Sie sind hier: Home > Themen >

Umwelt und Natur

$self.property('title')

Umwelt und Natur

Ameisenhügel und andere Nester: So leben Ameisen

Ameisenhügel und andere Nester: So leben Ameisen

Ameisenhügel faszinieren die Menschheit seit eh und je. Und das zu Recht, denn die Hügel sind weit mehr als einfache Anhäufungen von Tannennadeln. Was sich innerhalb der Hügel befindet und welche anderen Nester die Insekten bewohnen, erfahren ... mehr
Amazonenameise: Der Schrecken anderer Ameisenarten

Amazonenameise: Der Schrecken anderer Ameisenarten

Als "Sklavenjäger" unter anderen Ameisen gefürchtet, ist die Amazonenameise. Doch was unterscheidet diese von anderen Ameisenarten? Alles Wissenswerte über die Merkmale und Lebensweise der Tiere erfahren Sie hier. Merkmale und Lebensweise der Amazonenameise ... mehr
Ameisen bekämpfen: Warum Sie auf Gift verzichten sollten

Ameisen bekämpfen: Warum Sie auf Gift verzichten sollten

Auf Gift sollten Sie besser verzichten, wenn Sie Ameisen bekämpfen möchten. Die Stoffe sind zumeist nicht nur für die Insekten schädlich, sondern gefährden auch andere Lebewesen und können die Umwelt belasten. Ameisen bekämpfen: Gifte sind gefährlich Insekten werden ... mehr
Treiberameisen: Soldaten mit ausgeprägtem Jagdinstinkt

Treiberameisen: Soldaten mit ausgeprägtem Jagdinstinkt

Das Verhalten der tropischen Treiberameisen mutet martialisch an. Diese Wanderameisen gehen in großen Rudeln auf Beutezug und es gibt wenig, was vor ihnen sicher ist. Auch deutlich größere Tiere können von einem Schwarm Treiberameisen erlegt werden ... mehr
Ameisenkönigin: Ein Leben für den Ameisenstaat

Ameisenkönigin: Ein Leben für den Ameisenstaat

Während es im Bienenstock nur ein Oberhaupt geben kann, lebt in einem Ameisenstaat mitunter mehr als eine Ameisenkönigin. In bestimmten Fällen hausen gleich mehrere Königinnen unter einem Dach. Ihre Lebensweise passen sie dann allerdings ein wenig an. Die Aufgaben einer ... mehr

Waldschabe: Eine harmlose Kakerlake in Deutschland

Im Gegensatz zu den meisten anderen Kakerlaken ist die Waldschabe harmlos und belästigt Menschen höchstens versehentlich. Eine groß angelegte Jagd auf Kakerlaken ist nicht erforderlich, wenn sich eine Waldschabe in Ihre Wohnung verirrt. Hier erfahren ... mehr

Schaben in der Wohnung? Anzeichen erkennen

Da sie nachtaktiv sind, können Schaben in der Wohnung oft lange hausen, ohne entdeckt zu werden. Allerdings hinterlassen die Schädlinge auch ihre Spuren. Anhand welcher Anzeichen Sie Kakerlaken erkennen können? Wir verraten es Ihnen. Erste Anzeichen: Schaben ... mehr

Europäischer Nerz: Stark bedrohter Marder

Der Europäische Nerz zählt zu den bedrohtesten Säugetierarten auf dem Kontinent. Anhand bestimmter Merkmale können Sie das flinke Raubtier aus der Familie der Marder identifizieren – der Lebensraum des Tieres liegt allerdings heutzutage hauptsächlich in Osteuropa ... mehr

Vielfraß: Merkmale und Lebensraum

Der in Deutschland unbekannte Vielfraß besitzt ganz ähnliche Merkmale wie sein Verwandter, der Echte Marder – allerdings wird das Tier viel größer. Die Art ist im nördlichen Teil Mitteleuropas bereits ausgestorben, in Norwegen behauptet sich aber eine kleine Gruppe ... mehr

Iltis: Der häufigste einheimische Marder

Den Iltis finden Sie in ganz Europa, hierzulande ist das Raubtier aus der Familie der Marder vor allem im Münsterland in Nordrhein-Westfalen zu Hause. Die nachtaktiven Wald- und Wiesenbewohner leben entweder in eigens gegrabenen Bauten oder nutzen die Erdhöhlen anderer ... mehr

