Sie sind hier: Home > Themen >

Sprache

Thema

Sprache

Namensforscher: Emma und Finn beliebteste Namen im Norden

Namensforscher: Emma und Finn beliebteste Namen im Norden

Emma und Finn (Fynn) sind die beliebtesten Vornamen in Schleswig-Holstein. Das ergab eine Auswertung von rund 27 Prozent der Geburtsmeldungen im Jahr 2017 durch den Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld aus Ahrensburg bei Hamburg. Bei den Jungen folgen ... mehr
Namensforscher: Emma und Ben beliebteste Namen im Nordosten

Namensforscher: Emma und Ben beliebteste Namen im Nordosten

Emma und Ben sind die beliebtesten Vornamen in Mecklenburg-Vorpommern. Das ergab eine Auswertung von rund 27 Prozent der Geburtsmeldungen im Jahr 2017 durch den Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld aus Ahrensburg bei Hamburg. Bei den Jungen folgen ... mehr

"Mia" und "Ben" sind beliebteste Vornamen 2017 in NRW

"Mia" und "Ben" sind 2017 die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Nordrhein-Westfalen gewesen. Das geht aus einer Statistik des Namensforschers Knud Bielefeld hervor, der sich überwiegend auf Umfragen in Geburtskliniken stützt und dazu nach eigenen Angaben ... mehr
Hannah und Ben sind Sachsens beliebteste Vornamen 2017

Hannah und Ben sind Sachsens beliebteste Vornamen 2017

Hannah (oder Hanna) und Ben sind Sachsens beliebteste Vornamen des Jahres. Das ergab eine Auswertung von rund 27 Prozent der Geburtsmeldungen im Jahr 2017 durch den Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld aus Ahrensburg bei Hamburg. Auf Platz zwei lagen in Sachsen demnach ... mehr
Hannah und Oskar sind Thüringens beliebteste Vornamen 2017

Hannah und Oskar sind Thüringens beliebteste Vornamen 2017

Hannah (oder Hanna) und Oskar (Oscar) sind Thüringens beliebteste Vornamen des Jahres. Das ergab eine Auswertung von rund 27 Prozent der Geburtsmeldungen im Jahr 2017 durch den Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld aus Ahrensburg bei Hamburg. Auf Platz zwei liegen ... mehr

Erstmals Fachausbildung für leicht verständliche Sprache

Augsburg (dpa) - In einem bundesweiten Pilotprojekt soll in den kommenden vier Jahren das Berufsbild «Fachkraft für Leichte Sprache» entwickelt werden. Wie der Caritasverband der katholischen Diözese Augsburg berichtete, startet es am 1. Januar. Experten für leicht ... mehr

Mia und Finn sind Sachsen-Anhalts beliebteste Vornamen 2017

Mia und Finn (oder Fynn) sind Sachsen-Anhalts beliebteste Vornamen des Jahres. Das ergab eine Auswertung von rund 27 Prozent der Geburtsmeldungen im Jahr 2017 durch den Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld aus Ahrensburg bei Hamburg. Auf Platz zwei folgen ... mehr

Erstmals Fachausbildung für leicht verständliche Sprache

In Augsburg soll in den kommenden vier Jahren das Berufsbild "Fachkraft für Leichte Sprache" entwickelt werden. Wie der Caritasverband der Diözese Augsburg berichtete, startet das bundesweite Pilotprojekt am 1. Januar. Experten für leicht verständliche Sprache sollen ... mehr

Gesellschaft: "Fake News" als Kandidat für "Unwort des Jahres"

Darmstadt (dpa) - Begriffe wie "Fake News" und "atmender Deckel" haben Chancen, "Unwort des Jahres 2017" zu werden. Das teilte eine Sprecherin der sprachkritischen Jury in Darmstadt auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Der Begriff "Fake News" bezieht ... mehr

Begriff «Fake News» gilt als Kandidat für «Unwort des Jahres»

Darmstadt (dpa) - Für das «Unwort des Jahres» sind unter anderem die Begriffe «Fake News» und «atmender Deckel» im Rennen. Das teilte eine Sprecherin der sprachkritischen Jury in Darmstadt mit. Der Begriff «Fake News» bezieht sich auf vorgetäuschte oder falsche ... mehr

