Sie sind hier: Home > Themen >

Schienenverkehr

Thema

Schienenverkehr

Deutsche Bahn überholt wegen Konkurrenz alte Züge

Deutsche Bahn überholt wegen Konkurrenz alte Züge

Konkurrenz belebt das Geschäft: Die Deutsche Bahn reagiert auf den Angriff der Privatkonkurrenz im Fernverkehr mit einer Qualitätsoffensive. Auf der stark nachgefragten Strecke Hamburg-Köln setzt der Staatskonzern ab Dezember nur noch komplett renovierte ... mehr

Transrapid-Strecke in Deutschland vor dem Aus

Nach der Katastrophe im emsländischen Lathen 2006 stand der Transrapid in Deutschland unter keinem guten Stern mehr. Jetzt ist das Aus der Teststrecke besiegelt. Das deutsche Hightech-Produkt fand nur einmal mit China ein Abnehmerland. Der fast 32 Kilometer lange ... mehr

Deutsche Bahn braucht neuen Strom

Keiner verbraucht so viel Strom wie die Deutsche Bahn. Zwei Prozent des deutschen Verbrauchs fließt in den Betrieb von täglich 20.000 Zügen. Der DB-Jahresverbrauch von 12 Milliarden Kilowattstunden entspricht dem Berlins. Das neue Zeitalter nach Fukushima zwingt ... mehr

Deutsche Bahn jagt Metalldiebe mit Codes

In ihrem Kampf gegen Metalldiebe setzt die Deutsche Bahn künftig auf eine neuartige, versteckte Markierung von Schienen und Stromkabeln. Einen entsprechenden Bericht der "Süddeutschen Zeitung" bestätigte ein Bahnsprecher in Berlin. Demnach werden Bau- und Anlagenteile ... mehr

Bahn kämpft gegen neue und alte Probleme

Gedrosseltes Tempo für Triebwagen, aufwendige Extra-Inspektionen an ICE-Achsen, Durcheinander im Fahrplan: Hartnäckige Technikmängel in Teilen ihrer Flotte bremsen die Bahn im täglichen Betrieb immer wieder aus - sehr zum Ärger der genervten Kundschaft. Konzernchef ... mehr

Stahl-Kartell soll Deutsche Bahn abgezockt haben

Die Deutsche Bahn hat möglicherweise jahrelang zu viel für ihre Schienen bezahlt. Die Staatsanwaltschaft Bochum ermittelt wegen des Verdachts unerlaubter Preisabsprachen bei Eisenbahnschienen gegen zehn Stahlunternehmen. Es gebe etwa 30 Beschuldigte, sagte ... mehr

Bahn zahlte Hitze-Opfern bisher 374.000 Euro

Nach den Ausfällen von Klimaanlagen in Fernzügen hat die Deutsche Bahn bisher 374.000 Euro Entschädigung an 5627 Hitze-Opfer gezahlt. Wie der Vorstandsvorsitzende der Bahn, Rüdiger Grube bei der Halbjahrespressekonferenz am Mittwoch in Berlin mitteilte, haben ... mehr

Güterverkehr: Massiver Einbruch im Transportgewerbe

Der Eisenbahn-Güterverkehr hat im ersten Halbjahr 2009 wegen der Wirtschaftskrise die größten Verluste seit mehr als 50 Jahren verbucht: Auf dem deutschen Schienennetz wurden von Januar bis Juni 147,3 Millionen Tonnen Güter transportiert, im Vergleich zum ersten ... mehr

Bahn-Chef Grube prüft Klage gegen Ex-Manager

Wegen des Chaos bei der Berliner S-Bahn prüft Bahn-Chef Rüdiger Grube eine Schadenersatzklage gegen Ex-Manager seines Konzerns. Nach dem Auftauchen erster Probleme mit den Zügen im Jahr 2003 "hätten wir bei den Herstellern noch Gewährleistungsansprüche anmelden ... mehr

Deutsche Bahn: So sparen Reisende trotz Fahrpreiserhöhung

Die Bahn kommt und kassiert dafür kräftig ab. Wie jedes Jahr Mitte Dezember vollzieht die Bahn ihren Fahrplanwechsel und nimmt dies auch in diesem Jahr zum Anlass und erhöht die Preise. Diesmal ist vor allem der Nahverkehr im Osten der Republik betroffen. Doch findige ... mehr

