Sie sind hier: Home > Themen >

Reproduktionsmedizin

Thema

Reproduktionsmedizin

Wird die Menschheit immer unfruchtbarer, Frau Swan?

Wird die Menschheit immer unfruchtbarer, Frau Swan?

Männer produzieren immer weniger Spermien, warnt Medizinerin Shanna Swan. Das kann nicht nur die Fruchtbarkeit bedrohen, sondern ist oft auch mit anderen Krankheiten verknüpft. Bei Männern ist die Spermienzahl seit den 1970er-Jahren stark gesunken, Frauen erleiden immer ... mehr
Wann ist ein Gentest vor einer Schwangerschaft sinnvoll?

Wann ist ein Gentest vor einer Schwangerschaft sinnvoll?

Träumen Paare von einem gemeinsamen Kind, hegen sie auch den Wunsch: Es möge bitte gesund zur Welt kommen. Ein Gentest gibt dafür keine Garantie, doch er kann manchmal eine Entscheidungshilfe sein. Ein Baby als Krönung ihrer Liebe: Das wünschen sich viele Paare ... mehr
Statistisches Bundesamt: Anteil an Mehrlingsgeburten stark gestiegen

Statistisches Bundesamt: Anteil an Mehrlingsgeburten stark gestiegen

Aktuelle Daten zeigen: Hierzulande ist der Anteil an Mehrlingsgeburten seit den 1970er-Jahren bedeutend gestiegen. Weshalb kommen immer häufiger Kinder mindestens im Doppelpack zur Welt? Von den 781.000 Neugeborenen in Deutschland im vergangenen Jahr sind knapp ... mehr
Schwangerschaft Ü50: Egoismus, Leichtsinn oder Normalität?

Schwangerschaft Ü50: Egoismus, Leichtsinn oder Normalität?

Als "spätgebärend" werden Schwangere schon ab dem 35. Lebensjahr bezeichnet. Dann steigen die Schwangerschaftsrisiken deutlich an. Umso mehr gilt das im reiferen Alter über 45. Der medizinische Fortschritt hebt jedoch die natürlichen Grenzen der Fruchtbarkeit ... mehr
Reproduktionsmedizin: Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung

Reproduktionsmedizin: Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung

Für viele Paare sind die Methoden der Reproduktionsmediziner die einzige Chance auf Nachwuchs. Und da sich viele inzwischen später für Kinder entscheiden, die Fruchtbarkeit aber mit jedem Jahr abnimmt, boomt künstliche Befruchtung. Was vor 40 Jahren eine Revolution ... mehr

Bereits acht Millionen Babys durch künstliche Befruchtung

Selten wurde einem Kind bei der Geburt so viel Aufmerksamkeit zuteil wie Louise Brown. Sie war das erste durch künstliche Befruchtung entstandene Kind weltweit. Seither konnten sich unzählige Paare dank der Methode ihren Kinderwunsch erfüllen. Seit der Geburt des ersten ... mehr

Drei-Tage-Regel hilft Paaren mit Kinderwunsch

Paare mit Kinderwunsch sollten statistisch gesehen jeden dritten Tag Sex haben, um einen fruchtbaren Tag der Frau zu erwischen. Darauf weist Christian Albring hin, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte in München. Die Eizelle ist nach dem Eisprung ... mehr

Reise zum Wunschkind - Österreich erlaubt Eizellspende

Die Sehnsucht, eine Familie zu gründen, obwohl es auf natürlichem Weg nicht klappt, treibt deutsche Paare oft zu einer Kinderwunsch-Behandlung ins Ausland. In vielen Ländern sind die Regelungen zur Fortpflanzungsmedizin weniger streng als hierzulande. Naheliegendes ... mehr

Gebärmutter: Uni-Klinik Erlangen plant Transplantation in Deutschland

Mit einer fremden Gebärmutter im eigenen Körper ein Kind austragen - für mache Frauen ist das die einzige Chance, ein Kind zu bekommen. Vor zwei Jahren kam erstmals ein Baby nach einer Gebärmuttertransplantation zur Welt. Nun will die Uni-Klinik Erlangen die Methode ... mehr

Zwillinge sind immer Risikoschwangerschaften

Eine Schwangerschaft mit Zwillingen ist kein Kinderspiel. Riskant kann es werden, wenn sich zwei eine Plazenta teilen. Ein komplexer Fall auch für Mediziner, sagt eine Expertin. Zwillingsschwangerschaften haben - auch infolge künstlicher Befruchtung - in den vergangenen ... mehr

Social Freezing: Yogeshwar schwingt bei Günther Jauch die Moralkeule

Facebook macht es vor, Apple zieht nach: Beide US-Unternehmen zahlen ihren Mitarbeiterinnen das sogenannte " Social Freezing", das Einfrieren unbefruchteter Eizellen ohne medizinischen Anlass. Und ganz in der Tradition deutschen Bedenkenträgertums fragte Günther Jauch ... mehr

