Sie sind hier: Home > Themen >

Sowjetunion

Thema

Sowjetunion

Moskau: Selenskyj hat unsere Kriegsopfer beleidigt

Moskau: Selenskyj hat unsere Kriegsopfer beleidigt

Trug die Sowjetunion eine Mitschuld am Zweiten Weltkrieg? Das hat der ukrainische Präsident bei den Gedenkfeiern zum Jahrestag des Befreiung von Auschwitz behauptet. Russland reagiert empört. Russland hat dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ... mehr
Bielefeld: Wie die Stadt Fotograf Veit Mette immer wieder inspiriert

Bielefeld: Wie die Stadt Fotograf Veit Mette immer wieder inspiriert

Der Fotograf Veit Mette kam Mitte der achtziger Jahre nach Bielefeld und dort mit der Fotografie in Kontakt. Porträt eines Weltenbummlers, der sein zu Hause in Ostwestfalen gefunden hat. Veit Mette ist in seinem Leben schon an vielen Orten auf der Welt gewesen ... mehr
Buschbrände in Australien: Warum Politiker die Feuerkatastrophe verharmlosen

Buschbrände in Australien: Warum Politiker die Feuerkatastrophe verharmlosen

Trotz der katastrophalen Buschbrände stoßen Forderungen nach mehr Umweltschutz bei Australiens Regierung auf taube Ohren. Werden die Leute im Land da nicht langsam wütend? "Was ist da los?", titelte der australische Sender ABC einen Artikel nach den Parlamentswahlen ... mehr
Russland: Regierungs-Rücktritt – Putins Angst vor Gorbatschows Geist

Russland: Regierungs-Rücktritt – Putins Angst vor Gorbatschows Geist

Wladimir Putin sorgt in Russland für einen großen Knall. Nach seiner Rede zur Lage der Nation tritt die Regierung zurück. Während der Präsident radikale Veränderungen im Land plant, unterbreitet er dem Westen  ein Angebot.  Dort sitzen sie in Reih und Glied ... mehr
Ehemaliger Kriegsgefangener:

Ehemaliger Kriegsgefangener: "Wurde in der Sowjetunion zum Tode verurteilt"

Zehn Jahre lang war Rudi Schürer Kriegsgefangener in der Sowjetunion. Er sah Kameraden sterben, litt an der Ruhr und wurde immer wieder verhört. Erst 1955 kam er nach Hause. Dieser Artikel gehört zu den besten Beiträgen, die 2019 bei t-online.de erschienen ... mehr

Antisemitismus-Vorwürfe: Polen bestellt russischen Botschafter ein

Wladimir Putin soll den früheren polnischen Botschafter aus den Vorkriegsjahren in Berlin als "antisemitisches Schwein" bezeichnet haben. Polen wehrt sich erbittert dagegen – jetzt auch mit diplomatischen Mitteln. Aus Protest gegen Äußerungen des russischen ... mehr

Über zehn Jahre sowjetische Kriegsgefangenschaft: So liefen die ersten Vernehmungen

So liefen die ersten Vernehmungen: Rudi Schürer erinnert sich an seine sowjetische Kriegsgefangenschaft.(Quelle: t-online.de) mehr

Über zehn Jahre sowjetische Kriegsgefangenschaft

Ein Zeitzeuge erinnert sich: So erlebte Rudi Schürer seine Heimkehr nach über zehn Jahren sowjetischer Kriegsgefangenschaft. (Quelle: t-online.de) mehr

Michail Gorbatschow wirft dem Westen "Siegergehabe" vor

Der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow hat dem Westen vorgeworfen, sich nach dem Kalten Krieg schlecht verhalten zu haben. Das habe die Beziehungen beeinträchtigt.  Der frühere Staatschef der Sowjetunion und Begründer der Glasnost-Politik, Michael ... mehr

Mauerfall: Als sich eine Kleinstadt in Sachsen gegen die SED erhob

Die Friedliche Revolution 1989 ging nicht nur von Berlin und Leipzig aus. Auch in einer Kleinstadt in Sachsen, in Oschatz, gingen Menschen für Freiheit und Mitbestimmung auf die Straße. 30 Jahre später fühlen sie noch immer die Euphorie jener Tage, die alles ... mehr

Sowjetischer Dissident Wladimir Bukowski gestorben

Wegen seiner Kritik am Staat saß er zwölf Jahre im sowjetischen Gefängnis, später wollte er Russlands Präsident werden. Nun ist der  Querdenker  Wladimir Bukowski  gestorben. Der frühere Sowjetdissident und Buchautor Wladimir Bukowski ist im Alter von 76 Jahren ... mehr

