Sie sind hier: Home > Themen >

Referendum

Thema

Referendum

Referendum in Ungarn: Was das

Referendum in Ungarn: Was das "Nein" für Europa bedeutet

Ungarns Regierung feiert das Ergebnis ihrer Volksbefragung. Die allermeisten Wähler sind gegen Flüchtlingsquoten in Europa. Aber: Nicht genug Ungarn sind wählen gegangen. Hat die Abstimmung nun Folgen für Europa - oder nicht? Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban sieht ... mehr
Referendum in Kolumbien: Kolumbianer lehnen Friedensvertrag ab

Referendum in Kolumbien: Kolumbianer lehnen Friedensvertrag ab

Völlig überraschend haben die Kolumbianer das Friedensabkommen mit der linken Farc-Guerilla abgelehnt. Das Nein ist ein harter Rückschlag für Präsident Santos und den Friedensprozess in dem südamerikanischen Land. Wie es weitergeht, steht in den Sternen. Bei einem ... mehr
Ungarn: Flüchtlingsreferendum ist ungültig - Orban will trotzdem handeln

Ungarn: Flüchtlingsreferendum ist ungültig - Orban will trotzdem handeln

Das ungarische Referendum über die umstrittenen Quoten der EU für die Verteilung von Flüchtlingen ist ungültig. An der Abstimmung nahmen am Sonntag nur rund 45 Prozent der Wahlberechtigten teil. Für einen gültigen Ausgang hätten mehr als 50 Prozent eine gültige Stimme ... mehr

Gabriel warnt vor Eskalation im Verhältnis zur Türkei

Berlin (dpa) - Angesichts der angespannten Beziehungen zur Türkei hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel vor einer weiteren Eskalation gewarnt. «Wir dürfen das Fundament der Freundschaft zwischen unseren Ländern nicht kaputt machen lassen», schrieb er in einem ... mehr

Suche nach neuer Regierung in Italien: Konsultationen kurz vor Ende

Rom (dpa) - Auf der Suche nach einer neuen Regierung in Italien gehen die Konsultationen in die vorerst letzte Runde. Ab heute will Staatspräsident Sergio Mattarella unter anderem die sozialdemokratische Regierungspartei PD und die größten Oppositionsparteien ... mehr

Rücktritt Renzis rückt nach Referendum immer näher

Rom (dpa) - Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi könnte nach dem gescheiterten Verfassungsreferendum vom Sonntag noch diese Woche zurücktreten. Der Senat will schon morgen über den Haushalt 2017 abstimmen. Staatspräsident Sergio Mattarella hatte Renzi gestern ... mehr

Renzi-Rücktritt: Haushalts-Abstimmung am Mittwoch

Rom (dpa) - Die für den endgültigen Rücktritt von Italiens Regierungschef Matteo Renzi notwendige Abstimmung über das Haushaltsgesetz soll schon morgen stattfinden. Das erklärten die Fraktionschefs des Senats, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Das Gesetz wurde ... mehr

Präsident bittet Renzi um Aufschiebung seines Rücktritts

Rom (dpa) - Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella hat Ministerpräsident Matteo Renzi gebeten, seinen angekündigten Rücktritt zu verschieben. Das teilte der Präsidentenpalast in Rom mit. Renzi solle im Amt bleiben, bis das Parlament den Haushalt ... mehr

Renzi soll bis zur Verabschiedung des Haushalts im Amt bleiben

Rom (dpa) - Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi tritt nicht mit sofortiger Wirkung zurück. Staatspräsident Sergio Mattarella habe ihn gebeten, noch im Amt zu bleiben, bis das Haushaltsgesetz für das kommende Jahr vom Parlament verabschiedet werde, teilte ... mehr

Renzis Niederlage löst europaweit Sorgen aus

Rom - Das Scheitern des italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi mit seiner Verfassungsreform und die folgende Regierungskrise in Rom haben europaweit für Enttäuschung und Verunsicherung gesorgt. Renzi will am Abend seinen Rücktritt offiziell einreichen ... mehr

Mattarella ruft nach Italien-Referendum zur Ruhe auf

Rom (dpa) - Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella hat nach dem Referendum über eine Verfassungsreform und dem angekündigten Rücktritt von Ministerpräsident Matteo Renzi zur Ruhe aufgerufen. Italien sei ein großes Land mit so viel positiver Energie. Auch deshalb ... mehr

Renzi bei Staatspräsident Mattarella

Rom (dpa) - Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi hat sich nach seiner Rücktrittsankündigung zu Präsident Sergio Mattarella begeben. Er sei mit dem Staatsoberhaupt zu einer gut einstündigen Unterredung im Quirinalspalast in Rom zusammengekommen, meldete ... mehr

Merkel bedauert angekündigten Rücktritt Renzis

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel bedauert die Ankündigung des italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi, nach der Niederlage beim Verfassungsreferendum zurückzutreten. Die Kanzlerin habe mit Renzi «sehr gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet ... mehr

Italien und EU nach Renzis Scheitern im Krisenmodus

Rom (dpa) - Die nach dem Brexit-Votum geschwächte EU gerät mit der Niederlage des italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi bei einem Volksentscheid stärker unter Druck. Da Renzi seinen Rücktritt angekündigt hat, verliert Kanzlerin Angela Merkel ... mehr

Steinmeier: Regierungskrise in Italien schnell beenden

Rom (dpa) - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich angesichts des Neins der Italiener zu weitreichenden Verfassungsreformen besorgt gezeigt. «Das ist ganz sicherlich kein positiver Beitrag in einer der schwierigsten europäischen Zeiten», sagte ... mehr

EU-Politiker Weber: Europa braucht Mut zu Reformen

Brüssel (dpa) - Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber hat das gescheiterte Verfassungsreferendum in Italien bedauert. In Europa sei nun mit einer Phase der Instabilität zu rechnen, sagte der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei im ZDF. Das Entscheidende ... mehr

Özdemir: Italien bringt weitere Unsicherheit für die EU

Berlin (dpa) - Grünen-Chef Cem Özdemir erwartet nach dem Nein der Italiener zu einer umfangreichen Verfassungsreform eine weitere Verunsicherung der EU. «Damit begibt sich Italien auf einen ungewissen Weg, der vermutlich mit einer komplizierten langwierigen ... mehr

Italien droht nach Renzis Scheitern eine Krise

Rom (dpa) - Nach dem Scheitern von Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi bei einem Volksentscheid droht der drittgrößten Volkswirtschaft in der EU eine Regierungskrise. Der Sozialdemokrat will am Nachmittag seinen Rücktritt einreichen. Wie es dann im hochverschuldeten ... mehr

Verfassungsreferendum gescheitert - Renzi will zurücktreten

Rom (dpa) - Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi ist mit seinem Verfassungsreferendum gescheitert. Noch in der Nacht kündigte er an, dass er heute seinen Rücktritt einreichen wird. Hochrechnungen sehen die Gegner der Verfassungsreform deutlich vorne - rund 60 Prozent ... mehr

Renzi scheitert bei Referendum - Rücktritt

Rom (dpa) - In Italien zeichnet sich eine Regierungskrise ab. Ministerpräsident Matteo Renzi konnte die Mehrheit der Wähler nicht von einer Verfassungsreform überzeugen. Das zeigen Hochrechnungen aus der Nacht. Demnach stimmten rund 60 Prozent der Italiener gegen ... mehr

Renzi tritt nach Referendum-Niederlage zurück

Rom (dpa) - Bittere Niederlage für Matteo Renzi - In Italien haben die meisten Wähler gegen eine vom Ministerpräsidenten mitinitiierte Verfassungsreform gestimmt. Das zeigen Hochrechnungen. Renzi kündigte daraufhin noch in der Nacht an, dass er zurücktreten werde ... mehr

Italiens Regierungschef Renzi kündigt Rücktritt an

Rom (dpa) - Italiens Regierungschef Matteo Renzi hat nach dem Scheitern der Verfassungsreform seinen Rücktritt angekündigt. Er werde heute bei Staatspräsident Sergio Mattarella seinen Rücktritt einreichen, sagte er in der Nacht in Rom. mehr

