Sie sind hier: Home > Themen >

Tierreich

Thema

Tierreich

Wo Homosexualität von Vorteil ist

Wo Homosexualität von Vorteil ist

Der Münchner Tierpark Hellabrunn widmet homosexuellem Verhalten in der Tierwelt erstmals Führungen. Und hat sogar ein schwules Pärchen als Paradebeispiel – das allerdings derzeit ein steiniges Dasein fristet. Dieses Jahr ist das traute Familienglück der beiden ... mehr
Grönlandhai wird 400 Jahre alt: Das sind die ältesten Wirbeltiere

Grönlandhai wird 400 Jahre alt: Das sind die ältesten Wirbeltiere

Entdeckung im eisigen Nordpolarmeer: Grönlandhaie sind die Methusalems unter den Wirbeltieren. Die Tiere könnten mindestens 400 Jahre alt werden - damit sind sie die Wirbeltiere mit der höchsten Lebenserwartung. Kein anderes Wirbeltier kann so alt werden. Wir haben ... mehr
Östlicher Gorilla: Weltgrößter Menschenaffe droht auszusterben

Östlicher Gorilla: Weltgrößter Menschenaffe droht auszusterben

S ie sind die größten Menschenaffen, leben in Gruppen, und die Älteren zeigen die typischen Silberrücken. Doch der Mensch droht den Östlichen  Gorillas endgültig den Garaus zu machen. Die Weltnaturschutzunion (IUCN) stufte beide Unterarten des Primaten ... mehr
Studie: Schiffslärm stört Buckelwale bei der Nahrungssuche

Studie: Schiffslärm stört Buckelwale bei der Nahrungssuche

Buckelwale können bei der Nahrungssuche von Schiffsgeräuschen beeinflusst werden. Wenn Schiffe in der Nähe sind, Tauchen die bis zu 19 Meter langen Tiere weniger erfolgreich nach Beute. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie mit Messdaten aus dem Nordatlantik. Hannah ... mehr
Neue Studie belegt: Hund wurde wohl zweimal domestiziert

Neue Studie belegt: Hund wurde wohl zweimal domestiziert

Lange Zeit war in der Forschung umstritten, ob der Hund in Europa oder in Asien domestiziert wurde. Nun hat eine genetische Studie unter der Leitung der Universität Oxford belegt: Beides ist wahrscheinlich richtig. Die heutigen Hunde stammen demnach von zwei voneinander ... mehr

Warnung vor Eichenprozessionsspinnern

Derzeit wird wieder vielerorts in Deutschland vor dem Eichenprozessionsspinner gewarnt. Die Larven des Schädlings leben auf Eichen. Sie haben giftige Haare, die allergische Reaktionen und sogar einen allergischen Schock ... mehr

Tier-Quiz: Sind Sie ein Tierexperte?

Unsere süßen Stubentiger schnattern, wenn sie eine mögliche Beute entdeckt haben. Wussten Sie das? Ob Sie ein Tierexperte sind, können Sie in unserem Tier-Quiz herausfinden. Was wissen Sie über Tiere? Die Tierwelt steckt voller Fragen. Es lohnt sich also, bei unseren ... mehr

Tausendfüßler mit schmerzhaftem Biss in Thailand entdeckt

Tausendfüßler können auch im Wasser leben - zumindest eine Art in Südostasien: Wissenschaftler haben nun den ersten Tausendfüßler beschrieben, der sich sowohl im Wasser als auch auf Land fortbewegen kann, berichtet das " National Geographic" Magazin ... mehr

Schneckenplage: Dänemark verzweifelt an den Nacktschnecken

"Tötet die Schnecke!" - Mit dieser Schlagzeile auf der Titelseite hat die Kopenhagener Zeitung "Politiken" ihre Leser am Donnerstag zum Einsatz gegen die große Landplage dieses Sommers aufgerufen. Während das auch augenzwinkernd gemeint ... mehr

Warmer Frühling: Mücken schwärmen früher aus als sonst

2017 könnte uns eine  Mückenplage heimsuchen, denn das Wetter ist ideal für die Plagegeister. Schon jetzt und damit zwei bis drei Wochen früher als normal, schwärmen sie aus. Ursache dafür sei das warme und sonnige Frühlingswetter - komme ... mehr

Merkwürdigste Tier, das jemals gefunden wurde, ist ein Lama

Nach mehr als 100 Jahren konnten Forscher der Universität Potsdam jetzt einen rätselhaften Fossilienfund von  Charles Darwin entschlüsseln.  Darwin hatte in Patagonien Knochen gefunden, die "anders aussahen als alles, was er kannte", sagt Michael Hofreiter ... mehr

Forscher lüften Geheimnis der Hauskatze

Weltweit gibt es rund 500 Millionen Hauskatzen, in Deutschland mehr als 13 Millionen. Nun haben Forscher das Geheimnis ihrer Abstammung gelüftet. Die Zeitung "Nature Ecology & Evolution" berichtet von einer Studie, in der alle Katzen auf wilde Vorfahren ... mehr

Eichhörnchen: Bundesweite Hilfe für verletzte Eichhörnchen

Eichhörnchen hüpfen flink durch Nussbäume und springen in Baumkronen umher - so kennt man die niedlichen Nager. Was aber wenn sich einer der gelenken Kletterer verletzt? Dann greift eine der bundesweit 50 Auffangstellen für Eichhörnchen ein. Eine davon findet ... mehr

"Wildlife Photographer of the Year": Die schönsten Wildtierfotos der Welt

In 22 Metern Tiefe vor der Küste der Auckland-Inseln trifft ein 70 Tonnen schwerer Südkaper auf zwei Taucher. Diese erste Begegnung mit dem Wal hielt Fotograf Brian Skerry fest und begeisterte damit die Jury des Wettbewerbs "Wildlife Photographer of the Year". Dieser ... mehr

Insektenplage: China-Käfer verdrängt heimische Marienkäfer

Er sieht aus wie ein niedlicher Marienkäfer, doch er ist ein Kannibale und schwirrt jetzt massenhaft durch ganz Deutschland. Der asiatische Marienkäfer - auch Harlekinkäfer genannt - ist derzeit auf der Suche nach einem Winterquartier und bevölkert massenhaft ... mehr

Rom leidet unter einer Starenplage

Sie verdunkeln den Himmel bei Tag, kreischen wie verrückt und belasten mit ihrem Kot Spaziergänger, Autos und Denkmäler: Stare plagen derzeit die Stadt Rom. Eine Vielzahl von Vogelschützern versucht jetzt, mit Megaphonen der Plage Herr zu werden. Die Vögel sollen ... mehr

2009 ist Jahr des Gorillas: Die Menschenaffen sind vom Aussterben bedroht

Gorillas stehen in vielen afrikanischen Ländern hoch im Kurs: Über dem Feuer kurz angegrillt, werden sie auf den Märkten zu guten Preisen gehandelt. Wilderei, Kriege und die Zerstörung ihrer Lebensräume haben die Tiere inzwischen an den Rand des Aussterbens gebracht ... mehr

Pferderassen: Mustangs - Wildpferde werden vermittelt

Mustangs sind wunderschöne Wildpferde, die allerdings ein Problem haben: Sie vermehren sich zu stark. Um die Überpopulation der Pferde in den Griff zu bekommen, veranstalteten das US-Bundesamt für Landverwaltung und die Mustang Heritage Foundation eine Reihe ... mehr

Igel: So pflegen Sie einen gefundenen Igel richtig

Im Herbst finden sich auf Wiesen und am Waldrand besonders häufig Igel, die einen hilfsbedürftigen Eindruck machen. Was aber ist zu tun, wenn Sie einen stacheligen Freund gefunden haben? Ihn einfach mit nach Hause nehmen und nach eigener Einschätzung pflegen ... mehr

Wilde Tiere erobern die Großstadt

Biber in München, Kaninchen in Düsseldorf und Waschbären in Kassel. Wer meint, Wildtiere gäbe es nur in Wald und Flur, liegt falsch. Auch in deutschen Großstädten streunen die haarigen Vierbeiner umher. Oft sind es Mülleimer mit Essensresten, die die eigentlichen ... mehr

Wildkatzen: Der mit dem Luchs jagt

Wüstenluchse sind in Europa sehr selten. Einzigartig ist die Zucht von Patrick Rühl im hessischen Gießen. Mit seinem sechs Monate alten Karakal-Kater "Joey" will der Raubkatzenzüchter künftig auf die Jagd gehen. Im Iran und Irak sei es üblich, einen ... mehr

Bären: Braunbären mögen Alkohol in Fallobst

Wer schon für einen Rumtopf Früchte in Schnaps eingelegt hat, weiß wie gut alkoholisiertes Obst munden kann. Diese Entdeckung machen in diesen Tagen auch osteuropäische Braunbären. Für ihn ist gegorenes Fallobst eine echte Delikatesse. Mit weitreichenden Folgen ... mehr

