Sie sind hier: Home > Themen >

Staatsanleihen

Thema

Staatsanleihen

Presse: EZB plant geheime Zins-Obergrenze für Krisen-Anleihen

Presse: EZB plant geheime Zins-Obergrenze für Krisen-Anleihen

Neue Wendung in der Schuldenkrise: Die Europäische Zentralbank (EZB) diskutiert laut einem Pressebericht die Einführung einer geheimen Zins-Obergrenze für den Kauf von Staatsanleihen der Krisenländern. Etliche Notenbanker würden dieses Vorgehen einer zuletzt ... mehr
Staatsanleihen kaufen: Lohnen sie sich jetzt?

Staatsanleihen kaufen: Lohnen sie sich jetzt?

Wenn Sie als Geldanlage Staatsanleihen kaufen, sollten Sie sich über Chancen und Risiken im Klaren sein. Ob sich diese Papiere lohnen, hängt vor allem von der Kreditwürdigkeit des ausstellenden Landes ab. Weitere Anlagemöglichkeiten finden Sie in unserer Fotoshow. Warum ... mehr

EZB dementiert Artikel über Zinsgrenzen für Krisenländer

Aufregung in Frankfurt: Die Europäische Zentralbank (EZB) hat einen Artikel im Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" über eine mögliche Deckelung von Risikoprämien für Staatsanleihen zurückgewiesen. Das Thema sei im EZB-Rat noch nicht diskutiert worden, eine Entscheidung ... mehr

Finnland und Estland gegen Kauf von Anleihen

Rückendeckung für die Bundesregierung in der Schuldenkrise: Finnland und Estland haben sich hinter den deutschen Kurs im Kampf gegen die Eurokrise gestellt. Die Regierungschefs beider Staaten lehnten eine Vergemeinschaftung von Schulden bei Treffen ... mehr

Neuer Weg aus der Schuldenkrise: Staatsbesitz verpfänden

Neuer Vorschlag im Kampf gegen die Schuldenkrise: Der finnische Ministerpräsident Jyrki Katainen rät angeschlagenen EU-Ländern wie Italien oder Spanien zu neuartigen Staatsanleihen, die mit Sicherheiten aus staatlichem Besitz unterlegt sind. So könnten sie zurzeit ... mehr

Selbst die Bundesbank kaufte schon Anleihen

Mitten in die Diskussion um einen Anleihekauf durch die Europäische Zentralbank (EZB) platzt die französische Großbank BNP Paribas mit einer aufsehenerregenden Studie. Selbst die Bundesbank – die sich zurzeit vehement gegen einen Anleihekauf stellt – hat schon einmal ... mehr

Ratingagentur warnt vor deutscher Überforderung

Die Luft wird dünner. Vor wenigen Tagen hat die weltweit bekannte Ratingagentur Moody´s gedroht, Deutschland das Top-Rating "AAA" zu entziehen. Eine solche Abstufung würde implizieren, dass das Risiko für Geldgeber höher wird, ihr Geld vom Staat nicht ... mehr

Dekabank sieht Anleihekauf der EZB als Chance

Unterstützung für die EZB aus der Dekabank: Das von der Europäischen Zentralbank angekündigte Anleihekaufprogramm könnte laut Chefvolkswirt Ulrich Kater bis ins nächste Jahr hinein die Märkte beruhigen. "Es gibt jedoch gerade im kommenden September eine Reihe ... mehr

Banken befürchten eine Italien-Pleite und kaufen CDS

Die Ratingagentur Standard & Poor's stuft 15 italienische Großbanken herab und senkt die Bonität von 15 kleineren Geldinstituten des Landes. Mitte Juli hatte bereits Moody's 13 Italien-Banken abgestuft, nachdem zuvor die Kreditwürdigkeit Italiens gesenkt worden ... mehr

Moody's stuft Bonität Sloweniens ab

Neuer Tiefschlag für die Eurozone: Der Ratingriese Moody's hat die Kreditwürdigkeit Sloweniens um drei Stufen gesenkt. Die Bewertung sei von "A2" auf "Baa2" herabgestuft worden, teilte die Agentur mit. Damit ist das Land nach Einschätzung von Moody ... mehr