Marderhund: Hundeartiger Allesfresser

Auf den ersten Blick ähneln Marderhunde den vierbeinigen Gefährten des Menschen. Bei näherer Betrachtung der Merkmale werden Ihnen allerdings einige Unterschiede auffallen: Die Gesichtsmaske des Raubtiers ist beispielsweise viel eher mit einem Waschbären zu vergleichen ... mehr

Eichhörnchen im Garten: Regentonne abdecken

Außer Pflanzengiften und Düngern stellt vor allem eines für Eichhörnchen im Garten eine Gefahr dar: nicht abgedeckte Regentonnen. Warum das so ist und was Sie für die kleinen Nager tun können, erfahren Sie hier. Die Gefahr der offenen Regentonne Von Frühling bis Herbst ... mehr

Wespen vertreiben: Welche Hausmittel gibt es?

Die meisten Wespenarten stehen nicht nur unter Naturschutz, sondern sind auch ungefährlich. Sehr wohl können Wespen – gerade wenn Speisen auf dem Tisch stehen – lästig werden. Wie Sie Wespen mit praktischen Hausmitteln vertreiben, erfahren Sie hier. Plagegeister ... mehr

Wespennest am Haus: Rechte von Mietern

Wespen siedeln sich bevorzugt in dunklen Ecken an, beispielsweise in Rollladenkästen, unter dem Dachstuhl oder an geschützten Hauswänden. Ein Wespennest am Haus ist also nichts Ungewöhnliches. Gleiches gilt für ein Hornissennest. Mieter haben in solch einem Fall gewisse ... mehr

Was fressen Wespen? Nahrung und Leibspeisen

Von wegen Vegetarier! Wespen fressen im Gegensatz zu Bienen nicht nur Nektar und Honigtau, sondern auch andere Insekten. Die Larven werden sogar ausschließlich mit lebendem Futter versorgt. Nahrung: Wespen fressen Pflanzen und andere Insekten Zur Nahrung von Wespen ... mehr

Naturschutz: Wespen und Hornissen schützen

Wespen und Hornissen sind entgegen der weitverbreiteten Meinung nützlich für den Garten und sollten geschützt werden. Naturschutz sollte bei den Insekten nicht haltmachen. Hier erfahren Sie, wie Sie den schwarz-gelben Schädlingsjägern aktiv helfen können. Einen ... mehr

Der Wespenstaat: Monarchie mit weiblichem Oberhaupt

Wespen sind soziale Insekten, die in Nestern zusammenleben und sich die täglichen Aufgaben teilen. Der Wespenstaat bildet dabei ein faszinierendes Gesamtkonstrukt, in dem Wespenarten wie die Deutsche Wespe oder die Gemeine Wespe harmonisch zusammenarbeiten ... mehr

Wespen im Rollladenkasten: Was tun?

Wespen im Rollladenkasten sind keine Seltenheit, da die Kästen einen idealen Ort für die Nester der Insekten darstellen. Hier erfahren Sie, wie Sie vorgehen können, wenn Sie ein Wespennest beseitigen möchten. Vor Wespen im Rollladenkasten ... mehr

Sächsische Wespe: Die friedliche Wespenart

Die Sächsische Wespe ist im Gegensatz zu ihren Verwandten eine sehr friedliche Wespenart. Sie sieht der Deutschen und der Gemeinen Wespe durchaus ähnlich und leidet daher unter deren schlechtem Ruf. Dabei verhält sich die Sächsische Wespe Menschen ... mehr

Hornisse: Lebenszyklus der imposanten Faltenwespe

Genau genommen ist die Hornisse eine Wespe, sie gehört nämlich zur Familie der Faltenwespen. Eine Hornissenkönigin kann bis zu 35 Millimeter lang werden, die Arbeiterinnen bringen es immerhin auf 12 bis 15 Millimeter. Mehr über die faszinierende Lebensweise der Hornisse ... mehr

Pfifferlinge sammeln: Im Frühsommer geht’s los

Für viele Pilzsammler beginnt die Zeit des Pfifferlings im Frühsommer. Wenn auch Sie Pfifferlinge sammeln möchten, brauchen Sie sowohl einen guten Spürsinn als auch viel Geduld, denn die schmackhaften Pilze sind nicht leicht aufzuspüren. Hier finden Sie ein paar Infos ... mehr

Sommersteinpilz: Erfahren Sie mehr über den Speisepilz

Mit dem Sommersteinpilz lässt sich die Zeit bis zur Pilz-Saison im Herbst gut überbrücken. Den Speisepilz können Sie nämlich bereits ab Mai in unseren heimischen Wäldern finden. Erfahren Sie hier mehr über die frühreife Pilzart. Sommersteinpilz ermöglicht Pilzesammeln ... mehr

Hallimasch: Ist der Pilz giftig?