PR-Affäre der Bahn kostet Manager den Job

Der neue Bahnchef Rüdiger Grube zieht personelle Konsequenzen aus verdeckten PR-Aktionen des Konzerns im Jahr 2007. Der Generalbevollmächtigte für Marketing und Kommunikation, Ralf Klein-Bölting, muss die Deutsche Bahn verlassen. Entsprechende Informationen ... mehr

GDL droht wieder mit Bahnstreiks

Bei der Deutschen Bahn droht der Tarifkonflikt mit den Lokführern neu auszubrechen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) will wieder streiken, sollte der Konzern den mit ihr ausgehandelten Tarifvertrag nicht bis zum 7. März unterzeichnen. Einen Entwurf ... mehr

Bahnstreik: Lokführer drohen mit neuem Streik

Die Lokführergewerkschaft GDL hat am Montag einen neuen Entwurf der Bahn für einen Grundlagentarifvertrag zurückgewiesen. "Da muss noch nachgebessert werden", sagte ein GDL- Sprecher in Frankfurt. Auch der zweite, am Freitag übermittelte Entwurf sei für die GDL nicht ... mehr

Warnstreiks legen Nahverkehr lahm

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen haben am frühen Freitagmorgen erneute Warnstreiks begonnen. In zahlreichen Bundesländern legten die ersten Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr mit Beginn der Frühschicht ihre Arbeit nieder ... mehr

Deutsche Bahn: Privatisierung nur unter Auflagen

Die Bahn-Privatisierung soll nach einem Bericht der "Wirtschaftswoche" bis zum 28. November abgeschlossen werden. Allerdings soll der Einfluss privater Investoren durch massive Auflagen beschränkt werden. So will die Regierung die Zustimmung von SPD und Gewerkschaften ... mehr

Streiks legen Deutschland lahm

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am Mittwoch zu massiven Behinderungen im Flugverkehr geführt. Nach Angaben der Gewerkschaft Ver.di wurden zehn Flughäfen im Westen des Landes teilweise bis zum Mittag bestreikt. Allein am größten deutschen Flughafen Frankfurt ... mehr

GDL kündigt unbefristete Streiks ab Montag an

Die Lokführergewerkschaft GDL will jetzt mit unbefristeten Streiks die Unterschrift unter den Lokführer- Tarifvertrag erzwingen. Von Montag um 0.00 Uhr an werde im Fernverkehr, Güterverkehr und bei S-Bahnen gestreikt, kündigte GDL- Chef Manfred Schell in Frankfurt ... mehr

Zugverkehr läuft nahezu reibungslos

Bahnreisende können aufatmen. Nach dem kurzfristig abgesagten Streik der Lokführer ist der Bahnverkehr am Montag in vielen Regionen Deutschlands ohne größere Behinderungen angelaufen. In den Morgenstunden fuhren die Züge zunächst nach dem für den Streik vorgesehenen ... mehr

Lohndumping: Deutsche Bahn plant offenbar Tochtergesellschaften mit schlechteren Tarifen

Die Deutsche Bahn will einem Pressebericht zufolge in größerem Umfang neue Tochtergesellschaften mit schlechteren Mitarbeitertarifen schaffen. Das Unternehmen erwäge im Personenverkehr die Neu- oder Ausgründung von zunächst acht Töchtern, meldete ... mehr

Bahn bereitetet Börsengang offenbar schon konkret vor

Die Deutsche Bahn ist offenbar schon relativ weit mit den Vorbereitungen für ihren Börsengang. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (FTD) hat das Unternehmen einen Datenraum für Investoren eingerichtet und auch schon wesentliche Teile ... mehr

Bahn-Privatisierung: Geteilte Reaktionen zu SPD-Vorschlag

Der neue Vorschlag der SPD-Spitze zur Privatisierung der Bahn ist innerhalb der Partei und beim Koalitionspartner auf geteilte Reaktionen gestoßen. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück und Vorstandsmitglied Hermann Scheer (beide SPD) bewerteten den Plan positiv, wonach ... mehr

Deutsche Bahn: SPD-Führung billigt Bahn-Privatisierung

SPD-Parteivorstand und SPD-Parteirat haben mit großer Mehrheit den Kompromissvorschlag von SPD-Chef Kurt Beck zur Bahnreform gebilligt. Der Beschluss hat folgenden Wortlaut: "Der Parteivorstand und der Parteirat stimmen dem von der Arbeitsgruppe Bahnreform entwickelten ... mehr

Lokführer wollen ab Montag bundesweit streiken

Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) will von Montag an bundesweit die Deutsche Bahn bestreiken. Betroffen wären Fern-, Nah- und Güterverkehr, eine Ausnahme für Berlin wegen des Streiks bei der BVG werde es nicht geben, sagte der stellvertretende GDL- Bundesvorsitzende ... mehr

Deutsche Bahn: Transnet und GDBA können sich Bahn-Holding vorstellen

Die Bahn-Gewerkschaften Transnet und GDBA sind mit einem Holding-Modell bei der Teilprivatisierung im Prinzip einverstanden. Sie wollen aber nur zustimmen, wenn der Konzernverband erhalten und die Arbeitplätze langfristig gesichert werden. # Bahn-Privatisierung ... mehr

ThyssenKrupp hält an Transrapid fest

Nach dem Aus für die Magnetschwebebahn Transrapid hat der Industriekonzern ThyssenKrupp Spekulationen um einen Verkauf der Antriebstechnologie nach China zurückgewiesen. "Wir glauben weiter an die Technologie und konzentrieren uns jetzt auf China", sagte ... mehr

Subventionen: Deutsche Bahn fürchtet Millionen-Strafe durch EU-Kommission

Die Deutsche Bahn wappnet sich laut einem Bericht in der "Financial Times Deutschland" (FTD) gegen millionenschwere Belastungen wegen eines Verfahrens der EU-Kommission. Es geht um den Vorwurf unerlaubter Subventionszahlungen. Wie die Zeitung aus Kreisen ... mehr

Bayern will Transrapid-Subventionen behalten

Vor wenigen Tagen scheiterte mit der Transrapid-Strecke in München eines der größten Verkehrsprojekte in der deutschen Geschichte. Grund für das Aus war die Kostenexplosion bei den Baukosten, die zu einem beträchtlichen Teil durch Bundeszuschüsse finanziert werden ... mehr

SPD-Führung billigt Bahn-Privatisierung

Die SPD hat ungeachtet anhaltender Widerstände an der Basis die Weichen für den Börsengang der Deutschen Bahn gestellt. Fast ein halbes Jahr nach dem turbulenten Parteitag in Hamburg stimmten SPD-Führung und Parteirat am Montag der Teilprivatisierung ... mehr

Lokführer drohen mit neuen Streiks

Der Tarifstreit zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL flammt neu auf, neue Streiks drohen. Die Verhandlungen über einen Grundlagentarifvertrag wurden in Berlin "erfolglos abgebrochen", wie der Vorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL, Manfred ... mehr

Sparprogramm statt Preiserhöhung bei der Bahn

Die Deutsche Bahn will laut einem Zeitungsbericht die Belastungen aus den hohen Tarifabschlüssen zunächst nicht an ihre Fahrgäste weitergeben. Höhere Fahrkartenpreise werde es weder in diesem Sommer noch im Herbst geben, berichtet die "Financial Times Deutschland ... mehr

Merkel nimmt SPD-Vorschlag zur Bahn an

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem SPD-Vorschlag zur Teilprivatisierung der Bahn zugestimmt. Einen Tag vor der Sitzung des Koalitionsausschusses sagte Merkel der "Bild am Sonntag": "Die Union wäre gerne weiter gegangen, aber auch mit einer Teil-Privatisierung ... mehr

Deutsche Bahn: Transnet und GDBA fordern Rücktritt Mehdorns

Als Konsequenz aus der Datenaffäre haben die Gewerkschaften Transnet und GDBA den Rücktritt von Bahnchef Hartmut Mehdorn gefordert. Verkehrs-Staatssekretär Achim Großmann sprach nach der Aufsichtsratssitzung der Bahn AG in Berlin von neuen "belastenden Hinweisen ... mehr

Mehdorn nach Vorwurf der Aktenvernichtung unter Druck

In der Datenaffäre bei der Bahn sind neue Vorwürfe aufgetaucht. Dabei geht es um anonyme Hinweise auf Aktenvernichtung und angebliche Behinderungen bei den Aufklärungsarbeiten im Konzern. Nach einer Befragung von Bahnchef Hartmut Mehdorn im Verkehrsausschuss ... mehr

Deutsche Bahn räumt Löschen abgefangener E-Mails ein

Die Deutsche Bahn hat während der Lokführerstreiks 2007 mindestens einmal E-Mails der Gewerkschaft GDL abgefangen und gelöscht. Dies räumte das Unternehmen in Berlin ein. Vor diesem Hintergrund wuchs der Druck auf Bahnchef Hartmut Mehdorn in der Datenaffäre weiter ... mehr

Eurotunnel schüttet zum ersten Mal Dividende aus

Die Betreibergesellschaft des Tunnels unter dem Ärmelkanal zahlt erstmals in ihrer Geschichte eine Dividende. Den Aktionären werde nach einem Gewinn von 40 Millionen Euro im vergangenen Jahr ein Bonus von vier Cent pro Anteil ausgeschüttet, teilte Eurotunnel in Paris ... mehr

Daimler-Vorstand Rüdiger Grube soll Bahn-Chef werden

Der bisherige Daimler-Manager Rüdiger Grube soll die Deutsche Bahn aus der Krise steuern. Die Bundesregierung schlug den 57 Jährige als Nachfolger des scheidenden Bahnchefs Hartmut Mehdorn (66) vor, wie Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) mitteilte. Grube ... mehr

Mehdorn-Nachfolger möglichst noch diese Woche

Bahnchef Hartmut Mehdorn ist über die Datenaffäre in seinem Konzern gestürzt. Nach massivem politischen Druck kündigte der 66-Jährige am Montag in Berlin seinen Rücktritt an. Ein Nachfolger soll noch in dieser Woche präsentiert werden. Mehdorns Vertrag lief eigentlich ... mehr

Deutsche Bahn: Mitarbeiterüberwachung brachte offenbar nichts

Die großangelegte Mitarbeiterüberwachung bei der Deutschen Bahn hat dem Magazin " Focus" zufolge keine "brauchbaren" Ergebnisse gebracht. Durch E-Mail-Kontrollen sei vor einem Jahr lediglich ein Sachbearbeiter in Verdacht geraten und wurde entlassen. Er habe jedoch ... mehr

Mehdorn wirft Bahn-Aufklärern Befangenheit vor

Bahn-Chef Hartmut Mehdorn wirft den mit der Aufklärung der Datenaffäre beauftragten Ex-Ministern Herta Däubler-Gmelin und Gerhart Baum laut einem Zeitungsbericht Befangenheit vor. Mehdorn habe Bahn-Aufsichtsratschef Werner Müller mitgeteilt, er zweifele ... mehr

Deutsche Bahn: Mehdorn wird in Datenaffäre entlastet

Bahnchef Hartmut Mehdorn will trotz neuer Vorwürfe in der Datenaffäre im Amt bleiben. Man fordere seinen Rücktritt, ohne dass die Untersuchungen beendet seien, sagte er am Freitagabend in Berlin. "Hierfür stehe ich nicht zur Verfügung." Gewerkschaften und die Opposition ... mehr

Deutsche Bahn: Hartmut Mehdorns Erklärung im Wortlaut

Bahnchef Hartmut Mehdorn hat am Montag seinen Rücktritt angekündigt. Nachstehend der Wortlaut der Erklärung, die er im Anschluss an die Bilanzpressekonferenz für 2008 verlas. Zugtickets online buchen - Bahn fahren- Kampagne zur Veränderung der Unternehmensführung "Meine ... mehr

Deutsche Bahn: Mehr Geld für Bahn-Chef Mehdorn

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) gerät im Streit um Bonuszahlungen und Gehaltserhöhungen für das Bahn-Management zunehmend unter Druck. Der Verkehrsausschuss des Bundestages will am kommenden Mittwoch die Vorgänge unter die Lupe nehmen und den Minister ... mehr

Staat zahlt auch künftig jährlich Milliarden

Die Deutsche Bahn wird auch in Zukunft Milliardenzahlungen vom Staat für ihre Infrastruktur bekommen. Man habe sich auf einen Vertrag geeinigt, der jährlich 2,5 Milliarden Euro an Zahlungen vorsehe, teilte die Deutsche Bahn mit. Im Gegenzug für die Planungssicherheit ... mehr

Bahn-Börsengang: Tiefensee entlässt Bonus-Staatssekretär

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat seinen Staatssekretär Matthias von Randow entlassen. Von Randow hatte als Vertreter des Bundes die umstrittenen Millionen-Prämien für den Bahn-Vorstand bei einem Börsengang mit abgesegnet, seinem Chef Tiefensee davon ... mehr

Bahnpreiserhöhung: Jede dritte Strecke wird teurer

Die Erhöhung der Bahnpreise mit dem Fahrplanwechsel zum 14. Dezember trifft nach einem Bericht der Tageszeitung "Die Welt" vor allem den Nahverkehr und den Osten Deutschlands. Von den 25 Verbindungen mit den höchsten Preissprüngen seien zwei Drittel Regionalstrecken ... mehr

Deutsche Bahn: Tiefensee gerät immer stärker unter Druck

Wegen der üppigen Bonus-Zahlungen für den Bahn-Vorstand gerät Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) nun auch beim Koalitionspartner CDU/CSU in die Kritik. Trotz einer Vertrauensbekundung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) forderten am Wochenende ... mehr

Deutsche Bahn: Aufsichtsrat verteidigt Millionenprämien für Vorstand

Der Aufsichtsratschef der Deutschen Bahn, Evonik-Chef Werner Müller, hat die Sonderzahlungen an den Bahn-Vorstand bei einem Börsengang verteidigt. "Hier zählt das Leistungsprinzip und sonst gar nichts", sagte Müller der "Süddeutschen Zeitung" (SZ): "Für gute Arbeit ... mehr

Mehdorn arbeitet weiter an Teilprivatisierung

Die Bahn spielt nach der vorläufigen Absage des Börsengangs einem Pressebericht zufolge Alternativen für die Kapitalbeschaffung durch. Erwogen würden eine Wandelanleihe oder eine Privatplatzierung von Anteilen, schreibt die "Welt". Ein Verkauf ... mehr

Deutsche Bahn: Manager genehmigen sich Millionenprämien für Börsengang

Die Bahn-Vorstände sollen Millionen-Bonuszahlungen bekommen, wenn die Teilprivatisierung der Deutschen Bahn AG erfolgreich verläuft. Der "Spiegel" berichtet, dass der Personalausschuss des Bahn-Aufsichtsrats die Sonderzahlungen schon im Juni verabschiedete ... mehr

Börsengang vorerst und Prämien endgültig gestrichen

Da saß Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) wohl am Ende doch am längeren Hebel - und er bekam zum Schluss noch Unterstützung von Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) und Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU): Der Börsengang der Deutschen Bahn AG ist zumindest ... mehr

Deutsche Bahn bestellt mehr als 300 neue Züge

Die Deutsche Bahn AG (DB) will Milliarden Euro in neue Züge der Generation ICX und ICE investieren. Bahnchef Hartmut Mehdorn kündigte im Nachrichtenmagazin "Focus" an: "Die Bahn plant den Ersatz der derzeitigen IC-Flotte durch insgesamt 300 neue Züge. Die kommen ... mehr

Deutsche Bahn kauft 800 Doppelstockwagen von Bombardier

Die Deutsche Bahn kauft für bis zu 1,5 Milliarden Euro doppelstöckige Waggons vom kanadischen Hersteller Bombardier. Der Vertrag über insgesamt maximal 800 Doppelstockwagen für den deutschen Regionalverkehr solle bis 2020 laufen, teilte die Bahn mit. Es handelt ... mehr

Schienenverkehr: Nicht-Bahnfahrer unterschätzen die Deutsche Bahn

Nicht-Bahnfahrer haben von der Deutschen Bahn einen deutlich schlechteren Eindruck als die tatsächlichen Nutzer. Schnelligkeit, Preise und Erreichbarkeit schneiden bei den Nicht-Bahnfahrern deutlich schlechter ab. Gleichzeitig würde die Hälfte der Verbraucher ... mehr

Deutsche Bahn: Bahnchef Grube fordert Befreiung von Mehrwertsteuer

Der neue Bahnchef Rüdiger Grube fordert für sein Unternehmen eine Befreiung von der Mehrwert- und Mineralölsteuer nach dem Vorbild der Fluggesellschaften. "Die Bahn ist das umweltfreundlichste Verkehrssystem von allen, wird aber erheblich benachteiligt", sagte Grube ... mehr

Deutsche Bahn will zwei Milliarden Euro einsparen

Die Deutsche Bahn (DB) leidet immer stärker unter der Wirtschaftskrise. Umsatz und Gewinn sanken in den ersten fünf Monaten dieses Jahres deutlich, wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtete. Bahn-Chef Rüdiger Grube habe bei der Aufsichtsratssitzung Zahlen genannt ... mehr
 
1 3 4 5


shopping-portal