Griechenland geht das Geld aus

Die Krise in Griechenland verschärft sich immer mehr, jetzt droht Athen zum wiederholten Mal das Geld auszugehen. Denn die Griechen müssen in den nächsten Wochen Milliarden an Schulden zurückzahlen. Doch die internationalen Geldgeber aus der Troika halten ... mehr

ESM ohne Limit: Euro-Schutzschirm bald mit unbegrenzter Feuerkraft

Die EU will offenbar die ultimative Waffe im Kampf gegen die Schuldenkrise in Stellung bringen. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) soll der künftige Euro-Schutzschirm ESM deutlich vergrößert werden. Damit könnte der Fonds auch Spanien und Italien ... mehr

EZB-Politik trifft deutsche Sparer hart

Mit Anleihenkäufen und ultraniedrigen Zinsen will die Europäische Zentralbank ( EZB) den verschuldeten Staaten helfen. Der Durchschnittsbürger wird dadurch schleichend enteignet, seine Ersparnisse werden von der Inflation aufgefressen. Eine ganze Generation ... mehr

Bundesbank lehnt Anleihenkauf durch EZB ab

Der direkte Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) ist umstritten - wäre aber eine Option, Europas Krisenstaaten aus ihrer Schuldenmisere zu helfen. Die Bundesbank lehnt die Option zur Lösung der Euro-Krise jedoch weiterhin vehement ... mehr

Europäische Zentralbank: Mario Draghi deutet Stütze der Krisenstaaten an

Die Notenbank will nun offenbar doch die nächsten europäischen Krisenstaaten stützen: EZB-Chef Mario Draghi hat Anleihenkäufe durch die Zentralbank angedeutet. "Die EZB wird im Rahmen ihres Mandats alles Notwendige tun, um den Euro zu erhalten", sagte Draghi bei einer ... mehr

Lebensversicherungen bleiben ein Sorgenkind

Die deutschen Lebensversicherungen leiden weiterhin unter den niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt - und das führt auf Seiten der Anbieter zu neuen Milliardenlasten. Die Finanzaufsicht BaFin rechnet mit einer Summe von 4,5 Milliarden Euro, wie die "Börsen-Zeitung" unter ... mehr

Schuldenkrise: Spanien hofft offenbar auf weitere Hilfen

Spanien kann nach der beschlossenen Rettung seiner maroden Banken in der Schuldenkrise offenbar mit weiteren Hilfen rechnen. Die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) schreibt, die Euro-Länder dächten über konkrete Maßnahmen nach, um die Zinslast des Landes zu senken. Dazu solle ... mehr

Bundesanleihen: Anleger pfeifen auf Moody's

Der gesenkte Ausblick für die Kreditwürdigkeit Deutschlands hat bisher keine Auswirkungen auf die Zinsen der Bundesanleihen. Einen Tag nach der Herabstufung der US-Ratingagentur Moody's konnte sich der Bund ein weiteres Mal Geld zu historisch niedrigen Zinsen besorgen ... mehr

Staatsbankrott Griechenlands würde Deutschland 86 Milliarden Euro kosten

Die größten Geldgeber Griechenlands verlieren die Geduld und wollen den Geldhahn zudrehen, ein Staatsbankrott wird immer wahrscheinlicher. In dem Fall müssten aber auch die Deutschen kräftig in die Tasche greifen: Nach einer aktuellen Schätzung der Dekabank ... mehr

Spanien kann seine Schulden bald nicht mehr bezahlen

Spaniens Finanzlage wird immer prekärer. Am Wochenende wurde bekannt, dass weitere Regionen vom Zentralstaat Finanzhilfen benötigen. Die Finanzmärkte reagierten prompt: Der Risikoaufschlag für zehnjährige Anleihen stieg am Montag im Vormittagshandel ... mehr

Nächste Region in Spanien braucht Stütze

Nächste Hiobsbotschaft in der Schuldenkrise: Nach Valencia will auch die autonome Region Murcia im Südosten Spaniens wegen ihrer hohen Schulden bei der Zentralregierung in Madrid Finanzhilfe beantragen. Murcias Regierungschef ... mehr

Moody's stuft 13 italienische Banken herab

Neue Warnung an den Finanzmarkt: Die US-Ratingagentur Moody's hat die Bewertung von 13 italienischen Finanzinstituten gesenkt. Der Schritt sei eine Folge der gesenkten Kreditwürdigkeit Italiens vom 13. Juli, teilte die Agentur mit. Banken wegen italienischer ... mehr

