Sie sind hier: Home > Themen >

Stauden

Thema

Stauden

Wolfsmilch (Euphorbia): Wie giftig ist die beliebte Staude?

Wolfsmilch (Euphorbia): Wie giftig ist die beliebte Staude?

Im Garten wächst sie als Bodendecker oder Hochstaude – die farbenfrohe Wolfsmilch. Doch Vorsicht! Einige Pflanzenteile sind besonders giftig, oder wie der Volksmund sagt: gefährlich wie ein Wolf. Im Jahr 2013 wurde die Wolfsmilch (Euphorbia) vom Bund deutscher ... mehr
Federgras: Tipps zu Pflege und den passenden Standort

Federgras: Tipps zu Pflege und den passenden Standort

Federgras eignet sich besonders für heiße und trockene Böden. Damit die Pflanze auch den Winter übersteht, ist allerdings der Pflanzzeitpunkt entscheidend. Zwei Experten geben Tipps zur passenden Pflege. Die Veränderung des Klimas hin zu warmen, trockenen Sommern lockt ... mehr
Lupinen pflanzen und pflegen: So wächst die Staude prächtig

Lupinen pflanzen und pflegen: So wächst die Staude prächtig

Ihre dichten, rispenähnlichen Blütenstände sind etwas ganz Besonderes. Dabei punktet die Lupine neben äußerer Schönheit zudem mit inneren Werten. Denn der Samen einer Lupinensorte gilt als Soja des Nordens. In einen klassischen Bauerngarten gehört neben Rittersporn ... mehr
Herbstlaub nicht sofort wegwerfen: Wofür Sie es sinnvoll nutzen können

Herbstlaub nicht sofort wegwerfen: Wofür Sie es sinnvoll nutzen können

Wenn das Herbstlaub von den Bäumen fällt, lässt es den Garten ungepflegt aussehen, und auf Gehwegen droht Rutschgefahr. Doch die welken Blätter können auch nützlich sein. Die folgenden Tipps zeigen Ihnen, wofür Sie das Laub verwenden können. Herbstlaub ... mehr
Blattschmuckpflanzen: So bringen sie ohne Blüte Farbe in Ihr Beet

Blattschmuckpflanzen: So bringen sie ohne Blüte Farbe in Ihr Beet

Wenn im Herbst bereits alles verblüht, sollten Hobbygärtner eine Pflanzenart mit auffälligen Blättern kennen. Ob im Garten oder als dekorative Zimmerpflanze: Die interessanten Muster sind ein Blickfänger. Auch nach der Sommerblüte glänzen sie mit leuchtenden Farben ... mehr

Sonnenhut: Echinacea und Rudbeckia pflanzen und pflegen

Die eine blüht intensiv rot, die andere strahlt im schönsten Gelb: Sonnenhut ist landläufig der Name für zwei Sommerblumen, die sich zwar ähnlich sehen, aber unterschiedliche Ansprüche stellen.  Es kann im Sommer nur einen Tipp für Gärtner geben, die eine Pflanze ... mehr

Hibiskus nach Anleitung richtig schneiden: Wann und wie?

Der Hibiskus gedeiht sowohl im Pflanzkübel als auch im Gartenbeet. Allerdings sollte man ihn regelmäßig schneiden, damit er im Sommer üppig blüht. Das ist dabei zu beachten. Der Hibiskus, auch Eibisch genannt, ist vor allem wegen seiner schönen Blüten beliebt ... mehr

Nelken optimal pflanzen und pflegen: Das sollten Sie beachten

Sie wird oft als altbackene Schwiegermutterblume verspottet: die Nelke. Dabei duftet die Pflanze herrlich und blüht im Garten äußerst reich und farbenfroh. Grund genug, einige Vorurteile abzubauen. Mit ihren kräftigen Blütenfarben, dem feinen Duft und der guten ... mehr

Funkie (Hosta): Tipps zum Pflanzen, Pflegen und Standort

Ärgern Sie sich auch über dunkle Ecken und verschattete Plätze in Ihrem Garten? Wir verraten, welche Pflanze auch ohne viel Licht ganz prächtig gedeiht – und was Sie bei der Pflege beachten sollten. Wo Licht ist, ist auch Schatten: Jeder Garten ... mehr

Tagetes (Studentenblume): Tipps zum Pflanzen und Pflegen

Sie ist sogar etwas für Blumenliebhaber ohne grünen Daumen, weil sie so pflegeleicht und blühfreudig ist. Doch die Tagetes, auch Studentenblume genannt, punktet mit noch ganz anderen Vorteilen. Die Tagetes stammt ursprünglich aus den eher trockenen und warmen Gebieten ... mehr

