Sie sind hier: Home > Themen >

Sparverhalten

Thema

Sparverhalten

GEZ kündigen: Wie Sie sich bei der GEZ abmelden

GEZ kündigen: Wie Sie sich bei der GEZ abmelden

Nach den Regelungen zum Rundfunkbeitrag müssen alle Haushalte einen Beitrag zahlen, egal, ob sie PC, Radio und Fernsehen besitzen oder nicht. Es gilt der Grundsatz: Eine Wohnung - ein Beitrag, egal wie viele Personen im Haushalt leben. Lesen ... mehr

Vermögen: Bürger bauen trotz Krise mehr Ersparnisse auf

Deutschlands Privathaushalte haben trotz der Unsicherheit an den Finanzmärkten im vergangenen Jahr ihr Vermögen gesteigert. Wie aus einer Studie der Vermögensverwaltungs-Gesellschaft Allianz Global Investors (AGI) hervorgeht, legte das Bruttogeldvermögen in diesem ... mehr

Umfrage: Altersvorsorge ist das wichtigste Sparziel der Deutschen

Die Altersvorsorge ist nach wie vor das wichtigste Sparziel der Deutschen. Und trotz der Krise verzichten die meisten nicht auf den Konsum. Das sind zwei Ergebnisse einer Umfrage zum Sparverhalten von TNS Infratest in Bielefeld im Auftrag des Verbandes der Privaten ... mehr

Deutsche legen mehr Geld auf die hohe Kante

Die Deutschen legen wegen der Wirtschaftskrise und aus Angst vor Arbeitslosigkeit wieder mehr Geld auf die hohe Kante. Im ersten Quartal stiegen die Ersparnisse der Bundesbürger um sechs auf 52 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das meldete die Deutsche ... mehr

Altersvorsorge: Deutsche verlieren Vertrauen in Vorsorge

In der Wirtschaftskrise wenden sich viele Deutsche von der privaten Altersvorsorge ab. Knapp jeder fünfte Berufstätige löste wegen der Krise ein Modell zur privaten Vorsorge auf oder reduzierte es, wie aus einer jährlichen Studie der Postbank hervorgeht. Mit 41 Prozent ... mehr

Sparverhalten: Immer weniger Deutsche legen Geld an

Angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise wollen laut einer Umfrage derzeit weniger Deutsche Geld anlegen. Nur noch 44,5 Prozent der Haushalte sparten aktuell überhaupt, wie eine Befragung im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen im Oktober herausfand ... mehr

Sparverhalten: Deutsche sparen für die Zukunft ihrer Kinder

Die Deutsche Bank hat in einer Studie 1.000 Deutsche nach ihrem Sparverhalten gefragt. Demnach sparen 85 Prozent aller Befragten regelmäßig für die Altersvorsorge. Dabei denken Sparer auch an die Zukunft ihrer Kinder: Drei Viertel aller Haushalte mit Kindern sparen ... mehr

Deutsche wollen 2010 ihr Geld zusammenhalten

Die Deutschen wollen im kommenden Jahr laut einer Umfrage bei alltäglichen Ausgaben und auch größeren Anschaffungen sparen. Deutlich mehr als die Hälfte (57 Prozent) wolle den Rotstift bei den Wohnnebenkosten ansetzen und weniger Geld für Strom, Heizung und Wasser ... mehr

Deutsche sparen vor allem fürs Alter

Die Deutschen legen in der Krise wieder mehr Geld für ihre Altersvorsorge zurück. Konsum ist das zweite Sparziel, gefolgt von Wohneigentum, wie der Verband der Privaten Bausparkassen mitteilte. # Finanzkrise - Wie sicher ist meine Altersvorsorge? Finanz ... mehr

Westdeutsche nutzen mehr Sparformen

Bei der Geldanlage gehen die Menschen in Ost und West unterschiedlich vor. So setzen die Westdeutschen wesentlich öfter auch auf Aktien, ergab eine repräsentative Umfrage von Forsa in Berlin: Im Westen besitzen 17 Prozent die Wertpapiere, im Osten nur 8 Prozent. Daneben ... mehr

Altersvorsorge-Broschüre: Versicherung scheitert gegen Verbraucherzentrale

In einem Rechtsstreit um eine Broschüre zu Geldanlagen hat sich die Verbraucherzentrale Hamburg gegen die Debeka Versicherung durchgesetzt. Die Verbreitung des Ratgebers "Ampelcheck Geldanlage" war von der Versicherung mit einer einstweiligen Verfügung gestoppt worden ... mehr