Die Frage, ob der Hallimasch giftig ist oder doch essbar, führt immer wieder zu Diskussionen. Beide Aussagen sind nicht grundsätzlich falsch. Es kommt darauf an, in welchem Zustand Sie den Pilz verzehren. Roh ist der Hallimasch giftig Obwohl er als Speisepilz ... mehr

Schwalbenschutz: Nisthilfe für den gefährdeten Vogel

Zwar haben sich die Schwalben in den vergangenen Jahrzehnten gut an den Menschen angepasst, doch rückt der Schwalbenschutz zunehmend in den Fokus, denn die Schwalbenbestände gehen seit einigen Jahren zurück. In Sachen Naturschutz gilt daher: Schwalbenhäuser helfen ... mehr

Amselgesang: Erfahren Sie mehr über die Vogelstimme

Ob in der Stadt oder auf dem Land – Amselgesang versüßt vielerorts die Morgenstunden. Was die Vogelstimme der Schwarzdrossel auszeichnet und zu welchen Gelegenheiten ihre Melodie erklingt, erfahren Sie hier. Der Reviergesang der Schwarzdrossel Wenn von Amselgesang ... mehr

Stieglitz: Daran erkennen Sie den Distelfink

Auf Ihrem Gartenzaun sitzt oft ein kleiner Fink mit charakteristischer Färbung? Dann handelt es sich womöglich um einen Stieglitz Major, wegen seines typischen Rufes auch Distelfink genannt. Woran Sie den Vogel und seine Unterarten erkennen, erfahren ... mehr

Mehr zum Thema Umwelt und Natur im Web suchen

Mehlschwalbe: Steckbrief des Sperlingvogels

Ob in der Stadt oder auf dem Land – die Mehlschwalbe ist hierzulande weit verbreitet. Sie brütet in Kolonien und findet an Häuserwänden ideale Bedingungen für den Nestbau. Weitere wissenswerte Fakten lesen Sie im Steckbrief des Sperlingsvogels. Merkmale der Mehlschwalbe ... mehr

Amseleier gefunden: Was tun?

Sie haben verwaiste Amseleier gefunden? In diesem Fall gilt es einige Dinge zu beachten: Ob Sie die Eier ausbrüten sollten oder nicht, wie Sie beim Bebrüten am besten vorgehen und welche Risiken Sie eingehen, erfahren Sie hier. Verwaiste Amseleier: Helfen oder nicht ... mehr

Amsel-Steckbrief: Nahrung, Lebensraum und Co.

Die Amsel ist nicht nur hierzulande weit verbreitet. Im Amsel-Steckbrief erfahren Sie alles rund um die Vogelart: woran Sie sie erkennen, welchen Lebensraum sie bevorzugt und welche Nahrung sie frisst. Amsel-Steckbrief: Merkmale Die Amsel gehört zur Gattung der Echten ... mehr

Fichtensteinpilz: Speisepilz mit mild-nussigem Geschmack

Der Fichtensteinpilz gehört zu den beliebtesten Speisepilzen der Welt. Dies hat zu einer Gefährdung des Pilzes geführt. Daher darf der Fichtensteinpilz nur noch in geringen Mengen für den Eigenbedarf gesammelt werden. Erfahren Sie hier mehr, über den schmackhaften ... mehr

Warum fliegen Schwalben tief? Wissenswertes zur Bauernregel

Die Schwalben fliegen tief in Ihrer Umgebung? Einer alten Bauernregel zufolge müssen Sie sich dann auf schlechtes Wetter gefasst machen. Was dran ist an dieser Volksweisheit und woher diese rührt, erfahren Sie hier. Bauernregel: Flughöhe von Schwalben ... mehr

So besiegen Sie die Angst vor Spinnen

Eine Angst vor Spinnen kann Ihre Lebensqualität beeinträchtigen. Doch es gibt verschiedene Methoden, mit denen Sie allein oder mit Hilfe gegen die Phobie vorgehen können. Woher kommt die Angst vor Spinnen? Die Ursachen für eine Spinnenphobie sind nicht ... mehr

Eichhörnchen - Alles über das flinke Nagetier

Eichhörnchen sind beliebte Nagetiere, die nicht nur in freier Natur, sondern auch im heimischen Garten gern gesehen werden. Sie sind das ganze Jahr über aktiv. Im Herbst laufen sie jedoch zu Höchstform auf, um sich auf den Winter vorzubereiten. Graues, schwarzes ... mehr

