Sie sind hier: Home > Themen >

Steueraffäre

Thema

Steueraffäre

Steuerfahnder ausgespäht: Ermittlungen gegen Schweizer Spione vom NDB

Steuerfahnder ausgespäht: Ermittlungen gegen Schweizer Spione vom NDB

Die Bundesanwaltschaft ermittelt offenbar gegen drei Mitarbeiter des Schweizer Geheimdienstes NDB. Sie sollen deutsche Beamte ausspioniert haben, die Jagd auf Steuerbetrüger machen. Laut "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR gehe es um den Verdacht der geheimdienstlichen ... mehr
Uli Hoeneß: Hilfe vom Steuerfahnder und Morddrohung mit Patronen

Uli Hoeneß: Hilfe vom Steuerfahnder und Morddrohung mit Patronen

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat bei seiner Selbstanzeige wegen möglichen Steuerbetrugs Hilfe von einem Münchner Steuerfahnder erhalten. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (SZ). Demnach soll es sich um einen ehemaligen Sachgebietsleiter der Steuerfahndung ... mehr
Uli Hoeneß:

Uli Hoeneß: "Konto zum Zocken, für nichts anderes"

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß leidet, seit seine Steueraffäre bekannt wurde. In einem vorab in Auszügen veröffentlichten Interview mit dem Wochenblatt "Die Zeit" schildert der 61-Jährige ausführlich, wie schwer die derzeitige Situation und sein Fall vom Vorbild ... mehr
Uli Hoeneß laut

Uli Hoeneß laut "Focus" bereits 2012 auf Steuer-CD

Der Name des Präsidenten des FC Bayern München, Uli Hoeneß, ist einem Bericht zufolge bereits auf einer im vergangenen Sommer vom Land Nordrhein-Westfalen erworbenen Steuer-CD aufgetaucht. Die Staatsanwaltschaft Bochum habe die Daten an die Kollegen ... mehr
Uli Hoeneß: Angebliche Strafanzeige sorgt für Wirbel

Uli Hoeneß: Angebliche Strafanzeige sorgt für Wirbel

Weil die Selbstanzeige von Uli Hoeneß bekannt wurde, hat eine Münchner Anwaltskanzlei Strafanzeige gegen unbekannte Beamte der Münchner Staatsanwaltschaft gestellt. In ersten Meldungen hatte es irrtümlicherweise geheißen, dass die Anwälte des Bayern-Präsidenten selbst ... mehr

Ex-AWD-Chef Maschmeyer: "Ich habe viele hundert Millionen Euro Steuern gezahlt"

Der Milliardär Carsten Maschmeyer hadert mit seinem Image als Drückerkönig. Im Interview mit dem "Spiegel" beklagt er die Vorverurteilung von Prominenten, verklärt seine Rolle als Chef und Gründer des Anlageberaters AWD - und lässt Kritik an Uli Hoeneß anklingen ... mehr

Uli Hoeneß stellt Strafanzeige wegen Enthüllung im Steuer-Skandal

Uli Hoeneß schlägt zurück: Der wegen des Steuerbetrugs in die Kritik geratene Präsident des FC Bayern München hat nach Informationen des Magazin "Focus" Strafanzeige wegen "Verletzung des Steuergeheimnisses" gegen Unbekannt gestellt. Seine Selbstanzeige wurde im April ... mehr

UBS: Bundesweite Razzia gegen Steuersünder

Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung haben rund 50 Steuerfahnder unter Leitung der Bochumer Staatsanwaltschaft Kunden der Schweizer Großbank UBS ins Visier genommen. In der "ersten bundesweit angelegten" Aktion würden seit Montagmorgen mehrere hundert ... mehr

Steuerhinterziehung: Immer mehr Selbstanzeigen

Die Steuer-CD bringt dem deutschen Fiskus nach "Handelsblatt"-Informationen Mehreinnahmen von rund 1,25 Milliarden Euro. Wie eine Umfrage der Zeitung bei den Länderfinanzbehörden ergab, haben sich in den vergangenen Monaten mehr als 18.000 Steuersünder selbst angezeigt ... mehr

Steuersünder: Liechtenstein bremst Deutschland aus

Liechtenstein will einem Pressebericht zufolge Deutschland und anderen Ländern auch künftig keine Rechtshilfe gewähren, wenn sich diese bei ihren Ermittlungen gegen Steuersünder auf gestohlene Bankdaten stützen. Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" plant ... mehr

Steuersünder: Liechtenstein bremst Deutschland aus

Nach der Affäre um die Steuerhinterziehung in Liechtenstein geraten Steuersparmodelle aus dem Fürstentum zunehmend ins Zwielicht. Das beunruhigt auch namhafte deutsche Versicherungskonzerne, wie die Allianz, die Versicherungsprodukte aus Liechtenstein anbieten ... mehr

Steuerskandal: Informant fürchtet um sein Leben

Der Steuerfall Zumwinkel sorgt weiter für Schlagzeilen. Wie der „Focus“ berichtet, muss der Top-Manager mit einer Geldstrafe in Höhe von vier Millionen Euro rechnen. Immer mehr Menschen geraten unterdessen ins Visier der Steuerfahnder. Weitere Razzien drohen ... mehr

Bsirske fordert höhere Steuern auf Managergehälter

Der Steuerfall Zumwinkel sorgt weiter für Schlagzeilen. Nun melden sich die Spitzenfunktionäre der Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände zu Wort. Der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di, Frank Bsirske, hat sich für eine Steuer von 80 Prozent ... mehr

Steuerskandal: Deutliche Reaktionen auf Umfang der Steueraffäre

Die Steueraffäre um Ex-Post-Chef Klaus Zumwinkel und etwa 1000 weitere Verdächtige wird in dieser Woche auch das Parlamentarische Kontrollgremium des Bundestages beschäftigen. Die Opposition will darin prüfen lassen, ob der Bundesnachrichtendienst (BND) nach Recht ... mehr

Steueraffäre: Bundesregierung plant Sanktionen gegen Steueroase Liechtenstein

In der Steueraffäre wird der Ton zwischen Berlin und Liechtenstein rauer. Die Bundesregierung droht laut "Frankfurter Rundschau" mit Sanktionen gegen das Fürstentum. Liechtensteiner Politiker werfen den deutschen Behörden "Hehlerei“ bei der Beschaffung der brisanten ... mehr

Steuerhinterziehung: Bayerns oberster Datenschützer Betzl unter Verdacht

Der Datenschutzbeauftragte Bayerns, Karl Michael Betzl, steht unter dem Verdacht der Steuerhinterziehung. Steuerfahnder hätten Betzls Wohnung und seine Diensträume am Dienstag durchsucht, wie Landtagspräsident Alois Glück (CSU) in einer kurzen Pressemitteilung ... mehr

Deutsche Post: Zumwinkel geht ohne Abfindung und mit Gehaltsverzicht

Der frühere Post-Vorstandschef Klaus Zumwinkel erhält nach seinem unrühmlichen Abgang im Zuge der Steueraffäre keine Abfindung und auch kein weiteres Gehalt. Als Nachfolger von Zumwinkel übernahm der bisherige Logistik-Vorstand Frank Appel ... mehr

"Normalbürger hinterziehen mehr Steuern als Reiche"

In fast jedem steckt ein kleiner Zumwinkel: Alltägliche Steuerhinterziehung durch Schwarzarbeit oder Tanken im Ausland kostet den Staat Milliarden, sagt der Linzer Wirtschaftsprofessor Friedrich Schneider im Interview mit "Spiegel Online". Er fordert eine radikale ... mehr

Steueraffäre: Privatbanken Metzler und Hauck & Aufhäuser im Visier der Ermittler

Die Behörden machen mit einer Welle von Razzien in mehreren Bundesländern Jagd auf vermögende Liechtenstein-Steuersünder. Polizisten, Steuerfahnder und Staatsanwälte durchsuchten laut übereinstimmenden Medienberichten am Montag in München, Ulm, Stuttgart, Frankfurt ... mehr

Behörden zahlten fünf Millionen Euro für Bankdaten

Der Steuerfall Zumwinkel sorgt weiter für Schlagzeilen. Der Top-Manager trat von seinem Ämtern zurück. Wie der „Focus“ berichtet, muss Zumwinkel mit einer Geldstrafe in Höhe von vier Millionen Euro rechnen. Immer mehr Millionäre geraten unterdessen ins Visier ... mehr

Liechtenstein will an Privatstiftungen festhalten

Ungeachtet der massiven Kritik will das Fürstentum Liechtenstein an seinen umstrittenen Privatstiftungen uneingeschränkt festhalten. Das geht laut einem Bericht in der „Süddeutschen Zeitung“ aus einem Regierungspapier hervor. # Steueraffäre - Razzien gehen nach Ostern ... mehr

Viele Blitzüberweisungen wegen Steuerskandal 

Die Steueraffäre um Stiftungen in Liechtenstein weitet sich aus. Ins Visier der Steuerfahnder gerät nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" eine weitere Bank in Liechtenstein. Auch andere Länder interessieren sich für die brisanten Steuerdaten. Immer ... mehr

Liechtenstein: Steueraffäre kam durch eMail ins Rollen

Die Liechtensteiner Steueraffäre kam nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" bereits vor mehr als zwei Jahren durch eine eMail ins Rollen. Demnach soll sich der bislang anonyme Informant, der den Hinweis auf zahlreiche Fälle von Steuerhinterziehung ... mehr

Tausende Bankkunden müssen zittern

In der Affäre um Steuerhinterziehung über Stiftungen in Liechtenstein haben Hamburger Anwälte dem Bundesfinanzministerium Kundendaten der Liechtensteinischen Landesbank (LLB) angeboten. Die Anwälte seien an die zuständigen Steuerermittler verwiesen worden ... mehr

Steuerfahndung: Droht durch die Rolle des BND ein großer Fehlschlag?

Es ist einer der größten Steuerfälle in der Geschichte der Bundesrepublik. Doch das Vorgehen der Ermittler gegen den ehemaligen Post-Chef Klaus Zumwinkel und die vielen anderen Verdächtigen wird unter anderem wegen der undurchsichtigen Rolle ... mehr

Fahndung bringt Millionen Euro ein

Nicht ohne Stolz präsentierte die Staatsanwaltschaft Bochum in einer vorläufigen Bilanz ihre bisherigen Fahndungsergebnisse: In der Affäre um Steuerhinterziehung über Liechtensteiner Banken sind mindestens 200 Millionen Euro am Fiskus vorbei ins Ausland geschafft ... mehr

Liechtenstein sucht undichte Stelle

Liechtensteins Justiz sucht nach dem Informanten, der Bankdaten über mutmaßliche Steuerbetrüger nach Deutschland verkauft hat. Wie der Leitende Staatsanwalt Robert Wallner der "Berliner Zeitung" (BZ) sagte, habe er ein Ermittlungsverfahren "gegen unbekannte Täter wegen ... mehr

Schweizer Ex-Banker startet Website für Informanten

Hier können Insider auspacken: Ein Schweizer Ex-Banker hat eine Website gegründet, auf der sich Geheiminformanten austauschen können. Ganz nebenbei sollen wertvolle Tipps für Steuerfahnder abfallen. # Steueraffäre - Liechtenstein fahndet weltweit nach BND-Informant ... mehr

Millionen Euro an Steuernachforderungen erwartet

Das Bundesfinanzministerium erwartet aus den derzeit laufenden Ermittlungen gegen etwa 1000 mutmaßliche Steuerhinterzieher mehrere hundert Millionen Euro Steuernachforderungen. Den Behörden sei ein "erfolgreicher Schlag»" gegen Steuerhinterziehung gelungen ... mehr

Die Steueraffäre: Alle Artikel im Überblick

Die Steueraffäre - Alle Artikel im Überblick 09.04.08 Liechtenstein-Sünder zahlen bis zu eine Milliarde 29.03.08 Schraubenmilliardär Würth unter Steuerhinterziehungsverdacht 21.03.08 Viele Steuersünden bleiben ungesühnt 19.03.08 Unbekannter bietet Behörden Schweizer ... mehr

Ex-Manager wirft Schweizer Bank Steuertricks vor

Nach der Liechtensteinischen Fürstenbank LGT droht nach einem Medienbericht auch der Schweizer Privatbank Julius Bär ein Steuerskandal. Wie das Nachrichtenmagazin "Spiegel" vorab aus seiner letzten Ausgabe berichtete, plant ein ehemaliger Manager einer Filiale ... mehr

Steuerhinterzieher könnten ungeschoren bleiben

Zahlreiche mutmaßliche deutsche Steuerhinterzieher mit Konten in Liechtenstein können offenbar darauf hoffen, ungeschoren zu bleiben. Alles hängt von einer Einigung in der kommenden Woche ab. Grund ist, dass die Aussichten eines der Erpressung angeklagten Mannes ... mehr

Fast alle Steuersünder haben gestanden

Für die Fahnder ist heute ein Festtag: Die Staatsanwaltschaft Bochum will eine erste Bilanz des Steuerskandals ziehen - sie wird äußerst positiv ausfallen. Seit sie vor elf Tagen bei Post-Chef Zumwinkel zuschlugen, ermittelten die Fahnder gegen ... mehr

Auch Politiker sollen verwickelt sein

In den Steuersünderdateien aus Liechtenstein sollen der "Berliner Zeitung" zufolge auch Namen von mehreren Bundestagsabgeordneten enthalten sein. Darunter sollen sich drei Parlamentarier der FDP und einer der Union befinden, schrieb die Zeitung ... mehr

Viele Steuersünden bleiben ungesühnt

In den letzten Wochen haben die Behörden in der Liechtenstein-Steueraffäre zahlreiche Steuerdelikte aufgeklärt. Mutmaßliche Steuersünder müssen nach Ostern mit einer zweiten Welle von Steuerrazzien rechnen. Doch trotz der Erfolge dürften viele Steuersünder ungeschoren ... mehr

Karl Michael Betzl: Bayern Datenschutzbeauftragter im Porträt

Als oberster bayerischer Datenschützer kämpft Karl-Michael Betzl unermüdlich für den Erhalt der Privatsphäre. Im juristischen Fachjargon heißt das: "Recht auf informationelle Selbstbestimmung". Der 60 Jahre alte Spitzenbeamte beklagte in den vergangenen Jahren ... mehr

Steueraffäre: Deutsche Steuerfahnder mit Gestapo verglichen

In der Steueraffäre um Konten in Liechtenstein wird der Ton immer rauer. SPD-Finanzexperte Joachim Poß bezeichnet Liechtenstein als "Schurkenstaat". Und der oberste Schweizer Bankier Pierre Mirabaud vergleicht die deutschen Fahnder mit der Gestapo. Der Banker ... mehr

Steuersparmodelle: Banken werben um Deutschlands Millionäre

Der Wettbewerb um die Reichen macht erfinderisch. Immer mehr Banken, Vermögensverwalter und Steuerspezialisten werben um Deutschlands Millionäre - und bewegen sich dabei nach Einschätzung von Branchenkennern bisweilen am Rande der Legalität.# Ermittlungen - Banken ... mehr

Vontobel im Visier der Fahnder

Gestern sprach die Staatsanwalt- schaft noch geheimnisvoll von einer zweiten Liechtensteiner Bank, gegen die im Zusammenhang mit der Steueraffäre ermittelt wird. Ins Visier von deutschen Steuerfahndern ist nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" eine Tochter ... mehr

Razzien gehen nach Ostern weiter

In der Steueraffäre Liechtenstein soll nach Ostern eine zweite Welle von Durchsuchungen beginnen. Dies berichtet die "Süddeutsche Zeitung" vom Montag unter Berufung auf Ermittlerkreise. Nach der ersten Aktion, bei der die Fahnder etwa 120 Büros und Wohnungen ... mehr

Steueraffäre: Razzia bei UBS in München

Die Razzien im Zuge der Steueraffäre betreffen immer mehr Banken in Deutschland. Jüngster Schauplatz der Durchsuchungen ist nach Informationen der FTD die Münchner Niederlassung der Schweizer Bank UBS. Eine Sprecherin der Bank bestätigte der Financial Times Deutschland ... mehr

Staatsanwaltschaft klagt Ex-Postchef Zumwinkel an

Die Bochumer Staatsanwaltschaft klagt den früheren Postchef Klaus Zumwinkel wegen Steuerhinterziehung an. Das sagte Behördensprecher Eduard Güroff auf Anfrage der Nachrichtenagentur AP und bestätigte damit einen Bericht des "Handelsblatts". Hintergrund ... mehr

Fall Zumwinkel hat parlamentarische Nachspiel

Die Justizpanne um die Steueraffäre des früheren Post-Chefs Klaus Zumwinkel wird Thema im Düsseldorfer Landtag. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, soll NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU) kommende Woche auf Antrag der Opposition ... mehr

Nur Bewährungsstrafe für Zumwinkel?

Der in der Liechtenstein-Affäre wegen Steuerbetrugs angeklagte Ex-Post-Chef Klaus Zumwinkel muss nach einem Bericht des "Handelsblatt" nicht ins Gefängnis. Verteidigung und Staatsanwaltschaft hätten sich darauf verständigt, dass die Ankläger im Prozess maximal ... mehr

Liechtensteiner Steueraffäre: Staatsanwaltschaft stellt zehn Verfahren ein

In der Liechtensteiner Steueraffäre hat die Bochumer Staatsanwaltschaft bislang zehn Verfahren gegen Geldauflage eingestellt. Oberstaatsanwalt Bernd Bienioßek bestätigte in Bochum einen entsprechenden Bericht des ARD-Politikmagazins "Report Mainz". Die Fälle umfassten ... mehr

Zumwinkel profitiert von Fahndungspanne

Ende Januar beginnt der Steuerprozess gegen Klaus Zumwinkel. Doch der ehemalige Post-Chef kann auf ein milderes Strafmaß hoffen. Ein Teil der Taten ist bereits verjährt - weil der Amtsrichter bei den Ermittlungen den Durchsuchungsbefehl zu spät unterzeichnete. Hinter ... mehr

Steueraffäre Liechtenstein: Deutscher Steuersünder verklagt LGT Bank

Ein deutscher Steuersünder hat die liechtensteinische LGT Bank auf 13 Millionen Euro Schadensersatz verklagt. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD). Das Geldinstitut, das dem Fürstenhaus von Liechtenstein gehört, habe ihn nicht über den Datendiebstahl ... mehr

Steuerhinterziehung: Immer mehr Kritik an Straffreiheit bei Selbstanzeige

In der schwarz-gelben Koalition wächst die Kritik an der Straffreiheit für Steuersünder, die sich selbst anzeigen und dann lediglich Steuern und Zinsen nachzahlen müssen. Vertreter von Union und FDP forderten teils die Abschaffung der umstrittenen Ausnahmeregelung ... mehr

Steueraffäre: Schweiz droht deutschen Politikern

Im Streit um die CD mit Daten mutmaßlicher Steuersünder droht die Schweiz nun mit der Veröffentlichung von Kontendaten deutscher Politiker. "Falls Deutschland gestohlene Bankdaten kauft, werden wir auf eine Gesetzesänderung hinarbeiten, dass sämtliche Schweizer Konten ... mehr

Steuerhinterziehung: Was bei einer Selbstanzeige zu beachten ist

Tausenden Steuersündern, die Schwarzgelder in der Schweiz deponiert haben, steht vermutlich der Angstschweiß auf der Stirn. Sie wissen nicht, ob ihre Bankdaten auf jener CD stehen, die den deutschen Behörden zum Kauf angeboten wurde. Mit einer rechtzeitig abgegeben ... mehr

Baden-Württemberg: Bund soll über Steuer-CD entscheiden

Das Land Baden-Württemberg hat die Entscheidung über den Ankauf einer CD mit mutmaßlichen Steuersündern an das Bundeszentralamt für Steuern abgeschoben. Die Landessregierung werde die angebotenen Steuersünderdateien zur Prüfung und abschließenden Bewertung dem Bonner ... mehr

Steueraffäre: Immer mehr reuige Steuersünder melden sich

Schon vor dem Kauf der Steuersünderdaten aus der Schweiz kann der deutsche Fiskus auf reichliche Nachzahlungen reuiger Steuersünder hoffen. Laut Umfragen der "Financial Times Deutschland" (FTD) und der Nachrichtenagentur DAPD gab es einen rasanten Anstieg ... mehr

Steuerhinterziehung: Neue Steuer-CD in Norddeutschland aufgetaucht

Einem Finanzamt in Schleswig-Holstein ist anonym eine CD mit 363 Datensätzen von Steuersündern zugespielt worden. Dies bestätigte das Finanzministerium in Kiel. Die CD sei nicht angekauft worden, betonte ein Sprecher. Sie stehe im Zusammenhang mit der Schweiz ... mehr

Steueraffäre: Baden-Württemberg prüft Kauf von Steuersünderdaten

Die Steuer-Affäre weitet sich aus: Nach Nordrhein-Westfalen prüft nun auch das Finanzministerium in Baden-Württemberg den Kauf von Informationen über mögliche Fiskusbetrüger - laut einem Zeitungsbericht handelt es sich um bis zu 2000 Datensätze mit Angaben zu Schweizer ... mehr

Steuerdaten aus der Schweiz: Steuersünder zittern vor der Daten-CD

Die Bundesregierung wird die CD mit den Daten der deutschen Steuersünder kaufen. Das treibt vielen Bürgern den kalten Schweiß auf die Stirn. Wie in Frankfurter Bankenkreisen verlautete, gehen bei den deutschen Niederlassungen von Schweizer Großbanken seit dem Wochenende ... mehr
 
1


shopping-portal