Geldanlage: Sparer reißen sich um sichere Anlagen

Der Beinahe-Kollaps des internationalen Finanzsystem hat tiefe Spuren im Anlageverhalten der Verbraucher hinterlassen. So setzen viele Sparer wegen der Finanzkrise wieder vermehrt auf Sicherheit. Und die bieten Sparbuch, Bausparvertrag oder Tages- und Festgeld ... mehr

Geldanlage: Angebote mit hohen Zinsen auf Risiken prüfen

Kunden bekommen bei der Bank derzeit nur wenig Zinsen für ihr Geld. Sie sollten sich deshalb aber besser nicht zu risikoreicheren Anlagen verleiten lassen. "Es ist frustrierend, dass die Zinsen schon so lange im Keller sind. Deshalb sind viele Anleger jetzt wieder ... mehr

Viele Bürger haben zu wenig auf der hohen Kante

Zu wenig auf der hohen Kante: Auf eine plötzliche finanzielle Notlage ist die Mehrheit der Bürger denkbar schlecht vorbereitet. Bei einer Umfrage des Marktforschungsinstitut TNS gaben 54 Prozent an, eine Summe von 1500 Euro für eine unerwartete Ausgabe nicht innerhalb ... mehr

Geldanlage: Sparbuch laut Umfrage deutlich beliebter als Aktien

In Bayern besitzen einer Umfrage zufolge nur drei Prozent der Menschen Aktien. Die meisten entscheiden sich bei der Geldanlage lieber für das Sparbuch oder andere Geldkonten, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken ergab ... mehr

Geldanlage: Finanzkrise sorgt für Schub bei Honorarberatung

Das Vertrauen in Bankberater ist schwer angekratzt. In der Finanzkrise verloren allein durch die Pleite der US-Bank Lehman Brothers zehntausende deutsche Anleger viel Geld. Auf deutsche Geldhäuser fiel ein schlechtes Licht, weil sie teils offensiv Lehman-Wertpapiere ... mehr

Geldanlage: Weiter auf die Einlagensicherung schauen

Seit Juli diesen Jahres gelten neue Obergrenzen für die Einlagensicherung. Bis zu einem Anlagebeitrag von 50.000 Euro sichert der Einlagensicherungsfonds die Guthaben ab. Wer darüber hinaus Gelder anlegt sollte die Konditionen der Banken unbedingt beachten. Darauf weist ... mehr

Mehr Geld auf der hohen Kante

In den derzeit wirtschaftlich unsicheren Zeiten legen die Verbraucher in Deutschland wieder vermehrt Geld auf die Seite. In den ersten sechs Monaten waren es im Durchschnitt 170 Euro pro Monat, teilte das Statistische Bundesamt mit. Insgesamt ergibt sich damit ... mehr

Private Altersvorsorge funktioniert nicht ohne Risiko

Für ihre private Altersvorsorge nutzen viele Anleger einer aktuellen Studie zufolge die falschen Finanzprodukte. Statt in Aktien, Anleihen oder in Fonds zu investieren, werden größtenteils sichere Sparbücher oder Festgeld-Anlagen gewählt. Auf längere Sicht schaden ... mehr

Deutsche sparen zu wenig

Die Bundesbürger legen nach Ansicht von Sparkassen-Chef Heinrich Haasis zu wenig Geld auf die hohe Kante und geraten wegen der hohen Inflation in eine Verschuldungsspirale. "Die Sparquote liegt aktuell bei 10,9 Prozent, das langt gerade mal, um für die Rente ausreichend ... mehr

Rekord: Deutsche haben im Schnitt 60.000 Euro gespart

Jeder Bundesbürger hat fast 60.000 Euro auf der hohen Kante - zumindest statistisch gesehen. Nach Angaben von Allianz Global Investors (AGI) stiegen die Geldvermögen in Deutschland im vergangenen Jahr um 4,7 Prozent oder 220 Milliarden Euro auf einen neuen ... mehr

Junge Menschen in Deutschland sparen fleißig

Junge Menschen in Deutschland legen nach einer Umfrage im Schnitt mehr als ein Fünftel ihres Einkommens auf die hohe Kante. Mit einer Sparquote von 20,4 Prozent sind die 14- bis 25-Jährigen deutlich fleißigere Sparer als deutsche Durchschnittshaushalte ... mehr

