Sie sind hier: Home > Themen >

Schwangerschaft und Geburt

Thema

Schwangerschaft und Geburt

Hessen: Mehr Mütter auf dem Land als in den Städten

Frauen auf dem Land werden in Hessen häufiger Mutter als Frauen in Städten. Wie das Statistische Landesamt am Montag, den 10. August in Wiesbaden mitteilte, hatten 90 Prozent der Frauen in ländlichen Regionen im Alter von über 45 Jahren mindestens ... mehr

Nabelschnurblut: Wie Angst der Eltern zu Geld gemacht wird

# Unternehmen preisen tiefgefrorene Stammzellen aus Nabelschnurblut als "Notfallpaket fürs Leben" an und locken werdende Eltern mit großen Versprechen. Im Internet findet sich "gesundheitliche Aufklärung" zum Thema - doch auch die wird oft von privaten Zellbanken ... mehr

Experten fürchten Impfrisiko für Schwangere

# Für Schwangere kann die Schweinegrippe besonders gefährlich werden, das belegen einige Todesfälle. Doch Experten wissen nicht, ob der Impfstoff gegen die Seuche sicher genug für werdende Mütter ist. Es fehlt an Daten - ein Ausweg aus dem Dilemma ist nicht in Sicht ... mehr

Deutschland europäisches Schlusslicht im Kinderkriegen

Beim Kinderkriegen sind die Deutschen europaweit Schlusslicht. Anders als in allen anderen EU-Ländern sei die Zahl der Geburten in Deutschland im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2007 leicht rückläufig gewesen, teilte das europäische Statistikamt Eurostat ... mehr

Umstandsmode: Schicke Outfits und Styling-Tipps für Schwangere

Schwanger! Die Freude ist groß, wenn sich der ersehnte Nachwuchs ankündigt. Doch die ohnehin schwierige Frage „Was ziehe ich an?“ bekommt mit jeder weiteren Schwangerschaftswoche eine ganz neue Bedeutung: Je mehr das Bäuchlein sich rundet, desto weniger Passendes bietet ... mehr

Schwangerschaft: Fit durch Sport

Auch wenn sich manch schwangere Frau kugelrund, ungelenk und unbeweglich fühlt: Sport in der Schwangerschaft ist gesund und tut gut! Die Ängste mancher Frauen, dem Kind mit zu viel Bewegung zu schaden, sind unbegründet. Im Gegenteil, "Sportarten, die den gesamten ... mehr

Geplanter Kaiserschnitt verdoppelt Sterberisiko

Ein geplanter Kaiserschnitt verdoppelt nach einer Studie von Forschern der Universität Genf das Sterberisiko für den Säugling. Bei normalen Geburten sterbe ein Kind von 1000, bei geplanten Kaiserschnitt-Geburten seien es zwei, teilte die Universität am Mittwoch ... mehr

Schwangere haben höheres Risiko

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist in Deutschland wegen der Schweinegrippe gleich die ganze gynäkologische Abteilung eines Krankenhauses geschlossen worden. Nach Kreißsaal und Wöchnerinnenstation der Uniklinik Lübeck wurde jetzt auch die Geburtsstation ... mehr

Baby-Rekord in Berlin

Beim Kinderkriegen hat Berlin in Deutschland den ersten Platz erobert. Mit 32.000 Babys lag die Hauptstadt 2008 laut dem "Tagesspiegel" vom 21. Juli im bundesweiten Vergleich ganz vorne. Dem Bericht zufolge kamen nur im Jahr der Wiedervereinigung ... mehr

Smog vor der Geburt beeinflusst IQ von Kindern

Smog kann bei Ungeborenen die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigen. Zu diesem Schluss kommen US-Forscher in einer Studie, die erstmals einen Zusammenhang zwischen Luftverschmutzung, der die Embryonen über ihre Mutter ausgesetzt waren, und einem niedrigen ... mehr

Ungeborene Babys haben bereits ein Kurzzeitgedächtnis

Ungeborene haben bereits im Mutterleib ein Kurzzeit- gedächtnis. Dieses ist zwar noch nicht so leistungsfähig wie das von Kindern und Erwachsenen, doch 30 Wochen alte Föten können sich Geschehnisse mindestens zehn Minuten lang merken. Das haben jetzt ... mehr

Berufsstress in Frühschwangerschaft mindert Geburtsgewicht

Ein stressiger Job kann sich bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel ungünstig auf die Entwicklung eines Ungeborenen auswirken. Darauf weist der Berufsverband der Frauenärzte unter Berufung auf eine niederländische Studie hin. Werdende Mütter, die in ihrer ... mehr

Entspannte Umgebung reduziert medizinische Eingriffe

Die Gestaltung des Kreißsaals einer Geburtenstation hat wesentlichen Einfluss auf den Verlauf der Geburt. Dieses alte Hebammenwissen bestätigten nun Wissenschaftler der University of Toronto in der Fachzeitschrift "Birth". Sie ersetzten in ihrer Untersuchung ... mehr

Sachsen zahlt Zuschüsse für künstliche Befruchtung

In Sachsen, dem ersten Bundesland mit Zuschüssen für künstliche Befruchtung, ist in den ersten drei Monaten seit dem Start des Programms 180 Mal eine solche Hilfe gewährt worden. Das berichtete Landessozialministerin Christine Clauß (CDU) am Donnerstag ... mehr

"Rapid prototyping": Gipsmodelle für werdende Eltern

Bald könnten werdende Eltern vor der Geburt neben dem obligatorischen Ultraschallbild noch einen weiteren - womöglich noch weit emotionaleren - visuellen Eindruck ihres ungeborenen Kindes bekommen: Jorge Lopes, Student des Royal College of Art, erfand im Rahmen seiner ... mehr

Ärzte empfehlen Männern mehr Sex

Männern mit Fruchtbarkeitsproblemen könnte laut einer neuen Studie ein einfaches Mittel helfen: mehr Sex. Bei der Untersuchung von 118 Australiern mit schlechter Spermaqualität zeigte sich, dass täglicher Sex DNA-Schäden zurückgehen ließ.# Schlechte ... mehr

Schwangerschaftsstreifen: Vorbeugen durch maßvolles Zunehmen

Werdende Mütter können Schwangerschaftsstreifen durch maßvolles Zunehmen und ausgewogene Ernährung vorbeugen. Nimmt eine Frau dagegen zu schnell zu, kann es nach Angaben des Berufs- verbands der Frauenärzte (BVF) in München passieren, dass ihr Bindegewebe ... mehr

Schwangere verzichten auf Medikamente

Nur fünf Prozent aller Schwangeren greifen in der Apotheke ohne ärztliche Empfehlung zu rezeptfreien Medikamenten. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative infas-Umfrage bei 1.300 Müttern von Kindern unter zehn Jahren im Auftrag der ABDA - Bundesvereinigung ... mehr

Untergewicht bei Neugeborenen: Weichmacher schuld

Sind die vieldiskutierten Weichmacher im Kunststoff Schuld am niedrigen Gewicht Neugeborener? Darauf deuten die Ergebnisse einer chinesischen Studie hin. Die umstrittenen Substanzen stecken in vielen Kunststoffen und können ähnlich wirken wie Hormone. # Babynahrung ... mehr

Spätabtreibung: Immer weniger Ärzte sind bereit dazu

In Deutschland ist Abtreibung auch in den letzten Schwanger- schaftswochen möglich, wenn der Fötus behindert ist - doch viele Ärzte verweigern einen Abbruch aus moralischen Gründen. Psychiaterin Anke Rohde spricht im SPIEGEL-ONLINE-Interview über Willkür, gesetzlichen ... mehr

Stillen: Nach der Geburt nicht zu schnell abnehmen

Nimmt eine Frau nach einer Geburt zu schnell ab, riskiert sie Probleme mit dem Stillen. Darauf weist das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln hin. Die Muttermilch könne weniger werden oder in ihrer Qualität nachlassen. Junge ... mehr

Geburt: Wann sollten Väter im Kreißsaal dabei sein?

Dass Männer ihre schwangeren Partnerinnen mit in den Kreißsaal begleiten, ist in Deutschland heutzutage schon fast zu einer Selbstverständ- lichkeit geworden - die werdenden Väter wollen ihren Frauen beistehen, außerdem will sich kaum einer die Geburt des gemeinsamen ... mehr

Sternzeichen: Wie die Astrologie Eltern bei der Babyplanung beeinflusst

Sind kleine Waagen entspannter und schlafen besser durch? Wenn das Baby Skorpion ist, schreit es dann den ganzen Tag? Wie verhalten sich Mini-Widder? Fragen wie diese beschäftigen viele werdende Mütter, denn jedem Sternzeichen werden sowohl gute als auch schlechte ... mehr

Bangkok: Sondereinheit der Polizei hilft bei Geburten

Gegen die ständigen Staus in Bangkok ist auch die Polizei machtlos - doch zumindest in einer besonderen Notlage können die Beamten helfen. Eine Entbindungs-Sondereinheit der Königlich-thailändischen Polizei ist als Geburtshelfer auf den chronisch verstopften ... mehr

Stillen kann Migräne zurückdrängen

Durch Stillen können Migräne-Patientinnen ihre Beschwerden verringern. Eine Migräne- erkrankung bessere sich häufig während einer Schwangerschaft, erklärt Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte in München. Das lasse sich auf den gleichbleibend ... mehr

Werdende Eltern: Über Ängste und Hoffnungen sprechen

Eine Schwangerschaft kann eine Beziehung stark verändern. Die Partner sehen sich plötzlich in ganz neuem Licht und der eine oder die andere entwickelt ungekannte Verhaltensweisen. "Durch die erste Schwangerschaft entsteht neben der Paarebene auch noch eine Elternebene ... mehr

Frühchen: Überlebenschancen von Frühgeborenen stark verbessert

Die Überlebenschancen von Frühgeborenen haben sich sehr stark verbessert. Das gilt auch für jene Kinder, die extrem früh auf die Welt gekommen sind. Das berichten Wissenschaftler der Lunds Universitet. Rund 70 Prozent der Kinder, die zwischen ... mehr

Abtreibungen in Deutschland rückläufig

Die Zahl der Abtreibungen in Deutschland ist auch zu Beginn dieses Jahres weiter zurück- gegangen. Im ersten Quartal wurden 29.400 Schwanger- schaftsabbrüche gemeldet, das waren 3,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag ... mehr

Sonnenbäder sind nichts für Schwangere

Ausgiebige Sonnenbäder können einer Schwangeren und ihrem Ungeborenen schaden. Darauf weist Klaus König vom Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München hin. "Beim Sonnen ist für das Baby nicht direkt die UV-Strahlung gefährlich, sondern eine mögliche zu starke ... mehr

Künstliche Befruchtung: 250.000 Babys jährlich weltweit

Fast eine Viertelmillion Babys werden weltweit nach einer künstlichen Befruchtung geboren. Im Jahr 2002 seien so 219.000 bis 246.000 Kinder auf die Welt gekommen, berichtete das britische Fachblatt "Human Reproduction" am Donnerstag. # Quiz Wie schmerzhaft ... mehr

Epidural-Anästhesie durch Spinalanalgesie: Psychoprophylaxe spielt kaum eine Rolle

Entspannungs- und Atemtechniken während der Geburt machen eine Epidural-Anästhesie - bei der das Betäubungsmittel in den Epiduralraum gespritzt wird - nicht überflüssig. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des schwedischen Karolinska Institutet gekommen ... mehr

Künstliche Befruchtung: Britin ist schwanger mit 66 Jahren

Elizabeths runder Bauch ist nicht zu übersehen. Und die hoch schwangere Frau versucht auch gar nicht, ihre Rundungen vor neugierigen Blicken zu verbergen. Dabei schütteln manche Engländer ungläubig den Kopf, wenn sie die werdende Mutter sehen. Und fangen ... mehr

Mehrlingsgeburten: Zwillinge durch Reproduktionsmedizin im Trend

Zwillinge sind im Trend, auch in Deutschland. Das bestätigt Professor Doktor med. Klaus Diedrich, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universitätsklinik Lübeck. Diese Zunahme ist jedoch keine Laune der Natur, sondern liegt an den verschiedenen ... mehr

Embryonenschutzgesetz: Freispruch im Prozess um Vernichtung von Embryos

Ein Frauenarzt, der in seiner Praxis Embryonen mit genetischen Auffälligkeiten vernichtet hatte, ist vom Berliner Landgericht freigesprochen worden. Nach Überzeugung der Strafkammer wollte der Arzt Paaren zu einem gesunden Kind zu verhelfen. Schwangeren-Vorsorge ... mehr

Inder seit 35 Jahren ungewaschen - er will einen Sohn

Ein 63-jähriger Inder hat sich seit Jahrzehnten nicht mehr gewaschen - um so nach sieben Töchtern endlich einen Sohn zu bekommen. Baden und Zähneputzen ersetze Kailash "Kalau" Singh seit 35 Jahren durch ein "Feuerbad", berichtete die "Hindustan Times". Dabei stehe ... mehr

Bevölkerungsentwicklung: Immer mehr ausländische Eltern in Deutschland

In den vergangenen zehn Jahren ist in Deutschland der Anteil der Kinder mit mindestens einem ausländischen Elternteil an allen neugeborenen Kindern weiter gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hatten von den rund 684.900 Kindern ... mehr

Spätabtreibung: Gibt es wirklich keine Perspektiven?

Innere Zerrissenheit, Entscheidungsdruck, Panik, das spüren die Eltern, die mit der Entscheidung über eine "Spätabtreibung" konfrontiert sind. Auch die Politiker sind gespalten. Das Thema ist hochemotional, ein moralisches und ethisches Dilemma. Rund 230 Kinder werden ... mehr

Trend zu Wunschkaiserschnitt gestoppt

Viele Frauen wünschen sich eine normale Entbindung. Damit sehen Experten den jahrelangen Trend zum Kaiserschnitt als Wunschform der Entbindung gestoppt. Kaiserschnitt "Sanfter" Kaiserschnitt stärkt Mutterbindung Fruchtbarkeitskalender Schwanger nach Plan Namensfinder ... mehr

Neugeborenes gibt Milch ab: Mütterliche Hormone wirken nach

Gibt ein Neugeborenes Milch aus den Brustwarzen ab, ist das kein Grund zur Sorge. Das Kind habe dann mütterliche Hormone abbekommen, die auch bei ihm wirken, erklärt Mechthild Hoehl, Vorsitzende der Interessen- gemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern ... mehr

Zerrissenheit bei allen Betroffenen

Innere Zerrissenheit, Entscheidungsdruck, das spüren die betroffenen Eltern, die mit der Möglichkeit einer "Spätabtreibung" konfrontiert sind. Auch die Politiker sind gespalten. Das Thema ist hochemotional, ein moralisches und ethisches Dilemma. Rund 200 Kinder werden ... mehr

Weniger Mütter - aber geburtenfreudiger

Trotz des Rückgangs der Neugeborenenzahlen im vergangenen Jahr ist Deutschland insgesamt geburtenfreudiger geworden. Zu diesem Schluss kommt das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung in einer neuen Studie. Danach nimmt die Zahl der gebärfähigen Frauen ... mehr

Schwangerschaft: Spätgebärende haben längere Lebenserwartung

Frauen, die auf natürliche Weise noch ab 45 Jahren Mutter werden, haben eine erhöhte Lebenserwartung. Sterbedaten vergangener Jahrhunderte aus Kanada und den USA zeigen, dass dies auch für die Brüder der Spätgebärenden gilt. Forscher glauben, dass Gene hinter ... mehr

Mütter verhüten besser auch während der Stillzeit

Auch während der Stillzeit verhüten Mütter besser, wenn sie keine weitere Schwangerschaft im Anschluss wünschen. Darauf weist der Berufsverband der Gynäkologen in München hin. # Quiz Fruchtbarkeitsmythen: Wie gut kennen ... mehr

Schwangerschaft: Veränderung der Sehschärfe möglich

Ändert sich bei einer Schwangeren die Sehschärfe, ist das kaum ein Grund zur Beunruhigung. Nach der Geburt kann die Frau dem Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München zufolge in der Regel wieder normal sehen. # Schwangerschaft Koffein hemmt Wachstum des Babys ... mehr

Stillen schützt Mutter vor Infarkt und Schlaganfall

Stillen ist nicht nur gut für das Baby, sondern verbessert langfristig auch die Gesundheit der Mutter. Je länger sie ihr Kind an die Brust nimmt, desto stärker sinkt einer Studie zufolge ihr Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen wie Infarkt oder Schlaganfall ... mehr

Zahnpflege in der Schwangerschaft ist Pflicht

Die Hormone spielen verrückt, die Stimmungsschwankungen werden täglich größer und die körperlichen Veränderungen zusehends deutlicher. Eine Schwangerschaft hat Auswirkungen auf den gesamten Körper. Zähne und Zahnfleisch bilden hier keine Ausnahme. Zahnfleischbluten ... mehr

Entbindungsorte: Wo soll Ihr Kind zur Welt kommen?

Was genau wird auf mich zukommen? Wie werde ich mit den Schmerzen klar kommen? Wird auch wirklich alles gut gehen? Ungewissheit, Angst, Aufregung sind normal für werdende Mütter. Eine gute Geburtsvorbereitung kann der Schwangeren ein gewisses Maß an Sicherheit ... mehr

Stillen schützt Mutter vor Infarkt und Schlaganfall

Stillen ist nicht nur gut für das Baby, sondern verbessert langfristig auch die Gesundheit der Mutter. Je länger sie ihr Kind an die Brust nimmt, desto stärker sinkt einer Studie zufolge ihr Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen wie Infarkt oder Schlaganfall ... mehr

Geburt: Sanfter Kaiserschnitt

Das Wohlbefinden von Mutter und Kind kann bei einer Kaiserschnittgeburt durch schonendes Vorgehen erheblich gesteigert werden. Das betonen Ärzte und Geburtshelfer des Wiener Krankenhauses Rudolfinerhaus, das bei geplanten Kaiserschnitten neue Erkenntnisse ... mehr

Südkorea: Singlepartys sollen Geburtenrate steigern

I n einem Hotel im südkoreanischen Asan haben sich 40 Singles zu einer Flirtparty eingefunden. Fünf Stunden später haben zwölf eine neue Verabredung - sehr zur Freude der Vertreter der Stadt. Denn was sonst vor allem Fernsehsender oder Diskotheken veranstalten ... mehr

Frühchen: Anforderungen an Krankenhäuser für Frühgeborene steigen

Zu früh geborene Babys unter 1250 Gramm Geburtsgewicht dürfen jetzt nur noch in Kliniken behandelt werden, die wenigstens ein solches Frühchen im Monat behandeln. Nicht immer ist damit eine wohnortnahe Betreuung möglich. Doch die Konzentration macht ... mehr

Entbindung: Hausgeburt

Für schwangere Frauen mit geringem Komplikationsrisiko bei der Geburt, ist eine geplante Hausgeburt ebenso sicher wie die Entbindung im Krankenhaus unter Aufsicht einer Geburtshelferin. Holländische Studie untersuchte 530.000 Geburten Zu diesem Schluss kommt ... mehr

Nabelschnurblut: Heilung aus den Wunderzellen

Fast 2000 Babys werden jeden Tag in Deutschland geboren. Die Nabelschnur landet in den meisten Fällen im klinischen Abfall. Dabei stecken in ihr wertvolle Zellen, die anderen Menschen oder auch dem Kind selbst im Krankheitsfall das Leben retten können. Knapp ... mehr

Gynäkologie: Kaiserschnitt birgt Risiko

Frauen sollten sich nicht leichtfertig für einen Kaiserschnitt entscheiden. Das rät die Gynäkologin Prof. Birgit Seelbach-Göbel, Direktorin der Frauenklinik St. Hedwig in Regensburg. # Kaiserschnitt Promi-Mütter als Vorbild? Kaiserschnitt Diabetes-Risiko steigt ... mehr

Übereifriges Putzen gefährdet Ungeborenes

Übereifer beim Frühjahrsputz kann bei werdenden Müttern vorzeitige Wehen auslösen. Auch bei einem bisher unkomplizierten Schwangerschaftsverlauf bestehe die Gefahr, sich durch körperliche Arbeit zu überanstrengen, warnt der Berufsverband ... mehr
 


shopping-portal