Dachs ist Wildtier des Jahres 2010

Der Dachs ist das Wildtier des Jahres 2010. Diese Wahl traf die Schutzgemeinschaft Deutsches Wild (SDWI). Der Dachs (Meles meles) ist das größte Tier in der Familie der Marder und lebt vorwiegend im Wald. "Meister Grimbart", wie er in Märchen und Fabeln ... mehr

Zoologie: Vögel verhalten sich wie grölende Fußballfans

Wer hätte das gedacht? Vögel verhalten sich wie grölende Fußballfans. Das haben britische Forscher in einer Studie herausgefunden. So unterstützen sich südafrikanische Baumhopfe nach einem Kampf mit Rivalen und muntern sich mit lautem Gesängen auf. Ganz genauso ... mehr

Oscar für Delphin-Doku "Die Bucht"

Blutrot gefärbtes Wasser hinterlässt die Jagd auf Delfine an der japanischen Küste. Diese Spuren des Tötens haben die Jury der Oscar-Awards beeindruckt. Denn in der Kategorie "Dokumentarfilm" siegte der Film "Die Bucht", in dem Regisseur Louie Psihoyos die Treibjagd ... mehr

Orang-Utan: Bedrohte Menschenaffen - Besuch in der "Waldschule"

Wenn Orang-Utan Wanto (2) lächelt, schmilzt jedes Herz. Routiniert zieht der kleine Orang-Utan bei seiner Charme-Offensive alle Register: ein treuherziger Blick, den Kopf ein bisschen schief gelegt, eine vertrauensvolle Umarmung, ein fester ... mehr

Tasmanischer Teufel: Rettung für Tasmanischen Teufel in Sicht

Ein ansteckender Gesichtskrebs droht den Tasmanischen Teufel auszurotten - jetzt haben australische Forscher Hinweise gefunden, wonach die Raubtiere vielleicht doch in der Wildnis überleben könnten. Es gebe kleine genetische Varianten im Immunsystem einer Gruppe ... mehr

Feldhase: Langohriger Wiesen- und Waldbewohner

Die langen Löffel sind sein Markenzeichen: Der Feldhase ist in ganz Europa und sogar in Teilen Asiens und Afrikas verbreitet. Lesen Sie hier, wie Sie die Tiere erkennen, wie Häsinnen ihre Jungen aufziehen – und warum bei diesen Wildtieren “Damenwahl” Programm ... mehr

Wie alt werden Elefanten? 7 Fakten zu den Dickhäutern

Warum haben Elefanten eigentlich einen so langen Rüssel – und wie alt werden die Tiere? Die Dickhäuter gelten als sensibel, intelligent und gutmütig. Aber stimmt das überhaupt? Lesen Sie fünf faszinierende Fakten über die Riesen. 1. Rüssel ehemals ein Schnorchel ... mehr

Käfer reist als Ameisen-Po

Per Anhalter durch den Dschungel, an Bord eines äußerst wehrhaften Transportmittels: Ein kleines Käferchen reist ebenso faul wie sicher umher. Perfekt ist auch die Tarnung des Winzlings. Gefährlich ist das Leben im Dschungel für einen winzigen ... mehr

Die lustigsten Tierbilder des Jahres

Im Rahmen der "Comedy Wildlife Photography Awards" wurden die ulkigsten Tierfotos des Jahres 2015 gewählt. Mit dem Preis wollen die Veranstalter aber nicht nur das Publikum erheitern. Auch ihre „Born Free“-Stiftung, die sich für den Schutz und Erhalt von bedrohten ... mehr

Wildtiere: Waschbär und Marderhund bedrohen heimische Tierarten

Fuchs und Reh sind in den deutschen Wäldern nicht mehr unter sich. Fremde Wildtiere wie der Waschbär machen sich dort zunehmend breit - und den Einheimischen das Leben schwer. Jäger wollen die fremden Tierarten deshalb wieder loswerden. Explosionsartige Ausbreitung ... mehr

Schimpansen: Die Zahl der afrikanischen Schimpansen nimmt drastisch ab

In Uganda und anderen afrikanischen Staaten leben nach Angaben der Affenforscherin Jane Goodall 80 Prozent weniger Schimpansen als noch vor 50 Jahren. Das sagte Goodall der ugandischen Zeitung "Daily Monitor" Nur noch 300.000 afrikanische Schimpansen ... mehr