Geldanlage: Nicht einmal jeder zweite Deutsche spart regelmäßig

Wunsch und Wirklichkeit liegen beim Sparen in Deutschland weit auseinander, denn nicht einmal jeder Zweite (41,1 Prozent) legt monatlich Geld zur Seite. Die große Mehrheit der Deutschen (86,7 Prozent) findet Sparen aber wichtig, wie aus einer von der Postbank ... mehr

Geldanlage: Bundesbürger sparten 2009 weniger Geld

Die Bundesbürger haben im Krisenjahr 2009 weniger Geld zurückgelegt als noch im Jahr zuvor. Nach einer Umfrage des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) sparten die Deutschen letztes Jahr knapp 177 Milliarden Euro. 2008 landeten allerdings noch elf Milliarden ... mehr

Studie: Private Altersvorsorge überfordert junge Deutsche

Junge Deutsche vernachlässigen die private Altersvorsorge. Sie kommen zwar recht gut mit ihrem Einkommen aus, ihr Finanzmanagement ist jedoch oft unsystematisch. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Forsa-Studie. 73 Prozent der Befragten ... mehr

Studie: Deutsche Einheit bei der Altersvorsorge

Deutsche in Ost und West nähern sich bei ihren Einstellungen zur Altersvorsorge und Vermögensbildung laut einer Studie immer weiter an. Wie der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) mitteilte, sorgten in Ostdeutschland 76 und in den alten Bundesländern 82 Prozent ... mehr

Deutsche ändern Altersvorsorge wegen Finanzkrise kaum

Die Verbraucher in Deutschland haben sich bei der Altervorsorge einer Studie zufolge von der weltweiten Finanzkrise kaum beeinflussen lassen. 73 Prozent der Deutschen hätten im Zuge der Krise nichts an ihrem Anlageverhalten zur Vorsorge geändert, teilte ... mehr

EU-Schuldenkrise: Drei von vier Deutschen fürchten Inflation

Die EU-Schuldenkrise schürt in Deutschland Inflationsängste: Drei von vier Bundesbürgern sorgen sich derzeit um die Stabilität des Euro, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Puls hervorgeht. Auf die Wahl ihrer ... mehr

Geldanlage: Sparbuch bleibt bei Bundesbürgern beliebt

Seit der Finanzkrise legen die Bundesbürger ihr Geld einer Umfrage zufolge vorsichtiger an. Derzeit halten nur noch 26,8 Prozent der Anleger Wertpapiere, wie aus der Mitte Juni veröffentlichten Umfrage "IM Privatkundenstudie 2010" der Unternehmensberatung Investors ... mehr

Altersvorsorge: Deutsche sorgen am liebsten mit Riester vor

Die Deutschen sparen für das Alter am liebsten mit der Riesterrente. "Die Riesterrente ist mittlerweile der Liebling der Deutschen, wenn es um die private Altersvorsorge geht", sagt Bernd Katzenstein vom Deutschen Institut für Altersvorsorge ... mehr

Geldanlage: Lieber Urlaub als sichere Rente

Die meisten Deutschen legen nur kurzfristig Geld zurück. Lediglich etwas mehr als ein Drittel hat einen Finanzplan bis zur Rente erstellt. Das hat eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Direktversicherers Cosmos Direkt ergeben. Demnach planen 62 Prozent in Finanzfragen ... mehr

Altersvorsorge wird laut Umfrage immer unwichtiger

Die möglichen Folgebelastungen der Finanzkrise verunsichern die Deutschen stark. Die als wichtig eingestuften Sparziele "Altersvorsorge", "Wohneigentum" und "Kapitalanlage" verlieren deutlich an Boden. Das sind die zentralen Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage ... mehr

Sparbuch: Deutsche verschenken Milliarden

Sparer verschenken jedes Jahr hochgerechnet rund eine Milliarde Euro, weil sie ihr Geld auf dem Sparbuch statt auf einem Tagesgeld-Konto anlegen. Guthaben auf dem Sparbuch brachten von Anfang 2002 bis Ende 2011 im Schnitt 0,99 Prozent Zinsen, auf Tagesgeld-Konten ... mehr

Bei Sparbriefen nicht auf lange Laufzeiten setzen

Bei Sparbriefen sollten Anleger nicht auf lange Laufzeiten setzen. "In zehn Jahren kann viel passieren", sagt Max Herbst von der unabhängigen Finanzberatung FMH in Frankfurt. So könne zum Beispiel die Inflationsrate über den Zinssatz steigen. Im Januar stieg ... mehr

