Sie sind hier: Home > Themen >

Seenotrettung

Thema

Seenotrettung

Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete:

Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete: "Wir alle sind für diese Krise mitverantwortlich"

Carola Rackete unterstützt die Bewegung Extinction Rebellion. Im Interview erklärt die Sea-Watch-Kapitänin, warum sie das Klimapaket für einen Schlag ins Gesicht hält und warum sie keinen Wandel in der Flüchtlingspolitik sieht. Hier hat sie fast Heldenstatus. Als Carola ... mehr
Flüchtlinge: Horst Seehofer nennt Kritik an Migrationsabkommen beschämend

Flüchtlinge: Horst Seehofer nennt Kritik an Migrationsabkommen beschämend

Die EU-Innenminister treffen sich in Luxemburg. Horst Seehofer wird dort für eine Lösung bei der Aufnahme von Bootsflüchtlingen werben. Am Rande äußerte er sich zu der aktuellen Kritik an seinen Plänen. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Vereinbarung ... mehr
Asylpolitik: Horst Seehofer will die Asylpolitik Europas verändern

Asylpolitik: Horst Seehofer will die Asylpolitik Europas verändern

Der deutsche Innenminister hat sich für seine letzten politischen Jahre hohe Ziele gesetzt. Bevor Horst Seehofer 2021 seine politische Laufbahn beendet, will er Ersatz für das Dublin-System finden. Bis zur nächsten Bundestagswahl will Horst Seehofer Innenminister ... mehr
Nach der Malta-Vereinbarung - Mehr als Seenotrettung: Seehofer für neue EU-Asylpolitik

Nach der Malta-Vereinbarung - Mehr als Seenotrettung: Seehofer für neue EU-Asylpolitik

Berlin (dpa) - Der von Frankreich, Deutschland, Malta und Italien vereinbarte Verteilmechanismus für gerettete Bootsmigranten könnte der erste Baustein für eine neue, solidarische Asylpolitik in Europa werden. Das hofft zumindest Bundesinnenminister Horst Seehofer ... mehr
Seenotrettung: Wohin floss das Geld nach Klaas Heufer-Umlaufs Spendenaufruf?

Seenotrettung: Wohin floss das Geld nach Klaas Heufer-Umlaufs Spendenaufruf?

Im Jahr 2018 startete Klaas Heufer-Umlauf einen Spendenaufruf für ein Seenotrettungsschiff. Ausgelaufen ist es bislang nicht. Aber was ist mit dem gesammelten Geld geschehen? Vor rund einem Jahr rief TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf zu Spenden ... mehr

Flüchtlinge – Seenotrettung: EU-Staaten einigen sich auf Notfallsystem

Immer wieder sitzen Bootsmigranten teils wochenlang auf zivilen Rettungsschiffen fest. Damit könnte bald Schluss sein. Eine wichtige Grundsatzeinigung steht. Deutschland hat sich mit Frankreich, Italien und Malta auf eine Übergangslösung zur Verteilung aus Seenot ... mehr

Drohbriefe an Kirche und Blogger: Hinweise auf politischen Hintergrund

Beim Öffnen rieselte weißes Pulver heraus: Briefe an die Zentrale der Evangelischen Kirche in Deutschland und einen Blogger haben Großeinsätze ausgelöst. Alles deutet auf einen politischen Hintergrund hin. Die Polizei geht davon aus, dass Briefe mit weißem Pulver ... mehr

Deutschland nimmt 24 auf - "Ocean Viking": Flüchtlinge dürfen in Italien an Land

Berlin (dpa) - Im Ringen um eine Lösung für Migranten-Rettungsschiffe auf dem Mittelmeer bietet Deutschland an, künftig jeden vierten Geretteten von Italien zu übernehmen. Das machte Innenminister Horst Seehofer deutlich. Er bezog sich auf Verhandlungen über einen ... mehr

Seehofer: Nehmen jeden vierten Geretteten aus Italien auf

Die Bundesregierung geht einen Schritt auf Italien zu: Um die humanitäre Situation um die Seenotrettung im Mittelmeer zu verbessern, wird Deutschland künftig jeden vierten Geretteten aufnehmen. Die Bundesregierung will künftig jeden vierten Menschen aufnehmen ... mehr

"Mehr als Symbolik": Evangelische Kirche will eigenes Schiff zur Seenotrettung

Berlin (dpa) - Die Evangelische Kirche in Deutschland will selbst ein Schiff zur Seenotrettung von Flüchtlingen ins Mittelmeer schicken. Nach gründlicher Prüfung habe der Rat der EKD beschlossen, eine entsprechende Resolution des jüngsten Kirchentages umzusetzen, sagte ... mehr

Migration: Kirche will mit eigenem Schiff Flüchtlinge im Mittelmeer retten

Lange Zeit beschränkten sich die Kirchen bei der Not der Flüchtlinge im Mittelmeer auf Worte. Nun will die evangelische Kirche Taten folgen lassen – und ein eigenes Boot ins Mittelmeer schicken.  Die Evangelische Kirche in Deutschland will ein eigenes Schiff ... mehr

Mittelmeer: Deutscher Kapitän Reisch rettet 100 Menschen im Mittelmeer

Der deutsche Seenotretter Claus-Peter Reisch von der "Mission Lifeline" ist mit einem neuen Schiff seit Samstag zurück im Mittelmeer – und er ist bereits wieder auf der Suche nach einem sicheren Hafen für Gerettete. Das deutsche Rettungsschiff "Eleonore ... mehr

"Ocean Viking": EU-Länder nehmen Menschen von Rettungsschiff auf

Mehr als 300 Menschen hatten auf dem Seenotrettungsschiff "Ocean Viking" ausgeharrt, jetzt haben verschiedene EU-Staaten ihre Aufnahme zugesagt. Auch Deutschland. Für das auf dem Mittelmeer blockierte Rettungsschiff "Ocean Viking" mit 356 Migranten ... mehr

Usedom: Seenotretter ersparen Ballonfahrern in Zinnowitz eine nasse Landung

Einsatz vor Usedom: Ein Seenotrettungsboot nahm einen Heißluftballon in Schlepp. Der Pilot hatte befürchtet, die Insel bei der Landung zu verpassen. Die Retter zeigten sich bescheiden. Seenotretter haben vor Usedom vier Ausflüglern in einem ... mehr

Drama vor Lampedusa: Italien soll "Open Arms" beschlagnahmen

Die Lage auf der "Open Arms" hat sich zugespitzt, mehrere Menschen wollten zur Insel Lampedusa schwimmen. Dort sollen jetzt alle Schiffbrüchigen anlanden und das Flüchtlingsboot beschlagnahmt werden. Die italienische Justiz hat die Landung der seit Tagen ... mehr

"Open Arms": Lage auf Rettungsschiff eskaliert – Migranten springen ins Meer

Auf dem Rettungsschiff "Open Arms" springen Menschen aus Verzweiflung ins Meer und versuchen, an Land zu schwimmen. Spanien bietet einen neuen sicheren Hafen an. Die spanische Regierung hat dem Rettungsschiff "Open Arms" im Ringen um eine Lösung für die 107 Migranten ... mehr

Rettungsschiff "Open Arms" darf in Spanien anlegen

"Open Arms" darf in Andalusien anlegen: Nun richtet Spanien schwere Vorwürfe an Italien. (Quelle: t-online.de) mehr

Neues Mandat?: Berlin für neue staatliche Seenotrettung im Mittelmeer

Berlin/Brüssel/Rom (dpa) - Die Bundesregierung macht sich für eine neue staatliche Seenotrettungsmission im Mittelmeer nach dem Vorbild der im Frühjahr gestoppten EU-Operation Sophia stark. "Wir haben mit Überzeugung an dieser Mission teilgenommen", sagte ... mehr

Wegen Komplikationen: Migranten verlassen die "Open Arms"

Migranten verlassen die "Open Arms": Der Rettungsorganisation "Proactiva" zufolge wird die Lage immer kritischer. (Quelle: t-online.de) mehr

Seenotrettung – "Open Arms": Einzelne Flüchtlinge vor Lampedusa evakuiert

Auf dem Schiff  "Open Arms"  der Seenotrettungsorganisation Proactiva wird die Lage kritischer. Einige Flüchtlinge gingen wegen medizinischer Probleme an Land.  Wegen "medizinischer Komplikationen" sind nach Angaben der spanischen Hilfsorganisation Proactiva ... mehr

Neues Mandat?: Berlin für neue staatliche Seenotrettungsmission im Mittelmeer

Berlin/Brüssel/Rom (dpa) - Die Bundesregierung macht sich für eine neue staatliche Seenotrettungsmission im Mittelmeer nach dem Vorbild der EU-Operation Sophia stark. "Wir haben mit Überzeugung an dieser Mission teilgenommen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert ... mehr

Mittelmeer: Angela Merkel fordert staatlich organisierte Seenotrettung

Während das Gezerre um gerettete Migranten im Mittelmeer weitergeht – und das Thema vor allem in Italien die Gemüter erhitzt –, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel eine deutliche Forderung gestellt.  Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für eine Wiederaufnahme der staatlich ... mehr

"Unfaire Zusammenarbeit" - Regierungsdrama in Italien: Conte attackiert Salvini

Rom (dpa) - Im Gezerre um das Rettungsschiff "Open Arms" und 147 Migranten vor der Insel Lampedusa ist Italiens Regierungschef Giuseppe Conte zum Angriff auf den rechten Innenminister Matteo Salvini übergegangen. "Unfaire Zusammenarbeit", "institutionelle ... mehr

Verwaltungsgericht in Rom: "Open Arms" darf in italienische Gewässer fahren

Rom (dpa) - Ein italienisches Verwaltungsgericht hat dem Rettungsschiff "Open Arms" wegen einer festgestellten Notlage erlaubt, in die Territorialgewässer Italiens zu fahren. Das Gericht in Rom habe unter anderem auf Grundlage ärztlicher und psychologischer Gutachten ... mehr

"Open Arms" und "Ocean Viking" - Seenotretter auf Irrfahrt: 500 Menschen suchen einen Hafen

Madrid/Rom (dpa) - Die fast zwei Wochen andauernde Irrfahrt des spanischen Rettungsschiffs "Open Arms" mit 151 Migranten an Bord geht weiter. Die Situation an Bord werde "mit jedem Tag schwerer", twitterte die Hilfsorganisation Proactiva Open Arms am Dienstag ... mehr

Mittelmeer: Mehr als 300 Bootsflüchtlinge auf der Suche nach einem Hafen

Rettung mit ungewissem Ausgang: Helfer haben wieder Hunderte Migranten im Mittelmeer geborgen, wissen aber nicht, in welchen Hafen sie sie bringen dürfen. Italien und Malta mauern. Im Mittelmeer ist mit dem Einsatz eines neuen Schiffes die Zahl der geretteten ... mehr

Rettungsschiff "Open Arms": Malta will nur 39 der 160 Migranten aufnehmen

Seit neun Tagen kreuzt die "Open Arms" mit Flüchtlingen an Bord im Mittelmeer. Nun hat Malta sich bereit erklärt, Menschen aufzunehmen – jedoch nur einen Teil. An Bord hat das offenbar zu Sicherheitsproblemen geführt. Malta will von 160 Menschen ... mehr

Blockiertes Rettungsschiff: "Open Arms" nimmt 39 weitere Migranten auf

Rom (dpa) - Die Crew des seit einer Woche mit mehr als 100 Menschen an Bord im Mittelmeer ausharrenden Rettungsschiffs "Open Arms" hat abermals Dutzende Migranten aufgenommen. Zu den ursprünglich 121 Migranten auf dem Schiff seien noch einmal 39 hinzugekommen ... mehr

Richard Gere hilft Seenotrettern: Besuch auf Rettungsschiff "Open Arms"

Während aus Seenot Gerettete im Mittelmeer an Bord ausharren, streiten die EU-Staaten über ihre Aufnahme. Richard Gere will das nicht hinnehmen – und besucht das Rettungsschiff "Open Arms". Seit mehr als einer Woche harren 121 Menschen auf dem blockierten Rettungsschiff ... mehr

"Open Arms": Richard Gere ruft zu Hilfe für Seenotretter auf

Schauspieler auf der "Open Arms": Im Video richtet Richard Gere einen bewegenden Appell an die Welt. (Quelle: t-online.de) mehr

Nachfolger der "Aquarius": "Ocean Viking" rettet erste Migranten im Mittelmeer

Rom (dpa) - Das neue Rettungsschiff der Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen hat erstmals Bootsflüchtlinge im Mittelmeer aufgenommen. Die Menschen seien aus einem Schlauchboot vor der libyschen Küste an Bord der "Ocean Viking" geholt worden ... mehr

Carola Rackete bei Dunya Hayali: "Sea-Watch"-Kapitänin überrascht mit Aussage

Carola Rackete sorgt beim Thema Seenotrettung für Wirbel: Die "Sea-Watch"-Kapitänin hat nun ihren ersten Talkshow-Auftritt absolviert – und dabei Klartext gesprochen. Derweil geht das Drama im Mittelmeer weiter.  Trotz der verschärften Strafen für Seenotretter ... mehr

Einsatz im Mittelmeer: Malta lässt Rettungsschiff "Ocean Viking" nicht tanken

Valletta (dpa) - Malta lässt das Rettungsschiff der Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen nicht tanken. Für Mittwochabend sei eine Uhrzeit vereinbart gewesen, zu der die "Ocean Viking" an einer Tankstation in den maltesischen ... mehr

Mittelmeer: Malta lässt Rettungsschiff "Ocean Viking" nicht tanken

Eigentlich wollte die "Ocean Viking" nur auftanken, alles dafür schien geregelt. Doch nun darf das Seenotrettungsschiff auch dafür nicht in maltesische Hoheitsgewässer einfahren.  Malta lässt das Rettungsschiff der Hilfsorganisationen ... mehr

Druck auf private Seenotretter: Weg frei für härtere Strafen gegen Seenotretter in Italien

Rom (dpa) - Retter von Migranten im Mittelmeer können in Italien künftig noch härter bestraft werden, wenn sie mit ihren Schiffen unerlaubt in die Hoheitsgewässer des Landes fahren. Ein Sicherheitsgesetz, das der italienische Senat am Montag gebilligt hat, sieht Strafen ... mehr

"Alan Kurdi": Malta nimmt 40 Schiffbrüchige des Rettungsschiffs auf

Die 40 Geflücheten an Bord des deutschen Rettungsschiffs "Alan Kurdi" dürfen in Malta bleiben, bis andere EU-Länder sie aufnehmen. Für 120 Menschen auf der "Open Arms" bleibt die Lage ungewiss. Dieses Mal fand sich verhältnismäßig schnell eine Lösung: Malta ... mehr

Mittelmeer: Seenotretter nehmen erneut zahlreiche Flüchtlinge an Bord

Streit um Rettungsschiffe im Mittelmeer: Erst vor wenigen Tagen haben Seenotretter wie die Besatzung der deutschen "Alan Kurdi" erneut zahlreiche Flüchtlinge an Bord genommen. (Quelle: t-online.de) mehr

Seenotrettung: 115 Migranten harren auf Küstenwache-Schiff in Italien aus

Rom (dpa) - Nach ihrer Rettung im Mittelmeer harren 115 Migranten weiter auf einem Schiff der italienischen Küstenwache aus. Die "Gregoretti" liegt im Hafen der sizilianischen Stadt Augusta. Die italienische Regierung will die Migranten erst von dem Schiff gehen lassen ... mehr

Libyen: Bootsunglück vor Mittelmeerküste – 62 Flüchtlinge tot

Es wurde bereits befürchtet, nun ist traurige Gewissheit eingekehrt. Bei dem Bootsunglück vor der libyschen Küste sind mindestens 62 Migranten gestorben.  Nach der jüngsten Flüchtlingstragödie im Mittelmeer haben Retter 62 Tote geborgen. "Unsere Teams vom Roten Halbmond ... mehr

Vor Küste Libyens: Bootsunglück im Mittelmeer – 115 Migranten vermisst

Während in der EU um die Verteilung von Flüchtlingen gestritten wird, spielt sich im Mittelmeer die nächste Tragödie ab: 250 Migranten beginnen dort die gefährliche Überfahrt – fast die Hälfte wird nach einem schweren Unglück nun vermisst. Nach einem schweren ... mehr

EU-Parlament: Seawatch-Kapitänin Rackete soll über Seenotrettung berichten

Ihr riskantes Manöver bei der Einfahrt in den Hafen von Lampedusa machte "Sea-Watch"-Kapitänin Rackete international bekannt. Nun wurde sie nach Brüssel eingeladen, um über ihren Einsatz zu berichten. Die deutsche Kapitänin Carola Rackete soll im Oktober im EU-Parlament ... mehr

Macron: Flüchtlinge – Berlin und Paris schmieden "Allianz der Willigen"

Der Einsatz privater Seenotretter hat der Debatte um eine Verteilung von Flüchtlingen in Europa neue Impulse gegeben. Weil die EU in der Frage zerstritten ist, scheint sich nun ein Zweckbündnis zu finden. In der Europäischen Union formiert ... mehr

Treffen in Paris: Minister suchen nach Lösung im Streit um Seenotrettung

Paris (dpa) - Deutschland, Frankreich und andere EU-Staaten wollen heute in Paris weiter nach einer Lösung im Streit um die Seenotrettung im Mittelmeer suchen. An dem informellen Treffen von Innen- und Außenministern in der französischen Hauptstadt nimmt unter anderem ... mehr

Von Nazis geraubt: Heiko Maas bringt Gemälde nach Florenz zurück

Außenminister Maas ist nach Italien gereist, um mit seinem Amtskollegen über die Verteilung von Bootsflüchtlingen zu sprechen. Er kam nicht mit leeren Händen. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat ein von den Nazis aus den berühmten Uffizien geraubtes ... mehr

ZDF-"Politbarometer": So denken die Deutschen über private Seenotrettung

Private Seenotretter holen Migranten aus dem Mittelmeer und ihren schrottreifen Booten. Die EU hat sich dort zurückgezogen. Wie sehen die Deutschen das Thema? Eine Mehrheit der Deutschen findet es prinzipiell gut, dass sich private Organisationen im Mittelmeer ... mehr

Mediziner mit Seenotrettungsorganisation im Mittelmeer

Der Mainzer Arzt Gerhard Trabert will mit der deutschen Seenotrettungsorganisation "ResQship" von kommender Woche an im Mittelmeer Bootsflüchtlinge retten. Ab der kommenden Woche ist der Arzt Gerhard Trabert aus Mainz mit der Organisation "ResQship" im Mittelmeer ... mehr

Ursula von der Leyen: Fünf Thesen zur Wahl der neuen Kommissionschefin

Die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat große Versprechungen gemacht. Aber was kann sie davon überhaupt umsetzen? Und was verändert sich für die 500 Millionen Europäer? Nun also Ursula von der Leyen. Nach fünf Jahren übergibt der seit Jahrzehnten ... mehr

Markus Söder kritisiert Heiko-Maas-Vorstoß zum Verteilen von Migranten

Außenminister Maas will ein "Bündnis der Hilfsbereiten" für die Verteilung von Mittelmeer-Migranten. Markus Söder, CSU-Chef und Koalitionspartner, spricht sich nun dagegen aus.  CSU-Chef  Markus Söder sieht die Forderung nach einem verbindlichen Verteilmechanismus ... mehr

FDP-Chef zu Seenotrettung: Lindner will Schiffbrüchige nach Nordafrika zurückbringen

Berlin/Rom (dpa) - Im Streit um die Rettung von Menschenleben im Mittelmeer mehren sich die Forderungen nach einer Neuordnung der Migration. Italiens Außenminister Enzo Moavero Milanesi kündigte an, er wolle der EU am Montag neue Lösungsvorschläge vorlegen ... mehr

In der EU überlässt man Flüchtlinge lieber den anderen

Außenminister Maas fordert ein Bündnis der Hilfsbereiten zur Verteilung von Flüchtlingen – über eine "Koalition der Aufnahmewilligen" wird jedoch schon seit Jahren diskutiert. Warum scheiterte das Vorhaben bisher?    Seit Jahren streitet ... mehr

Heiko Maas kündigt deutsche Initiative für Verteilung von Flüchtlingen an

Immer wieder gibt es Streit um die Verteilung von Migranten, die aus dem Mittelmeer gerettet werden. Außenminister Heiko Maas hat nun die Bereitschaft Deutschlands zur Aufnahme eines festen Kontingents signalisiert.  Bundesaußenminister  Heiko Maas hat eine deutsche ... mehr

Verleumdung: Carola Rackete verklagt Italiens Innenminister Matteo Salvini

Kaum ein Politiker ist so zynisch wie Matteo Salvini. Der Minister sagt: "kriminelle Deutsche", seine Follower sagen: "verdorbene Nutte". Die Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete wehrt sich jetzt dagegen. Sea-Watch-Kapitänin  Carola Rackete will Italiens Innenminister ... mehr

Migration im Mittelmeer: Lieber Papst Franziskus, Seenotrettung ist ihre Pflicht

Das Mittelmeer wird für Flüchtlinge immer gefährlicher. Ein Retter in der Not sollte der Vatikan sein, findet t-online.de-Videochefin Franzi von Kempis. Sie fordert vatikanische Boote, die Menschenleben retten. Immer wieder setzt sich Papst Franziskus ... mehr

Videokommentar: "Lieber Papst Franziskus, Menschen retten ist Ihre Pflicht"

Seenotrettung durch den Vatikan: Warum der Kirchenstaat endlich Taten sprechen lassen sollte, sehen Sie im Videokommentar. (Quelle: t-online.de) mehr

Sea-Eye rettet wieder: Deutsches Schiff "Alan Kurdi" nimmt 44 Migranten auf

Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Eye rettet wieder: Das Schiff "Alan Kurdi" wurden 44 Migranten von einem Holzboot im Mittelmeer aufgenommen. Sie sollen nach Malta gebracht werden. Kurz nach ihrer Rückkehr ins Einsatzgebiet im Mittelmeer vor Libyen hat die deutsche ... mehr
 
1


shopping-portal