Sie sind hier: Home > Themen >

Referendum

Thema

Referendum

Britischem Oppositionschef Corbyn droht Misstrauensvotum

London (dpa) - Der britische Labour-Oppositionschef Jeremy Corbyn wehrt sich gegen massive Rücktrittsforderungen aus den eigenen Reihen. Zahlreiche Abgeordnete riefen ihn bei einer Sitzung am Abend zum Rückzug auf. Sie hielten ihm vor, sich beim Brexit-Referendum nicht ... mehr

Schäuble findet Brexit-Votum zum Weinen

Künzelsau (dpa) - Nach dem britischen Brexit-Votum wird Großbritannien aus Sicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wohl definitiv die EU verlassen. Er glaube nicht, dass die Entscheidung umkehrbar sei, sagte Schäuble in Künzelsau. Ihn selbst habe das Ergebnis ... mehr

Berlin, Paris und Rom pochen auf rasche EU-Austrittsverhandlungen

Berlin (dpa) - Deutschland, Frankreich und Italien pochen auf einen raschen Beginn der Verhandlungen mit Großbritannien über einen EU-Austritt. Vorab-Vereinbarungen mit London erteilten Kanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande sowie ... mehr

EU: Berlin, Paris und Rom wollen "neuen Impuls" für EU

Berlin (dpa) - Deutschland, Frankreich und Italien dringen auf einen «neuen Impuls» für die Arbeit der Europäischen Union als Reaktion auf das britische Votum für einen EU-Austritt. Dafür sollten bei dem morgen in Brüssel beginnenden EU-Gipfel Vorschläge vorgelegt ... mehr

Cameron: Vor Austrittsverhandlungen neue Beziehungen zur EU festlegen

London (dpa) - Großbritannien will erst dann offizielle Austrittsverhandlungen mit der EU aufnehmen, wenn das Land eine Entscheidung über die Art seiner künftigen Beziehung zur EU getroffen hat. Das sagte der scheidende britische Premierminister David Cameron ... mehr

Nach Brexit-Votum wächst Druck auf Briten

London (dpa) - Vor dem EU-Gipfel in London wächst der Druck auf London zu schnellen Verhandlungen über einen britischen Austritt aus der Union. Politiker der EU und mehrerer Mitgliedstaaten forderten die Briten auf, nach dem Brexit-Votum keine Zeit für den Beginn ... mehr

Cameron: Vor Austrittsverhandlungen neue Beziehungen mit EU festlegen

London (dpa) - Großbritannien will erst dann offizielle Austrittsverhandlungen mit der EU aufnehmen, wenn eine Entscheidung über die Art der künftigen Beziehung zur EU getroffen ist. Das sagte der scheidende britische Premierminister David Cameron bei der ersten ... mehr

EU-Parlament: Fraktionen wollen «unverzüglich» Brexit-Verhandlungen

Brüssel/Straßburg (dpa) - Nach dem Brexit-Votum drängen die vier großen Fraktionen im Europaparlament zu Eile. Über einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union solle unverzüglich verhandelt werden, um eine «schädliche Unsicherheit» für alle zu vermeiden ... mehr

US-Außenminister warnt EU nach Brexit-Referendum vor Rachegedanken

Brüssel (dpa) - US-Außenminister John Kerry hat die Europäer aufgefordert, nach dem Brexit-Referendum einen kühlen Kopf zu bewahren. Es sei nun absolut wichtig, dass niemand die Nerven verliere oder Rachegedanken verfolge, sagte er nach einem Treffen ... mehr

Nach Brexit-Votum: Merkel - Berlin weder Bremser noch Beschleuniger

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Vorwurf zurückgewiesen, sie reagiere zögerlich auf das Votum der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union. «Ich glaube, dass wir die Reihenfolge sehen sollten», sagte Merkel im Kanzleramt. Sie erwarte zu einem ... mehr

Nach Brexit: Berlin will von London schnelle Klarheit über Austrittspläne

Berlin (dpa) - Deutschland will von Großbritannien nach dem Brexit-Referendum baldige Klarheit über den weiteren Fahrplan zum Austritt aus der EU. Die Bundesregierung wolle keine Hängepartie, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Er verwies darauf, dass nach Artikel ... mehr