Studie: Kurze Namen werden beliebter

Leipzig (dpa) - Eltern geben ihren Kindern laut einer Studie immer häufiger ein- oder zweisilbige Namen. Das geht aus einer Langzeit-Untersuchung der Namenberatungsstelle der Universität Leipzig hervor. Demnach liegen vor allem bei Jungen einsilbige Namen im Trend ... mehr

«Postfaktisch» ist «Wort des Jahres» 2016

Wiesbaden (dpa) - Der Begriff «postfaktisch» ist zum «Wort des Jahres» 2016 gekürt worden. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden bekannt. mehr

«Wort des Jahres» wird bekanntgegeben

Wiesbaden (dpa) - Brexit, postfaktisch oder Gruselclown - die Gesellschaft für deutsche Sprache gibt heute in Wiesbaden das «Wort des Jahres» bekannt. Alljährlich wird damit der Begriff gekürt, der nach Ansicht der Experten die öffentliche Diskussion am meisten ... mehr

Test bei Twitter: Tweets dürfen doppelt so lang sein

Twitter testet die Aufstockung von 140 auf 280 Zeichen. Der Kurznachrichtendienst ist zuversichtlich, einen positiven Effekt zu erzielen. Viele Nutzer reagieren jedoch skeptisch. Der Test solle in allen Sprachen außer Japanisch, Chinesisch und Koreanisch laufen ... mehr

Studie: Alkohol hilft womöglich bei Fremdsprachen-Aussprache

Maastricht (dpa) - Nach einem alkoholischen Drink sprechen Menschen eine Fremdsprache womöglich mit weniger Akzent. Das glauben zumindest Wissenschaftler der Universität Maastricht. Sie hatten fünfzig deutsche Muttersprachler, die gerade Niederländisch lernen, entweder ... mehr

Der oft unterschätzte Wert der Suchmaschine Bing

Im Vergleich zu Google wird die Suchmaschine Bing nur selten benutzt. Dennoch könnte sich die Suchmaschine – im Bereich der künstlichen Intelligenz – bald als Goldgrube erweisen. In Fachkreisen wurde Bing fast von Beginn an belächelt. Doch wer zuletzt lacht, lacht ... mehr

Trump erfindet afrikanisches Land «Nambia» - Heiterkeit in Namibia

Windhoek (dpa) - Wo liegt eigentlich das afrikanische Land «Nambia»? Der von US-Präsident Trump genutzte - und nicht existierende - Ländername hat in Afrika für viel Heiterkeit gesorgt. In sozialen Netzwerken mutmaßten Nutzer zum Beispiel ... mehr

Polizei bedauert Tweet mit Hashtag "#genderwahn"

Mit einer umstrittenen Wortwahl im Internet hat die Berliner Polizei am Samstag spontanen Protest hervorgerufen. Die Polizisten hatten in einem Tweet zu Straßensperrungen beim Berlin-Marathon den Hashtag "#genderwahn" benutzt. Der abwertende Begriff ... mehr

"Postfaktisch" wurde zum internationalen Wort des Jahres gewählt

London (dpa) - Die Oxford Dictionaries haben das Wort «post-truth» (postfaktisch) zum internationalen Wort des Jahres 2016 gewählt. Das teilte der Verlag auf seiner Webseite mit. Das Adjektiv beschreibe Umstände, in denen die öffentliche Meinung weniger durch objektive ... mehr

«Jugendwort des Jahres» wird bekannt gegeben

München (dpa) - Der Langenscheidt-Verlag gibt heute in München das «Jugendwort des Jahres» bekannt. Zur Auswahl stehen 30 Begriffe, die zeigen sollen, wie die Jugend von heute spricht. Bei einer Online-Abstimmung lag der Begriff «isso» als Zustimmung ... mehr

"Fake News" ist Anglizismus des Jahres 2016

Der Begriff "Fake News" ist zum Anglizismus des Jahres 2016 gekürt worden. Die weiteren Plätze belegten "Darknet" und "Hate Speech", wie die Jury um den Berliner Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch am Dienstag mitteilte. Zwar seien bewusste Falschmeldungen ... mehr