Streifenhörnchen: Merkmale des Burunduks

Streifenhörnchen sind auf der Welt weit verbreitet. In Europa wird das Nagetier Burunduk genannt. Erfahren Sie hier, woran Sie den Burunduk erkennen und welcher Lebensweise das Hörnchen nachgeht. Streifenhörnchen: So erkennen Sie den Nager Das Streifenhörnchen verdankt ... mehr

Bienenfresser: Ein farbenfroher Zugvogel

Türkis, Gelb, Grün und Braun – in Deutschland ist kaum ein Vogel so farbenfroh, wie der Bienenfresser. Was diesen Zugvogel ausmacht und wo Sie den seltenen Vogel hierzulande antreffen können, erfahren Sie hier. Bienenfresser: Farbenfroher Exot Der Bienenfresser ... mehr

Eichhörnchen: Fähigkeiten als Kletterkünstler

Das Eichhörnchen gilt neben dem Baummarder als einer der geschicktesten Kletterer unter den Säugetieren. Das hat viel mit seiner Anatomie zu tun, die auf den Lebensraum ausgerichtet ist. Aber auch die Feinde des Nagers haben dazu beigetragen ... mehr

Eichhörnchen: Lebensraum durch Forstwirtschaft bedroht

Der natürliche Eichhörnchen-Lebensraum Baum wird zunehmend durch die voll automatisierte Forstwirtschaft bedroht. Wenn Bäume gefällt werden, ist das Leben von Jungtieren in äußerster Gefahr – nicht nur im Wald. Fällen von Bäumen schränkt Eichhörnchen-Lebensraum ... mehr

Eichhörnchen: Paarung und Bestand

Für Naturliebhaber ist das Paarungsritual des Eichhörnchens eine wahre Freude. Stundenlang kann man den Hörnchen bei ihrer wilden Verfolgungsjagd beobachten, bevor der Akt vollzogen und der Bestand gesichert wird. Die Paarungsjagd der Eichhörnchen Zwischen Januar ... mehr

Zugvögel: Wie finden sie ihren Weg?

Zugvögel legen jährlich Tausende von Kilometern zurück – immer auf derselben Route. Wie es möglich ist, dass die Vögel zielsicher ihren Weg finden, ist umstritten. Unterschiedliche Theorien versuchen diese Frage zu klären. Routenplanung per Magnetsinn Wie das Magazin ... mehr

Singdrossel: Ausdauernder Sänger und Zugvogel

Abwechslungsreiche Melodien, wiederkehrende Gesangsmotive, herausragendes Talent – die Singdrossel gehört zu den begabtesten Sängern im hiesigen Tierreich. Hier erfahren Sie alles zum musikalischen Zugvogel. Singdrosseln sind ausdauernde Sänger Singdrosseln ... mehr

Zugvögel: Gefahren während des Vogelzugs

Auf ihren langen Reisen sind Zugvögel großen Gefahren ausgesetzt: Der Vogelzug muss nicht nur natürliche Hindernisse wie Sturm und Gewitter überstehen, sondern wird auch zunehmend durch den Menschen bedroht. Vogelzug: Gefährliche Reise der Zugvögel Zweimal ... mehr

Kuckuck: Winterquartier südlich des Äquators

Im Jahr 2008 wurde der Kuckuck vom Naturschutzbund (NABU) und vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) zum Vogel des Jahres gewählt. Die Wahl soll vor allem auf die zunehmende Bedrohung des Zugvogels aufmerksam machen, dem vielerorts die Lebensräume entzogen ... mehr

Murmeltier: Nager aus der Familie der Hörnchen

Das Murmeltier ist ein Nager, der vor allem für seine typische Beobachtungsstellung bekannt ist – dabei sitzt es mit ausgestrecktem Schwanz auf den Hinterpfoten und beobachtet die Umgebung. Wissenswertes zu diesem Hörnchen erfahren Sie hier. Aussehen und Verbreitung ... mehr

Präriehund: Erdhörnchen aus Amerika

Präriehunde gehören zur Gattung der Erdhörnchen und stammen aus Amerika. Namensgebend sind die Laute der kleinen Nager, die stark an das Kläffen eines richtigen Hundes erinnern. Hier erfahren Sie alles über die possierlichen Hörnchen. Präriehund: Verwandt ... mehr

Schwalbenschwanz: Ein Flugkünstler unter den Schmetterlingen

Der Schwalbenschwanz gehört wohl zu den schönsten Schmetterlingen Europas. Seinen Namen hat der edle Tagfalter aufgrund seines an den Vogel erinnernden Fortsatzes der gelb-schwarzen Hinterflügel. Hier finden Sie einige Infos zum flugbegabten Tagfalter. Schwalbenschwanz ... mehr

Rotes Eichhörnchen: Auch andere Fellfarben möglich

Ein rotes Eichhörnchen gilt als typisch für seine Art. Die kleinen Nager sind aber keinesfalls immer rot gefärbt. In manchen Regionen kommen sogar mehr graue und schwarze Eichhörnchen vor. Mögliche Fellfarben Das Europäische Eichhörnchen kann eine Vielzahl ... mehr

Weißstorch: Zugvogel zwischen Europa und Afrika

Der Weißstorch ist einer der bekanntesten Zugvögel. Seine Flügelspannweite von über zwei Metern macht diesen Zugvogel im Schwarm zu einer imposanten Erscheinung am Himmel. Erfahren Sie hier mehr über den Weißstorch und seine Flugrouten. Aussehen ... mehr

Eichhörnchen: Gefahr durch Dünger und Pflanzengift

Viele Gefahren warten auf Eichhörnchen im Garten: Vor allem Gifte und Dünger können dem kleinen Nager gefährlich werden. Was Sie beachten sollten, um Eichhörnchen im Garten nicht zu gefährden, erfahren Sie hier. Pflanzengift im Garten vermeiden Vor allem Pflanzengifte ... mehr

Eichhörnchen-Futterhaus: Tipps zu Futterstationen

Sie wollen eine Futterstation für Eichhörchen bauen? Ein gutes Vorhaben, denn Eichhörnchen sind in strengen Wintern vom Hungertod bedroht, weil sie ihre Futterdepots wegen Vergesslichkeit nicht wieder finden. Mit einem Eichhörnchen-Futterhaus können Sie die kleinen ... mehr

Admiral anlocken: So kommt der Schmetterling in den Garten

Wenn Sie einen Admiral anlocken wollen, können Sie gezielt einige Nahrungsquellen in Ihrem Garten anbieten. Wenn Sie keinen Platz für neue Pflanzen haben, besteht die Möglichkeit sogenannte "Faltertankstellen" aufzustellen, um die farbenfrohen Schmetterlinge anzulocken ... mehr

Teichrohrsänger: Zugvogel mit kräftiger Stimme

Die Holländer nennen ihn aufgrund seines Gesangs Karekiet – gemeint ist der Teichrohrsänger. Mit kraftvoller und unermüdlicher Stimme verschafft sich der kleine Zugvogel Gehör. Wichtige Infos zum Rohrsänger finden Sie hier. Kleiner Vogel mit kräftiger Stimme ... mehr

Star: Zugvogel mit besonderem Talent

Der Star ist ein ganz besonderer Zugvogel, der Vogelfreunde mit seinem außergewöhnlich schönen Gesang beeindruckt. Warum der Star seinen Namen zu Recht trägt und woran Sie den schönen Vogel erkennen können, erfahren Sie hier. Der Star ist ein wahrer Star unter ... mehr

Zwergdommel: Äußerst seltener Zugvogel

Immer seltener ertönt der Balzruf der Zwergdommel im Schilf. Wo Sie diesen seltenen Zugvogel in Deutschland noch am ehesten antreffen können und an welchen Merkmalen sie den kleinen Reiher erkennen, erfahren Sie hier. Zwergdommel: Seltener Zugvogel In Deutschland ... mehr

Kiebitz: In Deutschland selten gewordener Zugvogel

Der Kiebitz ist eine Zugvogelart, die in Deutschland und Europa in zunehmendem Maße gefährdet ist. Der Singvogel mit dem charakteristischen Federschopf kann mitunter bis zu zwanzig Jahre alt werden. Merkmale des Zugvogels Der Kiebitz gehört zur Familie der Regenpfeifer ... mehr

Rothalsgans: Zugvogel aus Sibirien

Die Rothalsgans brütet an den Flussufern Sibiriens und überwintert für gewöhnlich im südwestlichen Asien. Obwohl Mitteleuropa nicht auf der Route des Zugvogels liegt, finden sich trotzdem hin und wieder Rothalsgänse in diesen Breiten. Warum ... mehr
 


shopping-portal