Italiens Regierungschef Renzi räumt Niederlage bei Referendum ein

Rom (dpa) - Italiens Regierungschef Matteo Renzi hat seine Niederlage bei dem Verfassungsreferendum eingeräumt. «Das Nein hat gewonnen», sagte er in der Nacht in Rom. mehr

Hochrechnungen: Renzi scheitert bei Verfassungsreferendum in Italien

Rom (dpa) - Italien droht ein Sturz ins Ungewisse: Die Wähler haben der Verfassungsreform von Regierungschef Matteo Renzi ersten Hochrechnungen zufolge eine klare Absage erteilt. Knapp 60 Prozent der Wähler stimmten gegen die Reform von Ministerpräsident Matteo Renzi ... mehr

Hochrechnungen: Gegner bei Italien-Referendum klar vorne

Rom (dpa) - Nach ersten Hochrechnungen liegen die Gegner der Verfassungsreform beim Referendum in Italien klar vorne. Knapp 60 Prozent der Wähler stimmten gegen die Reform von Ministerpräsident Matteo Renzi, etwa 40 Prozent dafür, wie aus Hochrechnungen von Mediaset ... mehr

Prognosen: Gegner der Verfassungsreform in Italien liegen vorne

Rom (dpa) - Die Mehrheit der Italiener hat Prognosen zufolge gegen die Verfassungsreform und damit gegen die Regierung von Ministerpräsident Matteo Renzi gestimmt. Demnach entschieden sich 54 bis 58 Prozent in einem Referendum gegen ... mehr

Abstimmung über Verfassungsreform in Italien

Rom (dpa) - Verfassungsreform - ja oder nein? Die Italiener waren heute zu einem historischen Referendum aufgerufen. Ministerpräsident Matteo Renzi hatte seinen Rücktritt für den Fall in Aussicht gestellt, dass die Gegner der Reform gewinnen. Mit der Reform ... mehr

Spannung bei italienischer Volksabstimmung bis zum Schluss

Rom (dpa) - Italien stimmt heute über eine historische Reform der Verfassung ab. Vom Ausgang des Referendums hängt auch die Zukunft der Regierung von Ministerpräsident Matteo Renzi ab. Fast 47 Millionen Wahlberechtigte sind noch bis 23.00 Uhr aufgerufen, ihre Stimme ... mehr

Zitterpartie für Renzi bei Referendum in Italien

Rom (dpa) - Italien stimmt heute über eine historische Verfassungsreform und damit über die Zukunft seiner Regierung ab. Noch bis 23.00 Uhr können Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben. Bis zum Mittag lag die Wahlbeteiligung bei etwa 20 Prozent. Ministerpräsident Matteo ... mehr

Wahlbeteiligung mittags in Italien bei 20 Prozent

Rom (dpa) - Die Wahlbeteiligung bei dem Verfassungsreferendum in Italien lag am Mittag bei etwa 20 Prozent. Das teilte das Innenministerium mit. Die Wahllokale sind noch bis 23.00 Uhr geöffnet. Die Abstimmung über eine historische Verfassungsreform gilt als entscheidend ... mehr

Experte erwartet keinen Euro-Austritt Italiens bei «Nein»

Berlin (dpa) - Der Chefvolkswirt der Targobank, Otmar Lang, ist Befürchtungen entgegengetreten, Italien könne nach einem «Nein» beim Verfassungsreferendum aus der Eurozone austreten. An den Finanzmärkten könne die EZB mit ihrem Anleiheaufkaufprogramm ... mehr

Verfassungsreferendum in Italien wird Zitterpartie für Regierung

Rom (dpa) - Das Referendum in Italien über eine historische Verfassungsreform und damit das Schicksal der Regierung ist angelaufen. Ministerpräsident Matteo Renzi hat seinen Rücktritt für den Fall in Aussicht gestellt, dass die Gegner gewinnen sollten. Der Ausgang ... mehr

Schicksalstag für italiensche Regierung bei Verfassungsreferendum

Rom (dpa) - Die Italiener stimmen heute in einem Referendum über eine historische Verfassungsreform ab. Ministerpräsident Matteo Renzi hat seinen Rücktritt in Aussicht gestellt, sollten die Gegner gewinnen. Der Ausgang ist ungewiss. Falls das «Nein» gewinnt, werden ... mehr

