• Home
  • Themen
  • Terrorismus


Terrorismus

Terrorismus

Das Einmann-Überfallkommando

Donald Trump hat die Kampagne für seine Wiederwahl gestartet. Seine Widersacher überrumpelt er mit einer geschickten Taktik.

Donald Trump
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Über 250 Menschen starben am Ostersonntag in Sri Lanka. Nun haben die Behörden einen 29 Jahre alten Hauptverdächtigen der Anschläge gefasst – im Nahen Osten.

Eine Opfer-Angehörige betet: Mehr als 250 Menschen starben bei den Anschlägen in Sri Lanka.

Er stürmte mit Sturmgewehren in zwei Moscheen in Neuseeland und tötete 51 Menschen, filmte die Bluttat noch mit einer Helmkamera. Jetzt plädiert der 29-jährige Rechtsextremist auf "nicht schuldig".

Brenton Tarrant: Der mutmaßliche Christchurch-Attentäter behauptet, unschuldig zu sein.

Der andauernde Nahost-Konflikt oder schwere Ausschreitungen im Sudan: In vielen Ländern herrschen Gewalt und Krieg. Trotzdem soll die Welt einem Bericht zufolge friedlicher geworden sein. 

Eine Frau demonstriert für Frieden: Der Global Peace Index berichtet von mehr Frieden in der Welt. (Symbolbild)

Kein Land besucht Chinas Staatschef Xi Jinping so oft wie Russland. Er und Kremlchef Putin sprechen von Einigkeit im Widerstand gegen die USA. Aber wie eng sind der chinesische Drache und der russische Bär wirklich?

Der russische Präsident Wladimir Putin und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping besuchen den Zoo in Moskau.

Ein großes Fährschiff versinkt in der Ostsee, 852 Menschen sterben. Haben es stürmische Wellen kentern lassen? Oder rissen Bomben die "Estonia" auf – weil sie geheime Militärelektronik transportierte?

Die Bugklappe der "Estonia" während der Bergung: Bis heute ranken sich Spekulationen um den Untergang der Ostseefähre im Jahr 1994.
  • Dietmar Seher
Von Dietmar Seher

In Sachsen hat die Polizei bei einer Durchsuchung zahlreiche Waffen und Material zum Munitionsbau gefunden. Der 70-jährige Bewohner des Gebäudes ist als Reichsbürger schon lange polizeibekannt.

Blaulicht der Polizei (Symbolbild): In Sachsen hat die Polizei bei einer Durchsuchung zahlreiche Waffen und Material zum Munitionsbau gefunden.

Im syrischen Bürgerkrieg soll er eine radikal-islamische Miliz geführt haben, seit 2014 hielt sich Abu Chudr in den Niederlanden auf: Nun konnten Ermittler ihn festnehmen – dank Hinweisen aus Deutschland.

Ein Auto der niederländischen Polizei: Deutsche und niederländische Polizisten führten gleichzeitig sechs Razzien in beiden Ländern durch. (Symbolbild)

Die Sorge ist groß, dass der Streit zwischen den USA und dem Iran weiter eskaliert. US-Präsident Trump droht dem Iran die Vernichtung an,...

"Wenn der Iran kämpfen will, wird das das offizielle Ende des Iran sein.

Die Zeit der Reden ist vorbei, wir müssen handeln – heißt es in der Klimapolitik seit Jahren. Vor internationalem Publikum in Berlin gibt Kanzlerin Merkel sich ziemlich ehrgeizig. Meint sie es ernst?

Angela Merkel beim Petersburger Klimadialog: Die Bundeskanzlerin will bis 2050 Klimaneutralität erreichen.

Das iranische Ultimatum zum Atomabkommen setzt die Europäer unter Druck. Beim Treffen der EU-Außenminister wird nach Lösungen gesucht – mit Hilfe eines Überraschungsgastes.

US-Außenminister Mike Pompeo: Die USA versuchen beim EU-Außenministertreffen Druck auf die EU auszuüben.

In Moskau wird der Tag des Sieges über Hitler-Deutschland traditionell mit einer Militärparade und einer Waffenschau gefeiert. In seiner Rede hat Präsident Putin einen Appell an den Westen gerichtet.

Parade am Tag des Sieges: Moderne T-14-Panzer rollen über den Roten Platz in Moskau.

Ein Jahr hat der Iran nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen gewartet. Nun geht auch die Geduld von Präsident Ruhani zu Ende...

