Sie sind hier: Home > Themen >

Rodewald

Thema

Rodewald

Betrunkener Autofahrer pustet Schnapszahl von 2,22 Promille

Betrunkener Autofahrer pustet Schnapszahl von 2,22 Promille

Ein betrunkener Autofahrer hat im Kreis Nienburg bei der Kontrolle durch die Polizei einen Alkoholwert von 2,22 Promille gepustet. Angesichts des hohen Wertes kassierte die Streife den Führerschein des 52-Jährigen ein, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte ... mehr
Jäger fordern Rechtssicherheit bei Tötung von Problemwölfen

Jäger fordern Rechtssicherheit bei Tötung von Problemwölfen

Jäger in Niedersachsen wollen anonym bleiben, wenn sie sich an der Tötung von Problemwölfen beteiligen. Das fordert der Präsident der Landesjägerschaft, Helmut Dammann-Tamke. Außerdem verlangen die Jäger vom Land, dass sie beim Abschuss von Problemwölfen rechtlich ... mehr
Rodewalder Wolf wird seit einem Jahr erfolglos gesucht

Rodewalder Wolf wird seit einem Jahr erfolglos gesucht

Der Leitwolf des Rodewalder Rudels entzieht sich seit einem Jahr erfolgreich seinen Verfolgern. Weil er immer wieder Nutztiere gerissen hat, ist das Tier mit der offiziellen Kennung GW717m zum Problemwolf geworden. Eine Ausnahmegenehmigung zur Tötung wurde erteilt ... mehr
Niedersachsen und die Wölfe: nicht lieb, aber teuer?

Niedersachsen und die Wölfe: nicht lieb, aber teuer?

Die Wölfe haben Niedersachsen im vergangenen Jahr rund eine Million Euro gekostet. So wurden für Schutzmaßnahmen bis Mitte Dezember etwa 736 000 Euro ausgegeben, wie eine Sprecherin des Umweltministeriums mitteilte. Für Billigkeitsleistungen, die ohne Rechtsanspruch ... mehr
Auto fährt in Reitergruppe: zwei Kinder verletzt

Auto fährt in Reitergruppe: zwei Kinder verletzt

Eine 51-Jährige ist mit ihrem Auto in eine Reitergruppe gefahren, zwei Mädchen wurden leicht verletzt. Die Frau hatte die Gruppe, die am rechten Straßenrand im niedersächsischen Rodewald unterwegs war, trotz Warnwesten übersehen, teilte die Polizei am Sonntag ... mehr

Abschussgenehmigung für Rodewalder Wolf wieder verlängert

Die Genehmigung zum Abschuss eines Wolfes im Landkreis Nienburg ist abermals um einen Monat bis Ende Januar verlängert worden. Wie das niedersächsische Umweltministerium am Freitag mitteilte, wird weiter mit Hochdruck versucht, den Wolf zu lokalisieren ... mehr

Umweltministerium verlängert Lizenz zum Töten von Wolf

Ein halbes Jahr bereits versuchen vom Umweltministerium beauftragte Schützen, einen Problemwolf im Landkreis Nienburg abzuschießen. Da sie bisher erfolglos geblieben sind, ist die Genehmigung zum Abschuss des artenschutzrechtlich streng geschützten Wolfes erneut ... mehr

Mehr Wölfe, aber nicht unbedingt mehr gerissene Nutztiere

Trotz stetig steigender Zahl der Wölfe in Niedersachsen hat sich die Zahl der getöteten Nutztiere im ersten Halbjahr möglicherweise kaum verändert. Das ergaben vorläufige Erkenntnisse des Umweltministeriums in Hannover. Bis Mitte Juli habe es im laufenden ... mehr

Landwirte protestieren mit Feuern gegen Wölfe

Im Landkreis Nienburg haben Weidetierhalter zwei Feuer entzündet, um gegen die Bedrohung ihrer Nutztiere durch Wölfe zu protestieren. Nach Angaben von Veranstalter Tobias Göckeritz vom Landvolk Mittelweser kamen am Freitagabend in Rodewald und Hoyerhagen insgesamt ... mehr