Max Otte warnt: "So überlebt der Euro nur noch zwei Jahre"

Der Crash-Prophet Max Otte sieht schwarz für die Euro-Zone: Die Währungsgemeinschaft habe keine Chance, wenn nicht endlich alle grundsätzlichen Probleme angegangen würden. Und danach sehe es zurzeit nicht aus, betonte der Ökonom im Gespräch mit t-online.de. Somit werde ... mehr

Merkel: "Keine Euro-Bonds solange ich lebe"

Starke Ansage aus Berlin an die deutschen Steuerzahler: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor dem Treffen der Finanzminister einer gemeinschaftlichen Haftung für Schulden europäischer Staaten erneut eine deutliche Absage erteilt. Eine solche gesamtschuldnerische ... mehr

Die älteste Bank der Welt wackelt offenbar

Die Schuldenkrise erfasst das nächste Kreditinstitut: Italiens drittgrößtes Bankhaus Monte dei Paschi könnte Medienberichten zufolge als erste Bank des Landes staatliche Hilfe in Anspruch nehmen. Das unter Kapitalmangel leidende Geldhaus, die älteste aktive ... mehr

Bald könnten die Zinsen in Deutschland steigen

Das Bollwerk der Euro-Zone wird brüchig: Zahlreiche Anlageprofis rechnen mit steigenden Zinsen für deutsche Staatsanleihen. Sie fürchten teure Hilfsaktionen, die die Kreditwürdigkeit der Bundesrepublik belasten. Die Zeit des superbilligen Schuldenmachens in Deutschland ... mehr

Spanien gerät am Anleihe-Markt stärker unter Druck

Spanien muss skeptischen Investoren immer mehr Zinsen bezahlen - und damit gerät die Staatskasse weiter unter Druck. Bei einer Auktion von Geldmarktpapieren konnte das große Euro-Sorgenkind zwar wie geplant drei Milliarden Euro einsammeln, wie die nationale ... mehr

Euro-Bonds light: EU-Strategen tüfteln an einer Light-Version

Den Euro-Rettern läuft die Zeit davon. Deutschland sperrt sich gegen Euro-Bonds - nun bastelt die EU nach "Spiegel"-Informationen an einer Light-Version der gemeinsamen europäischen Schuldscheine. Die Anleihen sollen eine kurze Laufzeit bekommen und in der Summe ... mehr

Spanien soll mehr Zeit zum Sparen bekommen

Der angeschlagene Bankensektor bringt Spanien immer stärker in die Bredouille. Die Milliarden für die Rettung der Banken belasten den Haushalt und verunsichern die Finanzmärkte. Entlastung kommt nun von der EU-Kommission: Währungskommissar Olli Rehn schlug vor, Madrid ... mehr

Spanien und Italien an Finanzmärkten immer stärker unter Druck

Die großen Euro-Sorgenkinder Spanien und Italien geraten an den Finanzmärkten immer stärker unter Druck. Am Pfingstmontag zogen die Risikoaufschläge für Staatsanleihen in beiden Ländern weiter an. In Spanien stieg der Aufschlag für richtungsweisende Zehnjahrespapiere ... mehr

Deutschland zahlt null Prozent Zinsen

Erstmals hat sich Deutschland bei länger laufenden Anleihen frisches Kapital zu null Zinsen besorgt. Anleger, die bei einer Versteigerung von zweijährigen Bundesschatzanweisungen mit Fälligkeit 2014 zugriffen, erhielten einen Zinskupon von null Prozent. Das bedeutet ... mehr

Euro-Zone zwischen Pest und Cholera

Die Euro-Zone hat keine Chance – und die Schuldenkrise in Europa hat noch gar nicht richtig begonnen. Das ist das pessimistische Fazit zweier Fondsmanager des renommierten britischen Vermögensverwalters GLG Partners. Der extrem bearish eingestellte Jamil Baz erwartet ... mehr

Misstrauen gegen Spanien und Italien wächst

Durch Europa läuft ein tiefer Riss des Misstrauens: Während ausländische Investoren aus spanischen Anleihen fliehen, kaufen Kreditinstitute von der iberischen Halbinsel verstärkt heimische Schuldtitel. Offensichtlich setzen ... mehr

Star-Investor wettet gegen Deutschland

Er hat den Crash im US-Immobilienmarkt richtig vorhergesagt und damit Milliarden verdient – jetzt wettet der Star-Investor John Paulson auf eine Rückkehr der Euro-Krise und auf einen Kursverfall bei deutschen Staatsanleihen. Denn Paulson befürchtet wegen Spanien ... mehr

EZB stellt Bazooka-Einsatz in Aussicht

Die Notenbank spült die Angst mit einem Schuss Geld aus dem Markt: Obwohl Italien bei einer Geldmarktauktion höhere Zinsen bieten musste, hat sich die Situation an den europäischen Anleihemärkten wieder etwas entspannt. Händler führten Aussagen von Benoit Coeure ... mehr

Anleihen-Rendite im Negativbereich

Deutsche Staatsanleihen werden immer mehr zum Renditegrab. Der Ertrag für börsennotierte Schuldpapiere mit zehnjähriger Laufzeit fiel am Dienstag auf den niedrigsten Wert seit mehr als einem halben Jahr, wie die Bundesbank in Frankfurt am Main mitteilte ... mehr

Griechische Wirtschaft fällt auf Drittwelt-Niveau

Starke Töne zur Wirtschaftsleistung von Griechenland: Das von der Pleite bedrohte Land ist auf den Stand eines Drittwelt-Staates gefallen. Das zeigt eine Studie des renommierten ifo-Instituts. Griechenland hat infolge der tiefen Rezession der letzten Jahre einen ... mehr

Griechenland: Milliarden fließen, aber weitere Herabstufung

Nach dem geglückten Schuldenschnitt für Griechenland bekommt Athen weitere Hilfsmilliarden der Eurostaaten. Nach einer Telefonkonferenz mit seinen Kollegen aus der Euro-Gruppe sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Berlin, neue 35,5 Milliarden Euro seien ... mehr

Griechenland packt den Schuldenschnitt

Aufatmen in Griechenland: Die Mehrzahl der Gläubiger hat dem so genannten "Schuldenschnitt", also einem Verzicht auf einen Teil ihrer Forderungen, zugestimmt. Die ganze Nacht kursierten Gerüchte zur Quote der Zustimmung. Der Weg für den griechischen Schuldenerlass ... mehr

Griechenland-Krise: Schuldenschnitt kostet deutschen Steuerzahler Milliarden

Der Schuldenschnitt für Griechenland dürfte den deutschen Steuerzahler Milliarden kosten. Allein die sogenannte Bad Bank der verstaatlichten Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE), die FMS Wertmanagement, dürfte nach Angaben aus Finanzkreisen zu Abschreibungen in einem ... mehr

Finanzagentur kündigt 40.000 Konten von Privatkunden

Nach Androhungen macht die Finanzagentur des Bundes jetzt ernst: 40.000 Konten von Privatkunden wurden gekündigt. Die betroffenen Besitzer von Bundesschatzbriefen und anderen Bundeswertpapieren hätten auch nach dem wiederholten Aufruf der Schuldenverwalter ... mehr

Moody's stuft sechs Euroländer ab - Deutschland bleibt verschont

Nach Standard & Poor's und Fitch stuft nun auch die dritte große Rating-Agentur Moody's die Kreditwürdigkeit mehrerer Eurostaaten schlechter ein. Während Deutschland wieder ohne Abstriche davonkommt, erhält das Nicht-Euroland Großbritannien einen Schuss ... mehr

Todeszins für Portugal

Portugal ist das nächste Griechenland - der Markt hat das iberische Land abgehakt. Die Investoren flohen aus Angst vor einer Staatspleite in der nicht enden wollenden Schuldenkrise aus portugiesischen Staatsanleihen, die Kurse fielen. Umgekehrt zog die Rendite ... mehr

Morgan Stanley erwartet massiven Anleihenkauf der EZB

Der Chefökonom der US-Bank Morgan Stanley, Joachim Fels, rechnet entgegen aller Ankündigungen von EZB-Chef Mario Draghi damit, dass die Europäische Zentralbank ihr Anleihenkaufprogramm ausweiten wird. "Schleusen auf, Teil 2" Die EZB werde schon bald in großem Umfang ... mehr

Schuldenkrise: Bund spart 45 Milliarden Euro Zinsen

Die Schuldenkrise in Europa hat dem deutschen Staat eine enorme Zinsersparnis beschert. Durch die seit 2008 stark gesunkenen Zinssätze spart sich der Bund über die gesamte Laufzeit der Anleihen Zahlungen von rund 45 Milliarden Euro. Das hat das arbeitgebernahe Institut ... mehr

Kleinanleger wittern Schnäppchen bei Hellas-Bonds

Eine scheinbar todsichere Investment-Chance sorgt für reges Interesse unter Privatanlegern: Eingebrochene, kurzlaufende Staatsanleihen aus Athen gelten plötzlich als fulminanter Geheimtipp. Verdoppelungen des eigenen Einsatzes scheinen auf Sicht von wenigen Monaten ... mehr

EZB stützt Italien mit Anleihekauf

Stützungskäufe aus Frankfurt: Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Italien offenbar indirekt bei der Finanzierung seiner Staatsschulden geholfen. Dafür kaufte die EZB den Gläubigern Italiens Schuldtitel in Milliardenhöhe ab. Das bestätigten Marktteilnehmer ... mehr

Berlin erhält Kredit fast für umsonst

Die Verunsicherung an den Finanzmärkten steigert die Nachfrage nach Bundesanleihen. In der Folge sinken die Zinsen rapide, die Deutschland den Anlegern bieten muss. Italien dagegen muss so viel zahlen wie noch nie seit Bestehen der Währungsunion. Anleger ... mehr

Deutschland wird Staatsanleihen nicht los

Die Schuldenkrise frisst sich in den Kern der Eurozone vor – nun hat selbst der bislang sichere Hafen Deutschland Probleme, seine Anleihen abzusetzen. Nachdem der Bund eine Anleiheauktion nur teilweise platziert hat, sind die Kurse deutscher Staatsanleihen stark unter ... mehr

Euro fällt nach Italien-Auktionen auf Jahrestief

Der Euro hat am zweitletzten Handelstag 2011 seine Talfahrt fortgesetzt und ist auf ein Jahrestief abgesackt. Als Ursache für den Kurseinbruch nannten Händler die Sorge der Anleger vor einer Eskalation der Schuldenkrise. Einmal mehr muss Italien für seine Staatsanleihen ... mehr

Euro fällt unter 1,30 Dollar

Nächster Akt in der Schuldenkrise: Italien muss ein Misstrauensvotum der Anleger verkraften und Rekordzinsen für neue Schulden bezahlen. Zudem belasteten zunehmende Rezessionsängste den Finanzmarkt. Die Anleger flohen wieder in deutsche und amerikanische Staatsanleihen ... mehr

China will stärker in Europa investieren

China kündigt ein stärkeres Investment im Westen an: Der billionenschwere chinesische Staatsfonds CIC will künftig Geld in die europäische und US-Infrastruktur stecken. "Die Infrastruktur in Europa und den USA benötigt dringend Investitionen", sagte CIC-Chef Lou Jiwei ... mehr

Deutsche Anleihen trotz Mini-Zins gefragt

Deutschland ist offenbar wieder der sichere Hafen in der Schuldenkrise: Berlin kann sich fast für umsonst kurzfristig Geld borgen, weil Anleger zuhauf deutsche Anleihen kaufen. Die Bundesrepublik hat nun erfolgreich Sechsmonatspapiere am Geldmarkt platziert ... mehr

Moody's: EU-Gipfelbeschlüsse unzureichend

Die Beschlüsse des EU-Gipfels zur Bekämpfung der Schuldenkrise haben noch nicht zur erhofften Beruhigung der Märkte geführt. Neue Nervosität löste die Ratingagentur Moody's aus, die von den weitreichenden Entscheidungen der europäischen Staats- und Regierungschefs nicht ... mehr

Belgien pumpt seine Bürger an

Die belgische Regierung bettelt ihre Bürger an: Regierungschef Yves Leterme wendet sich mit den Finanzproblemen seines Landes nun Hilfe suchend an die Einwohner. "Angesichts der Schwierigkeiten auf den Finanzmärkten wollen wir stärker an die Belgier mit ihren ... mehr
 
1 2 4


shopping-portal