Sprachtests für ausländische Ärzte: Ein Drittel fällt durch

Bei den Sprachtests für ausländische Ärzte sind in diesem Jahr in Sachsen-Anhalt mehr Prüflinge durchgefallen als in den zwei Vorjahren. Bis Ende September habe es bei 191 Prüfungen eine Durchfaller-Quote von 36 Prozent gegeben, teilte die Ärztekammer Sachsen-Anhalt ... mehr

Streit in Neuseeland über Maori-Begriffe in den Nachrichten

Wellington (dpa) - In Neuseeland gibt es Streit über die Benutzung von Begriffen aus der Sprache der Maori-Ureinwohner in den Nachrichten. Beim öffentlich-rechtlichen Sender Radio New Zealand gehen regelmäßig Beschwerden ein, wenn zum Beispiel im Wetterbericht nicht ... mehr

Gesellschaft: Streit in Neuseeland über Maori-Begriffe in den Nachrichten

Wellington (dpa) - In Neuseeland gibt es Streit über die Benutzung von Begriffen aus der Sprache der Maori-Ureinwohner in den Nachrichten. Maori Te Reo ist in Neuseeland ebenso wie Englisch offizielle Amtssprache. Beim öffentlich-rechtlichen Sender Radio New Zealand ... mehr

Voluntourismus – Urlaub mit sozialem Gewissen

In einem Kinderheim arbeiten, Bäume pflanzen oder sich für den Schutz von Meeresschildkröten einsetzen – immer mehr junge Menschen möchten ihr Fernweh stillen und sich zugleich sozial engagieren. Diese noch recht neue Form zu reisen garantiert bleibende ... mehr

"Bildungsfern" sollte zum Unwort erklärt werden

Ständig und überall taucht sie auf: die Vokabel "bildungsfern". Keine Sozialstudie, keine Debatte über Hartz IV, Bildungspolitik oder Integration, die ohne diesen Terminus auszukommen scheint. Doch wie aussagekräftig ist der strapazierte Begriff? Gibt es wirklich ... mehr

Zweiter Vorname kann hilfreich sein

Ein zweiter Vorname klingt oft nicht nur schön - er kann auch wirklich hilfreich sein. Zum Beispiel ist das so, wenn sich ein Kind bei einem geschlechtsneutralen Namen wie Juli oder Kim später unwohl fühlt, erklärt Lutz Kuntzsch, Sprachberater von der Gesellschaft ... mehr

Auslandsstudium mit Erasmus - Was muss beachtet werden?

Ein Auslandsstudium mit Erasmus ist sicherlich eine der günstigsten und einfachsten Möglichkeiten, um ein oder mehrere Semester an einer ausländischen Hochschule zu verbringen. Es handelt sich dabei um ein Programm der Europäischen Union, an dem jedoch ... mehr

Sprachentwicklung: Mit Babys nicht nur Babysprache reden

"Dutzidutzi", "Heiaheia" und "Bubu machen" reicht nicht: Wenn Eltern sehr wenig mit ihrem Baby reden oder nur Babysprache verwenden, schaden sie damit der Sprachentwicklung. Einige Kinder hören schon im ersten und zweiten Lebensjahr ... mehr

Jugendsprache: Welche Jugendwörter gibt es

Irgendwann müssen sich alle Eltern mit Jugendsprache auseinandersetzen. Möglicherweise verstehen sie ihren Nachwuchs nicht mehr oder ärgern sich über allzu freche Redewendungen. Umgekehrt machen sich Eltern vor ihren pubertierenden Kindern ... mehr

Checkliste: Eineinhalb Jahre bis zum Auslandsstudium

Viele Studenten träumen vom Auslandssemester. Neben dem Büffeln noch ein neues Land und eine neue Kultur kennenlernen, ist die perfekte Kombination, um viele wichtige Erfahrungen zu sammeln. Damit das Auslandsstudium kein Traum bleibt, ist die zeitige Planung ... mehr

Namensforscherin: Tiernamen könnten Trend bei Babynamen werden

Babys nach Prominenten zu benennen, war gestern. Progressive Eltern könnten sich bei der Namenssuche für ihr Kind demnächst bei den Haustieren bedienen. Das prophezeit eine Namensforscherin. Klassische Tiernamen wie Hasso oder Rex könnten nach Einschätzung der Mainzer ... mehr

Schutz von Kleinanlegern: Bundestag will erstes verständliches Gesetz formulieren

Gesetzestexte können meist nur Juristen inhaltlich voll erfassen. Das geplante Gesetz für einen besseren Schutz von Kleinanlegern soll aber nun erstmals so verständlich und verbraucherfreundlich wie möglich formuliert werden. Sprachprofis helfen dem Gesetzgeber dabei ... mehr

Jugendsprache: Sprachexpertin beklagt "sozialen Dünkel"

Junge Leute haben einen immer geringeren Wortschatz, klagte kürzlich Journalist und Buchautor Andreas Hock in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". Steht uns also der "Niedergang unserer Sprache" bevor, wie es im Untertitel eines Buchs ... mehr

Babys stellen sich das Sprechen vor - lange vor dem ersten Wort

Eltern reagieren verzückt, wenn ihr Nachwuchs das erste Wort hervorbringt. Forscher haben herausgefunden: Die Kleinen haben zu diesem Zeitpunkt schon lange sprechen geübt - in ihrer Vorstellung. Vom Ende des ersten Lebensjahres an beginnen Kleinkinder Sprache ... mehr

Jugendsprache setzt sich durch

"Gehst du Bus oder bist du mit Auto?" Solche Sätze brauchen sich Kabarettisten gar nicht mehr auszudenken. An manchen Schulen sind sie Alltag. Sprachforscher vermuten, dass wir bald alle so reden. Ist das nun kreativer Umgang mit der Sprache oder der Niedergang ... mehr

WhatsApp-Slang verbessert die Schreibkompetenz bei Jugendlichen

Grunzende Laute, unvollständige Sätze, keine Kommas, keine Grammatik - egal. Auf dem Smartphone und im Internet herrscht Rechtschreibe-Anarchie. Entsetzte Sprachpuristen und Eltern befürchten, dass Chatten, Bloggen und Twittern die Sprache ihrer Kinder verdirbt ... mehr

Sprachwissenschaftler geben «Unwort des Jahres 2016» bekannt

Darmstadt (dpa) - Das «Unwort des Jahres 2016» wollen Sprachwissenschaftler heute in Darmstadt bekanntgeben. Als aussichtsreich gelten Begriffe zum Thema Flüchtlinge, wie etwa «Umvolkung». Bereits für 2015 war mit «Gutmensch» ein Begriff zum Unwort gewählt worden ... mehr

«Volksverräter» zum «Unwort des Jahres 2016» gewählt

Darmstadt (dpa) - Der Begriff «Volksverräter» ist das «Unwort des Jahres 2016». Das teilte die Sprecherin der «Unwort»-Jury, die Sprachwissenschaftlerin Nina Janich, in Darmstadt mit. Begründung: Das Wort sei ein «Erbe von Diktaturen» unter anderem ... mehr

«Volksverräter» ist das «Unwort des Jahres 2016»

Darmstadt (dpa) - Das «Unwort des Jahres 2016» ist «Volksverräter». Das gab die Jury in Darmstadt bekannt. mehr

Selfie bis postfaktisch - Duden enthält 5000 neue Wörter

Berlin (dpa) - Die Duden-Redaktion hat das Nachschlagewerk für die neue Auflage um 5000 Wörter erweitert. Deutlich schlägt sich die politische Debatte der vergangenen Jahre nieder, mit Neuaufnahmen wie Flüchtlingskrise, Fake News und postfaktisch. Viele weitere ... mehr

Werbung: Skurrile Übersetzungen englischer Werbeslogans

"It's an addiction" steht auf dem Plakat - "Es ist ein Süchtiger!" denkt sich der Kunde. Studie um Studie zeigt, dass die Deutschen englische Slogans einfach nicht verstehen. Warum nur nutzen Werber sie dann immer und immer wieder? "SPIEGEL ONLINE ... mehr

Kann die Galle überlaufen? Zwölf medizinische Redensarten

Spucken Sie manchmal Gift und Galle? Was geht Ihnen an die Nieren? Und wurde Ihr Herz schon einmal gebrochen? Viele Redensarten benutzen die Bildsprache des menschlichen Körpers, um Gefühle auszudrücken. Dass zwischen Körper und Psyche eine Wechselwirkung besteht ... mehr

Schüler müssen nicht Russisch lernen

Zwei Dresdner Schüler haben in einem Eilverfahren erfolgreich gegen die Zwangsverpflichtung zum Russischunterricht geklagt. Sie dürfen nun am gewünschten Französischunterricht ab der sechsten Klasse teilnehmen, wie das Verwaltungsgericht Dresden mitteilte. Die Kinder ... mehr

Dialekt und Akzent: Das Aus für die Karriere?

"Schaun mer mal", ein geflügeltes und weltweit bekanntes Wort des Fußballkaisers Franz Beckenbauer. Er hat international Karriere gemacht. Bei ihm wirkt Dialekt charmant, doch wie sieht es auf der normalen Karriereleiter aus? Ist die Mundart eine Karriere-Bremse ... mehr

Die deutsche Sprache hat jetzt auch ein großes Eszett

Mannheim (dpa) - Das Eszett, das «scharfe S», gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben. Es sieht aus wie ein Mittelding zwischen dem klein geschriebenen «ß» und einem groß geschrieben «B». Vor allem für die korrekte Schreibung von Eigennamen ... mehr

Schule: Französisch oder Latein als zweite Fremdsprache

Welche zweite Fremdsprache ist die Richtige? Vor dieser Frage stehen viele Schüler beziehungsweise Eltern durch die Verkürzung der Gymnasialzeit auf acht Jahre bereits nach einem Jahr. Die Varianten, in denen die verschiedenen Sprachen an den jeweiligen Schultypen ... mehr

«Fake News» ist Anglizismus des Jahres 2016

Berlin (dpa) - Der Begriff «Fake News» ist zum Anglizismus des Jahres 2016 gekürt worden. Neben der anhaltenden öffentlichen Präsenz fülle der Begriff eine Lücke im deutschen Wortschatz, teilte die Jury um den Berliner Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch ... mehr

Mehrheit stört sich an Fremdwörtern - und benutzt selbst welche

Berlin (dpa) - Eine Mehrheit der Bundesbürger stört sich am häufigen Gebrauch von Fremdwörtern - benutzt einer aktuellen Umfrage zufolge aber selbst ständig welche. Das Meinungsforschungsinstitut YouGov hatte Mitte August dazu 1036 Menschen befragt, von denen ... mehr

Lesen: So begeistern Sie Ihr Kind für Bücher!

Lesen ist wichtig - die meisten Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder lesen. Schließlich beflügelt es nicht nur unsere Phantasie und ist eine erfüllende Freizeitbeschäftigung. Lesen fördert auch die individuelle sprachliche Entwicklung ... mehr

Jugendsprache: „Jugendwort des Jahres 2011" – die aktuellen Top 15

Die Wahl zum " Jugendwort des Jahres 2011" geht in die letzte Runde. Die folgenden 15 Begriffe aus der Jugendsprache stehen im Finale dieser Wahl, die jedes Jahr vom Langenscheidt Verlag in Zusammenarbeit mit der Jugendzeitschrift "Spiesser" und der Jugendmesse ... mehr

Fäkalsprache bei Kleinkindern

Manche Kinder finden alles, was mit Kacke, Popo und Pups zu tun hat, wahnsinnig lustig. Die Eltern dagegen finden das meistens eher nervig, in der Öffentlichkeit manchmal auch ziemlich peinlich. Das raten Erziehungsexperten. Kleine Sexualforscher Statt ... mehr

Marie und Elias sind beliebteste Vornamen 2016

Wiesbaden (dpa) - Bei den beliebtesten Vornamen haben es Marie und Elias 2016 ganz nach vorne geschafft. Auf den weiteren Plätzen landeten Sophie und Sophia sowie Alexander und Maximilian, wie die Gesellschaft für deutsche Sprache mitteilt. Diese Namen zählten bereits ... mehr

Jugendwort des Jahres 2011 ist "Swag"

"Swag" ist das Jugendwort des Jahres 2011. Die jugendlichen Jurymitglieder und ihre journalistischen Kollegen beeindruckte die schnelle und riesige Verbreitung des aus dem US-Amerikanischen stammenden Wortes ... mehr
 
1 2 4 6


shopping-portal