Sie sind hier: Home > Themen >

Rundfunk

Thema

Rundfunk

Kabarettist und Moderator - Er moderierte

Kabarettist und Moderator - Er moderierte "Ein Kessel Buntes": Manfred Uhlig ist tot

Leipzig (dpa) - Millionen Fernsehzuschauer kennen ihn aus DDR-Zeiten von der Sendung "Ein Kessel Buntes": Der Kabarettist und Moderator Manfred Uhlig ist tot. Das bestätigte das Leipziger Kabarett Pfeffermühle unter Berufung auf seine Tochter. Der Leipziger Uhlig wurde ... mehr
DAB+ oder Internet: Welche Technik ist die beste für das digitale Radio?

DAB+ oder Internet: Welche Technik ist die beste für das digitale Radio?

Das Radio wird digital. Dieser Trend ist unaufhaltsam. Doch welche Technik ist die beste? Die öffentlich-rechtlichen Sender bauen seit Jahren auf das Digitalradio DAB+. Die Privatsender hingegen scheuen die Investitionen in DAB+ und setzen lieber auf eine andere Technik ... mehr
Mit Rechten reden?: Polit-Talkshows in der Diskussion

Mit Rechten reden?: Polit-Talkshows in der Diskussion

Berlin (dpa) - Frank Plasberg hat am Montag (15.7.) noch eine Sendung vor sich. Danach sind die vier Polit-Talkshows im Ersten und im ZDF (also "Maischberger", "Maybrit Illner", "Anne Will" und eben auch "hart aber fair") in der Sommerpause. Vorher ist das Format ... mehr
Große Mehrheit: Joachim Knuth als neuer NDR-Intendant gewählt

Große Mehrheit: Joachim Knuth als neuer NDR-Intendant gewählt

Hamburg (dpa) - Der bisherige Hörfunkdirektor Joachim Knuth (60) wird neuer Intendant des Norddeutschen Rundfunks (NDR). Der Rundfunkrat des Senders wählte Knuth mit 40 von 47 Stimmen, teilte der NDR am Freitag in Hamburg mit. Damit erreichte er die notwendige ... mehr
Medien: Die freiheit ist weltweit bedroht

Medien: Die freiheit ist weltweit bedroht

Berlin (dpa) - Behinderung der Berichterstattung, Zensur und Repressionen gegen Journalisten gibt es in vielen Ländern. Der Tag der Pressefreiheit am 3. Mai erinnert daran. Dass es in Nordkorea und Turkmenistan in dieser Hinsicht finster aussieht, ist bekannt ... mehr

Medien - Rundfunkbeitrag: Kommunen schicken Meldedaten an ARD und ZDF

Berlin (dpa) - Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio mit Sitz in Köln bekommt im Mai Daten von den Einwohnermeldeämtern. Er gleicht sie anschließend mit seinen eigenen ab. Bei Abweichungen lassen sich Wohnungen identifizieren ... mehr

WDR-Rundfunkrat beschäftigt sich mit Belästigungsvorwürfen

Die Vorwürfe sexueller Belästigung beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) sind an diesem Dienstag Thema im WDR-Rundfunkrat. Das Aufsichtsgremium hat Intendant Tom Buhrow gebeten, bei seiner Sitzung zu den aktuellen Berichten Stellung zu beziehen ... mehr

Verein der Brandenburger AfD will Rundfunkbeiträge kippen

Ein maßgeblich von Brandenburger AfD-Politkern getragener Verein will mit einer Volksinitiative die für alle Haushalte obligatorischen Beiträge für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk kippen. "Das Ziel ist es, die Landesregierung zur Kündigung aller ... mehr

Berliner Musikchef Jürgen Jürgens mit 65 Jahren verstorben

Er galt als Wegbereiter von Künstlern wie Herbert Grönemeyer und Udo Lindenberg: D er ehemalige Musikchef des RBB-Senders Radio Berlin 88,8, Jürgen Jürgens, ist am Pfingstmontag gestorben. Der langjährige Musikchef des RBB-Senders Radio Berlin ... mehr

Verbraucher: Rundfunkbeiträge können nicht bar gezahlt werden

Münster (dpa/tmn) - Verbraucher haben keinen Anspruch darauf, ihren Rundfunkbeitrag bar zu bezahlen. Das ergibt sich aus einem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen, der kürzlich veröffentlicht wurde (Az.: 2 A 1351/16). Denn der bargeldlose ... mehr

Griechenland stellt Rundfunk wegen "unglaublicher Verschwendung" ein

Die griechische Medienlandschaft steht unter Schock: Grund ist der überraschende Beschluss der Regierung in Athen, den staatlichen Hörfunk sowie das Fernsehen ab Mitternacht zu schließen. Regierungssprecher Simos Kedikoglou bezeichnete den Sender ERT als "Hafen ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche

Großer Meldedatenabgleich bei ARD und ZDF: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio bekommt ab Mai Daten von den Einwohnermeldeämtern. So können die Sender Haushalte aufspüren, die noch keinen Rundfunkbeitrag entrichten. t-online.de erklärt die Hintergründe.  Seit 2013 muss der Rundfunkbeitrag ... mehr

GEZ-Showdown in Karlsruhe: Rundfunkbeitrag auf Prüfstand beim Verfassungsgericht

Seit seiner Einführung 2013 steht der Rundfunkbeitrag von vielen Seiten unter Beschuss. Seine vehementesten Gegner treffen sich jetzt vorm Bundesverfassungsgericht. Wie stehen ihre Chancen? Nach jahrelanger Kritik und zahlreichen Prozessen steht der Streit ... mehr

Bundesverfassungsgericht: Verhandlung zum Rundfunkbeitrag

Karlsruhe (dpa) - Vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat die Verhandlung zum Rundfunkbeitrag begonnen. Die Richter prüfen zwei Tage lang, ob der Beitrag für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in seiner jetzigen Form zu Recht erhoben ... mehr

Prozesse: Wieso bezahlen? - Karlsruhe verhandelt über Rundfunkbeitrag

Karlsruhe (dpa) - Ist der Rundfunkbeitrag ungerechtfertigte Abzocke oder eine rechtmäßige Abgabe? Beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ging es am Mittwoch auch um mehr Gerechtigkeit bei der Ausgestaltung des Beitrags. Worüber wird verhandelt? Geprüft werden ... mehr

Landesmedienanstalt: Umstieg von UKW auf Digitalradio

Die Landesmedienanstalt Thüringen macht Druck beim Umstieg vom UKW-Radio auf das Digitalradio DAB+. Thüringen sei eines der Länder in Deutschland, in denen die Hörfunksender noch sehr zurückhaltend damit umgingen, sagte der Direktor der Einrichtung, Jochen Fasco ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche im WWW

GEZ: Rundfunkgebühr steigt ab Januar um 95 Cent pro Monat

Wer einen Fernseher hat, muss ab Januar monatlich 95 Cent mehr als bisher an die GEZ überweisen. Als letzte Landesparlamente stimmten am Mittwoch die Bremer Bürgerschaft und der sächsische Landtag der Erhöhung der Rundfunkgebühr von 17,03 auf 17,98 Euro im Monat ... mehr

Rundfunkgebühren: So werden unsere GEZ-Gebühren verschleudert

Alle zwei Jahre überprüft die Kommission zur Entwicklung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten - kurz KEF - die Verwendung der GEZ-Gebühren. In dieser Woche stellte die KEF ihren 17. Bericht vor. Heraus kam: Die Erträge aus Rundfunkgebühren werden in der laufenden ... mehr

MDR soll Millionen-Betrag verzockt haben

Der Mitteldeutsche Rundfunk soll einen Millionen-Betrag mit Finanzanlagen verloren haben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hatte der Sender Ende 2005 knapp 537 Millionen Euro in Fonds angelegt. Mit dem Geld wollte der Sender stille Rücklagen bilden. "Diese ... mehr

GEZ: Wer den Rundfunkbeitrag nicht zahlen muss

Köln (dpa/tmn) - Nicht jedermann muss den Rundfunkbeitrag bezahlen, den das Bundesverwaltungsgericht am Freitag für verfassungsgemäß erklärt hat - es gibt diverse Ausnahmen. Wichtig ist, dass Betroffene die Befreiung vom Rundfunkbeitrag aktiv beantragen, automatisch ... mehr

Wirtschaft protestiert gegen neue Rundfunkgebühren

Die Regierungschefs der Länder beraten heute in Magdeburg über die neue Rundfunkgebühr. Möglicherweise schließen sie ihre Arbeit an einem neuen Staatsvertrag auf der Ministerpräsidentenkonferenz bereits ab und geben ihn dann zur Anhörung in den Landtagen ... mehr

Parlament in Athen beschließt Gesetz für neues Staatsfernsehen

Das Parlament Griechenlands hat den neuen Staatsrundfunk auf den Weg gebracht. Die Abgeordneten billigten am Freitagabend in Athen ein entsprechendes Gesetz, wie das Parlamentspräsidium mitteilte. Wann die Fernseh- und Hörfunkprogramme auf Sendung gehen, blieb jedoch ... mehr

Keine Mehrheit für Quote bei Streamingdiensten

Köln (dpa) - Eine Quote für in Deutschland produzierte Filme und Serien bei Streamingdiensten findet nur eine Minderheit gut. So waren in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov 40 Prozent der Teilnehmer dafür. Die EU-Kommission ... mehr

"Tatort"-Stars und Musik-Prominenz bei SWR-Sommerfest

Mit einer "Tatort"-Premiere, der Band "Feuerherz", Comedy und einem Tag der offenen Tür feiert der Südwestrundfunk (SWR) sein diesjähriges Sommerfestival. Die achte Auflage des Festes startet am heutigen Freitag. Besucher können dann im Funkhaus in Mainz unter anderem ... mehr

Früherer Ki.Ka-Manager muss fünf Jahre ins Gefängnis

Urteil im bislang größten Betrugsskandal im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Der frühere Herstellungsleiter des ARD/ZDF-Kinderkanals ( Ki.Ka) muss für fünf Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Erfurt verurteilte den 44-Jährigen Marco K. wegen ... mehr

Funkanalyse: Antenne Bayern meistgehörtes Radioprogramm

Nürnberg (dpa/lby) - Antenne Bayern ist erneut der Sender mit den meisten Hörern im Freistaat: 3,4 Millionen Menschen über 10 Jahre schalten das landesweite Privatprogramm täglich ein - das sind 30,6 Prozent der Einwohner. Es folgt der beliebteste BR-Sender Bayern ... mehr

GEZ holt sich nachträglich Millionen von Unterschriften

Die GEZ bucht bei Millionen Deutschen die Rundfunkgebühren vom Konto ab, ohne dass sie dazu eine ausreichende Einzugsermächtigung hat. Wie die Rundfunkgebühren-Einzugszentrale - so der vollständige Name - bestätigte, fehlen ihr die Unterschriften von 3,3 Millionen ... mehr

Norwegen beginnt als erstes Land der Welt mit UKW-Abschaltung

Oslo (dpa) - Norwegen hat als erstes Land mit der Abschaltung der UKW-Wellen begonnen. In der Region Nordland sind ab sofort keine UKW-Sender mehr zu empfangen sein. Nach und nach sollen bis Ende des Jahres auch die UKW-Radios in anderen Regionen verstummen. Nur einige ... mehr

Rückkehr ans Mikro: Thomas Gottschalk wird wieder Radio-Moderator

München (dpa) - Thomas Gottschalk kehrt zurück zu seinen Wurzeln und wird wieder regelmäßig Radio-Moderator beim Bayerischen Rundfunk. Er freue sich darauf, bei Bayern 1 die Hörer wieder einzusammeln, die ihm vor über 30 Jahren abhandengekommen seien, sagte Gottschalk ... mehr

Streit um Rundfunkbeitrag: Konto von Alleinerziehender gepfändet

Brandenburg/Havel (dpa) - Im Streit um die Zahlung ausstehender Rundfunkbeiträge hat das zuständige Amt Beetzsee einer alleinerziehenden Mutter aus Brandenburg das Konto gepfändet. «Wir haben diese Maßnahme eingeleitet, weil Steuer- und Abgabengerechtigkeit ein hohes ... mehr

Bundesverwaltungsgericht prüft Rundfunkbeitrag für Gewerbebetriebe

Leipzig (dpa) - Beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig steht heute der Rundfunkbeitrag für Unternehmen auf dem Prüfstand. Der Autovermieter Sixt und der Discounter Netto haben gegen den Westdeutschen Rundfunk geklagt. Sie halten die Bemessung des Rundfunkbeitrags ... mehr

Bundesgericht bestätigt Rundfunkbeitrag für Unternehmen

Leipzig (dpa) - Das Bundesverwaltungsgericht hat den Rundfunkbeitrag für Unternehmen als verfassungsgemäß bestätigt. Das oberste deutsche Verwaltungsgericht wies Klagen des Autovermieters Sixt und des Discounters Netto ab. Die Firmen hatten argumentiert, die Bemessung ... mehr

HR plant für 2018 mit Minus von 90 Millionen Euro

Der Hessische Rundfunk (hr) rechnet im kommenden Jahr mit einem Minus von rund 90 Millionen Euro. Der öffentlich-rechtliche Sender führt als Grund dafür die hohen  Rückstellungen für die Altersvorsorge der Mitarbeiter an. "Unsere enormen Sparanstrengungen der letzten ... mehr

Dreyer will mögliche Beitragserhöhung 2020 begrenzen

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) will neue Belastungen beim Rundfunkbeitrag ab 2020 möglichst vermeiden. "Als Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder setze ich mich dafür ein, eine Beitragserhöhung in 2020 möglichst zu begrenzen ... mehr

Studie: Medienvertrauen steigt in Deutschland wieder

Das Vertrauen in die Medien ist wieder gewachsen. Kritische Aussagen wie, die Bevölkerung werde von den Medien systematisch belogen, Politiker und Journalisten wollten manipulieren, fanden einer Studie zufolge Ende 2017 deutlich weniger Zustimmung ... mehr

Schwedischer Radiosender spielte IS-Rekrutierungslied

Malmö (dpa) - Ein schwedischer Radiosender hat nach einem Hackerangriff ein Propaganda-Lied der Terrororganisation IS gespielt. Der Song sei innerhalb von 30 Minuten mehrmals gelaufen, berichtete die Zeitung «Aftonbladet». Ein Sprecher des Senders ... mehr

SWR präsentiert neuen "Tatort" bei Sommerfest

Der Südwestrundfunk (SWR) zeigt bei seinem Sommerfest in Mainz einen neuen Ludwigshafener "Tatort" mit Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts). Der Film werde am 25. Mai auf Großbildleinwand unter freiem Himmel gezeigt, teilte der SWR am Freitag mit. Die Folge ... mehr

Rheinland-Pfalz schließt leichte Beitragserhöhung nicht aus

Rheinland-Pfalz schließt eine geringe Steigerung des Rundfunkbeitrags nach 2020 nicht aus. Es sei noch unklar, ob der Beitrag dann gleich bleibe oder es eine "leichte Erhöhung" gebe, sagte die Bevollmächtigte von Rheinland-Pfalz für Medien, Heike Raab (SPD), am Montag ... mehr

Medien - Verlegerverband: Gebührendebatte in der Schweiz kein Vorbild

Berlin (dpa) - Auch wenn die Zeitungsverleger in Deutschland die öffentlich-rechtlichen Sender kritisieren: Die Auseinandersetzung um die Rundfunkgebühr in der Schweiz ist ihrer Ansicht nach kein Vorbild. "Die Diskussion in der Schweiz verläuft nach unserem Eindruck ... mehr

WDR-Intendant Buhrow stellt sich am 23. März zur Wiederwahl

WDR-Intendant Tom Buhrow (59) stellt sich am 23. März zur Wahl für eine zweite Amtszeit. Der Rundfunkrat des größten ARD-Senders will dann in öffentlicher Sitzung darüber abstimmen. Vorschläge für weitere Kandidaten oder zur Ausschreibung des Postens seien in einer ... mehr

Volksabstimmung in der Schweiz: Rundfunkgebühren bleiben

Bern (dpa) - Unerwartet klar haben sich die Schweizer gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren ausgesprochen. 71,6 Prozent votierten bei der Volksabstimmung mit Nein, wie sich nach Auszählung aller Stimmen zeigte. Bei Umfragen vor der Abstimmung lag die Ablehnung ... mehr

Robra zum Schweizer Entscheid: Diskussion fängt erst an

Sachsen-Anhalts Staatsminister und Minister für Kultur, Rainer Robra (CDU), ist erleichtert über die Entscheidung der Schweizer gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren. "Es ist gut, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk in der Schweiz erhalten bleibt. Die Folgen ... mehr

Kralinski zur Rundfunkgebühr: "Starkes Signal"

Brandenburgs Medien-Staatssekretär Thomas Kralinski (SPD) hat die Entscheidung der Schweizer gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühr als "starkes Signal" für die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gewertet. "Gemeinsam mit dem privaten Rundfunk und der Presse ... mehr

DGB Rheinland-Pfalz für Debatte über Inhalte von ARD und ZDF

Nach dem Nein zur Abschaffung der Rundfunkgebühr in der Schweiz hält der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Rheinland-Pfalz eine Debatte über die Inhalte von ARD und ZDF für sinnvoll. "Ich begrüße die deutliche Mehrheit der Schweizer für den Erhalt ... mehr

Medien: Schweizer gegen Abschaffung der Rundfunkgebühren

Bern (dpa) - Nach einem leidenschaftlichen Abstimmungskampf haben sich die Schweizer am Sonntag klar gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren ausgesprochen. 71,6 Prozent der Wähler lehnten die Vorlage der Volksabstimmung ab, wie das Endergebnis zeigte ... mehr

Medien: Schweizer entscheiden über Rundfunkbeitrag

Bern (dpa) - An diesem Sonntag entscheiden 5,3 Millionen Schweizer, ob sie den Rundfunkbeitrag abschaffen wollen. Die Volksabstimmung hat auch in Deutschland die Debatte über das Für und Wider des öffentlich finanzierten Rundfunks - im Wesentlichen ... mehr

Länder erwarten bis Ende April Stellungnahme von ARD und ZDF

Die Bundesländer haben ARD und ZDF gebeten, bis Ende April eine Stellungnahme zu den laufenden Einsparungsüberlegungen vorzulegen. In einem informellen Gespräch führten die Rundfunkkommission der Länder und die Intendanten der Sendeanstalten am Dienstagabend in Mainz ... mehr

Torsten Peuker ist neuer trimedialer Chefredakteur des MDR

Leipzig (dpa) - Torsten Peuker ist neuer trimedialer Chefredakteur des MDR. Der 51-Jährige nimmt am 1. März seine Arbeit auf, wie der MDR mitteilte. Er folgt Stefan Raue, der am 1. September vergangenen Jahres als neuer Intendant zu Deutschlandradio wechselte. «Torsten ... mehr

Schweizer entscheiden bei Volksabstimmung über Rundfunkgebühren

Bern (dpa) - Nach einem heißen Wahlkampf entscheidet sich heute in der Schweiz die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. 5,3 Millionen Wähler können über die Abschaffung der Rundfunkgebühren abstimmen. Das Thema hat über Wochen hitzige Debatten über die Rolle ... mehr

Volksabstimmung über Rundfunkgebühren in der Schweiz

Bern (dpa) - Die Schweizer entscheiden heute bei einer Volksabstimmung über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Es geht um die Abschaffung der Rundfunkgebühren, die auch in Deutschland kritisiert werden. Gegner reden von Zwangsgebühren für Medienangebote ... mehr

Hochrechnung: Schweiz gegen Abschaffung der Rundfunkgebühren

Bern (dpa) - Nach einem monatelangen Abstimmungswahlkampf haben die Schweizer die Abschaffung der Rundfunkgebühren mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Nach einer ersten Hochrechnung des unabhängigen Umfrageinstituts gfs.bern sprachen sich bei der Volksabstimmung ... mehr

Trend: Schweizer gegen Abschaffung der Rundfunkgebühren

Bern (dpa) - Die Schweizer Initiative zur Abschaffung der Rundfunkgebühren ist nach einer ersten Trendrechnung gescheitert. Das zeigen die Daten des unabhängigen Umfrageinstituts gfs.bern nach der heutigen Volksabstimmung. mehr

Stadtsender Radio Roland geht offiziell "on air"

Mit Radio Roland geht am Donnerstag in Bremen ein vierter privater Sender offiziell an den Start. Radio Roland habe sich im Ausschreibungsverfahren gegen vier Mitbewerber durchgesetzt, teilte die Landesmedienanstalt am Montag mit. Auf dem Programm stehen Schlager ... mehr

Deutsche wollen öffentlich-rechtlichen Rundfunk behalten

Für eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gibt es in Deutschland einer Umfrage zufolge gegenwärtig keine Mehrheit. Allerdings gehen die Meinungen in dieser Frage deutlich auseinander. Die Öffentlich-Rechtlichen haben in Deutschland deutlich ... mehr

Medien: Deutsche wollen öffentlich-rechtlichen Rundfunk behalten

Berlin (dpa) - Für eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gibt es in Deutschland einer Umfrage zufolge gegenwärtig keine Mehrheit. Allerdings gehen die Meinungen in dieser Frage deutlich auseinander. So waren rund 55 Prozent der Teilnehmer einer ... mehr
 
1


shopping-portal