Sie sind hier: Home > Themen >

Raubkunst

Thema

Raubkunst

DDR-Raubzug – Kunstraub von Gotha: Wer stahl die Gemälde großer Meister?

DDR-Raubzug – Kunstraub von Gotha: Wer stahl die Gemälde großer Meister?

1979 erschütterte ein spektakulärer Raubzug die DDR. Fünf wertvolle Gemälde wurden in Gotha gestohlen. Jeder stand im Verlauf der Zeit in Verdacht: so etwa die Stasi. Heute gibt es eine neue, alte Spur. Schloss Friedenstein im thüringischen Gotha ist Hort zahlreicher ... mehr
Ausstellung:

Ausstellung: "Bestandsaufnahme Gurlitt" - Aufklärungsarbeit geht weiter

Berlin (dpa) - Der spektakuläre Schwabinger Kunstfund hat Deutschland fast 70 Jahre nach Kriegsende nochmals auf einzigartige Weise an seine Verantwortung aus der Nazi-Zeit erinnert. Mehr als 1500 Kunstwerke, in der Wohnung des Münchner Eigenbrötlers Cornelius Gurlitt ... mehr
Provenienzforschung: Tagebücher bringen neue Erkenntnisse zu NS-Kunstraub

Provenienzforschung: Tagebücher bringen neue Erkenntnisse zu NS-Kunstraub

Nürnberg (dpa) - Hans Posse war Adolf Hitlers wichtigster Manager für Raubkunst: Er sollte als Sonderbeauftragter die Kunstsammlung für das geplante "Führermuseum" in Linz zusammenstellen und geraubte Kunst auf die Museen im Deutschen Reich verteilen. Das Germanische ... mehr
Tagebücher bringen neue Erkenntnisse zu NS-Kunstraub

Tagebücher bringen neue Erkenntnisse zu NS-Kunstraub

Hans Posse war Adolf Hitlers wichtigster Manager für Raubkunst: Er sollte als Sonderbeauftragter die Kunstsammlung für das geplante "Führermuseum" in Linz zusammenstellen und geraubte Kunst auf die Museen im Deutschen Reich verteilen. Das Germanische Nationalmuseum ... mehr

Pinakotheken sollen Raubkunst-Gemälde zurückgeben

Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen sollen ein von den Nationalsozialisten geraubtes Gemälde an seine rechtmäßigen Besitzer zurückgeben. Das hat die Limbach-Kommission entschieden. Die Staatsgemäldesammlungen teilten auf Anfrage am Donnerstag ... mehr

NS-Raubkunst aus Münchner Kunsthandlung kehrt zurück

Die Kunstverwaltung des Bundes (KVdB) hat NS-Raubkunst aus einer ehemaligen Münchner Kunsthandlung zurückgegeben. "Die Rückgabe der "Heiligen Maria Magdalena" an die rechtmäßigen Erben ist ein wichtiger Schritt bei der Anerkennung des Leides der Opfer ... mehr

Kunstkrimi: Gurlitt-Recherchen beendet

Berlin/Düsseldorf (dpa) - Hildebrand Gurlitt war ein skrupelloser Geschäftsmann. Der Kunsthändler in Hitlers Auftrag nutzte Strohmänner und Decknamen, er log, ließ Quittungen fälschen und frisierte seine Geschäftsbücher. Sein Sohn Cornelius schmuggelte ... mehr

Gurlitt-Recherchen formal beendet: Ein skrupelloser Händler

Rund acht Jahre nach der Beschlagnahmung des spektakulären "Schwabinger Kunstfunds" von Cornelius Gurlitt sind die systematischen Recherchen von deutscher Seite zur Herkunft der rund 1500 Kunstwerke weitgehend beendet. Bei über 1000 Werken ist nach wie vor unklar, woher ... mehr

Land will weitere NS-Raubkunst zurückgeben

Die Landesregierung will weitere Kunstwerke, die in der NS-Zeit unter dubiosen Umständen den Besitzer gewechselt haben, an die rechtmäßigen Erben zurückgeben. Nach Informationen der "Südwest Presse" (Freitag) soll sich das Kabinett am kommenden Dienstag damit befassen ... mehr

2,87 Millionen Euro für Forschung von NS-Raubkunst bewilligt

Der Vorstand des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste in Magdeburg hat auf Empfehlung seines Förderbeirates "NS-Raubgut" 2,87 Millionen Euro für Provenienzforschung in der ersten Antragsrunde 2020 bewilligt. Das gab der zentrale Ansprechpartner zu allen Fragen ... mehr
 


shopping-portal