Mythen zur DDR: Die Wirtschaft war tot – trotzdem halten sich die Legenden

Im Herbst 1989 wollten die Bürger die DDR los haben, weil sie ökonomisch am Ende war. Deshalb blieb auch so wenig von den Kombinaten und Betrieben übrig – umso mehr aber von den Mythen rund um die Folgen der Einheit. Momentan lese ich alles ... mehr

Aivar Rehe – Geldwäscheskandal: Ex-Danske-Bank-Chef tot aufgefunden

Mehr als 200 Milliarden Euro sollen über die Danske Bank gewaschen worden sein – ein großer Teil davon aus der ehemaligen Sowjetunion. Ein wichtiger Zeuge der Vorgänge ist nun tot. Der frühere Chef der von einem Geldwäscheskandal erschütterten Danske Bank in Estland ... mehr

Sigmund Jähn ist tot: "Ein Vorbild, wie es wenige gibt und gab"

Er war für ganz Deutschland ein Vorbild. Im Alter von 82 Jahren ist der Kosmonaut Sigmund Jähn gestorben. Vertreter aus Politik und Wissenschaft zollen ihm Respekt – dem ersten Deutschen im All. Mit Trauer und viel Anteilnahme haben Politiker und Wissenschaftler ... mehr

Kosmonaut Sigmund Jähn stirbt im Alter von 82 Jahren

Im August 1978 flog Sigmund Jähn mit einer Sojus-Rakte ins Weltall – als erster Deutscher überhaupt. Nun ist der Kosmonaut und Volksheld der DDR mit 82 Jahren gestorben. Sigmund Jähn, der erste Deutsche im All, ist tot. Der DDR-Kosmonaut starb am Samstag im Alter ... mehr

Berlin-Moabit: Kopfschuss auf offener Straße – ein Auftragsmord?

Ein Mann wird in Berlin auf offener Straße mit einem Kopfschuss getötet. Jetzt wird darüber spekuliert, ob ein fremder Geheimdienst die Tat beauftragt hat. Der Generalbundesanwalt hat den Fall "im Blick".  Nach den tödlichen Schüssen auf einen Georgier in einem Berliner ... mehr

Streit im UN-Sicherheitsrat: USA und Russland werfen sich gegenseitig Wettrüsten vor

Russland hat die USA im UN-Sicherheitsrat beschuldigt, einen neuen Rüstungswettlauf anzuheizen. Der Vertreter aus Washington wollte dagegen wissen, was es mit dem atomaren Militärunfall auf sich hatte.  Die USA und Russland haben sich im UN-Sicherheitsrat gegenseitig ... mehr

Tschernobyl: Die große Vertuschung – geheime Dokumente veröffentlicht

Dokumente aus den innersten Zirkeln der sowjetischen Machtzentrale geben einen Einblick, wie der Kreml die Reaktorkatastrophe vertuschen wollte – und warum die USA das "PR-Fiasko" nicht ausnutzten.  Als im Mai 1986 nach dem Reaktorunglück in  Tschernobyl die Opferzahlen ... mehr

Russland: Deutsche Weltkriegsbombe im Kreml entdeckt

Im Zweiten Weltkrieg flog das Deutsche Reich zahlreiche Luftangriffe auf Moskau. Bei Bauarbeiten im Kreml wurde nun eine Fliegerbombe entdeckt. Auch Präsident Putin äußert sich zu dem Fund. Im Moskauer Kreml ist eine nicht explodierte Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ... mehr

Als die DDR eine ganze Schulklasse drangsalierte

1956 erhoben sich die Ungarn gegen die Sowjetunion, in der DDR probte eine Schulklasse aus Solidarität den Aufstand. Die Folge waren unerbittliche Verhöre und Erpressung. Dietrich Garstka war einer der Betroffenen. Herr Garstka, 1956 bekamen ... mehr

Xi Jinping besucht Putin: Zwei Panda-Freunde sagen Trump den Kampf an

Kein Land besucht Chinas Staatschef Xi Jinping so oft wie Russland. Er und Kremlchef Putin sprechen von Einigkeit im Widerstand gegen die USA. Aber wie eng sind der chinesische Drache und der russische Bär wirklich? Mit seinem Freund Xi Jinping ist Wladimir Putin ... mehr

Der Untergang der "Estonia" – Terrorismus oder Unglück?

Ein großes Fährschiff versinkt in der Ostsee, 852 Menschen sterben. Haben es stürmische Wellen kentern lassen? Oder rissen Bomben die "Estonia" auf – weil sie geheime Militärelektronik transportierte? Septembernächte in der Ostsee können stürmisch sein. Vier, fünf Meter ... mehr

Litauens Ex-Präsident Landsbergis: "Russlands Ziel ist es, zu herrschen"

Vytautas Landsbergis führte Litauen als erste Sowjetrepublik in die Unabhängigkeit. Heute warnt er eindringlich vor der russischen Aggression: "Niemand kann sich in der Nähe Russlands sicher fühlen." Es ist der 11. März 1990, als das Ende der Sowjetunion in greifbare ... mehr

Vor 70 Jahren: Luftbrücke schenkt isolierten Berlinern Hoffnung

Rosinenbomber: Mit diesen Flugzeugen versorgten die Westmächte das abgeschnittene West-Berlin während der Blockade durch die Sowjetunion mit Lebensmitteln und anderen wichtigen Gütern. (Quelle: t-online.de) mehr

Moskau: Wladimir Putin präsentiert auf Militärparade Russlands neueste Waffen

Mit einer riesigen Waffenschau feiert Russland den Sieg über Hitler-Deutschland vor 74 Jahren. In seiner Rede hat Präsident Putin einen Appell an den Westen gerichtet. Kremlchef Wladimir Putin hat bei der Militärparade zur Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges ... mehr

Russland: Delfine und Wale als Waffen? "Es ist widerlich"

Russland soll einen Wal für den Kriegseinsatz ausgebildet haben. Auch andere Länder setzen beim Militär auf tierische Unterstützung. Vor allem Delfine werden für militärische Zwecke eingesetzt. Ein Weißwal (Beluga) sorgt weltweit für Schlagzeilen. Der Meeressäuger wurde ... mehr

Vormarsch von General Haftar in Libyen: Russlands Mann in Nordafrika

In Libyen greift ein General mit seiner Armee nach der Macht. Er hat dabei auch das Wohlwollen Russlands, das konkrete Interessen in der Region verfolgt. Die Gelegenheit für Moskau war nie besser. Am Mittwoch kam in New York erneut der UN-Sicherheitsrat zu einer ... mehr

Estland und Polen verweigern russischem Schulschiff Einfahrt

Einem russischen Segelschulschiff wurde die Einfahrt in estnische und polnische Hoheitsgewässer untersagt – weil einige der Kadetten an Bord von der annektierten Halbinsel Krim stammen.   Die EU-Staaten Estland und Polen haben einem russischen Segelschulschiff ... mehr

Mondlandung gescheitert – Enttäuschung für Israel: "Defekt im Raumschiff"

Die Hoffnungen waren riesig – und die Enttäuschung ist umso größer. Israel wollte als viertes Land der Welt auf dem Mond landen. Doch beim Landemanöver von "Beresheet" kam es zu einem technischen Fehler. Die geplante Landung einer israelischen Raumsonde ... mehr

Sowjetischer Kosmonaut verstorben: Sigmund Jähn-Begleiter in den Kosmos verliebt

Waleri Bykowski, Kosmonaut und einst Kommandant von Sigmund Jähn, ist gestorben. Er umkreiste mit Jähn 125 Mal die Erde. Auch der Berliner Bürgermeister würdigte den 84-Jährigen. Der frühere sowjetische Kosmonaut und Weltraum-Begleiter von DDR-Raumfahrer Sigmund ... mehr

Kasachstan: Präsident Nursultan Nasarbajew tritt zurück

Der regierende Präsident Kasachstans, Nursultan Nasarbajew, legt nach fast drei Jahrzehnten sein Amt nieder. In einer Fernsehansprache gibt er seinen Rücktritt bekannt.  Nach fast drei Jahrzehnten an der Staatsspitze hat Kasachstans autoritär regierender ... mehr

Nach Anschlag an Sergej Skripal wirkt das Gift weiter

Der Mordanschlag auf den Ex-Doppel-Agenten Sergej Skripal auf britischem Boden vergiftet die internationalen Beziehungen. Auch ein Jahr danach sind in dem Agenten-Thriller viele Fragen offen. Zusammengesackt, dem Tode nahe, sitzen Sergej und Julia Skripal vor einem ... mehr

Münchner Sicherheitskonferenz: Die Welt gerät aus den Fugen

Der INF-Vertrag ist am Ende: Die Nato und Russland rüsten militärisch auf, und die Welt fürchtet einen neuen Kalten Krieg. Besonders Europa steht während der Münchner Sicherheitskonferenz am Scheideweg.  Das Gespenst des Atomkrieges ist zurück. US-Präsident Donald Trump ... mehr

Russische Raumfahrer sollen 2031 den Mond betreten

Es soll an der Stelle weitergehen, an der die Sowjetunion scheiterte – die russische Raumfahrtbehörde will Kosmonauten auf den Mond bringen. Auch der Bau einer Mond-Raumstation ist geplant.  Russland will in zwölf Jahren erstmals Kosmonauten zum Mond bringen ... mehr

Zweiter Weltkrieg: Blockade von Leningrad – Der Schmerz sitzt bis heute tief

900 Tage lang versuchte die Wehrmacht, die sowjetische Stadt Leningrad auszuhungern. Mehr als eine Million Zivilisten verhungerten oder erfroren. Es ist eines der grausamsten Kapitel des Zweiten Weltkriegs. In den eiskalten Januartagen sieht man die Narbe der Geschichte ... mehr

60 Jahre Castros Revolution in Kuba: Das Leid darf nicht umsonst gewesen sein

60 Jahre nach der Revolution befürchtet Kuba, dass es erneut von den USA verschluckt wird.  Eindrücke aus einem Land, das an Armut, Mangel und Krisen gewöhnt ist. Als die Revolution in ihren Anfängen steckte, berichtete Gabriel García Márquez für eine Nachrichtenagentur ... mehr

Raumfahrt: China gelingt erste Landung auf "dunkler" Mondseite

Premiere in der Raumfahrt: China ist auf der Rückseite des Mondes gelandet. Das Manöver war riskant, denn die "dunkle Seite" liegt im Funkschatten der Erde. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua und das Staatsfernsehen am Donnerstag berichteten, erreichte "Chang ... mehr

20 Jahre ISS: Wie lange hält die "Internationale Raumstation" noch durch?

Seit zwei Jahrzehnten rast die ISS durch den Weltraum, derzeit unter dem Kommando von Alexander Gerst. Doch die Raumstation ist mittlerweile recht ramponiert, ihre Zukunft ungewiss. Die "Internationale Raumstation" (ISS) hat schwere Monate hinter sich. Immer wieder ... mehr

Nach Giftanschlag: US-Regierung droht Russland mit neuen Sanktionen

Im Zusammenhang mit der Skripal-Affäre droht nun eine zweite US-Sanktionsrunde gegen Russland. Eine Frist der US-Regierung, künftig auf den Einsatz von Chemiewaffen zu verzichten, hat Russland verstreichen lassen. Die US-Regierung ... mehr

Aus für INF-Atomwaffenvertrag? "Erstes Opfer einer Eskalation wäre Europa"

Der INF-Vertrag ist ein Grundpfeiler der europäischen Sicherheitsarchitektur. Nun wollen die USA aussteigen. Was hat das für Konsequenzen? Fragen an einen Friedensforscher. Der angekündigte Ausstieg der USA aus dem Atomwaffenabkommen INF hat Sorgen vor einem neuen ... mehr

Moskau verbietet Mahnwache für Stalin-Opfer

Hunderttausende ließ Diktator Stalin vor rund 80 Jahren als Verräter, Spione und Volksfeinde hinrichten. Das traditionelle Gedenken daran hat die Stadt Moskau jetzt untersagt. Die Moskauer Stadtverwaltung hat eine traditionelle Mahnwache für die Opfer des Terrors unter ... mehr

Nowitschok-Giftanschlag: Dritter russischer Agent im Fall Skripal angeblich identifiziert

Die Enthüllungen im Fall Skripal gehen weiter: Nun ist der Name eines dritten Beteiligten im Gespräch.  Sergej Skripal soll bereits Jahre vor dem Giftanschlag beschattet worden sein. Eine russische Nachrichten-Website hat im Fall des Giftanschlags auf den russischen ... mehr

Brüssel: Größtes Nato-Manöver seit dem kalten Krieg

Die Nato bereitet in Norwegen ein Manöver mit mehr als 44 000 Soldaten vor. Es sei ein Training für den Angriff eines fiktiven Gegners. Dass damit Russland gemeint ist, ist ein offenes Geheimnis. Ist Russland noch eine Bedrohung? In den Jahren nach dem Zerfall ... mehr

Polen: Politiker pocht auf deutsche Reparationszahlungen

Der polnische Politiker Arkadiusz Mularczyk beharrt weiterhin auf einen Anspruch auf deutsche Reparationszahlungen. Eine offizielle Forderung der Warschauer Regierung liegt jedoch nicht vor.  Polens Beauftragter für Reparationszahlungen, Arkadiusz Mularczyk, denkt nicht ... mehr

Im Alter von 85 Jahren: Handball-Legende Peter Kretzschmar verstorben

Der deutsche Handball trauert um Peter Kretzschmar. Der frühere Weltklassespieler starb im Alter von 85 Jahren – nur wenige Monate nach dem Tod seiner Frau Waltraud.  Peter Kretzschmar ist tot. Der ehemalige Handballer, der als Spieler und Trainer Weltmeister wurde ... mehr

Ende des Prager Frühlings: Ein Zeitzeuge berichtet

Vor 50 Jahren marschierten Soldaten des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei ein und beerdigten die Hoffnungen auf einen "Sozialismus mit menschlichem Antlitz". Ein Zeitzeuge berichtet. Als die ersten sowjetischen Panzer die Grenze zur Tschechoslowakei ... mehr

Jelena Schuschunowa: Zweifache Olympiasiegerin stirbt an Lungenentzündung

Jelena Schuschunowa war ein Sportstar in Russland. Schon mit 19 Jahren holte die Kunstturnerin zwei Goldmedaillen für die Sowjetunion. Nun ist sie im Alter von 49 Jahren gestorben. Die russische Kunstturnerin und zweifache Olympiasiegerin Jelena Schuschunowa ... mehr

Nowitschok: Nach Nervengift-Vergiftung – Brite wieder aus Krankenhaus

Ein mit dem Kampfstoff Nowitschok in Kontakt gekommener Brite ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das teilte das Salisbury District Hospital mit. Der 45-jährige Mann und seine 44-jährige Lebensgefährtin waren Ende Juni wegen einer Nowitschok-Vergiftung ... mehr

Putins umstrittene Rocker: "Nachtwölfe" eröffnen "Europa-Hauptquartier"

Man nennt sie "Putins Rocker", sie treten offen nationalistisch und antiwestlich auf. Nun haben die "Nachtwölfe" ihren ersten Ableger außerhalb Russlands in der Slowakei eröffnet. Das dortige Außenministerium ist beunruhigt. Der berüchtigte russische Motorradclub ... mehr

Russland: Putin lässt "geschlossene Stadt" Schichany öffnen

Zur Sowjetzeit gab es in Russland viele Städte, die kaum jemand betreten durfte und von deren Existenz nur die wenigsten Menschen wussten. Nun hat Wladimir Putin angeordnet, einen dieser Orte zu öffnen. Russland will die "geschlossene Stadt" Schichany ... mehr

Nato-Gipfel schnell erklärt: Warum macht Trump vor dem Treffen Stunk?

Lässt Donald Trump den Nato-Gipfel platzen? Das scheint die zentrale Frage für das Treffen in Brüssel am Mittwoch und Donnerstag zu sein. Doch worum geht es eigentlich? Fünf Fragen, fünf Antworten. 1. Was ist die Aufgabe ... mehr

US-Streitkräfte fassen Deserteur nach 35 Jahren

Seit Jahrzehnten fahndete die U.S. Air Force nach William Howard Hughes, Jr. 1983 war der Offizier verschwunden, jetzt ist er mit einer falschen Identität aufgeflogen. 35 Jahre lang war Captain William Howard Hughes, Jr. spurlos verschwunden. Jetzt ... mehr

Nach Vergiftungsfall: Ex-Doppelagent Sergej Skripal aus Krankenhaus entlassen

Der vergiftete ehemalige russische Doppelagent Sergei Skripal ist aus dem Krankenhaus im südenglischen Salisbury entlassen worden. Das teilte die Klinik am Freitag der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge mit. Sergei  Skripal und seine Tochter Julia waren Anfang ... mehr

Bundeswehr plante offenbar Einsatz von Chemiewaffen

Trotz Verbots soll die Bundeswehr in den Sechzigerjahren versucht haben, Chemiewaffen zu beschaffen und plante, diese einzusetzen. Das belegen Akten, die nun erstmals gesichtet werden konnten. Mögliches Ziel war auch die DDR. Die Bundeswehr plante ... mehr

Skripal-Gift-Entwickler nach Unfall schwer verletzt

Er entwickelte das Nervengift, mit dem der russische Ex-Spion Sergei Skripal mutmaßlich angegriffen wurde. Nun erfasste ein Auto Wladimir Uglew. Er wurde schwer verletzt. Einer der Wissenschaftler, die das Nervengift Nowitschok entwickelt haben, ist in Russland schwer ... mehr
 
1


shopping-portal