Citrusbockkäfer: Gefürchteter Schädling mit Zierpflanzen eingeschleppt

Bei preisgünstigem Fächerahorn aus Asien ist Vorsicht geboten: In den Bäumchen kann sich nach Angaben der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) der gefährliche Citrusbockkäfer verstecken. Die schwarz-blauen Schädlinge befallen Laubbäume und Sträucher und lassen ... mehr

Spinnen- Riesenweberknechte breiten sich im Ruhrgebiet aus

Monsterspinnen-Invasion im Ruhrgebiet: An Häuserwänden und unter Brücken tummeln sich bis zu 500 Riesenweberknechte auf einem Haufen. Die Spinnen sind bis zu 30 Zentimeter groß und breiten sich in Deutschland immer weiter aus. Zum Beispiel an Brückenpfeilern wippen ... mehr

Fische: Die Äsche ist Fisch des Jahres 2011

Die Äsche ist der Fisch des Jahres 2011. Von allen einheimischen Fischen reagiert die Äsche mit am empfindlichsten auf Umweltverschmutzungen, wie der Verband Deutscher Sportfischer am Freitag mitteilte. Der Äschenbestand sei vor rund 30 Jahren durch die zunehmende ... mehr

Wanzen: Nach den Bettwanzen machen sich in den USA "sting bugs" breit

Sie ist gepanzert, mit Tarnfarben ausgerüstet und extrem mobil. Zur Verteidigung setzt sie eine faulig riechende Flüssigkeit ein. Gerade erst hat ihre deutlich kleinere Verwandte, die Bettwanzen, New York und andere US-Großstädte erobert. Jetzt fällt die Marmorierte ... mehr

Wale: Dieser Wal war der älteste, der je gefunden wurde

Gewaltig verschätzt: Ein im Sommer im dänischen Vejlefjord gestrandeter Finnwal war keineswegs ein kräftiges Jungtier, wie zunächst angenommen. Vielmehr handelte es sich um einen rekordverdächtigen Methusalem von mehr als hundert Jahren. "Wir haben ein Alter zwischen ... mehr

Vögel: Gartenrotschwanz ist "Vogel des Jahres 2011"

Er ist ein flotter Sänger und ständig auf Nahrungssuche für seine Jungen: Der Gartenrotschwanz. Der NABU und der bayrische Landesbund für Vogelschutz kürten ihn jetzt zum "Vogel des Jahres 2011". Seine Bestände schrumpfen, weil es für die Vögel immer weniger ... mehr

Lachs: Gen-Lachs vor Zulassung in den USA

In den USA könnte bald ein gentechnisch veränderter Lachs in den Supermarkttheken landen. Die zuständige Behörde hat den Verzehr des Fisches als unbedenklich eingestuft - Kritiker sehen den Lachs allerdings als Gefahr für seine wilden Verwandten. In den USA floriert ... mehr

Igel: Wann Igel wirklich Hilfe brauchen

Am Abend raschelt der Laubhaufen verdächtig - hervor kommt ein kleiner Igel, der durch den Garten tapst und sich auf Futtersuche begibt. Tierfreunde, die das niedliche Stacheltier beobachten, bekommen oft Mitleid. Sie lassen junge ... mehr

Eichenprozessionsspinner: Giftige Raupen gefährden Gesundheit

Von Bayern bis Mecklenburg-Vorpommern sind die Raupen des Eichenprozessionsspinners wieder unterwegs und machen sie sich über Eichenblätter her. Das Gefährliche daran: Die Härchen der Raupen enthalten einen Giftstoff, der bei Kontakt Hautausschläge und beim Einatmen ... mehr

Schweinswal "Harry" ist gerettet

Der verirrte Schweinswal "Harry" konnte im ostfriesischen Hafen Harlesiel eingefangen werden. Experten brachten das Tier an Land. Der Schweinswal mache einen geschwächten Eindruck, berichteten Augenzeugen. Das Tier kommt jetzt in die Seehundaufzuchtstation ... mehr

Immer weniger Feldhasen in Europa

Einst war der Feldhase einer der häufigsten Bewohner offener Landschaften. Doch mittlerweile ist er vielerorts kaum noch zu finden. Naturschützer, Biologen und Jäger versuchen das zu ändern - und stellen dabei fest, wie wenig sie über die Lebensgewohnheiten der Tiere ... mehr

14 Weißstorchpaare brüten in Hamburg

Hamburg (dapd-nrd). Die Zahl der Weißstorchpaare ist in Hamburg im Vergleich zum Vorjahr wieder spürbar zurückgegangen. Derzeit brüteten 14 Paare in der Hansestadt, teilte der Naturschutzbund Deutschland (NABU) am Montag in Hamburg mit. 2010 waren es noch 19 Paare ... mehr

Wespen lieben Fleisch. Zehn Tipps gegen Wespen.