Sara und Sven bekamen ihre Zwillinge von einer Leihmutter

Leihmutter schaft ist in Deutschland gesetzlich verboten. Das aber hindert viele ungewollt Kinderlose nicht daran, ihr Glück im Ausland zu suchen. Sara und Sven sind diesen Weg gegangen. Einziges Problem: Ihre Zwillinge haben keine deutschen Papiere ... mehr

Kinderwunsch: Richtungsweisende Entscheidung für künstliche Befruchtung

Bei der künstlichen Befruchtung lässt die Gesetzeslage in Deutschland mehr Spielraum zu als bisher angenommen. Die Staatsanwaltschaft München I stellte ein Verfahren gegen mehrere Kinderwunsch-Ärzte ein. Sie müssen sich bei künstlichen Befruchtungen nicht an eine starre ... mehr

Kinderwunsch: Medizinerin empfiehlt genetische Beratung für Kinderlose

Jahre vergehen - der Kinderwunsch bleibt unerfüllt. Wenn Paare damit zum Arzt kommen, wird alles Mögliche untersucht. Zu kurz kommt dabei oft die Frage nach der genetischen Ursache. Genetische Gründe werden bei Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch nach Expertenmeinung ... mehr

Zwilling im Mutterleib verloren: Auf der Suche nach dem zweiten Ich

Erzählungen von Menschen, in deren Körper Teile eines nicht ausgereiften Zwillingsembryos gefunden wurden, klingen wie Schauermärchen, aber das Phänomen wurde weltweit dokumentiert. Weniger spektakulär, aber häufiger, ist der frühe Tod eines Zwillings im Mutterleib ... mehr

Kinderwunsch: TCM kann Schwangerschaft begünstigen

Frauen, die sich ein Kind wünschen, bei denen es aber einfach nicht klappen will, machen oft eine innere Hölle durch. Ein Auf und Ab zwischen Hoffnung und Enttäuschung, jeden Monat aufs Neue. Nicht jedes Paar mit unerfülltem Kinderwunsch möchte gleich ... mehr

Hodenkrebs: Chemotherapie und Kinderwunsch schließen sich nicht aus

Kinderwunsch und Chemotherapie - das schließt sich heute nicht mehr aus. Krebspatienten müssen nicht kinderlos bleiben, in vielen Fällen kann heute die Reproduktionsmedizin helfen. Spermien, Hodengewebe, unbefruchtete Eizellen oder Eierstockgewebe ... mehr

Künstliche Befruchtung: Wie oft geht der Kinderwunsch in Erfüllung?

Unerfüllter Kinderwunsch wird heute nicht mehr einfach so hingenommen. In den letzten Jahrzehnten haben sich die medizinischen Methoden der künstlichen Befruchtung so weit entwickelt, dass sich immer mehr Paare ihren Kinderwunsch erfüllen können, die damit ... mehr

Kinderwunsch: Embryonenspende verspricht neue Perspektiven

Der Kinderwunsch ist groß, aber Deutschlands Gesetze streng: Viele Paare können dies nicht nachvollziehen und suchen Hilfe im Ausland. Jetzt verspricht eine Organisation Hilfe in Deutschland auf legale Art. Das Zauberwort heißt Embryonenspende. Stellen ... mehr

Kinderwunsch: Homosexuellen Paaren wird das Kinderkriegen leichter gemacht

Für gleichgeschlechtliche Paare ist es schon lange möglich, ihren Kinderwunsch zu verwirklichen und eigene Kinder zur Welt zu bringen. In einer New Yorker Klinik werden jetzt neue Wege in der Reproduktionsmedizin beschritten, mit dem Zwei-Mütter-Ansatz. Die 18 Monate ... mehr

Leihmutterschaft: Indische Leihmütter tragen für Paare aus aller Welt Kinder aus

Für ein Baby nach Neu-Delhi: Indische Leihmütter tragen für Paare aus aller Welt Kinder aus. Zahlreiche Kliniken in Neu-Delhi haben sich auf höchstem Niveau der Reproduktionsmedizin darauf spezialisiert. Mit diesem umstrittenen Verfahren der Leihmutterschaft finanzieren ... mehr

Reproduktionsmediziner: "Ein Samenspender ist kein Vater"

Werden Deutschland die Samenspender ausgehen, nachdem ein Urteil die Anonymität von Samenspendern aufgehoben hat? Maarten van Santen fürchtet das nicht. Jeden Tag erreichen den Reproduktionsmediziner im Schnitt zwei Anfragen von willigen Spendern ... mehr

Kinderwunsch: Endlich Papa - Erfahrungsbericht eines unfruchtbaren Mannes

Diagnose Unfruchtbarkeit: Nie Papa sein, nie ein eigenes Baby haben? Ein Schock für Isabella und Christian. Aber sie geben den Traum nicht auf. Dreieinhalb Jahre dauert die Odyssee durch Arztpraxen und Kinderwunschzentren, mit Sex nach Zeitplan, Hormonbehandlungen ... mehr

