Sie sind hier: Home > Themen >

Uwe Böhnhardt

Thema

Uwe Böhnhardt

Chef-Aufklärer Binninger:

Chef-Aufklärer Binninger: "Ich glaube nicht, dass der NSU nur ein Trio war"

Am 4. November 2011 flog die Neonazi-Terrorserie des Nationalsozialistischen Untergrunds auf. Die offizielle Version geht von drei Tätern aus: Zwei sind tot, eine im Gefängnis. Clemens Binninger glaubt jedoch an Mittäter. Über Jahre lebten Neonazi-Terroristen ... mehr
Baete Zschäpe zieht vor das Verfassungsgericht

Baete Zschäpe zieht vor das Verfassungsgericht

Lebenslängliche Haft: Gegen dieses Urteil hatte die NSU-Terroristin Beate Zschäpe Revision eingelegt. Die wurde aber zurückgewiesen. Nun wehrt sich Zschäpe auf einem anderen Weg.   Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess Beate Zschäpe zieht vor das Bundesverfassungsgericht ... mehr
NSU-Experte: Rechte Radikalisierung hat sich verändert

NSU-Experte: Rechte Radikalisierung hat sich verändert

Bevor der "Nationalsozialistische Untergrund" zu morden begann, radikalisierte sich das Trio in den 1990er-Jahren. Doch der Antrieb für die Radikalisierung ist inzwischen ein anderer, meint ein Experte. Nach Ansicht des Magdeburger NSU-Experten Matthias Quent spielen ... mehr
Nürnberg benennt Platz nach erstem NSU-Opfer

Nürnberg benennt Platz nach erstem NSU-Opfer

Die Stadt Nürnberg erinnert mit einer besonderen Geste an den Namen des ersten NSU-Opfers. Nun äußert sich der Sohn des Getöteten zu der Ehrung durch die Stadt. Enver-?im?ek-Platz – ein Platz in Nürnberg trägt nun den Namen des ersten NSU-Opfers. Damit will die Stadt ... mehr
BGH bestätigt NSU-Urteil: Lebenslange Haft für Zschäpe ist rechtskräftig

BGH bestätigt NSU-Urteil: Lebenslange Haft für Zschäpe ist rechtskräftig

Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, muss lebenslang in Haft bleiben. Der Bundesgerichtshof (BGH) wies die Revision gegen ihre Verurteilung zurück. Das teilte das Karlsruher Gericht am Donnerstag mit.  Beate ... mehr

NSU-Prozess: Bundesgerichtshof kündigt "weitere Entscheidungen" an

Nach mehr als fünf Jahren endete im Juli 2018 der NSU-Prozess. Doch die Angeklagten akzeptierten das Urteil nicht. Nun wollen sich die Strafrichter erstmals zu den Einsprüchen äußern. Das Urteil im NSU-Prozess ist noch nicht rechtskräftig, es wird derzeit ... mehr

Bonn: Zehn Jahre Enttarnung des NSU – Theaterprojekte geplant

"Kein Schlussstrich!": Das ist der Titel eines besonderen Projektes, an dem sich zahlreiche deutsche Städte beteiligen. Sie wollen rund um den Jahrestag im November der Enttarnung des NSU gedenken.  Am 4. November dieses Jahres ist es zehn Jahre ... mehr

Mädchen verschwand 2001: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen im Fall Peggy ein

Fast zwanzig Jahre lange wurde ermittelt – ohne Erfolg. Wer die damals neunjährige Peggy ermordet hat, konnten die Ermittler bis heute nicht klären. Nun wird der Fall geschlossen. Mehr als 19 Jahre nach dem Verschwinden der damals neunjährigen Peggy aus Oberfranken ... mehr

NSU-Mord an Enver ?im?ek: Sohn spricht über Folgen des Anschlags

Abdulkerim ?im?eks Vater war vor 20 Jahren das erste Mordopfer des NSU. Er spricht über das Leid der Opferfamilien, falsche Verdächtigungen, Ermittlungspannen und ungeklärte Fragen. Eine hessische Kleinstadt in der Nähe von Frankfurt. Abdulkerim ?im?ek empfing ... mehr

Absender "NSU 2.0": Linke-Abgeordnete erhalten Drohmails – "feige Straftat"

Die Serie rechtsextremer Drohschreiben hat weitere Opfer erreicht. Dieses Mal zählen Linke-Abgeordnete zu den Adressaten. Das Bundeskriminalamt ermittelt. Von Drohmails mit dem Absender " NSU 2.0" sind auch mindestens drei Abgeordnete der Linken im Bundestag betroffen ... mehr

Absender "NSU 2.0": Auch mehrere Grünen-Politiker erhalten Drohmails

Die Serie rechtsextremer Drohschreiben, adressiert an Menschen aus dem öffentlichen Leben, geht weiter. Unter den jüngsten Opfern sind Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter und der Oberbürgermeister von Hannover. Die Grünen-Bundespolitiker Anton Hofreiter, Renate ... mehr

"Frag den Staat" veröffentlicht komplettes NSU-Urteil

Zwei Jahre lang war das schriftliche Urteil im NSU-Prozess nicht öffentlich einsehbar –  bis jetzt. Die Rechercheplattform "Frag den Staat" hat es auf ihrer Internetseite hochgeladen. Die Rechercheplattform "Frag den Staat" hat das komplette NSU-Urteil ... mehr

Urteil im NSU-Prozess: Anwälte der Opfer rechnen mit Gericht ab

Vor wenigen Tagen legte das Münchner Oberlandesgericht das schriftliche Urteil im NSU-Prozess vor – jetzt rechnen die Anwälte der Opfer mit den Richtern ab. Der Rechtsstaat habe die Angehörigen der Opfer im Stich gelassen. 19 Anwälte von Angehörigen der NSU-Opfer haben ... mehr

NSU-Prozess: Gericht legt schriftliches Urteil gegen Beate Zschäpe vor

Gerade noch rechtzeitig: Die schriftliche Urteilsbegründung zu Beate Zschäpes Verurteilung zu lebenslanger Haft liegt vor – 3.025 Seiten. Wäre es das Schreiben zu spät gekommen, hätte der Prozess wiederholt werden müssen.  Für die verurteilte Rechtsterroristin Beate ... mehr

Zwickau: Angela Merkel erinnert an NSU-Opfer – Rechte pöbeln aus der Ferne

Bundeskanzlerin Merkel besucht im sächsischen Zwickau den Gedenkort für die Opfer des NSU-Terrors. Rechte Gruppen demonstrieren. Das Mahnmal wurde vor Kurzem geschändet. Es ist ein symbolischer Akt: Am zerstörten Gedenkbaum für das erste Todesopfer der rechtsextremen ... mehr

In fünf Städten: Mahnmale für NSU-Opfer werden immer wieder beschädigt

Die im Oktober abgesägte Gedenk-Eiche für das NSU-Mordopfer Simsek ist kein Einzelfall. Laut einem Bericht wurden in fünf von acht Städten mit NSU-Mahnmalen diese beschädigt oder zerstört – zum Teil mehrfach. Die Gedenkorte für die Opfer der rechtsextremen Terrorzelle ... mehr

Gedenkbaum abgesägt: Erneut Mahnmal für NSU-Mordopfer in Zwickau beschädigt

Zwickau (dpa) - Im sächsischen Zwickau ist erneut ein Mahnmal für die Opfer der rechtsextremen Terrorzelle "Nationalsozialistischer Untergrund" beschädigt worden. Ein zum Gedenken an ein Mordopfer des NSU gepflanzter Baum wurde abgesägt. "Das Absägen des Baumes zeugt ... mehr

Zwickau: Gedenkbaum für NSU-Mordopfer Simsek abgesägt

Ein Baum in Zwickau sollte an das erste NSU-Mordopfer Enver Simsek erinnern. Unbekannte haben die Gedenkstätte nun zerstört und die Eiche abgesägt. Der Oberbürgermeister ist entsetzt.  Ein in Gedenken an ein Mordopfer der Neonazi-Terrorzelle NSU gepflanzter ... mehr

Zschäpe, Mundlos, Böhnhardt: NSU-Mordserie ist bis heute Bezugspunkt für Extremisten

Berlin (dpa) - Die Mordserie der Neonazi-Terrorzelle NSU wirkt als Bezugspunkt für Extremisten bis heute nach. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Martina Renner (Linke) hervorgeht, hat die Polizei zwischen Anfang ... mehr

Mordfall Peggy: Warum scheitert die Fahndung nach ihrem Mörder?

Vor fast 18 Jahren wurde die 9-jährige Peggy Knobloch aus dem bayerischen Lichtenberg entführt. 2016 fand man Leichenteile. Spuren zu sechs Verdächtigen führten bisher in die Sackgasse. Das Städtchen ist mit den Nerven fertig, die Politik im Freistaat wird unruhig ... mehr

Fall Peggy Knobloch: Verdächtiger wieder frei - Ermittler prüfen Beschwerde

Wie geht es weiter im Fall Peggy? Nach der Entlassung des 41-jährigen Verdächtigen aus der U-Haft, prüfen die Ermittler nun, gegen die Entscheidung des Gerichts Rechtsmittel einzulegen. Im Mordfall Peggy prüfen die Ermittler nach der Freilassung ... mehr

Sachsen: SEK-Beamter wollte als NSU-"Uwe Böhnhardt" in Erdogan-Einsatz

Für ihren Einsatz beim Erdogan-Besuch wählten sie den Tarnnamen des NSU-Mörders Uwe Böhnhardt: Das LKA Sachsen hat zwei SEK-Beamte deshalb nun rausgeworfen. Das sächsische LKA hat sich am Freitag entschuldigt, weil sich ein SEK-Polizist unter dem Namen ... mehr

NSU-Aufklärer Binninger: "Zweifel, dass NSU nur aus drei Personen bestand"

Clemens Binninger spürte als Abgeordneter jahrelang den Terroristen des NSU nach. Jetzt spricht er über die Fragen, die der Prozess gegen Beate Zschäpe nicht beantwortet hat.  Es geht um merkwürdige DNA-Funde, wenig plausible Zeugenaussagen und nicht verfolgte Spuren ... mehr
 


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: