Sie sind hier: Home > Themen >

Rundfunkbeitrag

$self.property('title')

Rundfunkbeitrag

Rundfunkbeitrag kann nicht bar bezahlt werden

Rundfunkbeitrag kann nicht bar bezahlt werden

Bürger haben keinen Anspruch, Rundfunkbeiträge bar zu bezahlen. Das hat der hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel entschieden. Er bestätigte damit ein Urteil aus erster Instanz. Der Rundfunkbeitrag muss bargeldlos über ein Konto bezahlt werden. Ein Anspruch ... mehr
Rundfunkbeitrag: Empfohlene Senkung fällt wohl aus

Rundfunkbeitrag: Empfohlene Senkung fällt wohl aus

Der Rundfunkbeitrag sollte 2017 fallen, nun stehen die Signale auf Halten. Von einer Entlastung der Haushalte redet kaum jemand mehr. Ende der Woche wollen die Ministerpräsidenten, die darüber entscheiden müssen, die Höhe des monatlichen Beitrags festlegen. Experten ... mehr
Rundfunkbeitrag verweigert: 43-Jährige muss nicht in Haft

Rundfunkbeitrag verweigert: 43-Jährige muss nicht in Haft

Seit gut drei Jahren weigert sich eine Brandenburgerin, den Rundfunkbeitrag zu zahlen. Die Folge: Haftbefehl. Der wurde nun aufgehoben – ausgestanden ist der Fall für die alleinerziehende Mutter aber noch nicht. Eine 43-jährige Brandenburgerin ... mehr
ARD wehrt sich gegen Senkung des Rundfunkbeitrags

ARD wehrt sich gegen Senkung des Rundfunkbeitrags

Die ARD hält nichts davon, den Rundfunkbeitrag ab 2017 um 30 Cent monatlich zu senken. Bei der Empfehlung der Finanzkommission KEF in der vergangenen Woche seien gewisse Risiken nicht bedacht worden. N ach einer Prognose soll der Beitrag ab 2021 wieder steigen ... mehr
GEZ kündigen: Wie Sie sich bei der GEZ abmelden

GEZ kündigen: Wie Sie sich bei der GEZ abmelden

Nach den Regelungen zum Rundfunkbeitrag müssen alle Haushalte einen Beitrag zahlen, egal, ob sie PC, Radio und Fernsehen besitzen oder nicht. Es gilt der Grundsatz: Eine Wohnung - ein Beitrag, egal wie viele Personen im Haushalt leben. Lesen ... mehr

Rundfunkbeitrag für ARD und ZDF: Höhe bleibt unverändert

Trotz eines Einnahmenüberschusses wird der Rundfunkbeitrag für ARD, ZDF und Deutschlandradio nicht gesenkt. Es bleibt auch 2017 bei dem Betrag von 17,50 Euro im Monat. Experten hatten eine Senkung um 30 Cent vorgeschlagen. Die Ministerpräsidenten der Länder kamen ... mehr

Rundfunkbeitrag: ARD und ZDF wollen Inkassobüros beauftragen

ARD und ZDF wollen den Rundfunkbeitrag künftig von privaten Inkassobüros eintreiben lassen. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gehen offenbar davon aus, dass die Schuldeneintreiber bei säumigen Schuldner mehr Eindruck machen. Diese ... mehr

Rundfunkbeitrag: So lassen Sie sich befreien

Der Rundfunkbeitrag, ehemals GEZ, sieht vor, dass nun alle Haushalte die gleiche Gebühr von 17,50 Euro monatlich zahlen – bis auf einige Ausnahmen. Wenn Sie etwa BAföG, Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe empfangen, können Sie einen Antrag auf Befreiung ... mehr

Rundfunkbeitrag: 20 Prozent mehr Mahnverfahren im Jahr 2015

Im Jahr 2015 sind deutlich mehr Menschen der Zahlungspflicht ihres Rundfunkbeitrages nicht nachgekommen als 2014. Insgesamt befanden sich 4,9 Millionen Beitragspflichtige zum 31. Dezember 2015 in Mahnverfahren oder einer Vollstreckung. Das geht aus dem Jahresbericht ... mehr

Steuerzahler-Gedenktag: Ab jetzt wirtschaften Sie in die eigene Tasche

Deutschlands Steuer- und Beitragszahler haben in diesem Jahr bisher nur für den Staat gearbeitet. Erst heute exakt ab 14:44 Uhr können die Bürger rein rechnerisch ihr Geld für sich behalten, das sie noch bis Jahresende verdienen. Auf diesen Zeitpunkt ... mehr

ARD-Sprecher: Keine Erhöhung des Rundfunkbeitrags bis 2020

Laut " Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung" (FAS) sollen ARD und ZDF langfristig eine deutliche Erhöhung der Rundfunkgebühren planen. Gegenüber t-online.de äußerte sich nun  ARD-Sprecher Steffen Grimberg zu dem Bericht. Laut "FAS" soll geplant ... mehr

Rundfunkbeitrag: ARD und ZDF fordern Erhöhung auf 21 € bis 2029

Die meisten Verbraucher freuen sich nicht, wenn die monatlichen Rundfunkgebühren vom Konto abgehen: Seit 2013 müssen diese alle Haushalte in Deutschland zahlen. Nach dem Willen der öffentlich-rechtlichen Sender sollen die Gebühren jetzt erhöht werden ... mehr

Bundesverfassungsgericht: Karlsruhe prüft Zulässigkeit des Rundfunkbeitrags

Das Bundesverfassungsgericht wird ab Mittwoch die Rechtmäßigkeit des Rundfunkbeitrags prüfen. Insgesamt vier Kläger halten der Erhebung für unzulässig. Vor allem, dass der Beitrag pro Haushalt und unabhängig von der Existenz von Empfangsgeräten gezahlt werden ... mehr

Rundfunkbeitrag: "Verschlüsseln! Und dann Aus die Maus"

Der Rundfunkbeitrag soll die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gerecht finanzieren und deren Unabhängigkeit sicherstellen. Doch ist er auch gerecht? Sollte die Grundlage Rundfunkfinanzierung reformiert oder ganz abgeschafft werden? Wir haben die Leser ... mehr

Auch ProSiebenSat.1 will Rundfunkgebühr

Für die einen sind die in Deutschland erhobenen Rundfunkgebühren ein Frechheit, für die anderen stellen sie die Säule einer unabhängigen Berichterstattung durch öffentliches Fernsehen dar. In jedem Fall geht es um Milliarden Einnahmen. Davon hätten die Privatsender ... mehr

GEZ: Umstellung auf neuen Rundfunkbeitrag kostet 80 Millionen

In Sachen Unbeliebtheit wird der neue Rundfunkbeitrag seinem Vorgänger, der GEZ-Gebühr wohl in nichts nachstehen. Erst recht nicht, wenn es Meldungen gibt wie diese: Die Umstellungskosten von der alten auf die neue Abgabe sollen sich auf 80 Millionen Euro summieren ... mehr

Von der GEZ erwischt: So teuer wird's

Vor Januar 2013 musste jeder, der sich von der GEZ abmelden ließ, mit einem unangenehmen Besuch durch die Rundfunkgebührenbeauftragten rechnen. Falls empfangsfähige Geräte nachweisen werden konnten, mussten die Betroffenen die GEZ-Gebühren rückwirkend nachzahlen ... mehr

Rewe will gegen Rundfunkbeitrag klagen

Der Handelsriese Rewe prüft rechtliche Schritte gegen den neuen Rundfunkbeitrag. Die jährliche Belastung allein für die 4500 Rewe- und Penny-Märkte sowie Fachmärkte steige von jährlich 330.000 Euro auf rund 1,5 Millionen Euro, teilte das Unternehmen ... mehr

Rundfunkbeitrag lässt die Einnahmen sprudeln

Der neue Rundfunkbeitrag zahlt sich für ARD und ZDF aus. Erstmals seit Jahren gehen die Einkünfte der öffentlich-rechtlichen Sender nicht mehr zurück. Stattdessen rechnen sie für 2013 mit Einnahmen von rund acht Milliarden Euro. "Nachdem die Einnahmen ... mehr

Sportrechte verloren: Rundfunkbeiträge könnten sinken

Seit 2013 heißen die "GEZ-Gebühren" Rundfunkbeitrag. Billiger wurde das öffentlich-rechtliche Fernsehen dadurch nicht. Nun ist eine Senkung der Gebühren möglich.  "Die Kommission wird die Einsparpotenziale sorgfältig prüfen und die Differenz aus nicht benötigten Mitteln ... mehr

GEZ: Beitragsservice lässt sich alle Meldedaten schicken

Der Beitragsservice von ARD und ZDF bekommt Millionen Datensätze der Einwohnermeldeämter übermittelt. Der Datenabgleich kostet die Gebührenzahler Millionen – und dürfte noch für Frust sorgen. Auf den Beitragsservice kommt einige Arbeit zu. Zum ersten ... mehr

Verfassungsrichter sehen Rundfunkbeitrag nicht als Steuer

Das Bundesverfassungsgericht befasst sich eingehend mit dem derzeitigen Finanzierungsmodell für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Vor dem höchsten deutschen Gericht in Karlsruhe steht seit Mittwoch der Rundfunkbeitrag von derzeit 17,50 Euro monatlich pro Wohnung ... mehr

GEZ-Showdown in Karlsruhe: Rundfunkbeitrag auf Prüfstand beim Verfassungsgericht

Seit seiner Einführung 2013 steht der Rundfunkbeitrag von vielen Seiten unter Beschuss. Seine vehementesten Gegner treffen sich jetzt vorm Bundesverfassungsgericht. Wie stehen ihre Chancen? Nach jahrelanger Kritik und zahlreichen Prozessen steht der Streit ... mehr

Rundfunkbeitrag soll um 30 Cent auf 17,20 Euro sinken

ARD, ZDF und Deutschlandradio haben offenbar eine Rücklage von 1,6 Milliarden Euro aus dem  Rundfunkbeitrag bilden können. Das ist zuviel, sagt die Expertenkommission KEF und schlägt eine Senkung des Beitrages um 30 Cent ab 2017 vor. Die Länder wollen ... mehr

GEZ: Wer den Rundfunkbeitrag nicht zahlen muss

Köln (dpa/tmn) - Nicht jedermann muss den Rundfunkbeitrag bezahlen, den das Bundesverwaltungsgericht am Freitag für verfassungsgemäß erklärt hat - es gibt diverse Ausnahmen. Wichtig ist, dass Betroffene die Befreiung vom Rundfunkbeitrag aktiv beantragen, automatisch ... mehr

Rundfunkbeitrag macht Ärger: Groß-WG in Düsseldorf sieht sich befreit

Der neue Rundfunkbeitrag hat auch Sonnenseiten - in Deutschlands angeblich größter WG in Düsseldorf sehen sich jetzt mehr als 60 Leute von jeder Zahlungsverpflichtung befreit. Möglich machen könnte das die Beitragsfreiheit für Mitbewohner, die seit der Reform ... mehr

Mehr zum Thema Rundfunkbeitrag im Web suchen

Tom Buhrow kündigt an: WDR baut 500 Stellen ab

Der Westdeutsche Rundfunk ( WDR) hat angekündigt, 500 Planstellen bis zum Jahr 2020 abzubauen. Intendant Tom Buhrow informierte am Freitag die Mitarbeiter des Senders. Der Grund: Dem WDR fehlen von 2016 an durchschnittlich 100 Millionen Euro pro Jahr im Etat. In einer ... mehr

Steuerzahler-Gedenktag: Ab 8. Juli arbeitet man in eigene Tasche

Deutschlands Steuer- und Beitragszahler arbeiten ab heute rein rechnerisch wieder in die eigene Tasche - nach knapp über einem halben Jahr. Um 1:09 Uhr in der Nacht war es soweit. Alle bisherigen Einnahmen des Jahres sind an den Staat geflossen. Damit werden ... mehr

Streit um Rundfunkbeitrag: Konto von Alleinerziehender gepfändet

Brandenburg/Havel (dpa) - Im Streit um die Zahlung ausstehender Rundfunkbeiträge hat das zuständige Amt Beetzsee einer alleinerziehenden Mutter aus Brandenburg das Konto gepfändet. «Wir haben diese Maßnahme eingeleitet, weil Steuer- und Abgabengerechtigkeit ein hohes ... mehr

Bundesländer streiten über Rundfunkbeitrag

Über die Höhe des Rundfunkbeitrags entscheiden die Länderchefs. Noch haben sie Zeit, bis 2020 ist er festgelegt. Was danach passiert, ist umstritten. Sicher ist: Die Sender sollen sparen. Über die Höhe des Rundfunkbeitrags wird längst diskutiert ... mehr

Zukunft von ARD und ZDF: KEF-Chef: Rundfunkbeitrag müsste erhöht werden

In Deutschland wird die Diskussion um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk hitziger. Laut KEF-Chef Fischer-Heidlberger müssen die Beiträge sogar deutlich erhöht werden – eine Mehrheit der Deutschen ist dagegen. Die Schweizer wollen die Rundfunkgebühr nicht abschaffen ... mehr

Maischberger-Talk Faktencheck: Brauchen wir ARD und ZDF noch?

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland ist umstritten. Anlässlich eines Schweizer Volksentscheides diskutiert auch Maischberger, ob wir ARD und ZDF noch brauchen. Wer hat die besseren Argumente? Eine Analyse von David Heisig Die Gäste Pinar Atalay ... mehr

Tagesanbruch: Müssen es acht Milliarden Euro GEZ-Gebühren sein?

Newsletter cc-smartphone-Chefredaktions-Newsletters mehr

Deutsche wollen öffentlich-rechtlichen Rundfunk behalten

Für eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gibt es in Deutschland einer Umfrage zufolge gegenwärtig keine Mehrheit. Allerdings gehen die Meinungen in dieser Frage deutlich auseinander. Die Öffentlich-Rechtlichen haben in Deutschland deutlich ... mehr

ZDF kann sich Kooperationen mit Netflix vorstellen

Beim Kinderprogramm kooperiert das ZDF schon mit dem Bezahlfernsehen Netflix. Der ZDF-Intendant hält eine weitere Zusammenarbeit für möglich. Der ZDF-Intendant Thomas Bellut schwärmt von Kooperationen mit Streaming-Diensten. "Wir haben etwa mit Netflix koproduziert ... mehr

Für die ARD sind Gebührenerhöhungen alternativlos

ARD-Chef Ulrich Wilhelm fordert eine Erhöhung der Rundfunkgebühren, andernfalls drohten Einschnitte im Programmangebot. Die umfangreichen Fußballrechte etwa seien notwendig – zum Wohle des Sports. "Es würden kurzfristig drei Milliarden Euro fehlen ... mehr

EuGH prüft Zwangsvollstreckung von Rundfunkbeitrag

Ein Richter des Landgerichts Tübingen hat den Europäischen Gerichtshof (EuGH) angerufen, um die Kompetenz der öffentlichen Sender beim Eintreiben von Rundfunkgebühren zu klären. Im Mittelpunkt die Frage: Darf ein Sender selbst Vollstreckungsbescheide erteilen ... mehr

Kein Rundfunkbeitrag für Hotelzimmer

Das Bundesverwaltungsgericht aus Leipzig hat entschieden, dass Rundfunkbeiträge nur für Hotelzimmer erhoben werden können, wenn auch die Empfangsmöglichkeit gegeben ist. Es ist die erste Ausnahme für die generelle Zahlungspflicht.  Das Bundesverwaltungsgericht ... mehr

Von allem mehr: ARD und ZDF planen ihre Zukunft

Die öffentlich-rechtlichen Sender planen ihre Zukunft. Dabei wollen sie von allem mehr: mehr Reichweite, mehr Angebot und in letzter Instanz wohl auch mehr Geld. Am Freitag überreichen ZDF-Intendant Thomas Bellut und die ARD-Vorsitzende Karola Wille ... mehr

Rundfunkbeitrag: Robra verteidigt Vorschläge zur Abschaffung der "Tagesschau"

Sachsen-Anhalts Medienminister Rainer Robra hat erneut einen radikalen Umbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gefordert. Seine Ideen hatten scharfe Kritik ausgelöst. Ohne grundlegende Reformen gebe es keine Chance, den Rundfunkbeitrag stabil zu halten, sagte ... mehr

Mehr Transparenz: So viel verdienen die ARD-Intendanten

Die ARD setzt beim Thema Kosten verstärkt auf Transparenz und macht auf ihrer Website Details zu den Ausgaben öffentlich. Dazu gehören die Gehälter aller Intendanten.  Auf der ARD-Website sind nun eine Reihe von Details nachzulesen, wofür das Geld aus den Etats aller ... mehr

Rundfunkbeitrag ab 2013: Das sind die Gebühren

Am 1. Januar 2013 startete der neue Rundfunkbeitrag und löste damit die bisherige Rundfunkgebühr der GEZ ab. Eine der wichtigsten Neuerungen: Es ist nun unerheblich, wer wie viele Geräte in Betrieb hat. Mit der neuesten Reform des Rundfunkstaatsvertrags wurde ... mehr

Rundfunkbeitrag: "Neue GEZ" gleicht Daten mit Meldeämtern ab

Schwarzsehern geht es nun an den Kragen: Zwei Monate nach der Einführung des neuen Rundfunkbeitrags hat der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio begonnen, die Adressdaten der Beitragszahler mit den Daten der Einwohnermeldeämter abzugleichen. Der Abgleich ... mehr

Rückwirkend bei der GEZ anmelden: Tipps

Die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) ist in Deutschland jedem bekannt. Sollten Sie dort Ihre Rundfunkgeräte noch nicht angemeldet haben, können Sie dies auch noch rückwirkend tun, denn "Schwarzsehen" gilt als Ordnungswidrigkeit und wird mit Bußgeld geahndet ... mehr