Gabriel verlangt von Merkel klare Linie bei Brexit-Fahrplan

Berlin (dpa) - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Kanzlerin Angela Merkel und die anderen EU-Staaten davor gewarnt, die Brexit-Verhandlungen mit London hinauszögern. «Das Signal der Staats- und Regierungschefs muss lauten: Klarheit statt Taktiererei, entschlossenes Handeln ... mehr

Élysée: Hollande und Merkel beim Umgang mit Brexit einig

Paris (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande sind aus Sicht des Élysée-Palastes einig in der Einschätzung über Konsequenzen aus der britischen Entscheidung für einen Ausstieg aus der EU. Beide seien in einem ... mehr

Britisches Pfund fällt noch unter Tiefstand vom Freitag

Frankfurt/Main (dpa) - Das Britische Pfund ist weiter unter Druck geraten und noch unter den Stand vom Freitag direkt nach dem Brexit-Votum gefallen. Am Mittag kostete die britische Währung noch 1,32 US-Dollar und damit so wenig wie seit 1985 nicht mehr. Am Freitag ... mehr

Nach Brexit-Votum müssen London und Brüssel über Zeitplan reden

Brüssel (dpa) - Unmittelbar vor dem EU-Gipfel beraten in London die Regierung und das Parlament über die Umsetzung des Brexit-Votums. Mit Spannung wird erwartet, wann Großbritannien seinen Antrag auf einen EU-Austritt stellen will. Premier David Cameron hatte seinen ... mehr

Parlamente in London und Dublin beraten über Folgen des Brexit-Votums

London (dpa) - Nach dem Brexit-Referendum in Großbritannien kommt heute das britische Parlament erstmals wieder zusammen, um über die Folgen zu beraten. Da Premierminister David Cameron seinen Rücktritt angekündigt hat, dürfte das Rennen um die Nachfolge schnell Fahrt ... mehr

Hektische Brexit-Krisendiplomatie vor Brüsseler EU-Gipfel

Brüssel (dpa) - Einen Tag vor dem EU-Gipfel laufen in Europa die Krisengespräche wegen des britischen Brexit-Votums auf Hochtouren. In Brüssel berät die EU-Kommission über Konsequenzen aus dem Referendum. EU-Ratspräsident Donald Tusk kommt zunächst in Paris ... mehr

EU-Partner nehmen nach Brexit-Votum den Druck von Cameron

London (dpa) - In Großbritannien herrscht nach dem Brexit-Votum Katerstimmung - Millionen wollen den Brexit wieder rückgängig machen. Gleichzeitig gibt es heftigen Streit über den Zeitplan und die Bedingungen für den Ausstieg der Briten aus der EU. Das EU-Parlament ... mehr

EU-Partner kommen Cameron entgegen: Kein sofortiger Brexit-Antrag

Brüssel (dpa) - Nach dem Nein der Briten zu Europa sind die übrigen EU-Länder bemüht, Druck vom britischen Premier David Cameron zu nehmen. Es gebe in den Hauptstädten Verständnis dafür, dass Cameron beim EU-Gipfel am Dienstag nicht das Austrittsverfahren ... mehr

London hält Brüssel nach dem Brexit-Votum hin

London (dpa) - Die EU drückt nach dem Brexit-Votum für den Ausstieg aufs Tempo. Doch die Regierung in London bremst. Die britische Regierung von Premier David Cameron will sich von der EU und den Mitgliedsstaaten nicht zu schnellen Brexit-Verhandlungen drängen lassen ... mehr

Druck aus Brüssel perlt ab: London will Brexit-Zeitplan bestimmen

London (dpa) - Großbritanniens Regierung will sich nicht zu schnellen Brexit-Verhandlungen drängen lassen. Das Referendum sei eine interne Angelegenheit, sagte Außenminister Philip Hammond dem Sender ITV. Den Zeitplan habe nur Großbritannien zu bestimmen ... mehr

EU für schnellen Austrittsantrag Großbritanniens - schon am Dienstag?