Verfassungsreferendum in Italien

Rom (dpa) - Historische Verfassungsreform - In Italien soll ein Referendum heute unter anderem klären, ob der Senat verkleinert wird oder nicht. Ministerpräsident Matteo Renzi macht seine politische Zukunft von der Entscheidung abhängig. Bei einem ... mehr

Italiener entscheiden über Verfassungsreferendum

Rom (dpa) - Die Italiener stimmen heute über eine historische Verfassungsreform ab. Ministerpräsident Matteo Renzi hat seinen Rücktritt in Aussicht gestellt, sollten die Gegner gewinnen. Falls das «Nein» gewinnt, werden eine Regierungskrise und Turbulenzen ... mehr

Italien vor der Entscheidung über Verfassungsreform

Rom (dpa) - Die italienische Regierung bangt einem entscheidenden Verfassungsreferendum entgegen. Morgen sind etwa 47 Millionen Bürger aufgerufen, über eine Reform der Verfassung abzustimmen - und damit über das Schicksal von Ministerpräsident Matteo Renzi. Renzi hatte ... mehr

Banges Warten auf Verfassungsreferendum in Italien

Florenz (dpa) - Die Italiener entscheiden morgen über die weitreichendste Verfassungsänderung ihrer Geschichte. Befürworter und Gegner dürfen heute nicht mehr für ihre Positionen werben, die Kampagnen mussten am Abend eingestellt werden. Die Reform, die morgen ... mehr

Showdown in Italien

Rom (dpa) - Zum Abschluss der Kampagne für das Verfassungsreferendum in Italien hofft die Regierung von Matteo Renzi noch auf die Unentschiedenen. «Es war ein schöner Kampf, aber voller Unentschiedener», sagte der Ministerpräsident bei einer Abschlusskundgebung ... mehr

Tausende protestieren gegen Verfassungsreform in Italien

Florenz (dpa) - Tausende Anhänger vor allem rechtsgerichteter Parteien haben gegen die Verfassungsreform in Italien demonstriert, über die bald ein wichtiges Referendum abgehalten wird. In Florenz kamen Protestierende aus dem ganzen Land zusammen ... mehr

Borissow: Bulgariens Regierung tritt nicht zurück

Sofia (dpa) – Die bulgarische Regierung will trotz der prognostizierten Niederlage ihrer Kandidatin bei der ersten Runde der Präsidentschaftswahl nicht zurücktreten. «Lasst uns die Ergebnisse sehen – wir haben noch nicht verloren», sagte Ministerpräsident Boiko ... mehr

Bulgaren wählen neuen Präsidenten - Referendum zum Wahlrecht

Sofia (dpa) - In Bulgarien hat die erste Runde der Präsidentenwahl begonnen. Bei der aufwendigen Direktwahl in dem ärmsten EU-Land bewerben sich 21 Kandidaten. Parallel dazu sind die Menschen aufgerufen, in einem Referendum über eine umstrittene Reform des Wahlrechts ... mehr

Renzi nennt Zeitraum für Verfassungsreferendum in Italien

Rom (dpa) - Das bislang für den Herbst angekündigte Verfassungsreferendum in Italien wird nach Angaben von Ministerpräsident Matteo Renzi voraussichtlich zwischen dem 15. November und dem 5. Dezember stattfinden. Das kündigte er am Abend in einer Talkshow ... mehr

Google-Chef Pichai warnt vor Brexit-Folgen

Berlin (dpa) - Der Google-Chef Sundar Pichai warnt vor den Folgen eines Austritts Großbritanniens aus der EU. Als Unternehmen sehe man einen großen Wert in Europa als einen einheitlichen digitalen Markt, sagte Pichai der «Welt am Sonntag». Für ein globales Unternehmen ... mehr

Emotionale Szenen bei Beisetzung der ermordeten Abgeordneten Jo Cox

London (dpa) - Bei der Beisetzung der ermordeten britischen Labour-Abgeordneten Jo Cox ist es zu bewegenden Szenen gekommen. Hunderte Menschen säumten die Straßen, als der Leichenzug durch ihren Wahlkreis in West Yorkshire fuhr. Viele Menschen warfen Blumen ... mehr

Merkel rechnet fest mit Brexit-Antrag Großbritanniens

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich überzeugt davon gezeigt, dass Großbritannien am Austritt aus der EU festhält. «Ich befasse mich mit den Realitäten und ich gehe davon aus, ganz fest, dass dieser Antrag gestellt werden wird», sagte ... mehr

London lehnt zweites EU-Referendum ab  

London (dpa) - Die britische Regierung lehnt ein zweites Brexit-Referendum ab. Sie wies damit die Forderung einer Online-Petition zurück, bei der über vier Millionen Menschen für eine erneute Abstimmung plädierten. Das Außenministerium teilte mit, das Votum ... mehr

Ukip-Chef Farage tritt ab - «Ich will mein Leben zurück» 

London (dpa) - Der Chef der rechtspopulistischen britischen Ukip-Partei, Nigel Farage, ist überraschend zurückgetreten - und hat damit das politische Chaos in Großbritannien nach dem Brexit-Votum weiter angefacht. Führende EU-Politiker und politische Gegner ... mehr

Ukip-Chef Farage tritt ab  

London (dpa) - Der Chef der rechtspopulistischen britischen Ukip-Partei, Nigel Farage, ist überraschend zurückgetreten - und hat damit das politische Chaos in Großbritannien nach dem Brexit-Votum weiter angefacht. Farage war zusammen mit dem gleichfalls abgetretenen ... mehr

Mehr Briten wollen deutsche Staatsbürgerschaft

Berlin (dpa) - Nach dem Brexit-Referendum steigt das Interesse von Briten an einer deutschen Staatsbürgerschaft. Deutsche Ämter verzeichnen seit Tagen einen Anstieg entsprechender Anfragen von in Deutschland lebenden Briten, wie eine dpa-Umfrage in größeren deutschen ... mehr

Ukip-Chef Farage tritt zurück  

London (dpa) - Der Chef der rechtspopulistischen britischen Partei Ukip, Nigel Farage, tritt völlig überraschend zurück. «Ich will mein Leben zurückhaben», sagte der Brexit-Wortführer in London. Er habe politisch alles erreicht, was er sich vorgenommen ... mehr

Ukip-Chef Farage tritt zurück  

London (dpa) - Der Chef der rechtspopulistischen britischen Partei Ukip, Nigel Farage, tritt zurück. Der Brexit-Wortführer sagte, er wolle «sein Leben zurückhaben».   mehr

Nach Brexit-Votum: Osborne will Unternehmenssteuer senken

London (dpa) - Der britische Finanzminister George Osborne will nach dem Brexit-Votum seines Landes die Körperschaftssteuer für Unternehmen von derzeit 20 auf unter 15 Prozent senken. Dies sei ein Kernpunkt eines Fünf-Punkte-Programms zur Unterstützung der britischen ... mehr

Nach Brexit-Votum: Obsborne will Unternehmenssteuer senken

London (dpa) - Der britische Finanzminister George Osborne will nach dem Brexit-Votum seines Landes die Körperschaftssteuer für Unternehmen von derzeit 20 auf unter 15 Prozent senken. Dies sei ein Kernpunkt eines Fünf-Punkte-Programms zur Unterstützung der britischen ... mehr

Zehntausende demonstrieren gegen Brexit - Queen: Ruhe bewahren

London (dpa) - Zehntausende Menschen haben in London gegen das britische Brexit-Votum protestiert. Vor allem jungen Leute nahmen teil und trugen bei ihrem Marsch durch die Innenstadt Europaflaggen mit sich. Der Sender BBC sprach von 40 000 Teilnehmern. Die Veranstalter ... mehr

Misstrauensvotum: Labour-Chef Jeremy Corbyn will nicht zurücktreten

London (dpa) - Obwohl ihm die große Mehrheit seiner Fraktion das Vertrauen entzogen hat, will der britische Labour-Chef Jeremy Corbyn nicht zurücktreten. In einer schriftlichen Erklärung schrieb Corbyn: «Ich wurde von 60 Prozent unserer Parteimitglieder ... mehr
 
1 3 5 6


shopping-portal