Steuerzahlerbund: Neuer Rundfunkbeitrag bringt Firmen in Existenznot

In die Debatte um die umstrittene Neuregelung des Rundfunkbeitrags hat sich jetzt der Bund der Steuerzahler (BdST) eingeschaltet. Die neuen Gebühren gefährden nach Ansicht des BdSt die Existenz vieler Betriebe. Auch die dazugehörige Werbekampagne ist den Experten ... mehr

Rundfunkbeitrag laut Gutachten verfassungswidrig

Der neue Rundfunkbeitrag ist laut einem Gutachten im Auftrag des Handelsverbandes Deutschland (HDE) verfassungswidrig. Ein HDE-Sprecher bestätigte der dpa einen Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ/Samstag). Dem Artikel zufolge ist der neue Beitrag nicht ... mehr

Einzugsermächtigung für GEZ-Gebühr: Auch 2013 gültig

Wenn Sie Ihre GEZ-Gebühr vor 2013 per Einzugsermächtigung bezahlt und dieses Verfahren nicht umgestellt haben, wird auch die zum 1. Januar eingeführte Rundfunkgebühr auf diese Weise eingezogen. Das gilt selbst dann, wenn sich die Beitragshöhe erhöht hat. Wissenswertes ... mehr

GEZ 2013: Rossmann geht gegen Rundfunkbeitrag vor

Die Drogeriekette Rossmann klagt gegen den neuen Rundfunkbeitrag. Ein Unternehmenssprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ). Das Unternehmen rechnet demnach damit, dass es statt 39.500 Euro künftig Rundfunkabgaben ... mehr

Rundfunkbeitrag bringt Milliarden: ARD und ZDF bald ohne Werbung?

Der SPD-Medienpolitiker Marc Jan Eumann will angesichts möglicher Rundfunkgebühren-Überschüsse ARD und ZDF werbefrei machen. Er reagiert damit auf Berichte über mögliche Milliarden-Mehreinnahmen der beiden öffentlich-rechtlichen Anstalten. Eumann hatte diese ... mehr

Auch Beitragszahler profitieren: 100 Millionen Euro mehr für ARD und ZDF

Heiße Diskussion um den Rundfunkbeitrag: Die öffentlich-rechtlichen Sender werden im kommenden Jahr voraussichtlich rund 100 Millionen Euro mehr aus dem neuen Rundfunkbeitrag zur Verfügung haben. Das ZDF plane mit 24,96 Millionen Euro zusätzlich, sagte ein Sprecher ... mehr

Rundfunkbeitrag: ARD weist Gutachten der Beitragsgegner zurück

In der Debatte um die Mehreinnahmen des Rundfunkbeitrags liegt wieder eine neue Schätzung auf dem Tisch. Ein Gutachten für die Beitragsgegner Sixt und Rossmann beziffert die zu erwartenden Mehreinnahmen der laufenden vierjährigen Beitragsperiode auf über drei Milliarden ... mehr

Rundfunkbeitrag soll um 48 Cent auf 17,50 Euro sinken

Der Rundfunkbeitrag wird gesenkt. Er soll künftig 17,50 Euro statt bisher 17,98 Euro im Monat betragen. Das beschlossen die Ministerpräsidenten der Länder in Berlin. Sie reagierten damit auf die erwarteten Mehreinnahmen der Sender durch ... mehr

Julia Klöckner: Plus aus Rundfunkbeitrag auch für Firmen und Kommunen

Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner dringt darauf, dass die erwarteten Mehreinnahmen aus dem Rundfunkbeitrag auch Firmen und Kommunen zugutekommen können. Im ersten Jahr des neuen Beitrags habe sich gezeigt, dass einige Gruppen ohne Absicht ... mehr

Rundfunkbeitrag-Klage scheitert vor Verfassungsgerichtshof

Vor dem rheinland-pfälzischen Verfassungsgerichtshof (VGH) ist ein Unternehmen mit seiner Klage gegen den neuen Rundfunkbeitrag gescheitert. Die Firma zahlt seit der Umstellung der Finanzierung im Jahr 2013 mehr als früher. Wegen einzelner Härtefälle sei der Beitrag ... mehr

Zum 1. April 2015: Rundfunkbeitrag sinkt, mehr Geld für Pellet-Heizung

Ab 1. April gelten für die Verbraucher in Deutschland zahlreiche Änderungen. So sinken etwa die Rundfunkgebühren, für Solaranlagen und Pellet- Heizungen gibt es mehr Geld und Fleisch wird nun anders gekennzeichnet. Wir fassen die Änderungen für Sie zusammen. Rundfunk ... mehr
 


shopping-portal