Brüssel (dpa) - Zwei Tage vor dem EU-Gipfel verschärft die EU die Gangart gegenüber London. Großbritannien müsse nach dem Brexit-Votum nun den Austritt des Landes schnellstmöglich formell beantragen, um eine lange Hängepartie zu vermeiden, hieß es in Brüssel und Berlin ... mehr

Mehr als drei Millionen Briten fordern zweites Brexit-Referendum

London (dpa) - Der Ruf nach einem zweiten EU-Referendum wird lauter: Mehr als drei Millionen Briten verlangen per Petition, noch einmal abstimmen zu dürfen. Allerdings dämpfen Experten die Hoffnung. Das Gesuch ans Parlament stammt aus der Zeit vor dem Referendum ... mehr

EU für schnellen Austrittsantrag Großbritanniens - schon am Dienstag?

London (dpa) - Zwei Tage vor dem EU-Gipfel verschärft die Europäische Union die Gangart gegenüber London. Großbritannien müsse nach dem Brexit-Votum der Briten nun den Austritt des Landes schnellstmöglich auch formell beantragen, um eine lange Hängepartie zu vermeiden ... mehr

EU-Parlament: Cameron soll EU-Austrittsprozess am Dienstag beginnen

Berlin (dpa) - Auch das Europäische Parlament fordert die britische Regierung einem Zeitungsbericht zufolge auf, nach der Brexit-Entscheidung unverzüglich die Verhandlungen zum Austritt aus der EU einzuleiten. Die vier ?großen Fraktionen des Parlaments ... mehr

EU drängt vor Gipfel auf schnelle Brexit-Verhandlungen

Brüssel (dpa) - Nach dem Brexit-Votum wächst in der Europäischen Union der Druck auf Großbritannien, die Konsequenzen zu ziehen. Deutschland und die anderen fünf EU-Gründerstaaten fordern rasche Austrittsverhandlungen. Heute treffen sich Diplomaten ... mehr

Labour-Abgeordneter: Parlament soll Referendum kippen  

London (dpa) - Ein britischer Labour-Abgeordneter hat das Parlament aufgerufen, das EU-Referendum zu kippen. Das Ergebnis des Referendums sei nicht bindend, das Parlament solle es mit einem Votum außer Kraft setzen, forderte der Abgeordnete David Lammy ... mehr

Wirtschaftsforscher: Beim Brexit verlieren alle, besonders die Briten

Berlin (dpa) - Nach dem Ja der Briten zum EU-Austritt geben Ökonomen düstere Prognosen. Sie erwarten gravierende wirtschaftliche Einbußen in Europa. Am schmerzhaftesten werde der Brexit die Briten treffen, urteilt die Bertelsmann-Stiftung. Es sei eine Situation ... mehr

Spielt London auf Zeit? - EU verlangt rasche Austrittsverhandlungen

London (dpa) - Das Brexit-Votum zum Ausstieg Großbritanniens aus der EU sorgt für heftige Turbulenzen. Online verlangen mehr als 1,5 Millionen Menschen eine zweite Abstimmung. Schon 100 000 Unterstützer reichen, damit das Parlament eine Debatte zumindest «in Betracht ... mehr

EU-Gründerstaaten drücken bei Austrittsverhandlungen aufs Tempo

Berlin (dpa) - Deutschland und die anderen fünf Gründerstaaten der Europäischen Union machen nach dem Brexit-Votum massiv Druck auf London. Es geht darum, wann die Verhandlungen über einen Austritt Großbritanniens starten. Dieser Prozess solle ... mehr

Britischer EU-Kommissar Hill tritt nach Brexit-Referendum zurück

Brüssel (dpa) - Das Nein der Briten zu Europa erschüttert nun auch die EU-Kommission. Zwei Tage nach dem historischen Brexit-Referendum hat der britische EU-Kommissar Jonathan Hill seinen Rücktritt angekündigt. Das teilten Hill und Kommissionschef Jean-Claude Juncker ... mehr

Britischer EU-Kommissar Hill tritt nach Brexit-Referendum zurück

Brüssel (dpa) - Der britische EU-Kommissar Jonathan Hill tritt nach dem Brexit-Referendum zurück. Das teilte Hill jetzt in Brüssel mit. Lord Hill war bisher in der Kommission von Präsident Jean-Claude Juncker für Finanzmärkte und Finanzdienstleistungen ... mehr

Britischer EU-Kommissar Jonathan Hill tritt nach Brexit zurück

London (dpa) - Der britische EU-Kommissar Jonathan Hill ist zurückgetreten. Er zog damit die Konsequenz aus dem Wahlsieg des Brexit-Lagers beim britischen EU-Referendum, wie die Nachrichtenagentur PA berichtet. mehr

Schottland bereitet zweites Unabhängigkeits-Referendum vor

Edinburgh (dpa) - Die schottische Regionalregierung trifft Vorbereitungen für ein zweites Referendum über die Unabhängigkeit von Großbritannien. Die notwendigen rechtlichen Schritte würden jetzt vorbereitet und eigene Gespräche mit der EU aufgenommen, sagte ... mehr

Schottland bereitet zweites Referendum vor

Edinburgh (dpa) - Die schottische Regionalregierung bereitet ein zweites Referendum über die Unabhängigkeit von Großbritannien vor und will eigene Gespräche mit der EU aufnehmen. Die notwendigen rechtlichen Schritte würden jetzt vorbereitet, sagte Regierungschefin ... mehr

Belgischer Topdiplomat soll Brexit-Verhandlungen leiten

Brüssel (dpa) - Der belgische Topdiplomat Didier Seeuws soll auf europäischer Seite die Austrittsverhandlungen mit Großbritannien führen. Seeuws werde im EU-Ministerrat die sogenannte Brexit-Task-Force leiten, berichteten Diplomaten in Brüssel. Sie bestätigten damit ... mehr

Steinmeier und EU-Gründerstaaten erhöhen Druck auf London

Berlin (dpa) - Deutschland und die anderen fünf Gründerstaaten der EU haben ihren Druck auf Großbritannien erhöht, nach dem Brexit rasch konkretee Verhandlungen über einen Austritt aus der EU aufzunehmen. «Dieser Prozess sollte so bald wie möglich losgehen ... mehr

Mehr als eine Million Briten wollen zweites Brexit-Referendum

London (dpa) - 52 Prozent für den Brexit - ist das zu wenig? Mehr als eine Million Briten wollen angesichts des knappen Ergebnisses beim EU-Referendum noch einmal abstimmen. Eine offizielle Petition an das Parlament in London knackte am Vormittag die Millionenmarke ... mehr

Nach Brexit: Griechen fürchten neue Grexit-Diskussion

Athen (dpa) - Die Griechen fürchten, das Nein der Briten zur EU könnte die Diskussion über einen «Grexit» neu entfachen. Auslöser der Debatte über einen möglichen Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone in den Medien des Landes waren Äußerungen eines griechischen ... mehr

Petition: Briten fordern nach Brexit-Votum Unabhängigkeit Londons

London (dpa) - Nicht nur Schottland denkt nach dem Brexit-Referendum laut über seine Unabhängigkeit nach: Mehr als hunderttausend Briten fordern die Unabhängigkeit für ihre Hauptstadt London. «London ist eine internationale Stadt, und wir wollen im Herzen Europas ... mehr

Außenminister beraten in Berlin über Brexit-Folgen für EU

Berlin (dpa) - Die sechs Gründerstaaten der EU  wollen nach dem Brexit-Beschluss der Briten allen Zweifeln an der Zukunft der Union entgegentreten. Die Außenminister aus Deutschland, Frankreich, Italien und den Benelux-Staaten sind in Berlin zusammengekommen ... mehr

Außenminister aus den sechs «EU-Gründerstaaten» beraten über Brexit

Berlin (dpa) - Die Außenminister aus den sechs Gründerstaaten der Europäischen Union sind in Berlin zu Beratungen über die Folgen des Brexit-Referendums zusammengekommen. An dem Treffen nehmen Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier sowie seine Kollegen ... mehr

EU im Krisen-Modus - Sechs Außenminister versuchen einen Neuanfang

Berlin (dpa) - Nach dem britischen Austrittsvotum kommen sechs Außenminister der Europäischen Union heute in Berlin zu einem Krisentreffen vor dem EU-Gipfel in der kommenden Woche zusammen. Die Ressortchefs der sechs «Gründerstaaten» - Deutschland, Frankreich, Italien ... mehr

DIW für klaren Schnitt mit Großbritannien

Berlin (dpa) - Nach dem Nein der Briten zur EU spricht sich das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung für einen klaren Schnitt aus. «Ich glaube nicht, dass es im Interesse der Europäer ist, den Briten einen guten Deal zu geben», sagte der Präsident des Instituts ... mehr

Chinesen werden nach Brexit weniger in Großbritannien investieren

Tianjin (dpa) - Der Austritt Großbritanniens aus der EU wird unter chinesischen Geschäftsleuten Zurückhaltung auslösen, künftig weiter so viel wie bisher im Königreich zu investieren. Experten, Diplomaten und Wirtschaftsvertreter sahen einen ... mehr

Außenminister aus EU-«Gründerstaaten» zu Brexit-Treffen in Berlin

Berlin (dpa) - Die Außenminister der sechs «Gründerstaaten» der Europäischen Union kommen heute in Berlin zusammen, um über die Folgen des Brexit-Referendums zu beraten. Deutschland und Frankreich wollen dabei gemeinsame Vorschläge zur Weiterentwicklung ... mehr

Briten stimmen für Austritt aus der EU - Schock für Europa

London (dpa) - Das Brexit-Votum hat die Europäische Union in eine historische Krise gestürzt. Die Angst vor weiterer Zuwanderung und die Sorge um die nationale Souveränität hatten dem Anti-EU-Lager starken Zulauf beschert. Premier David Cameron hatte für einen Verbleib ... mehr

Obama telefoniert nach Brexit mit Cameron und Merkel

Stanford (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat nach der Brexit-Entscheidung Großbritanniens mit Premierminister David Cameron und Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert. Die USA würden sich mit den europäischen Verbündeten weiter abstimmen ... mehr

Italiens Regierungschef trifft am Samstag französischen Präsidenten

Paris (dpa) - Nach dem Brexit-Votum trifft Italiens Regierungschef Matteo Renzi morgen den französischen Präsidenten François Hollande. Renzi werde zu einem informellen Abendessen in Paris erwartet, hieß es aus dem Élyséepalast. Die beiden Sozialdemokraten reisen ... mehr

Brexit schockt die Anleger - Dax bricht ein

Frankfurt/Main (dpa) - Das überraschende Ja der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt kalt erwischt. Nach einem Kursbeben wich im Handelsverlauf zwar der erste Schock - am Abend stand für den deutschen Leitindex ... mehr

Steinmeier: Britische Regierung hat mit EU-Schicksal gespielt

Berlin (dpa) – Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat der britischen Regierung vorgeworfen, die EU-Mitgliedschaft leichtfertig verspielt zu haben. Er erinnerte in einem Interview für die ZDF-Sendung «Was nun?» daran, dass das Referendum seinen Ursprung ... mehr

Obama: USA und Großbritannien behalten besondere Beziehung

Washington (dpa) - Die USA und Großbritannien bleiben sich laut US-Präsident Barack Obama auch nach der Brexit-Entscheidung auf besondere Weise verbunden. In einer vom Weißen Haus verbreiteten Mitteilung heißt es: «Das Volk des Vereinigten Königreichs hat gesprochen ... mehr

Deutschland und Frankreich wollen gemeinsame Vorschläge für EU machen

Berlin (dpa) - Deutschland und Frankreich wollen nach dem Brexit-Beschluss der Briten gemeinsame Vorschläge zur Weiterentwicklung der Europäischen Union vorlegen. Ziel ist, dass sich eine Entwicklung wie in Großbritannien nicht in anderen Staaten der EU wiederholt ... mehr

Merkel lädt für Montag zu Gesprächen nach Berlin

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für diesen Montag zu Gesprächen nach Berlin eingeladen, um über die Folgen des britischen Brexit-Referendums zu beraten. Zu verschiedenen Treffen im Kanzleramt werden Frankreichs Präsident François Hollande, Italiens ... mehr

Nach Brexit-Votum: Nigel Farage nennt Millionen-Versprechen einen Fehler

London (dpa) - Der britische Rechtspopulist Nigel Farage hat sich kurz nach dem EU-Referendum von einem zentralen Versprechen der Brexit-Kampagne distanziert. In der ITV-Sendung «Good Morning Britain» sagte der UKIP-Politiker, er könne nicht garantieren ... mehr
 
1 2 4 6


shopping-portal