Sie sind hier: Home > Themen >

USADA

$self.property('title')

USADA

Umstrittene Laufgruppe - Oregon Project: Tygart fordert Entschuldigung von Nike

Umstrittene Laufgruppe - Oregon Project: Tygart fordert Entschuldigung von Nike

Berlin (dpa) - Der Chef der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA hat im Fall des mittlerweile aufgelösten Nike Oregon Projects erneut schwere Vorwürfe gegen den amerikanischen Sportartikelhersteller erhoben. Nike mit Chef Mark Parker an der Spitze habe genau ... mehr
Salazar-Skandal: Klosterhalfen will bei Nike Oregon Project beiben

Salazar-Skandal: Klosterhalfen will bei Nike Oregon Project beiben

Doha (dpa) - Die deutsche WM-Hoffnung und Ausnahmeläuferin Konstanze Klosterhalfen will trotz der Doping-Sperre für Starcoach Alberto Salazar weiter beim Nike Oregon Project trainieren und nach der Saison wieder zurück in die USA. "Auf keinen Fall" werde ... mehr
WM auch in Jamaika vorstellbar: IAAF-Präsident Coe zufrieden mit WM in Doha

WM auch in Jamaika vorstellbar: IAAF-Präsident Coe zufrieden mit WM in Doha

Doha (dpa) - Weltverbandspräsident Sebastian Coe hat sich trotz heftiger Kritik an den Bedingungen wegen der Hitze und dem geringen Zuschauerinteresse zufrieden mit der Leichtathletik-WM in Doha gezeigt. "Ich kann mich nicht an eine Weltmeisterschaft erinnern ... mehr
Nike Oregon Project - Fall Salazar: Laut USADA-Chef kein WM-Athlet betroffen

Nike Oregon Project - Fall Salazar: Laut USADA-Chef kein WM-Athlet betroffen

Doha (dpa) - Keiner der Leichtathleten bei den Weltmeisterschaften in Doha ist nach Aussage des Chefs der US-Anti-Doping-Agentur in den Fall Alberto Salazar verwickelt. "Wir hatten Aussagen von zehn anderen Sportlern, die im NOP (Nike Oregon Project) zwischen ... mehr
Titelkämpfe in Doha - Vor Klosterhalfens WM-Start: Cheftrainer Salazar gesperrt

Titelkämpfe in Doha - Vor Klosterhalfens WM-Start: Cheftrainer Salazar gesperrt

Doha (dpa) - Schock vor dem Start - das Doping-Thema hat die deutsche WM-Hoffnung Konstanze Klosterhalfen absolut zur Unzeit erwischt: Einen Tag vor ihrem ersten Rennen in Doha sah sich die Läuferin mit einer vierjährigen Sperre des umstrittenen Trainers Alberto Salazar ... mehr

Strafe gegen Sportnation: Was bedeuten die Wada-Sanktionen für Russland konkret?

Berlin/Lausanne (dpa) - Moskaus Regierungschef Dmitri Medwedew hat die Strafen der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) gegen sein Land als "antirussische Hysterie" von chronischem Ausmaß kritisiert. Für den amerikanischen Anti-Doping-Kämpfer Travis Tygart gehen sie dagegen ... mehr

Nach Salazar-Sperre: WADA nimmt Oregon-Project-Läufer ins Visier

Kattowitz (dpa) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur will im Zuge der Doping-Sperre für den amerikanischen Trainer Alberto Salazar auch die von ihm beim Nike Oregon Project betreuten Leichtathleten unter die Lupe nehmen. Wie der scheidende WADA-Präsident Craig Reedie ... mehr

Umstrittenes Trainingsprojekt - Nike beendet Oregon Project: Was wird aus Klosterhalfen?

Berlin (dpa) - Nach der angekündigten Schließung des Nike Oregon Projects muss sich Deutschlands Ausnahmeläuferin Konstanze Klosterhalfen ein neues Trainingscamp suchen. Nur fünf Tage nach der Leichtathletik-WM mit zahlreichen Erfolgen zog der US-Sportartikel-Gigant ... mehr

Umstrittenes Lauf-Team - Nike Oregon Project: Im WM-Medaillenspiegel weit vorne

Doha (dpa) - Die Läufer des heftig in die Kritik geratenen Nike Oregon Project haben bei der Leichtathletik-WM mächtig abgeräumt. Wären die Elite-Läufer, die sich gerne als Team bezeichnen, im Medaillenspiegel geführt, dann hätten sie so oft Gold wie China ... mehr

"Danke nach Amerika!": Klosterhalfens größter und schwierigster Tag

Doha (dpa) - Sogar die Deutschland-Fahne, die Konstanze Klosterhalfen noch lange nach dem Rennen schützend um sich hüllte, hatte ein paar Blutflecken. Fragen über Fragen prasselten auf die zierliche Läuferin nach ihrem dritten Platz im 5000-Meter-Finale nieder ... mehr
 


shopping-portal