Deutsche sparen wieder mehr: 115.000 Euro Geldvermögen im Durchschnitt

Die Deutschen legen weiter reichlich Geld auf die hohe Kante. Nach einer Studie des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) nutzten die Privathaushalte im vergangenen Jahr ihre vielfach bessere Einkommenssituation, um mehr zu sparen ... mehr

Studie: Junge Deutsche äußerst sparsam

Von wegen verschwenderisch: Junge Menschen in Deutschland sind nach einer Studie äußerst sparsam. Sie sparen einen fast doppelt so großen Teil ihres Geldes wie der durchschnittliche Privathaushalt in Deutschland. Nach einer Umfrage der Deutschen Bank unter ... mehr

Sparen: Deutsche setzen auf Sicherheit

Die Deutschen setzen beim Sparen vor allem auf Sicherheit. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Initiative "Investmentfonds - Nur für alle" der deutschen Fondsgesellschaften hervor. Dabei bevorzugen die meisten Anleger immer ... mehr

Sparen macht Probleme?: Jeder Dritte kennt seine Zinserträge nicht

Sparen bereitet den Bundesbürgern Probleme: Im Durchschnitt legen sie monatlich zwar 180 Euro auf die hohe Kante, zur Realisierung ihrer persönlichen Sparziele wären allerdings 256 Euro erforderlich. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Bundesverbands der Deutschen ... mehr

Griechenland-Krise: Geld von Banken gerettet

Die Schulden- und Euro-Krise hat viele Griechen dazu getrieben, ihr Geld ins Ausland zu retten. Nachdem bereits Anfang 2010 Milliardenbeträge abgezogen wurden, befeuerte die Verschärfung der Schuldenkrise den griechischen Aderlass bei den Spareinlagen ... mehr

Rekord-Geldvermögen: Deutsche horten fünf Billionen

Die Deutschen haben so viel Geld auf der hohen Kante wie noch nie. Im vergangenen Jahr stieg das Geldvermögen der privaten Haushalte auf den Rekordwert von 4,93 Billionen Euro. Der wirtschaftliche Aufschwung sorgte damit für ein Plus von fünf Prozent im Vergleich ... mehr

Junge Menschen sparsamer als Ältere

Wird sprichwörtlich von "alten Geizhälsen" gesprochen, denkt man bei dieser Aussage immer an ältere Menschen, die mit großer Sparsamkeit zu Werke gehen. Eine neue Umfrage des Bundesverbands deutscher Banken fördert hingegen Erstaunliches zu Tage. Immer mehr junge ... mehr

Trotz Inflationsangst kein anderes Sparverhalten

Viele Deutsche haben Angst vor Inflation: Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa sehen 57 Prozent der Bundesbürger eine Preissteigerung als Problem an. Ihr Sparverhalten wollen die meisten deshalb allerdings nicht ändern: 59 Prozent ... mehr

Deutsche legen wenig Geld für Rente zurück

Im internationalen Vergleich sparen die Deutschen eher wenig Geld für ihre Rente. Das ist das Ergebnis des AXA Ruhestand-Barometers, das der Versicherer in Köln vorstellte. Demnach lande nur bei den Franzosen weniger Geld für die Altersvorsorge im Sparschwein ... mehr

Deutsche legen ihr Geld vorsichtiger an

Die Deutschen haben ihr Geld im vergangenen Jahr wegen der Krise an den internationalen Finanzmärkten deutlich vorsichtiger angelegt als in den Jahren zuvor. So verringerten die Haushalte ihr Aktienvermögen um rund 16 Milliarden Euro, wie die Deutsche Bundesbank ... mehr

Anschaffungen werden zum wichtigsten Sparziel

Anschaffungen haben die Altersvorsorge als wichtigstes Motiv fürs Geldsparen abgelöst. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen. Für 63,5 Prozent der Bürger sind geplante Konsumausgaben demnach das wichtigste ... mehr

Deutsche lieben ihr Sparbuch

Die Deutschen verlangen bei der Geldanlage nach Sicherheit. Dabei setzen sie immer noch auf die klassischen festverzinslichen Anlageformen. Zuletzt sind sogar die Rücklagen in Sparbüchern gestiegen.# Überblick - Was sich ab 2008 für Bankkunden ändert Versicherungen ... mehr
 


shopping-portal