Sie sind hier: Home > Themen >

Staatsverschuldung

Thema

Staatsverschuldung

Corona-Krise: Söder zieht rote Linie bei Staatsverschuldung

Corona-Krise: Söder zieht rote Linie bei Staatsverschuldung

Bund und Länder haben viele Milliarden in die Hand genommen, um die Auswirkungen der Corona-Krise abzufedern. Bayerns Ministerpräsident will da auch nicht mehr groß aufsatteln. Die SPD hingegen schon. Maximal 100 Milliarden Euro zusätzliche Schulden ... mehr
Nur Angela Merkel kann für neue Staatsschulden zugunsten anderer Länder werben

Nur Angela Merkel kann für neue Staatsschulden zugunsten anderer Länder werben

In Deutschland kann nur eine Politikerin für neue Staatsschulden zugunsten anderer Länder Europas werben. Es ist eine, die nicht wiedergewählt werden will: Angela Merkel. Es ist, als gäbe es kein Morgen. Gestern haben die deutsche Bundeskanzlerin ... mehr
Corona-Finanzkrise:

Corona-Finanzkrise: "Scholz' Reichensteuer würde die Falschen treffen"

Der Finanzminister will mit einer Reichensteuer in den Wahlkampf ziehen – und trifft damit vor allem gutverdienende Angestellte und Beamte. Eine Vermögensabgabe ist deshalb der falsche Weg. Es ist so verführerisch, dass nicht einmal Finanzminister Olaf Scholz ... mehr
Rating herabgestuft: Italiens Staatsanleihen fallen fast auf Ramschniveau

Rating herabgestuft: Italiens Staatsanleihen fallen fast auf Ramschniveau

Für Italien wird es immer schwieriger, sich an den Finanzmärkten mit Geld zu versorgen: Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft – die Staatsanleihen sind demnach fast Schrott. Italienische Staatsanleihen sind am Mittwoch stark unter ... mehr
Steigende Kurse in Corona-Krise: Börse schließt Megawette auf den Staat ab

Steigende Kurse in Corona-Krise: Börse schließt Megawette auf den Staat ab

Die Börsen haben sich längst von den Tiefstständen erholt – obwohl die Wirtschaftsdaten immer schlechter werden. Bestes Beispiel ist die Lufthansa. Wie kommt das? Der Begriff "Freier Fall" hat zur Zeit enorm Konjunktur. Bei den Exporterwartungen der Unternehmen ... mehr

Corona-Hilfen: Koalition beschließt Erleichterungen für Kurzarbeiter

Die Spitzenvertreter der großen Koalition haben sich in Berlin getroffen, um über weitere Hilfen für Bevölkerung und Unternehmen in der Corona-Krise zu beraten – mit Erfolg. Ein Überblick.  Für Arbeitnehmer, Gastronomiebetriebe, Unternehmen und Schulen ... mehr

Italienischer Bürgermeister schreibt Merkel: "Nächstes Opfer wird Europa sein"

Ein italienischer Bürgermeister hat sich in einem Schreiben an Kanzlerin Merkel gewandt und die deutsche Haltung im Streit um die Corona-Bonds kritisiert. Gerade jetzt sei Solidarität zwischen den EU-Staaten wichtig.  Der Bürgermeister des italienischen Ortes Stazzema ... mehr

EU-Hilfe: Was sind eigentlich Corona-Bonds?

Eine neue Finanz-Debatte kocht: Italien, Spanien und Frankreich fordern  Corona-Bonds , während sich etwa Deutschland, die Niederlande und Österreich bislang vehement sperren. Doch was sind eigentlich Corona-Bonds? Ein Überblick.  Europa steuert wegen der Corona-Krise ... mehr

Bund der Steuerzahler: Nein zu riskanten Corona-Bonds

Viele Länder in Europa wurden hart von der Corona-Krise getroffen. Die finanzielle Lage ist dramatisch. Sind "Corona-Bonds" eine Lösung für das Problem? In einem Gastbeitrag für t-online.de spricht sich Reiner Holznagel vom Bund der Steuerzahler dagegen ... mehr

Was ist die Schuldenbremse – und warum ist sie wichtig?

Jahrelang wollte Deutschland keine neuen Schulden aufnehmen. Das Coronavirus hat dem einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch was ist die Schuldenbremse überhaupt? Und warum wurde sie ausgesetzt?  Ein Überblick. Das Coronavirus rüttelt an Deutschlands Haushalt ... mehr

Ifo-Chef Fuest über Corona: "Hilfspaket kann die Rezession nicht beseitigen"

Profitieren auch Unternehmen, die eigentlich insolvent gehen würden, von den Corona-Staatshilfen? Ja, sagt Ifo-Chef Clemens Fuest. Dennoch sei das Rettungspaket richtig. Das Hilfsprogramm der Bundesregierung für die deutsche Wirtschaft birgt ... mehr

Coronavirus – für die Wirtschaft heißt: Alle Schleusen auf

Aus der Gesundheitskrise droht eine Wirtschaftskrise zu werden. Daran führt fast kein Weg vorbei. Um die Rezession abzuwenden, braucht es umfassende Schritte – und kein Klein-Klein. So viel Wert wurde lange nicht vernichtet. So viele Arbeitsplätze waren selten ... mehr

Argentinien ist pleite – jetzt drohen Gläubiger leer auszugehen

Der Internationale Währungsfonds glaubt nicht mehr daran, dass Argentinien aus eigener Kraft der Krise entkommt – und empfiehlt dem Land einen Schuldenschnitt. Darunter würden zahlreiche private Gläubiger leiden. Gute Nachrichten für Argentiniens Regierung – schlechte ... mehr

Nach Brexit: Treten Dänemark oder Italien als Nächstes aus der EU aus?

Der Chef der Brexit Party, Nigel Farage, sieht Großbritanniens EU-Austritt als Vorbild für andere europäische Staaten. Doch die drei, die er nennt, haben kein echtes Interesse daran, die Gemeinschaft zu verlassen.  Die Abgeordneten der Brexit Party haben am Mittwoch ... mehr

USA: Treibt Schuldenkönig Trump die Vereinigten Staaten in den Ruin?

Für US-Präsident Trump war die Steuerreform von 2017 ein politischer Triumph. Doch sie treibt die Staatsverschuldung in immer neue Höhen. Was passiert, wenn der jahrelange Wirtschaftsboom einmal endet? US-Präsident Donald Trump will in die Geschichte eingehen ... mehr

Staatsverschuldung: EU-Kommission empfiehlt Milliardenstrafe gegen Italien

In der Regierung in Rom brodelt es ohnehin gewaltig. Nun greift die EU-Kommission noch wegen der Staatsfinanzen durch. Für Italien könnte das schmerzhaft werden. Die EU-Kommission empfiehlt wegen der hohen Staatsverschuldung Italiens ein Strafverfahren gegen ... mehr

EZB warnt vor steigenden Gefahren für Finanzsystem

Die Europäische Zentralbank hat für Anleger düstere Zeiten vorausgesagt. Sollte sich die Konjunktur stärker als erwartet eintrüben und die Handelskonflikte eskalieren, könne dies weitere Kursrückgänge an den Börsen auslösen.  Die Europäische Zentralbank ( EZB) warnt ... mehr

Warum dem Bundeshaushalt Milliarden Euro fehlen

Im Bundeshaushalt klafft plötzlich ein Milliardenloch – dabei hat der Staat so viel Geld eingenommen wie nie zuvor. Leider hat die Regierung es umverteilt, statt in die Zukunft des Landes zu investieren.  Alarm im Bundesfinanzministerium! Im Bundeshaushalt 2020 fehlen ... mehr

Tagesanbruch: Warum manche Politiker Nachhilfe brauchen

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Gerhard Spörl saß gerade in einer Bilanzpressekonferenz, als die Nachricht vom Tod des früheren Justiz- und Außenministers Klaus Kinkel hereinplatzte ... mehr

Griechenland: Wie sich die Wirtschaft des "Sorgenkindes" von Europa erholt

Ein Lichtblick für Griechenland: Die Konjunktur des Landes erholt sich. Doch Probleme wie Staatsverschuldung und Korruption bleiben. Wo die Folgen der Krise am deutlichsten zu spüren sind. Laut einer internen Analyse von Atradius ist die Gefahr ... mehr

"Schuss vor den Bug": Wirtschaftsleistung – Italien rutscht in die Rezession

Eben erst hatte Italiens Regierung ihren Haushaltsstreit mit der EU entschärft. Nun kommt die nächste Hiobsbotschaft. Sie könnte alle Pläne, die Staatsverschuldung zu beschränken, zur Makulatur machen. Italien ist zum Jahresende 2018 als erste Volkswirtschaft ... mehr

Der Crash kann warten – ein optimistischer Jahresausblick

Wirtschaftsexperten halten die Aussichten für 2019 bestenfalls für mittelprächtig – es kann aber auch gut gehen. Ein optimistischer Jahresausblick. In der vergangenen Woche habe ich über den pessimistischen Blick auf das Jahr 2019 geschrieben. Ich habe die Risiken ... mehr

So viel spenden Bürger freiwillig um Staatsschulden zu tilgen

Deutschland sitzt auf fast zwei Billionen Euro Schulden. In diesem Jahr ist der Schuldenberg allerdings etwas kleiner geworden – auch dank einiger privater "Spenden". Privatbürger haben dem Bund in diesem Jahr nach einem Medienbericht so viel Geld zur Schuldentilgung ... mehr

Welche Bundesländer ihre Schulden nicht senken konnten

Um 45 Milliarden Euro konnte der deutsche Staat seine Schulden senken. Auch auf Ebene der Länder konnten Verbindlichkeiten getilgt werden – nur zwei schafften es nicht. Der deutsche Staat hat seinen Schuldenberg durch steigende Steuer- und Beitragseinnahmen weiter ... mehr

Italiens Haushaltspläne stoßen auf Widerstand

Mit seinen Haushaltsplänen könnte sich Italien ein Veto der EU-Kommission einhandeln. Trotz immens hoher Staatsverschuldung plant Rom mit zusätzlichen Krediten, um Wahlversprechen umzusetzen. Die Haushaltspläne des hoch verschuldeten Italien stoßen einem Zeitungsbericht ... mehr

Heftige Kurseinbrüche - Konfliktkurs mit der EU: Italien plant riesige Schulden

Rom/Brüssel/Paris (dpa) - Das hoch verschuldete Italien hat mit seiner Ankündigung neuer Schulden Turbulenzen an den Märkten und Widerspruch bei den EU-Partnern ausgelöst. In den kommenden drei Jahren soll das Defizit 2,4 Prozent der Wirtschaftsleistung betragen ... mehr

Zehn Jahre nach Lehman-Pleite: Steht die nächste Krise vor der Tür?

Weltuntergangsstimmung an der Wall Street  – a n den Börsen brechen die Kurse ein. Der Auslöser: die Pleite von Lehman Brothers, einer der größten Investmentbanken der Welt. Die Krise hatte sich angekündigt. Sie wurde unterschätzt. Sind wir heute gewappnet ... mehr

Zehn Jahre nach Lehman-Brothers-Pleite: In den USA gärt es

Haus weg, Job weg, Rente weg: Vor zehn Jahren erschütterte die verheerende Finanzkrise die Existenz von Millionen Amerikanern – und das Vertrauen in die Mächtigen. Von dem Schock hat sich die Nation bis heute nicht erholt. Die Männer, die Amerika gerettet ... mehr

Ex-Finanzminister Varoufakis pessimistisch: Griechenland ist nicht gerettet

Griechenland verlässt den Euro-Rettungsschirm. Eigentlich eine gute Nachricht. Doch viele Wirtschaftsforscher sind skeptisch. Sie erwarten neue Probleme – nicht nur in Griechenland. Nach acht Jahren am Tropf der internationalen Geldgeber verlässt Griechenland an diesem ... mehr

Wie die Politik eine gute Idee ruinieren könnte

Mit einer neuen Wunderwaffe will die EU-Kommission die Staatsfinanzen der Mitgliedstaaten in den Griff bekommen. Doch die Maßnahme birgt ein erhebliches Risiko. Es ist wie verhext: Für die deutschen Staatsfinanzen läuft es besser und besser, für die anderen ... mehr

EU: Die unendlichen Finanzprobleme der EU-Südländer

Die südlichen Länder der EU traf die Finanzmarktkrise 2008 besonders schwer. Die Wege der Griechen, Portugiesen, Italiener und Spanier aus der Krise waren unterschiedlich, ebenso die Ergebnisse. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird diese Woche in Portugal ein ganz anderes ... mehr

Italiens Schuldenberg – Das sind die Fakten

Die neue italienische Regierung aus Populisten und Rechtsextremen will auf die Sparpolitik pfeifen, die Partner in der EU sind besorgt. Die Fakten zum italienischen Schuldenberg. Italien schleppt eine Staatsverschuldung von 2,3 Billionen Euro mit sich herum ... mehr

Regierung in Italien: Fünf-Sterne-Unterstützer segnen Koalitionsbündnis ab

Italien steht vor einer Regierungsübernahme durch zwei populistische Parteien: Die Unterstützer der Fünf-Sterne-Bewegung stimmten für eine Koalition mit der Lega-Partei. Die Unterstützer der italienischen Fünf-Sterne-Bewegung haben für den Koalitionsvertrag ... mehr

Italien: 5 Sterne und Lega rudern bei EZB-Schuldenerlass zurück

In Italien wollen die populistischen Parteien Lega und 5 Sterne eine Regierung bilden. Nun distanzieren sich beide von einem anti-europäischen Programmentwurf, der für Aufregung gesorgt hat. Die rechtsextreme Lega rudert beim angedachten Schuldenerlass ... mehr

Neuer Haushaltsplan sorgt für Ministerstreit

Die Konjunktur brummt, die Steuereinnahmen sprudeln. Die Bundesregierung kann also mit den Milliarden planen. Mit ihren Haushaltsvorhaben ruft sie aber auch Kritiker auf den Plan. Die "schwarze Null" bleibt: Die große Koalition will auch in den kommenden Jahren ... mehr

Scholz: Staatsverschuldung sinkt schneller als angenommen

Die Staatsverschuldung Deutschlands sinkt schneller als bislang angenommen. Damit kann eine EU-Vorgabe früher als geplant erreicht werden. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" rechnet Bundesfinanzminister Olaf Scholz ( SPD) damit ... mehr

Donald Trumps Haushaltsdirektor würde eigenen Budgetplan ablehnen

"So viele Unzulänglichkeiten": Donald Trumps eigener Haushaltsdirektor geht hart mit dem Budgetentwurf des US-Präsidenten ins Gericht. Der Haushaltsdirektor des Weißen Hauses hat sich von seinem eigenen Budgetentwurf distanziert. Wenn er noch Abgeordneter ... mehr

China: Kein Ende von Firmenübernahmen in Sicht

Im letzten Jahr sorgten zahlreiche chinesische Firmenübernahmen für Unruhe. Obwohl es inzwischen etwas ruhiger geworden ist, vermuten Experten, dass Chinas Firmen bald wieder zuschlagen werden – trotz hoher Schulden.  So geht der Ökonom Liu Yuanchun von der Pekinger ... mehr

Frankreich: Schwere Aufgaben für den künftigen Präsidenten

Der nächste Präsident Frankreichs könnte Emmanuel Macron heißen. Doch der Ökonom Clemens Fuest bezweifelt, dass es dann mit der zweitgrößten Euro-Volkswirtschaft rasch aufwärts geht. Der Chef des Münchner Ifo-Instituts warnt vor überzogenen Erwartungen ... mehr

Banken-Rettung: Italien möchte sich 20 Milliarden Euro leihen

Um im Notfall angeschlagene  Banken retten zu können, erwägt die italienische Regierung  bis zu 20 Milliarden Euro an neuen Schulden aufzunehmen. Ein entsprechender Vorschlag des Kabinetts muss nun vom Parlament abgesegnet werden, wie die Regierung mitteilte. Es handele ... mehr

Deutschland verdient erstmals an seinen Schulden

Deutschlands öffentliche Kassen haben viele Schulden. Insgesamt mehr als zwei Billionen Euro. Und die kosten viel Zinsen - meint man immer. Aber seit heute stimmt das zumindest vorübergehend nicht mehr. Erstmals verdient der Staat nämlich unter dem Strich ... mehr

Italien sauer über Belehrung von Bundesbank-Chef Jens Weidmann

Mit seiner Kritik an Italiens Finanzlage hat Bundesbank-Chef Jens Weidmann die Regierung in Rom zu einem regelrechten Zornausbruch getrieben.  "Ich rate ihm, sich die deutschen Banken anzuschauen", sagte Regierungschef Matteo Renzi im öffentlich-rechtlichen Sender ... mehr

Gast-Kolumne: China – der Grund für die nächste Wirtschaftskrise?

Galt China vor Kurzem noch als Wachstumsmotor der Weltwirtschaft, prophezeien nun manche den baldigen Zusammenbruch seiner Ökonomie. Sie gehen dabei nur auf die Herausforderungen ein; die Potenziale und Stärken des Landes werden ausgeblendet ... mehr

Griechenland kann seine Schulden minimal senken

Griechenland ist fast komplett aus dem öffentlichen Fokus geraten, hat die Krise aber keineswegs überstanden. Die Schuldenlast bleibt erdrückend hoch, auch wenn es der griechischen Regierung gelungen ist, die Staatsverschuldung um 6,6 Prozentpunkte zu senken ... mehr

Euklides Tsakalotos: Neuer Finanzminister mit sanften Tönen

Griechenland hat einen neuen Finanzminister: Nachfolger von Gianis Varoufakis ist Euklides Tsakalotos. Jetzt stehen neue Verhandlungen in Brüssel an. Ob sich der bisherige Kurs ändert, bleibt abzuwarten. Hier geht's zum Griechenland-Blog Der neue griechische ... mehr

Grexit: 70 Prozent der Griechen wollen in Eurozone bleiben

Die griechische Regierung bleibt auf Konfrontationskurs mit den Euro-Partnern - das Grexit-Szenario geistert weiter durch die Währungsunion. Die Mehrheit der Griechen hofft jedoch, dass es so weit nicht kommen wird. 69,7 Prozent sprachen sich für den Verbleib ... mehr

Griechenland: Varoufakis will erst mal keine neue Reformliste vorlegen

Griechenland will keine neue Reformliste mehr vorlegen - zumindest nicht bis Donnerstag, wenn sich die Finanzminister der Eurogruppe zu neuen Verhandlungen treffen. Finanzminister Gianis Varoufakis sagte der "Bild"-Zeitung, die Eurogruppe sei nicht "das Forum ... mehr

Griechenland-Krise: Gianis Varoufakis fordert Schuldenschnitt

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis hat erneut einen Schuldenerlass für sein pleitebedrohtes Land ins Gespräch gebracht. Dafür würde er sogar auf neue Hilfsgelder verzichten, sagte er in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung. Griechenland brauche ... mehr

Griechenland ist bei Standortbedingungen weit abgeschlagen

Was Staatsverschuldung und Arbeitslosigkeit angeht, ist Griechenland im internationalen Vergleich trauriger Spitzenreiter. Was diese Aspekte betrifft, belegt das Land im Standortvergleich der Industrieländer abgeschlagen die letzten Plätze. Das ist das Ergebnis einer ... mehr

"Shutdown": USA warnen vor größter Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg

Der andauernde Haushaltsstreit in den USA, der sogenannte Shutdown, sorgt zunehmend für Nervosität. Es mehren sich die Warnungen vor einer Rezession - die sogar die größte seit dem Zweiten Weltkrieg werden könnte, wie das US-Finanzministerium in Washington verlauten ... mehr

Deutschland spart 41 Milliarden bei Schuldendienst

Mit einem zweistelligen Milliardenbetrag profitiert die Bundesrepublik von der Euro-Krise. Vor allem, weil die Zinsen für Staatsanleihen gesunken sind, spart Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU) in den Jahren 2010 bis 2014 insgesamt 40,9 Milliarden ... mehr

Kreditwürdigkeit Argentiniens drastisch gesenkt

Infolge eines Rechtsstreits in den USA über ausstehende argentinische Schulden hat die Ratingagentur Fitch die Kreditwürdigkeit des südamerikanischen Landes massiv herabgestuft. Ein Zahlungsausfall Argentiniens sei wahrscheinlich, teilte Fitch mit. Das Magazin "Focus ... mehr

Bundesrechnungshof prangert Verschwendung der Bundesregierung an

Die Bundesregierung soll mehr sparen und die Staatsschulden vermindern. Dazu fordert der Bundesrechnungshof in seinem jährlichen Bericht "Bemerkungen 2012" auf. Rechnungshof-Präsident Dieter Engels sagte, für die Rückführung von Staatsschulden stünden die Chancen ... mehr

Finanzsystem vor dem Kollaps? IWF warnt vor Abwärtsspirale

Der Internationale Währungsfonds ( IWF) hat vor einer Verschärfung der weltweiten Finanz- und Schuldenkrise gewarnt. Der Auslöser würde aus Europa kommen. Das zögerliche Handeln der europäischen Regierungen gegen die Schuldenkrise führe die globalen ... mehr

Hyperinflation: Als alle Deutschen Milliardäre waren

Die Taschen voller Geld - und trotzdem kein Spaß dabei. So ging es den Deutschen 1923, dem Jahr der Hyperinflation. Das Geld entwertete sich schneller als es nachgedruckt werden konnte. Zwar kann sich praktisch niemand mehr persönlich an diese Zeit erinnern ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8


shopping-portal