Auf der Abschussliste: Wolf in Niedersachsen noch am Leben

Ein Ende Januar zum Abschuss freigegebener Wolf in Niedersachsen ist noch immer am Leben. Das bestätigte eine Sprecherin des niedersächsischen Umweltministeriums am Sonntagnachmittag. Der Leitwolf des sogenannten Rodewalder Rudels darf mit behördlicher Genehmigung ... mehr

Grundeigentümer sprechen Wald-Betretungsverbot aus

Die Grund- und Waldbesitzer mehrerer Jagdreviere im Landkreis Nienburg haben ein nächtliches Betretungsverbot für ihre Wälder ausgesprochen. Sie gehören zum Territorium des zum Abschuss freigegebenen Problemwolfes. Das Betretungsverbot gelte bis Dienstag (23. April ... mehr

Wald-Betretungsverbot nach Wolfschutz-Aktionen nicht bindend

Zwei Jagdgenossenschaften im Territorium des Problemwolfes im Kreis Nienburg haben nächtliche Betretungsverbote für den Wald ausgesprochen. Hintergrund seien Störaktionen von Wolfsschützern, sagte Kreislandwirt Tobias Göckeritz der Deutschen Presse-Agentur ... mehr

Abschussgenehmigung für Problemwolf wird nochmals verlängert

Die Genehmigung zum Abschuss eines Problemwolfes im Landkreis Nienburg ist abermals um einen Monat verlängert worden. Der Rüde mit der Kennung GW717m muss jetzt bis zum 31. Juli getötet werden. Wie das niedersächsische Umweltministerium am Freitag mitteilte ... mehr

Angst vor Rodewalder Wolfsrudel steigt in Region

Der schon Ende Januar zum Abschuss freigegebene Leitwolf beunruhigt mit seinem Rudel zunehmend Weidetierhalter und andere Bewohner der Region rund um Rodewald im Kreis Nienburg. "Eltern lassen ihre Kinder nicht mehr allein im Wald spielen", sagte Tobias ... mehr

Rodewalder Wolfsrüde wird weiter gesucht

Der zum Abschuss freigegebene Leitrüde des Rodewalder Rudels entzieht sich weiter seinen Verfolgern. "Die Suche läuft mit Hochdruck", sagte eine Sprecherin des zuständigen Umweltministeriums in Hannover. Minister Olaf Lies (SPD) hatte Störungen bei der Suche ... mehr

Umweltminister beklagt Störungen bei Suche nach Problemwolf

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies hat Störungen bei der Suche nach dem Problemwolf im Landkreis Nienburg beklagt. "Es gibt Leute, die laufen mit Kameras durch den Wald, fotografieren und stellen das gnadenlos ins Internet", sagte der SPD-Politiker ... mehr

Frist zum Abschuss von Problemwolf wird verlängert

Die Genehmigung zum Abschuss eines Problemwolfes im Landkreis Nienburg ist um einen Monat verlängert worden. Die Erwartung sei, dass die Tötung zügig erfolge, teilte das niedersächsische Umweltministerium am Donnerstag in Hannover mit. Der Rüde mit der Kennung GW717m ... mehr

Frist zum Abschuss des Rodewalder Leitwolfs läuft ab

Der nach zahlreichen Rinderrissen zum Abschuss freigegebene Rodewalder Wolf muss spätestens heute getötet werden. Dem Leitwolf mit der Kennung GW717m können mehrere Angriffe auf Rinder nachgewiesen werden, die eigentlich durch ihre Herde ... mehr

OVG: Rodewalder Wolf kann getötet werden

Der als gefährlich geltende Rodewalder Wolf in Niedersachsen kann abgeschossen werden. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg wies am Freitag eine Beschwerde des Freundeskreises freilebender Wölfe gegen die Tötung des Tieres zurück. Das Gericht bestätigte damit ... mehr

Landesjägerschaft: Abschuss des Problemwolfes konsequent

Die Landesjägerschaft hält die Genehmigung für den Abschuss eines Wolfsrüden des Rodewalder Rudels im Kreis Nienburg für folgerichtig. "Wenn ein Rudel sich auf Nutztierrisse spezialisiert hat, sieht sogar die sehr strenge Naturschutzrichtlinie der EU Ausnahmen ... mehr
 


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: