Sie sind hier: Home > Themen >

Strafzinsen

Thema

Strafzinsen

Negativzinsen: Was Strafzinsen für Sie als Sparer bedeuten – was tun

Negativzinsen: Was Strafzinsen für Sie als Sparer bedeuten – was tun

Die Zinsen sind weltweit niedrig – oder sogar negativ. Wir erklären, was diese Strafzinsen für Sie als Sparer bedeuten und was Sie tun können, wenn Sie betroffen sind. Seit der Finanzkrise haben Banken auf der ganzen Welt ihre Zinsen immer tiefer gesenkt. Manche ... mehr
Deutsche Bank führt Negativzinsen ein: Einlagen ab 100.000 Euro

Deutsche Bank führt Negativzinsen ein: Einlagen ab 100.000 Euro

Das größte deutsche Finanzinstitut verlangt künftig Negativzinsen für Einlagen ab 100.000 Euro. Das gilt jedoch nur für neu abgeschlossene Verträge. Damit reagiert die Deutsche Bank auf die Niedrigzinspolitik der EZB. Die Deutsche Bank führt Negativzinsen ... mehr
Mehr als 60 Banken verlangen Minuszinsen von Kunden

Mehr als 60 Banken verlangen Minuszinsen von Kunden

Minuszinsen statt Erträge auf das Ersparte: Mehr als 60 Banken geben negative Zinsen an ihre Kunden weiter – vor allem bei Tagesgeldkonten. Verbraucherschützer sind alarmiert. Immer mehr Banken und Sparkassen wälzen Negativzinsen auf einen Teil ihrer Privatkunden ... mehr
Aktien, Anleihen, Gold: Das erwartet Anleger 2020 – Wird es ein Erfolgsjahr?

Aktien, Anleihen, Gold: Das erwartet Anleger 2020 – Wird es ein Erfolgsjahr?

Das Jahr 2019 war für Anleger nicht leicht: Es gab keine nennenswerte Zinsen auf Sparbücher oder sichere, mehrjährige Anlagen wie Festgeld. Experten schätzen ein, wie sich das Jahr 2020 entwickeln könnte und ob Edelmetalle wie Gold hohe Erträge abwerfen werden ... mehr
Spareinlagen: Diese Banken erheben Negativzinsen – schon ab einem Cent

Spareinlagen: Diese Banken erheben Negativzinsen – schon ab einem Cent

Bislang waren sich Geldhäuser einig, Kleinsparer nicht mit Negativzinsen zu belasten. Doch der Druck wächst. Institute senken die Grenzen und brechen Tabus. Die erste Bank erhebt nun Minuszinsen ab dem ersten Cent. Die Welt der Sparer steht seit langem Kopf. Zum einen ... mehr

Immobilienkredit: Gibt es bald negative Bauzinsen?

Zins-Talfahrt und kein Ende: Wer eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, findet immer billigere Immobilienkredite. Schon gibt es erste Gedankenspiele für negative Bauzinsen. Vor allem seit die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Strafzinsen für Einlagen von Banken ... mehr

Commerzbank: Strafzinsen werden für Privatkunden eingeführt

Bislang gehörte die Commerzbank nicht zu den Instituten, die Strafzinsen von ihren Kunden fordern –  nun zieht die Bank mit. Finanzchef Engels ließ die Einlagenhöhe für Privatkunden erstmal offen. Die  Commerzbank verlangt von immer mehr Kunden  Strafzinsen. "Wir haben ... mehr

Tagesgeld: Negativzinsen für Privatkonto unter 100.000 Euro erhoben

Geld auf dem Konto liegen zu lassen, kostet –  das gilt mittlerweile für Privatkunden verschiedener Geldinstitute. Negativzinsen können aber nicht einfach so eingeführt werden, sagen Verbraucherschützer. Einzelne Banken berechnen ihren Kunden bereits seit Monaten ... mehr

Einsparungen beim Personal - Studie: Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Frankfurt/Main (dpa) - Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor. Im Fokus stehe dabei ... mehr

Die Anti-Niedrigzins-Strategie für Privatanleger

Sparbuch, Tages- und Festgeld sowie Lebensversicherungen bringen kaum noch Rendite. Anleger müssen gegensteuern, möglichst chancenreich und risikoarm. Nur wie?  Wer Nervenkitzel mag, ist an der Börse richtig. Beispielsweise 2018: Da verlor der Dax innerhalb eines Jahres ... mehr

Commerzbank: Kunden sollen sich auf höhere Gebühren einstellen

Commerzbank-Kunden müssen sich auf höhere Gebühren einstellen. Das Geldhaus hat angekündigt, Preisänderungen vorzunehmen und einige Dienste anders zu bepreisen. Grund dafür sei die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Die Commerzbank will mit einem radikalen ... mehr

Sparkasse München – Schock für Sparer: Prämiensparverträge gekündigt

Die Münchner Sparkasse kündigt als bislang größtes kommunales Finanzinstitut in Deutschland auf einen Schlag mehrere Tausend Prämiensparverträge. Sie begründet es mit der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB).  Die Münchner  Sparkasse ist nicht die erste ... mehr

EZB: Deutsche Direktorin Sabine Lautenschläger tritt überraschend zurück

Eigentlich wäre Sabine Lautenschläger  noch mehr als zwei Jahre an der Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) gewesen. Jetzt hat die bisher einzige Deutsche des Gremiums überraschend ihren Posten geräumt.  Mit Sabine Lautenschläger verlässt eine Kritikerin ... mehr

Strafzinsen: Wenn das Geldsparen Geld kostet

Die EZB hat den Zinssatz für Banken weiter ins Minus gedrückt. Die Folge: Milliardenkosten, die die Banken gern an ihre Kunden weitergeben möchten. Können Strafzinsen für Sparer gesetzlich verboten werden? Der Zins ist der Preis des Geldes: Wer anderen Geld leiht ... mehr

CSU-Chef Söder will Strafzinsen für Sparer steuerlich absetzbar machen

"Deutschland soll das Land der Sparer bleiben", sagt CSU-Chef Söder. Am liebsten würde er deshalb Negativzinsen verbieten. Und wenn das nicht geht, sollen Sparer anders entlastet werden.  Sparer in Deutschland sollen nach Vorstellung von CSU-Chef Markus ... mehr

EZB erhöht umstrittenen Strafzins – Sparer sind Leidtragende

Die EZB senkt den Einlagezins für Banken weiter ab. Die beiden anderen Leitzinssätze bleiben unverändert. Das Anleihekaufprogramm wird wieder aufgenommen. Europas Währungshüter stemmen sich mit allen Mitteln gegen die Konjunkturschwäche: Banken ... mehr

Zieht die EZB die Zinsschraube weiter an?

Seit Jahren befindet sich Europa im Zinstief. Nun könnte es noch einen Schritt weiter gehen. Banken müssen bereits einen Negativzins zahlen. Das könnte bald für die Sparer Realität werden. Doch warum? Europas Währungshüter haben das Zinstief auf Jahre zementiert. Statt ... mehr

Sparkasse: Bankkunden müssen sich auf höhere Kosten einstellen

Höhere Gebühren oder Negativzinsen – das prophezeit der Sparkassenpräsident seinen Bankkunden. Grund: die lockere Geldpolitik der EZB. Bankkunden müssen nach Einschätzung von Sparkassenpräsident Helmut Schleweis durch Negativzinsen oder höhere Gebühren mit steigenden ... mehr

Robert Habeck: Grünen-Chef plädiert für Staatsfonds

Negativzinsen sind gefürchtet, nun macht Grünen-Chef Robert Habeck einen Vorschlag: Ein Staatsfonds soll nicht nur beim Umbau der Wirtschaft helfen, sondern den Menschen auch Gewinne bescheren. In der Debatte um Negativzinsen haben die Grünen die Einrichtung eines ... mehr

Kleinsparer: Kommt ein gesetzliches Verbot von Strafzinsen?

Bisher waren sich die Geldhäuser einig: Keine Strafzinsen für Kleinsparer. Doch den Dauerdruck der EZB könnten die Institute nun doch weiterreichen. Die Politik denkt vorsorglich über Verbote nach. Werden Sparer bald dafür bestraft, dass sie Geld auf dem Konto parken ... mehr

Nach Söder-Vorschlag: Olaf Scholz prüft Verbot von Negativzinsen für Sparer

Olaf Scholz lässt untersuchen, ob es ein staatliches Verbot von Negativzinsen für Kleinsparer geben kann. Negativzinsen seien eine Belastung für Sparer, sagt der Finanzminister. Die Wirtschaft kritisiert den Vorstoß. Bundesfinanzminister Olaf Scholz ... mehr

Markus Söder will Strafzinsen auf kleinere Bankguthaben verbieten

In Zeiten niedriger Zinsen können Spareinlagen für Banken Kosten verursachen. Deshalb erwägen manche Geldhäuser Strafzinsen. Dagegen will der bayerische Ministerpräsident Söder jetzt vorgehen. Bayerns Ministerpräsident  Markus Söder will Guthaben von Kleinsparern ... mehr

Finanztest: Diese Konten sind noch kostenlos

Strafzinsen machen Banken erfinderisch. Sie verrechnen Kunden zum Teil hohe Gebühren. Doch wie "Finanztest" zeigt, gibt es auch noch Gratiskonten.  Gebühren fürs Geldabheben am Automaten oder für Überweisungen auf Papier: In der Zinsflaute sind Banken und Sparkassen ... mehr

Versicherer wollen Geld in Tresoren bunkern

In Tresoren verschließen statt am Kapitalmarkt anlegen: Was nach einer skurrilen Idee klingt, hat einen ernsten Hintergrund. Die Kapitalanlage wird für Versicherungen nämlich immer schwieriger.  Versicherungsgesellschaften in Deutschland erwägen, angesichts ... mehr

Niedrige Zinsen der EZB: Diese Bankgebühren sind unzulässig

Niedrige Zinsen machen das Geschäft für Banken schwieriger. Einige Geldinstitute versuchen durch höhere Gebühren noch Umsätze zu machen – doch nicht alle Beträge sind zulässig.  Zinsen? Abgeschafft. Provisionen? Schwierig. Bleiben für Deutschlands Banken ... mehr

Deutschlands Banken: "Das kann auf Dauer ein Problem werden"

Die deutschen Banken sind auf ihrem Heimatmarkt gefangen. Das macht sie nicht besonders profitabel. Wir müssten mehr Europa wagen, sagt der Chef des deutschen Bankenverbandes im Interview mit t-online.de. Ob sich Bankkunden in Deutschland Sorgen um ihr Geld machen ... mehr

Was Konten bei der Bank wirklich kosten dürfen

Die Niedrigzinsphase macht es Banken schwer, Geld zu verdienen. Immer weniger Geldinstitute haben deshalb kostenlose Girokonten im Programm. Und immer mehr Dienstleistungen kosten Gebühren. Was bedeutet das für Verbraucher? Die meisten Sparer haben sich von Zinsen schon ... mehr

US-Banken ziehen Europas Geldhäusern davon

Europas Großbanken verlieren gegenüber der Konkurrenz aus den USA weiter an Boden. Die zehn größten US-Häuser verdienten im vergangenen Jahr zusammen gut zweieinhalb mal so viel wie ihre Wettbewerber in Europa. Die zehn größten europäischen Banken haben ihren Gewinn ... mehr

EZB bleibt bei Strafzinsen

Die Phase der Niedrigzinsen soll "mindestens bis Ende 2019" andauern. Grund sind die trüben Konjunkturaussichten. Wer weiterhin Strafzinsen bezahlen muss.  Der Rat der Europäischen Zentralbank ( EZB) belässt die Leitzinsen auf ihrem historischen Tiefstand ... mehr

Zinsflaute in Europa: Das Pro und Contra der EZB-Geldpolitik

Geld im Euroraum ist historisch billig. Dennoch ist die ultralockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank nicht unumstritten – sie hat auch Schattenseiten. Vor drei Jahren hat die Europäische Zentralbank ( EZB) die Zinsen im Euroraum quasi abgeschafft. Seitdem liegt ... mehr

Kunden zahlen immer häufiger Strafzinsen der Banken

Banken und Sparkassen zahlen seit geraumer Zeit drauf, wenn sie Geld bei der Europäischen Zentralbank parken. Etliche Institute geben diese Kosten an ihre Kunden weiter, wie die Bundesbank erklärt – Tendenz steigend. Eine wachsende Zahl von Banken gibt die Strafzinsen ... mehr

Was bringt das Gipfeltreffen der Notenbanker dem deutschen Sparer?

Die Zinsen in den USA steigen, in Europa verharren sie bei Null. Warum driftet die Zinspolitik auseinander und wird sich dies in naher Zukunft ändern? Darüber beraten Notenbanker in Jackson Hole. Können Sparer in Europa bald aufatmen? Einmal im Jahr ist das beschauliche ... mehr

Aktienrückkäufe deutscher Konzerne nähern sich 10-Jahres-Rekord

Gute Konjunktur, volle Kassen, starke Börsen: Großunternehmen hierzulande erwerben für Milliardenbeträge eigene Aktien. Nun dürfte ein Rekord seit der Finanzkrise fallen. Was Aktionäre freut, sehen Ökonomen kritisch. Angesichts der starken Konjunktur und des langen ... mehr

Negativzinsen bei Altverträgen unzulässig

Es war nur eine Frage der Zeit, bis das Thema Negativzinsen für private Bankkunden vor den Gerichten landete. Darf eine Volksbank von Bestandskunden Negativzinsen verlangen? Das Landgericht Tübingen, sagt nein – zumindest bei bestehenden ... mehr

Was die EZB-Zinspolitik für Sparer bedeutet

Seit Jahren fristet das Geld der Sparer ein eher kärgliches Dasein. Während konservative Anlagestrategien kaum etwas abwerfen, erklimmen die Aktienkurse und Immobilienpreise immer neue Höhen. Wie die Zinspolitik der EZB den Geld- und Kapitalmarkt beeinflusst und welche ... mehr

Weshalb Deutschlands Banken 10 Milliarden Bargeld bunkern

Deutschlands Banken horten Milliarden Euro Bargeld in ihren Tresoren. Schuld ist die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. Doch die Lagerung der Papiermassen ist aufwendig. Finanzhäuser in Deutschland bunkern nach Angaben der Bundesbank wegen der Strafzinsen ... mehr

Leitzins: Rendite sind für Sparer weiterhin nicht in Sicht

Die Zinsen bleiben weiterhin niedrig im Euroraum. In Deutschland stößt das auf ein geteiltes Echo. Doch die Verantwortlichen erachten die Niedrigzinspolitik für notwendig.  Die Europäische Zentralbank ( EZB) macht Sparern keine Hoffnung auf eine baldige Zinswende ... mehr

"Cum-Cum"-Affäre: Banken stellen eine halbe Milliarde Euro zurück

Viele deutsche Banken rechnen in der "Cum-Cum"-Affäre mit Sanktionen und Nachzahlungen von einer halben Milliarde Euro. 77 deutsche Institute sind um den Skandal mit den Dividendenpapieren betroffen, wie es in einer der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstagabend ... mehr

EZB bleibt bei ihrer Null-Zins-Politik

EZB-Chef Mario Draghi bleibt seinem Kurs treu. Obwohl viele auf ein Ende der ultralockeren Geldpolitik hoffen, halten Europas Währungshüter vorerst weiter daran fest. Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins im Euroraum weiterhin auf dem Rekordtief ... mehr

Jetzt werden auch Kleinsparer abkassiert

Banken und Sparkassen verlangen von vermögenden Kunden Gebühren dafür, dass sie ihr Geld aufbewahren. Auch Kleinanleger könnte jetzt ein solcher Strafzins treffen: Die Volksbank Reutlingen hat ihren Preisaushang für die Privatkunden und das Tagesgeldkonto ... mehr

EZB hält Leitzins auf Rekordtief

Der EZB-Rat hat bei seiner Sitzung den  Leitzins, zu dem sich Geschäftsbanken frisches Zentralbankgeld besorgen können, auf dem Rekordtief von null Prozent gelassen. Damit hält die EZB die Geldschleusen im Euroraum trotz steigender Inflation weit geöffnet. Parken Banken ... mehr

Niedrige Zinsen: Banken könnten Gebühren auf breiter Front erhöhen

Der Bankenverband BdB rechnet wegen des anhaltenden Zinstiefs mit Gebührenerhöhungen für Kunden auf breiter Front. Mini-Zinsen und steigende Anforderungen an die eigenen Kapitalpuffer setzen Europas Banken unter Druck. "Bankdienstleistungen sind nicht kostenlos ... mehr

Umfrage: Deutsche entwickeln Angst vor Strafzinsen

Ein großer Teil der deutschen Sparer macht sich Gedanken über Strafzinsen. 40 Prozent fürchteten, dass sie auf Sparguthaben künftig Zinsen an die Bank zahlen müssten, teilte die Deutsche Börse Commodities unter Berufung auf eine repräsentative Umfrage mit. Nur wenige ... mehr

Leitzins bleibt unverändert: EZB-Chef Draghi schickt Dax auf Talfahrt

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat erwartungsgemäß nicht an den Leitzinsen gerüttelt. Auf der Pressekonferenz enttäuschte EZB-Chef Mario Draghi jedoch mit seinen Aussagen. Der Deutsche Aktienindex  Dax ging auf Tauchstation. Der Schlüsselsatz für die Versorgung ... mehr

Sparkassen-Chef über Girokonten: "Bald nirgendwo mehr kostenlos"

Nachdem die Postbank für die meisten ihrer Konten-Modelle kürzlich Gebühren angekündigt hat, geht der Chef der Sparkassen sogar von einer flächendeckenden Einführung von Gebühren für die Kontoführung aus.  "Ich erwarte, dass es in einigen Jahren praktisch nirgendwo ... mehr

Volks- und Raiffeisenbanken versprechen: Keine Strafzinsen für Privatkunden

Kunden von Volks- und Raiffeisenbanken haben offenbar keine Strafzinsen zu befürchten. "Wir sind fest davon überzeugt, dass unsere Volksbanken und Raiffeisenbanken negative Zinsen für Privatkunden in der Breite nicht einführen werden", sagte ... mehr

Tegernseer Bank kassiert Strafzins für Einlagen über 100.000 Euro

Gmund (dpa) - Die Raiffeisenbank Gmund am Tegernsee verlangt von reichen Sparern künftig Strafzinsen. Bankchef Josef Paul sagte: «Es geht nur um 139 Kunden, die 40 Millionen Euro auf Giro- oder Tagesgeldkonten parken.» Lagern Banken nicht gebrauchtes Geld über Nacht ... mehr

Schlecht Nachricht: Volksbanken kündigen steigende Gebühren für Kunden an

Schlechte Nachrichten für Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken. Wegen der anhaltenden Niedrigzinsen wollen die Genossenschaftsbanken an der Gebührenschraube drehen.  "Wir hatten in der Vergangenheit einen Wettlauf, dass alles kostenlos sein soll", erklärte Horst ... mehr

Gastkolumne zur Notenbankpolitik: Die Minuszinsen gehen alle Anleger an!

--- Ein Gastbeitrag von Marc-Oliver Lux --- Wann kommen die Minuszinsen auf dem privaten Sparkonto? Diese Fragen treibt auch immer mehr Kleinanleger um. Noch scheuen sich Banken davor, von Privatkunden Geld für Guthaben auf kleinere Anlagesummen zu nehmen ... mehr

Brexit-Auswirkungen gefährden Weltwirtschaft - neue Krise im Anflug?

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) macht sich große Sorgen um die Weltwirtschaft. Die Kombination aus Rekordverschuldung, niedrigem Wirtschaftswachstum und schwindendem Handlungsspielraum könnte eine neue globale Krise heraufbeschwören. Das Ausscheren ... mehr

Gesundheitsfonds: Krankenkassen bekommen Milliarden-Geldspritze

Bloß keine Diskussion um Beitragserhöhungen im Wahljahr: Um die Belastung für die Versicherten zu drosseln, sollen die gesetzlichen Krankenkassen im kommenden Jahr 1,5 Milliarden zusätzlich erhalten. Erstmals werden damit die Reserven des Gesundheitsfonds angezapft ... mehr

Sparkassen schließen Negativzinsen auf lange Sicht nicht mehr aus

Das niedrige Zinsniveau drückt auf die Ertragslage der Finanzinstitute, die wiederum nach Ausgleich suchen. Nun schließen die Sparkassen Strafzinsen auch für normale Sparer nicht mehr aus, jedenfalls auf lange Sicht. Der Präsident des Deutschen Sparkassen ... mehr

Europäische Zentralbank hält Leitzins auf Rekordtief

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hält an ihrer Politik des ultrabilligen Geldes fest. Der EZB-Rat belässt den Leitzins, zu dem sich Geschäftsbanken bei der Notenbank Geld leihen können, auf dem Rekordtief von null Prozent, teilte die EZB in Frankfurt ... mehr

Zinstief, Strafzinsen, Gebühren: Womit Bankkunden jetzt rechnen müssen

Belohnt werden Sparer schon lange nicht mehr, aber müssen sie künftig sogar mit Strafen rechnen? Nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) das Zinstief zementiert und Banken noch höhere Strafzinsen für das Bunkern von Geld aufgebrummt hat, kündigen immer ... mehr

Wegen EZB-Strafzinsen: Münchener Rück bunkert Gold und Bargeld

Der Versicherungskonzern Munich Re (ehemals Münchener Rück) sucht angesichts der Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) nach Alternativen bei seiner Geld-Einlagerung. Damit folgt er dem Beispiel einiger Sparkassen. Bereits Anfang März war bekanntgeworden ... mehr
 
1


shopping-portal