Jedes Jahr im Spätsommer belästigen uns Wespen mit ihrer aggressiven Futtersuche. Sie bevölkern Bäckereien und knabbern das Grillfleisch an. Fühlen sich die schwarzgelben Insekten bedroht, stechen sie zu. Zehn Tipps gegen Wespen. Wespen brauchen Proteine Besonders ... mehr

Prozessionsspinner auf dem Vormarsch

Er ist dieses Jahr besonders früh dran: Der Eichenprozessionsspinner hat so früh wie nie in weiten Teilen Deutschlands die Bäume besiedelt. Normalerweise treten die Schädlinge Anfang Juni auf. Durch die ungewöhnlichen hohen Temperaturen sind die Eichen nun bereits ... mehr

Tiere werden immer dicker

Nicht nur der Mensch wird immer dicker. Auch viele Tiere legen seit Jahren deutlich an Körpervolumen zu. Ob Hunde, Katzen, Mäuse, Affen oder sogar freilebende Ratten: Das durchschnittliche Körpergewicht und das Risiko, fettsüchtig zu werden, ist bei zahlreichen ... mehr

"Whale-Watching" am Weserstrand

Sandstedt (dapd-nrd). Der Weserstrand der niedersächsischen Gemeinde Sandstedt zwischen Bremen und Bremerhaven ist Christian Langensteins Lieblingsplatz. Hier verbringt der passionierte Angler viele Stunden während er darauf wartet, dass die Aale beißen. Bei seinen ... mehr

Kleine Heuler in der Seehundstation Norddeich

Bei dem Anblick dieser großen schwarzen Kulleraugen wird es einem ganz warm ums Herz und man möchte die Winzlinge am liebsten beschützen. Die süßen kleinen Heuler haben ihre Mutter verloren und könnten ohne Hilfe nicht überleben. Zum Glück gibt es Seehundstationen ... mehr

Bienen verschlafen wegen Klimawandel den Frühling

Als in diesem Jahr die ersten Blumen blühten und die Natur erwachte, fehlte ein Tier fast komplett: die Honigbiene. Sie schien ihren Frühlingsausflug verschlafen zu haben. "Mit dem Klimawandel sehen wir zunehmend ein Auseinanderdriften zwischen Temperatur und der ersten ... mehr

Wie gefährlich sind Hornissen wirklich?

"Sieben Hornissenstiche töten ein Pferd, drei einen Menschen", heißt es im Volksmund. In Wirklichkeit sind Hornissen weitaus weniger gefährlich. Aufgrund ihrer Körpergröße hat die Hornisse zwar einen größeren Stachel und mehr Gift, dieses hat jedoch eine geringere ... mehr

Hamburger Störche brechen Nachwuchsrekord

Hamburg (dapd-nrd). Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) zieht für die diesjährige Brutsaison der Störche in Hamburg eine positive Bilanz. Auf dem Gebiet der Hansestadt haben 19 Storchenpaare insgesamt 46 Junge großgezogen, wie der NABU am Montag mitteilte. Im Vorjahr ... mehr

Maikäferplage: Millionen Maikäfer blasen zum Angriff auf Laubbäume

Ganz langsam schiebt sich der Maikäfer aus dem warmen Sandboden. Benommen und geblendet von der Sonne kriecht er tapsig ans Licht. Minuten dauert es, bis er seine Flügel ausbreitet und zu seinem ersten Flug startet. Schnurstracks steuert der braune Brummer ... mehr

Schneckenplage: Wie man den Garten vor Schnecken schützt

Rasend schnell ist diese Schnecke! Über Nacht frisst sie ganze Beete kahl. Deswegen ist die Spanische Wegschnecke auch so verhasst bei Gärtnern. Und dieses Jahr ist es ganz besonders schlimm. Milder Winter, feuchter Sommer - das sind ideale Bedingungen für diese Tiere ... mehr
 
1


shopping-portal