Dickmaulrüssler: Den Käfer und seine Larven bekämpfen

Gefurchte Dickmaulrüssler sind hartnäckige Gartenschädlinge: Die Larven befallen die Wurzeln vieler Pflanzen, die Käfer fressen die Blätter. Tipps, mit welcher Methode Sie die Insekten am besten loswerden. Er ist dunkelbraun bis schwarz, hat einen gefurchten ... mehr

Fetthenne pflanzen, schneiden, pflegen: Hilfreiche Tipps

Ihren wenig schmeichelnden Namen kompensiert sie mit reicher Blütenfülle: die Fetthenne. Zudem eignet sich die Pflanze sowohl für den Garten als auch den Balkon. Das sollten Sie bei der Pflege beachten. Im Jahr 2011 hatte die Fetthenne (Sedum), auch Fette Henne ... mehr

Diese Pflanzen halten Sommertemperaturen aus

Gerade an heißen Tagen haben Hobbygärtner viel zu tun: Die meisten Pflanzen brauchen viel Wasser. Doch es geht auch anders: mit trockenverträglichen Pflanzen. Vielen Pflanzen geht es im Sommer nicht gut. Sie verdunsten zu viel Feuchtigkeit, können aber nicht ausreichend ... mehr

Staudenphlox: Tipps und Tricks – so hält sich die Flammenblume besonders lang

Der Staudenphlox blüht nicht nur in den schönsten Farben, seine Blütenpracht hält – mit ein paar einfachen Tricks – sogar bis in den Oktober. Zudem verströmt die Pflanze einen betörenden Duft. Über viele Wochen prägen jedes Jahr die meterhohen ... mehr

Garten-Tipps: Diese Staude ist nahezu unverwüstlich

Eigentlich gelten Stauden als trockenverträglich – und gut gewappnet für die Klimakrise. Doch auch unter Rittersporn, Aster und Co. gibt es Gewinner und Verlierer. Staudengärtner Till Hofmann klärt auf. Stauden sind die Lieblinge der Hobbygärtner. Erstens ... mehr

Gartenkalender Juli: Jetzt heißt es schnibbeln, gießen, pflanzen

Im Juli denken viele an den Sommerurlaub und an wohlverdientes Faulenzen in der Sonne. Nicht so der Hobbygärtner. Denn der Garten fordert gerade jetzt seine volle Aufmerksamkeit. Pfingstrosen werden gedüngt und Frühblüher wie Flieder zurück geschnitten. Was jetzt ... mehr

Salomonssiegel pflanzen und pflegen: So wächst es kräftig

Im Volksmund heißt das Salomonssiegel auch "Maiglöckchen unterm Dach". Beide sind eng verwandt, stellen aber jeweils andere Anforderungen an die Pflege. Das sollten Sie beachten. Eigentlich gehört das Echte Salomonssiegel (Polygonatum odoratum ... mehr

Elfenblume (Epimedium): So pflegen Sie die Staude richtig

Ihr Name klingt nach Feen und Naturgeistern. Dennoch ist die Elfenblume hierzulande immer noch wenig bekannt. Dabei erweckt die pflegeleichte Staude als Bodendecker auch schattige Ecken zum Leben. Im Frühling tanzen ihre zarten Blüten wie Elfen ... mehr

Phlox im Garten pflegen, schneiden und vermehren

Phlox sollte eigentlich in keinem Garten fehlen. Der Staudenzüchter Karl Foerster (1874 bis 1970) soll sogar einmal gesagt haben: "Ein Garten ohne Phlox ist ein Irrtum." Ein Fehler wäre es tatsächlich, die Blumen bei der Gartengestaltung völlig außer Acht zu lassen ... mehr

Sollten Sie verwelkte Blumen abschneiden?

Entfernt verwelkte Blütenköpfe immer wieder, blüht die Pflanze länger. Sie steckt dann nicht ihre wertvolle Energie in die Bildung von Samen. Weil man ihr den Nachwuchs in Form der Samen nimmt, produziert sie schnell neue Blüten, um den natürlichen Kreislauf ... mehr

Richtige Pflege: So überlebt der Rittersporn in Ihrem Garten

Hobbygärtner wollen stets schöne Blumen haben. Aber sie sollen bitte keine Zicken machen und gut gedeihen. Daher wird auf den Rittersporn trotz seiner Pracht oft verzichtet. Doch es gibt hilfreiche Tipps. "Blauer Ritter der Rosen" wird diese aufrechte, edel wirkende ... mehr

Ulm: Die schönsten Parks in Ulm für Erholung und Aktivitäten

Wer meint, dass Ulm wie auch die Bayrische „Schwester“ Neu-Ulm nicht gerade üppig mit Grün bestückt sind, der irrt. In der Stadt gibt es sogar ziemlich viele grüne Oasen. Wir verraten Ihnen, welche Parks einen Abstecher Wert sind. 1. Friedrichsau Die Friedrichsau ... mehr

Akelei (Aquilegia): Aussaat und Pflege – So blüht die Staude zweimal im Jahr

Im Mittelalter zählte sie zu den wichtigsten Heilpflanzen, heute ist sie als dekorative Gartenblume beliebt: die Akelei. Das sollten Sie bei Standort, Aussaat und Pflege beachten. Als Wildform wächst sie gern auf Bergwiesen, in Laubwäldern und an Waldrändern. Im Garten ... mehr

Frauenmantel (Alchemilla): Tipps zum Pflanzen und Pflegen

Im Mittelalter galt er als wahres Wunderkraut. Heute gehört der Frauenmantel wegen seiner dekorativen Blätter und Blüten zu den bekanntesten Gartenstauden. Das sollten Sie bei der Pflege beachten. Ihre mantelförmigen Blätter gaben der Pflanze einst ihren ... mehr

Sterndolde richtig pflanzen und pflegen: So blüht sie öfter

Wer winzige Einzelblüten hat, muss mehr aus ihnen machen: Die Sterndolde weiß das nur zu gut – und punktet mit riesigen Dolden. Damit diese im Sommer zweimal blühen, bedarf es eines Tricks. Lange nahmen Hobbygärtner sie nicht wahr. Doch ein Trend verhilft der Sterndolde ... mehr

Eisenhut im Garten: Pflege-Tipps für die Staude

Der Eisenhut zählt zu den attraktivsten Stauden im Garten. Doch Vorsicht: Die Eisenhut-Arten zählen zu den giftigsten Pflanzen in unseren Breitengraden. Bei der Gartenarbeit ist daher größte Vorsicht geboten. Wer kleine Kinder hat, sollte besser auf den Eisenhut ... mehr

Fluffige Farbenpracht - Sterndolde: Zierliche Staude für Beet und Strauß

Gütersloh (dpa/tmn) - In bunten Blumensträußen taucht häufig eine heimische Staude auf, deren Blüten zierlich und zugleich üppig sind: die Sterndolde (Astrantia). Daniela Toman, Gartendesignerin und Vorsitzende des Förderkreises Stadtpark und Botanischer Garten ... mehr

Leckeres Wildgemüse: Wie schmecken Weidenröschen?

Wurzeln, Stängel, Blätter und Blüten – Weidenröschen sind in der Küche vielseitig einsetzbar. Richtig zubereitet können sie eine schmackhafte Beilage für viele Gerichte sein. Doch wie schmeckt das Gemüse? Das Wildgemüse Weidenröschen hat im Mai Saison ... mehr

Quecke im Rasen bekämpfen: Tipps

Dieses Wurzelunkraut ist besonders für Hobbygärtner mit einem liebevoll gepflegten Rasen ein Graus: die Quecke. Wie lässt sich das unliebsame und hartnäckige Gewächs bekämpfen? Die Gemeine Quecke (Elymus repens) im Rasen wird auch als Haargerste ... mehr

Nahrung und Brutplatz: Im Garten ein Zuhause für Vögel schaffen

Hamburg (dpa/tmn) - Ein gemütliches Plätzchen für den Nachwuchs, genügend Trinken und schmackhafte Nahrung: Fertig ist das Vogelparadies. Wer seinen Garten oder Balkon für Vögel ansprechend gestalten will, muss ein paar Dinge dabei beachten. Der Nabu Hamburg ... mehr

Können Hummeln stechen oder beißen?

Hummeln stechen nicht? Diese Annahme ist weit verbreitet, stimmt aber nicht. Mehr noch: Sie können ihren Stachel sogar mehrmals verwenden. Das ist der Grund. Die gemütlich-dick wirkende  Hummel, deren lateinischer Name Bombus lautet, gehört zu den gern gesehenen ... mehr

Wie gelingt ein schöner Garten? Drei einfache Tipps

Das Aufwendigste im Garten: das Rasenmähen. Danach kommt die Pflege der Beete. Aber man kann darauf – zumindest teilweise – verzichten und trotzdem einen schönen Garten haben. Ein Garten kann ein Hobby sein. Aber dafür muss man erst mal Zeit finden ... mehr

Wie Sie Ihre Pflanzen jetzt schützen sollten

Zwar hat vor einigen Wochen der Frühling begonnen und die Forsythien blühen bereits knallgelb, dennoch herrschen zurzeit teilweise eisige Temperaturen. Doch schadet das Ihren Pflanzen? Wir sagen Ihnen, ob Sie jungen Triebe ... mehr

Wildbienen und Honigbienen: Das ist der Unterschied

Honigbienen kennt wohl jedes Kind – dank Biene Maja. Doch auch Wildbienen sind hierzulande heimisch. Was beide Arten voneinander unterscheidet – und was sie verbindet. Sie hat ein positives Image: die Honigbiene (Apis mellifera). Als fleißige Arbeiterin, die beharrlich ... mehr

Schöne Alternativen zum kränkelnden Buchs

Gärtner haben es mit dem Buchsbaum nicht leicht. Wegen hartnäckiger Schädlinge raten viele Gartenprofis von Neupflanzungen ab. Sind Stauden eine gute Alternative? Der Buchsbaum leidet unter zwei Plagen: Zum einen machen sich die Raupen ... mehr

Blumenerde: So finden Sie die richtige Erde für Garten und Balkon

Damit Ihre Blumen auf der Terrasse und dem Balkon gedeihen, benötigen Sie eine gute Pflege. Aber vor allem: die richtige Blumenerde. Sie ist die Grundlage für gesunde Pflanzen. Woran erkennen Sie gute Pflanzerde? Ist Spezialerde sinnvoll? Sollten ... mehr

So gelingt Ihnen das Stauden zerteilen im Frühjahr

Alle paar Jahre sollte man Stauden aus dem Boden ausgraben und mit einem beherzten Schnitt mitten durch den Wurzelballen teilen. Dieser Schritt klingt brutal, aber das ist eine Wohltat für die Pflanzen. Ältere Stauden können wieder jünger werden – und damit ... mehr

Buschwindröschen: Giftiger Frühblüher

Das Buschwindröschen ist vor allem bei Wanderern bekannt. Diese zarte Blüte säumt ab Februar die Waldpfade. Aber auch in Gärten und auf Wiesen bietet der Frühblüher einen schönen Anblick. Allerdings ist er giftig. Wie pflanze ich Buschwindröschen im Garten ... mehr

Christrose pflanzen: Tipps für die richtige Pflege der Christrose

Selbst wenn im Garten Schnee liegt, muss man nicht auf schöne Blüten verzichten. Lenz- und Christrose blühen auf, wenn es anderen Blumen noch viel zu kalt ist. Die Christrose (Helleborus niger) mit ihren sternenförmigen, leuchtend-weißen Blüten ist keine ... mehr

Gartentipps: So machen Sie den Garten winterfest

Viele Gartenbesitzer legen sich jetzt noch mal richtig ins Zeug: Sie düngen den Rasen, schneiden Stauden zurück und schützen empfindliche Pflanzen. Aber ist das alles wirklich nötig, um den Garten winterfest zu machen? Gartenbau-Experte Thomas Wagner sagt Nein. Welche ... mehr

Chrysanthemen-Pflege: Tipps zum beliebten Vielblüher

Als Garten- und Balkonpflanze erfreuen sich Chrysanthemen großer Beliebtheit und sorgen gerade in den Herbstmonaten für eine willkommene Farbenpracht. Die Zierpflanzen sind vielfältig, robust und bedingt winterhart. Damit sie auch bei Ihnen prächtig blühen, erhalten ... mehr

Der Umwelt zuliebe: Schottergärten einfach wieder begrünen

Ettenheim (dpa/tmn) - Schottergärten lassen sich einfach wieder begrünen. Eigentlich ist die Beseitigung der steinernen Flächen, der Vliese und Folien darunter sehr aufwendig und teuer - gerade wenn auch neue Erde aufgeschüttet werden ... mehr

Schottergärten einfach wieder begrünen

Schottergärten werden angelegt, weil dadurch wenig Arbeit und Zeit in den Garten investiert werden muss – doch besonders gut für die Natur sind sie nicht. Es gibt eine Alternative –  sogenannte Steingärten. Eigentlich ist die Beseitigung der steinernen ... mehr

Die erstaunlichen Blüten des Riesen-Hibiskus

Sieht man seine Blüten zum ersten Mal, fragt man sich schon, ob man vielleicht bei Alice im Wunderland gelandet ist: Der Riesen-Hibiskus (Hibiscus moscheutos-Hybriden) beeindruckt mit wahren Riesenblüten von bis zu 30 Zentimetern Durchmesser. So bringen Sie die Pracht ... mehr

Ziergräser für den Garten: Tipps und Sorten

Ziergräser sollten in keinem Garten fehlen. Im Sommer machen sie den Garten mit ihren Blüten bunt, im Herbst zeigen Gräser ihre spektakuläre Herbstfärbung. Dabei sind sie auch noch anspruchslos und in der Pflege. Nur im Frühling sollte der Gärtner sie schneiden. Welche ... mehr

Stauden: Bitte teilen! So gelingt die Verjüngungskur

Stauden können viele Jahre leben. Aber auch sie zeigen Altersbeschwerden. Sie verlieren ihre Blütenpracht, manche werden sogar kahl. Da hilft eine einfache Schönheits-OP. Mit einfachen Schritten kann man Stauden nicht nur jünger wirken lassen, sondern ihnen ... mehr

Dieses Federborstengras eignet sich fürs Beet

Es gibt zwei Gruppen des Federborstengrases: die Winterharten, die Hobbygärtner für viele Jahre zu einem Schwerpunkt ihrer Beetgestaltung im Herbst machen können, und die Varianten, die nach einem Jahr wieder verschwinden – und so Platz für Neues machen ... mehr

Gut festhalten: Hänge im Garten mit robusten Pflanzen besetzen

Bonn (dpa/tmn) - Beete am Hang sind eine Herausforderung für Pflanzen. Hier läuft etwa das Gieß- und Regenwasser schneller ab. Daher braucht es Grün, das mit wenig Wasser auskommt, erklärt der Bund deutscher Staudengärtner. Auch grundsätzlich rät er zu robusten Pflanzen ... mehr

Disteln bilden faszinierende Blütenbälle

Es gibt keine Rose ohne Dornen, heißt es. Auch andere schöne Blüten sind eingerahmt von Stacheln und Dornen: die Disteln. Ihr Image aber ist gerade deswegen oftmals schlecht. Disteln sind eher unscheinbar. Sie fallen daher oft nur in zwei Momenten auf: Man verletzt ... mehr

Rittersporn pflanzen und pflegen: Tipps für die beliebten Stauden

Rittersporn gehört zu den beliebtesten Stauden im Bauerngarten. Die blauen, weißen oder violetten Blütenkerzen wirken in jeder Rabatte oder jedem Staudengarten höchst eindrucksvoll. Rittersporn ist allerdings giftig – Familien mit Kindern sollten daher besondere ... mehr

Stauden pflanzen: Worauf Sie achten sollten

Stauden können den Garten zieren und attraktiv begrünen. Besonders die Vielfalt an Größen, Formen, Farben und Ansprüchen macht die Staude zu einer Pflanzenart, die nahezu überall eingesetzt werden kann. Doch Gärtner dürfen sich von dieser Universalpflanze nicht ... mehr

Gartentipps: Nach der Rhabarber-Ernte braucht die Staude Nährstoffe

Die Rhabarber-Saison gilt traditionell mit dem Johannistag am 24. Juni als beendet. Nun muss sich die Pflanze erholen und neue Nährstoffe einlagern. Der Rhabarber ist eine Staude. Ihre einprägsamste Eigenschaft: Am Ende ihrer Saison sterben in der Regel ... mehr

Die neuen Pflanzen des Jahres sind besonders bienenfreundlich

Regionale Gärtnereiverbände haben unter zahlreichen Neuheiten ihre Lieblinge unter den Beet- und Balkonpflanzen gewählt. Im Jahr 2019 ist der Fokus eindeutig: Die Blumen müssen auch den Bienen gefallen. Funny Honey oder Beerenschnute – die Namen der neuesten ... mehr

Richtig kombinieren: Diese Stauden passen zu Bäumen mit flachen Wurzeln

Offenburg (dpa/tmn) - Der Fleck unter einer Baumkrone ist oft etwas karg. Er lässt sich aber bepflanzen - auch wenn es sich um Bäume mit flachen Wurzeln wie Ahorn oder Birke handelt. Dann gilt es Stauden zu setzen, die die tieferen Bodenschichten mit ihren Wurzeln ... mehr

Der Japanische Staudenknöterich gefährdet die heimische Flora und Fauna

Mein Haus, mein Garten, mein Reich: Hobbygärtner kümmert erstmal nur das, was auf ihrem Grundstück wächst. So manche Pflanze aber gefährdet durch ihre Verbreitung die Natur. Der Japan-Knöterich ist ein Beispiel. Gartenbesitzer sollten ihn daher bekämpfen statt kaufen ... mehr
 
1


shopping-portal