Demonstranten am 1.

Der Druck auf den Iran wächst: Die USA verhängen Sanktionen gegen den Bergbau- und Stahlsektor des Landes. US-Präsident Trump zielt damit auf die zweitgrößte Einnahmequelle des Iran. 

Donald Trump: Der US-Präsident lässt im Ringen um das Atomprogramm des Iran den Druck erhöhen.

Der Iran will sein Atomprogramm ausweiten – nur wenn die Sanktionen aufgehoben werden, will er sich weiter an die Vereinbarung mit dem Westen halten. Doch gerade das könnte nun zu neuen Sanktionen führen.

Irans Präsident Hassan Ruhani: Iran werde sich werde bald womöglich das Atomprogramm des Landes wieder ausweiten, kündigte er an.

In Berlin wird über eine mögliche Ablösung der Kanzlerin aus ihrem Amt spekuliert. Davon ist auf ihrer Reise nach Westafrika nichts zu spüren. Dort geht es um mehr Stabilität – und auch um ihr Vermächtnis.

Burkina Faso: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird mit militärischen Ehren durch den Präsidenten von Burkina Faso, Roch Marc Kabore, am Präsidentenpalast begrüßt.

Kanzlerin Merkel ist bei 40 Grad im Schatten bei einem ihrer wichtigsten Themen: der Entwicklung Afrikas. In den Sahel-Staaten geht es vor allem um Sicherheit. Wichtiges Thema ist dabei die Lage in Libyen.

Angela Merkel mit Roch Marc Christian Kabore: Burkina Fasos Präsident begrüßte die Kanzlerin in Ouagadougou.

Zwischen den USA und dem Iran herrscht weiter Eiszeit. Die Islamische Republik hat nun ein Gesetz verabschiedet, in dem die US-Regierung als Förderer von Terrorismus bezeichnet wird.

Der Präsident von Iran: Hassan Rohani hat ein Gesetz unterschrieben, dass die US-Regierung als Förderer von Terrorismus einstuft.

In Saudi-Arabien sind 37 wegen Terrorismus verurteilte Menschen hingerichtet worden. Im vergangenen Jahr wurde in dem Land bei 149 Menschen die Todesstrafe vollstreckt.

Protestaktion von Amnesty International (Archivbild): Saudi-Arabien hat 37 Menschen hingerichtet, die wegen Terrorismus verurteilt worden waren.

Nach der Anschlagsserie am Ostersonntag in Sri Lanka geht die Suche nach den Motiven weiter. Die Regierung prüft, ob es Verbindungen zum internationalen Terrorismus gibt. Unterdessen steigt die Zahl der Toten.

Zugedeckte Leichen liegen vor der Kirche St Anthony's Shrine in Colombo

Nach dem Putsch im Sudan ist das Land im Umbruch. Ob Stabilität oder Chaos folgt, ist unklar. Das macht auch der EU Sorge - denn die setzt auf Kooperation mit Khartum, um Migration einzudämmen.

Khartum: Ein Markt in einem Stadtteil von Khartum. Hier leben viele Flüchtlinge und andere Migranten vor allem aus Eritrea und Äthiopien. Nach dem Putsch im Sudan ist das Land im Umbruch.

US-Präsident Trump verschärft den Kurs gegenüber dem Iran: Er kündigt an, die iranischen Revolutionsgarden als ausländische Terrororganisation einzustufen. Der Iran reagierte sofort.

US-Präsident Donald Trump: Mit der Maßnahme wollen die USA zeigen, "dass ihre Unterstützung für Terroristen ernste Konsequenzen hat", so Trump.

Im Umgang mit feindlichen IS-Kämpfern demonstrieren sie Einigkeit. Doch wenn es um Details geht, sind die Positionen innerhalb der G7-Gruppe teils weit auseinander. Besonders ein Land schießt quer.

G7-Treffen in Paris: Im Umgang mit gefangenen Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat können sich die Staaten nicht einigen.

Der Christchurch-Attentäter hat offenbar einem Anführer der rechtsextremen Identitären Bewegung eine größere Summe gespendet. Der Aktivist Martin Sellner sprach von einer Razzia bei sich und seinen Eltern. I Von Lars Wienand

Bei einer Kundgebung in Berlin: Martin Sellner hat beste Beziehungen in die rechte Szene in Deutschland.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website