Brustkrebs: Gesundes Baby trotz Brustkrebs und Chemotherapie dank Erlanger Mediziner

Sandra G. ist jetzt im Mutterschutz. Ihre Tochter Isabel ist gerade mal 20 Tage alt und gesund. Dass Sandra auf natürlichem Weg ein Baby gebären würde, war vor Kurzem noch nicht sehr wahrscheinlich. Mediziner der Erlanger Uniklinik ermöglichten es der jungen Frau durch ... mehr

Krebs: Unfruchtbar durch Chemotherapie und doch ein eigenes Baby. Eine Mutter erzählt

Es könnte eine Hoffnung für viele krebskranke Frauen sein. An der Frauenklinik in Erlangen gelang es, Eierstockgewebe einzufrieren und nach der Chemotherapie wieder zu transplantieren. Sandra G. (32) brachte ein gesundes Kind zur Welt. So erlebte die Familie ... mehr

Kinderwunsch-Experte Leyendecker: Kinderwunsch nicht zu spät umsetzen!

Über die Ursachen für unerfüllten Kinderwunsch, die Behandlungsmöglichkeiten und die Erfolgsaussichten auf dem Weg zum Wunschkind hat die Eltern-Redaktion von www.t-online.de mit dem Gynäkologen Gerhard Leyendecker gesprochen. Der Professor ist einer der Pioniere ... mehr

Kinderwunsch: Zu viele Hürden für Frauen

Mehr als drei Jahrzehnte nach der Geburt von Louise Brown, dem weltweit ersten Retortenbaby, haben sich für Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch viele Türen geöffnet. Viele bleiben ihnen aber weiter verschlossen - zu viele in Europa, wie manche Mediziner beklagen ... mehr

Kinderwunsch: Biologie-Professor gegen Verbot von Eizellen-Spenden

Die Geburt von Deutschlands erstem Retortenbaby vor 30 Jahren in Erlangen war eine Sensation. Der damals behandelnde Arzt und wissenschaftliche Vater der In-Vitro-Fertilisation (IVF), Siegfried Trotnow, ist 2004 gestorben. Seine Arbeit wird vom Biologie-Professor ... mehr

Carl Wood: Vater der künstlichen Befruchtung gestorben

Carl Wood, ein Pionier auf dem Feld der künstlichen Befruchtung, ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Der australische Wissenschaftler sei am 23. September in seinem Seniorenheim in Melbourne gestorben, teilten Angehörige am Dienstag mit. Wood litt seit sieben Jahren ... mehr

Wann ist eine PID für Paare sinnvoll?

Sollen Gentests an künstlich befruchteten Embryonen künftig erlaubt werden? Durch die ungewohnt emotionale Debatte im Bundestag fragen sich jetzt viele Paare mit Kinderwunsch jetzt, ob solche Untersuchungen im Rahmen ... mehr

PID: Präimplantationsdiagnostik eine ethisch umstrittene Untersuchung

Wissenschaftler erfahren immer mehr über unsere Gene und technisch ist es heute möglich, die Erbsubstanz eines Embryos bereits wenige Tage nach der Befruchtung auf mögliche Erbkrankheiten zu untersuchen. Für Paare, die ein erhöhtes Risiko haben, ein krankes ... mehr

Fortpflanzung: Ist die Fruchtbarkeit von Männern in Gefahr?

Ein fehlerhaftes Gen könnte eine Ursache für Un fruchtbarkeit bei Männern sein. Wissenschaftler des Institut Pasteur und des University College London haben Mutationen des Gens NR5A1 bei einigen unfruchtbaren Männern nachgewiesen. Der Androloge Allan Pacey hofft ... mehr

Kinderwunsch: Der Club der schönen Kinder

Nichts wollen ambitionierte Eltern dem Zufall überlassen, erst recht nicht das Aussehen des Nachwuchses. Denn wer schön ist, glauben sie, hat es leichter im Leben. Ein Internetdienst in den USA kümmert sich seit Kurzem um Eltern, auf denen die Sorge lastet ... mehr

Künstliche Befruchtung: Mehrheit der Frauen möchte ihre Eizellen einfrieren

Eisfach für die Fortpflanzung: Viele Frauen erwägen, ihre Eizellen einfrieren zu lassen - um ihre Schwangerschaft auf einen gewünschten Zeitpunkt zu verschieben. Mediziner machen ihnen Hoffnung. Karriere oder Kinder? Diese Frage stellt sich für viele Frauen im Laufe ... mehr

Künstliche Befruchtung: "Einmal Junge, bitte!"

Sohn oder Tochter? In einigen Kliniken in Ägypten haben Eltern die Wahl. Die Selektion der Embryos vor der Einpflanzung bei einer künstlichen Befruchtung macht es möglich. Was für manche medizinischer Fortschritt ist, überschreitet für andere die Grundsätze von Ethik ... mehr
 


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: