Sie sind hier: Home > Themen >

Stahlindustrie

Thema

Stahlindustrie

Altmaier räumt Fehler beim Klimaschutz ein: Haben zu spät gehandelt

Altmaier räumt Fehler beim Klimaschutz ein: Haben zu spät gehandelt

"Zu spät gehandelt": Wirtschaftsminister Altmaier gibt in der Klimapolitik Versäumnisse zu. Doch jetzt sollen sie rasend schnell aufgeholt werden. Einen Wirtschaftssektor hat Altmaier dabei besonders im Blick.    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ... mehr
Thyssenkrupp: 4.000 Arbeitsplätze sollen in Deutschland gestrichen werden

Thyssenkrupp: 4.000 Arbeitsplätze sollen in Deutschland gestrichen werden

Thyssenkrupp zieht die Notbremse: Der Industrieriese will im Zuge seiner Neuausrichtung 6.000 Stellen abbauen. Davon entfielen zwei Drittel auf Deutschland, sagte Konzernchef Kerkhoff. Thyssenkrupp steht vor einem neuen Restrukturierungsprogramm ... mehr
Thyssenkrupp und Tata: Großfusion in Europas Stahlbranche

Thyssenkrupp und Tata: Großfusion in Europas Stahlbranche

Meilenstein für Thyssenkrupp und gleichzeitig das Ende einer Ära für die Stahlkocher: Durch die Fusion mit Konkurrent Tata verabschiedet sich der deutsche Konzern weitgehend aus dem Stahlgeschäft. Die Stahlfusion des Essener Thyssenkrupp-Konzerns mit Tata ist besiegelt ... mehr
Strafzölle der USA: Warum der Handelskrieg noch nicht abgewendet ist

Strafzölle der USA: Warum der Handelskrieg noch nicht abgewendet ist

Der Zollstreit zwischen den USA und der EU hat sich etwas beruhigt. Doch Donald Trump verschärft den Konflikt mit China. Das sind schlechte Nachrichten für die Welt – und auch für die USA. Von diesem Freitag an erheben die USA Schutzzölle auf Stahl ... mehr
Trump droht:

Trump droht: "Wir werden Mercedes Benz und BMW mit Zöllen belegen"

Donald Trump zeigt sich im Handelsstreit mit der EU trotzig und verschärft den Ton. Auf einer Wahlkampfveranstaltung droht er den Europäern erneut mit höheren Zöllen auf Autos – und lässt seinen Wahlslogan für 2020 durchblicken. US-Präsident Donald Trump ... mehr

Umstrittene Strafzölle: Republikaner gehen auf Distanz zu Donald Trump

US-Präsident Trump will Strafzölle auf Stahl und Aluminium erheben. Auf die Kritik aus dem Ausland reagiert er mit Hohn, nun formiert sich der Widerstand in seiner eigenen Partei. US-Präsident Donald Trump zeigt sich unbeirrt von der massiven Kritik ... mehr

China warnt vor den Folgen von Trumps Strafzöllen

China warnt vor verheerenden Auswirkungen, sollten die USA ihre Maßnahmen für Aluminium und Stahl wahr machen. Die Folgen könnten den gesamten internationalen Handel gefährden. Die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Strafzölle auf Stahl und Aluminium ... mehr

US-Strafzölle: Donald Trump riskiert mit "America First" globalen Handelskrieg

America first: Mit hohen Strafzöllen auf Stahlimporte will Donald Trump die heimische Industrie schützen – Europa droht mit Vergeltung. Kommt es zum offenen Handelskrieg? Mit seiner Ankündigung hoher Strafzölle auf die Einfuhr von Stahl hat US-Präsident  Donald Trump ... mehr

"So fangen Rezessionen an": Trumps Strafzölle könnten drastische Folgen haben

Mit seiner Ankündigung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium hat US-Präsident Donald Trump weltweit für Empörung gesorgt. Die USA stehen isoliert da und könnten eine neue Rezession heraufbeschwören. US-Präsident Donald Trump hat mit seiner ... mehr

Importe in die USA: Trump kündigt Strafzölle auf Stahl und Aluminium an

Mit "America First" war US-Präsident Trump angetreten. Nun will er Ernst machen – und Strafzölle auf bestimmte Importe verhängen, um die heimische Industrie zu schützen. US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, in der nächsten Woche Strafzölle für Stahl ... mehr

IG Metall will Abstimmung der Beschäftigte über Stahlfusion

Die IG Metall befürchtet durch die  Stahlfusion von Thyssenkrupp und Tata  einen weit größeren Stellenabbau als angekündigt und versucht mit allen Mitteln die Interessen der Beschäftigten zu wahren und setzt Thyssenkrupp ein Ultimatum. Auch wenn die Zustimmung ... mehr

Konjunktur: Sachsen und Berlin beim Wirtschaftswachstum an der Spitze

In Sachsen und Berlin hat sich die Wirtschaft im vergangenen Jahr bundesweit am besten entwickelt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in den beiden Ländern wuchs im Vergleich zu 2015 jeweils um 2,7 Prozent, wie der Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung ... mehr

China streicht Millionen "Zombie-Jobs"

In China streicht in den kommenden Jahren fünf bis sechs Millionen Jobs bei "Zombie-Firmen". Die Arbeitsplätze fielen in den kommenden zwei bis drei Jahren im Zusammenhang mit dem verschärften Vorgehen der Behörden gegen Überkapazitäten und Umweltverschmutzung ... mehr

ThyssenKrupp braucht Geld

Der angeschlagene Stahlriese ThyssenKrupp sucht den Befreiungsschlag. Der Konzern braucht dringend Geld. Als mögliche Retterin in der Not wird die RAG-Stiftung heiß gehandelt. ThyssenKrupp verkauft Stahlwerke Alles hängt vom geplanten Verkauf der Stahlwerke in Brasilien ... mehr

ThyssenKrupp in der Krise: Stahlkonzern streicht 3000 Stellen

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp sorgt für Verwirrung: Die Krise spitzt sich zu. Dennoch gehörte die Aktie zuletzt zu den stärksten DAX-Werten. Neben neuerlichen Abschreibungen auf die Stahlwerke in Übersee belastete nun auch ein schwächelndes Kerngeschäft das Ergebnis ... mehr

Tarifeinigung: Drei Prozent mehr Geld für Stahlarbeiter im Nordwesten

Die erste Tarifeinigung der Gehaltssaison 2013 ist bereits nach zwei Wochen Verhandlung unter Dach und Fach: Die rund 75.000 Beschäftigten der Stahlindustrie in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen erhalten vom nächsten Monat an drei Prozent mehr Geld. Darauf ... mehr

ThyssenKrupp macht weniger Gewinn

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2012/13 schwarze Zahlen geschrieben. 29 Millionen Euro Nettogewinn und 8,8 Milliarden Umsatz stehen in der Bilanz, die zum Verkauf vorgesehenen Sparten ausgenommen. Das ist schon die einzige ... mehr

Radikaler Stellenabbau bei ThyssenKrupp

Jobkahlschlag bei ThyssenKrupp: Deutschlands größter Stahlproduzent will bis zum Jahr 2015 mehr als 2000 der derzeit rund 27.600 Stellen in seinem europäischen Stahlgeschäft streichen. Und der Sparkurs könnte weitere Stellen kosten. Stellenabbau nicht abgeschlossen ... mehr

Duisburg: Bekanntester Hochofen wird abgerissen

Deutschlands Stahlbranche hat die besten Zeiten bekanntlich hinter sich. Allmählich verschwinden auch die letzten Insignien. So wird derzeit in Duisburg Deutschlands wohl bekanntester Hochofen abgerissen. Die Bilder vom rostigen Hochofen 4 sind zum Synonym ... mehr

"Schienenfreunde" vergnügten sich nach Preisabsprachen auch im Bordell

Erst wurden in großem Stil Preise zu Lasten der Deutschen Bahn abgesprochen, dann feierte man die "Erfolge" gemeinsam im Nobel-Bordell. Die "Schienenfreunde", wie sich das verurteilte Schienen-Kartell aus ThyssenKrupp- und Voestalpine-Tochtergesellschaften nannte, haben ... mehr

ThyssenKrupp weiter in den roten Zahlen

ThyssenKrupp kommt nicht aus den roten Zahlen heraus: Das Unternehmen blieb im von Oktober bis Dezember laufenden ersten Quartal seines neuen Geschäftsjahres in der Verlustzone. Vor allem die stark von den Konjunkturschwankungen abhängige Stahl- und Edelstahlsparte ... mehr

Siemens und ThyssenKrupp vor Mega-Fusion?

Spekulationen über eine Mega-Fusion in der deutschen Industrie sorgen für Aufsehen: Laut einem Bericht der "Wirtschaftswoche" wird bei ThyssenKrupp intern über einen Zusammenschluss mit Siemens diskutiert, eine ferne Fusion sei nicht ausgeschlossen. Damit ... mehr

ThyssenKrupp: Stahlhersteller verkauft Edelstahlsparte

Deutschlands größter Stahlhersteller ThyssenKrupp gibt nach 100 Jahren die Produktion von Edelstahl auf. Der Essener Traditionskonzern verkauft seine zuletzt tiefrote Zahlen schreibende Edelstahlsparte Inoxum an den finnischen Wettbewerber Outokumpu ... mehr

ThyssenKrupp: Zoff auf Hauptversammlung um Brasilien-Werk

Das neue Stahlwerk in Brasilien wird ThyssenKrupp auch im laufenden Geschäftsjahr noch einmal viel Geld kosten. Konzern-Chef Heinrich Hiesinger sagte auf der Hauptversammlung des Stahlriesen in Bochum laut verbreitetem Manuskript, er erwarte erneut ein "deutlich ... mehr

IG Metall: Stahlkocher erhalten ab Dezember mehr Geld

Die deutschen Stahlkocher können sich über deutlich mehr Geld ab Dezember freuen. In der Nacht ging die hitzig geführte Tarifdebatte zu Ende und beschert den Stahlarbeitern im Nordwesten des Landes 3,8 Prozent mehr Geld. Der Einigung waren drei Verhandlungsrunden ... mehr

Stahlgigant ThyssenKrupp macht Milliardenverlust?

Gigantische Kostenüberschreitungen beim Neubau eines Stahlwerks in Brasilien und Wertberichtigungen bei der Edelstahltochter Inoxum sorgen für Milliardenverluste bei ThyssenKrupp. Unter dem Strich wies Deutschlands größter Stahlproduzent am Freitag ... mehr

ThyssenKrupp will Werftentochter Blohm + Voss verkaufen

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp steht einem Bericht zufolge vor dem Verkauf seiner Werftentochter Blohm + Voss. Binnen 14 Tagen solle der Kaufvertrag mit dem britischen Finanzinvestor Star Capital Partners unterschriftsreif sein, berichtet die "Financial Times ... mehr

Krupp: Ein deutscher Mythos wird 200 Jahre alt

Krupp hat Geschichte geschrieben. Mit wegweisenden Innovationen im Eisenbahnbau und der Erfindung des nicht rostenden Stahls schaffte das Familienunternehmen den Aufstieg vom Essener Kleinbetrieb zum Weltkonzern. Doch als "Waffenschmiede des Deutschen Reiches" steht ... mehr

Stahlkonjunktur wird schwächer - Produktion im Oktober gesunken

Die Lage für die Stahlbranche wird zusehends schlechter. Im Oktober sank die Rohstahlproduktion in Deutschland um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 3,7 Millionen Tonnen, wie die Wirtschaftsvereinigung Stahl in Düsseldorf mitteilte. Auch die Aussichten ... mehr

Stahlarbeiter bekommen 3,6 Prozent mehr Geld

Die 85.000 Beschäftigten in der deutschen Stahlindustrie bekommen ab Oktober 3,6 Prozent mehr Gehalt. Auszubildende bekommen monatlich 40 Euro mehr. Außerdem einigten sich die Tarifparteien am Donnerstagmorgen in Düsseldorf darauf, dass Leiharbeiter ab dem kommenden ... mehr

Warnstreiks: Stahlarbeiter machen Druck

Rund 1500 Stahlarbeiter haben nach Gewerkschaftsangaben am Mittwoch in Salzgitter für höhere Löhne mehrere Stunden ihre Arbeit niedergelegt. Um Druck im Tarifkonflikt der nordwestdeutschen Stahlindustrie zu machen, rief die IG Metall in dieser Woche an verschiedenen ... mehr

Schon am Mittwoch erste Warnstreiks der IG Metall

Nach zwei ergebnislosen Tarifverhandlungsrunden ruft die IG Metall zu Warnstreiks in der Stahlindustrie auf. Bereits am Mittwoch sind vor Werken in Salzgitter und Dortmund Protestkundgebungen geplant, wie die Gewerkschaft nach einer Sitzung ihrer Tarifkommission ... mehr

Gewerkschaft: IG Metall fordert mehr Lohn für Stahlarbeiter

Mit einer hohen Lohnforderung in den ersten Tarifverhandlungen nach der Krise will die IG Metall ein Zeichen auch für andere Branchen setzen. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten der Stahlindustrie sechs Prozent mehr Lohn, wie ihre Tarifkommission am Freitag ... mehr

IG Metall will erstmals gleichen Leiharbeiter-Lohn erkämpfen

Erstmals will eine Gewerkschaft bei Tarifverhandlungen für einen branchenweit gleichen Lohn von Leiharbeitern und Stammbeschäftigten kämpfen. Bei der bevorstehenden Tarifrunde in der Stahlbranche sei das Prinzip "Gleiche Arbeit, gleiches Geld" ein "Kernanliegen ... mehr

Salzgitter kehrt in die Gewinnzone zurück

Nach sechs verlustreichen Quartalen in Folge ist der zweitgrößte deutsche Stahlhersteller Salzgitter zwischen April und Juni wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Dabei profitierte der Konzern von der sich stark erholenden Konjunktur. Insbesondere der Aufschwung ... mehr

Preisabsprachen: Stahl-Kartell muss blechen

Die EU-Kommission hat eine hohe Millionenstrafe gegen ein langjähriges Stahlkartell verhängt. 17 Produzenten von Spannstahl müssen 518,5 Millionen Euro zahlen, davon entfallen als höchste Einzelstrafe 276,5 Millionen auf den Branchenprimus ArcelorMittal. Das Kartell ... mehr

Siemens-Manager Hiesinger soll ThyssenKrupp auf Kurs gehen

Der bisherige Siemens-Manager Heinrich Hiesinger wird neuer Chef des größten deutschen Stahlproduzenten ThyssenKrupp. Der Personalausschuss des ThyssenKrupp-Aufsichtsrats nominierte den für das Industriegeschäft zuständigen Siemens-Vorstand als Nachfolger ... mehr

Waffenhersteller: Razzia bei Heckler und Koch

Das Bundeskartellamt hat mehrere Waffenfirmen durchsucht. Darunter befindet sich laut Nachrichtenmagazin "Spiegel" auch der bekannte Waffenbauer Heckler und Koch (H&K). Anlass ist ein Beschwerde des Münchner Waffenherstellers Armatix wegen Wettbewerbsbehinderung ... mehr

ThyssenKrupp liefert Griechenland U-Boote

Der seit vier Jahren schwelende Streit zwischen Griechenland und dem deutschen Konzern ThyssenKrupp über ein U-Boot-Geschäft mit einem Volumen von 2,8 Milliarden Euro wird nach Angaben der Regierung in Athen in Kürze beigelegt. Griechenland sei mit den umfangreichen ... mehr

Stahlbranche: Erwartungen für 2010 sind bescheiden

Die Stimmung in der deutschen Stahlindustrie bleibt schlecht. Der freie Fall scheint zwar seit rund einem halben Jahr gestoppt, doch die Erwartungen für 2010 sind bescheiden. Der deutsche Branchenprimus ThyssenKrupp etwa hofft erst für 2012 damit, das Niveau ... mehr

Peer Steinbrück heuert bei ThyssenKrupp an

Peer Steinbrück bekommt einen lukrativen Posten in der Wirtschaft: Der frühere Bundesfinanzminister wird Aufsichtsratsmitglied bei Deutschlands größtem Stahlproduzenten ThyssenKrupp . Der Hauptaktionär des Unternehmens, die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung ... mehr

Salzgitter AG schreibt zum Jahresbeginn Verlust

Der Stahl- und Röhrenhersteller Salzgitter ist wegen der anhaltend schwachen Stahlnachfrage wie erwartet mit roten Zahlen ins Jahr gestartet. Unter dem Strich sei im ersten Quartal auch wegen weiterer Vorratsabwertungen ein Verlust von 74,1 Millionen Euro angefallen ... mehr

Rohstoffindustrie: Stahlproduktion stürzt weiter ab

Die deutsche Stahlproduktion hat im April den stärksten Einbruch seit Bestehen der Bundesrepublik verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat seien mehr als 50 Prozent weniger Roheisen und Rohstahl hergestellt worden, teilte das Statistische Bundesamt mit. Damit wurde ... mehr

Stahlindustrie: Absatzeinbruch lässt Stahlkocher zittern

Wütende und verunsicherte Stahlarbeiter, die mit Transparenten Straßen blockieren - solche Bilder schienen in Deutschland einer längst vergessenen Ära anzugehören. Jetzt kehren in der zuletzt erfolgsverwöhnten Stahlbranche die düsteren Erinnerungen an den massenhaften ... mehr

Rohstoffindustrie: Stahlproduktion bricht um die Hälfte ein

Die deutsche Eisen- und Stahlproduktion ist in den vergangenen Monaten beispiellos eingebrochen. Im März wurden 2,1 Millionen Tonnen Rohstahl hergestellt, ein Minus von 49,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte ... mehr

Stahlbranche beklagt Kreditklemme

Die Stahlbranche wirft den Hausbanken vor, mittelständischen Unternehmen den Zugang zu Fördermitteln aus dem Konjunkturpaket I zu versperren. "Die Bonitätsprüfungen der Banken sind zu streng", sagte der Präsident des Wirtschaftsverbands Stahl- und Metallverarbeitung ... mehr

Stahlindustrie: Salzgitter AG befürchtet im ersten Halbjahr rote Zahlen

Die weltweite Wirtschaftskrise droht den Stahl- und Röhrenhersteller Salzgitter in die roten Zahlen rutschen zu lassen. Nach einem Gewinnrückgang im vergangenen Jahr erwartet der Konzern Verluste im ersten Halbjahr 2009. "Das erste Halbjahr wird voraussichtlich nicht ... mehr

Stahlindustrie: ThyssenKrupp vor weiterem Stellenabbau

Der Industriekonzern ThyssenKrupp hat wegen der Stahlflaute im Auftaktquartal deutlich weniger verdient. Der Vorsteuergewinn brach um knapp zwei Drittel auf 240 Millionen Euro ein, Umsatz und Auftragseingang gingen zurück. Jetzt droht ein weiterer Jobabbau ... mehr

ThyssenKrupp plant bis zu acht Monate Kurzarbeit

Angesichts der Absatzkrise der Automobilindustrie bereitet sich der Industriekonzern ThyssenKrupp auf bis zu acht Monate Kurzarbeit in seiner Stahlsparte vor. Geschäftsführung und Betriebsrat von ThyssenKrupp Steel (TKS) in Duisburg einigten ... mehr

Salzgitter AG: Stahlkonzern prüft Anhebung von Umsatzprognose

Gute Nachrichten für Salzgitter-Aktionäre: Der zweitgrößte deutsche Stahlkonzern erwägt die Anhebung seiner mittelfristigen Umsatzprognose. “Die Stahlkonjunktur ist robust“ , sagte Vorstandschef Wolfgang Leese der Zeitung "Euro am Sonntag". Im laufenden dritten Quartal ... mehr

Gute Aussichten für ThyssenKrupp

Deutschlands größer Stahl- produzent ThyssenKrupp hat nach einem unerwartet starken dritten Quartal seine Gewinnprognose für das laufende Jahr angehoben. Die Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten habe die Erwartungen übertroffen, berichtete Konzernchef ... mehr

Chávez verstaatlicht größten Stahlkonzern

Venezuelas Staatschef Hugo Chávez hat im Rahmen seines Verstaatlichungsprogramms jetzt auch den wichtigsten Stahlproduzenten des Landes Ternium-Sidor nationalisiert. Bei der Unterzeichnung des entsprechenden Verstaatlichungsgesetzes sagte Chávez vor Hunderten ... mehr

Tarifabschluss in der Stahlindustrie: 5,2 Prozent mehr Lohn

Die 85 000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie erhalten vom 1. März an 5,2 Prozent mehr Lohn. Darauf haben sich die Tarifparteien im rheinischen Ratingen nach einem knapp zehnstündigen Verhandlungsmarathon geeinigt. Gehalts-Check -   Lohndebatte ... mehr

Stahlboom hält an – China in der Kritik

Die Stahlbranche rechnet mit einer Fortsetzung des weltweiten Stahlbooms. Davon profitieren auch deutsche Anbieter, wie ThyssenKrupp und Salzgitter. Vor allem China treibt die Nachfrage weiter voran. Doch zugleich sorgt das Reich der Mitte ... mehr

Stahlindustrie: ThyssenKrupp baut neuen Hochofen

Ältere Duisburger fühlen sich an goldene Stahlzeiten im Ruhrgebiet erinnert: Auf dem Industriefeld im Norden der Stadt wächst wieder ein 89-Meter-Hochofen-Neubau, auf Gerüsten klettern hunderte Arbeiter mit Schweißbrennern und Schlagschraubern in schwindelerregender ... mehr
 
1


shopping-portal