Sie sind hier: Home > Themen >

Uwe Mundlos

NSU-Mord an Enver ?im?ek: Sohn spricht über Folgen des Anschlags

NSU-Mord an Enver ?im?ek: Sohn spricht über Folgen des Anschlags

Abdulkerim ?im?eks Vater war vor 20 Jahren das erste Mordopfer des NSU. Er spricht über das Leid der Opferfamilien, falsche Verdächtigungen, Ermittlungspannen und ungeklärte Fragen. Eine hessische Kleinstadt in der Nähe von Frankfurt. Abdulkerim ?im?ek empfing ... mehr
Absender

Absender "NSU 2.0": Linke-Abgeordnete erhalten Drohmails – "feige Straftat"

Die Serie rechtsextremer Drohschreiben hat weitere Opfer erreicht. Dieses Mal zählen Linke-Abgeordnete zu den Adressaten. Das Bundeskriminalamt ermittelt. Von Drohmails mit dem Absender " NSU 2.0" sind auch mindestens drei Abgeordnete der Linken im Bundestag betroffen ... mehr
Absender

Absender "NSU 2.0": Auch mehrere Grünen-Politiker erhalten Drohmails

Die Serie rechtsextremer Drohschreiben, adressiert an Menschen aus dem öffentlichen Leben, geht weiter. Unter den jüngsten Opfern sind Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter und der Oberbürgermeister von Hannover. Die Grünen-Bundespolitiker Anton Hofreiter, Renate ... mehr

"Frag den Staat" veröffentlicht komplettes NSU-Urteil

Zwei Jahre lang war das schriftliche Urteil im NSU-Prozess nicht öffentlich einsehbar –  bis jetzt. Die Rechercheplattform "Frag den Staat" hat es auf ihrer Internetseite hochgeladen. Die Rechercheplattform "Frag den Staat" hat das komplette NSU-Urteil ... mehr
Urteil im NSU-Prozess: Anwälte der Opfer rechnen mit Gericht ab

Urteil im NSU-Prozess: Anwälte der Opfer rechnen mit Gericht ab

Vor wenigen Tagen legte das Münchner Oberlandesgericht das schriftliche Urteil im NSU-Prozess vor – jetzt rechnen die Anwälte der Opfer mit den Richtern ab. Der Rechtsstaat habe die Angehörigen der Opfer im Stich gelassen. 19 Anwälte von Angehörigen der NSU-Opfer haben ... mehr

NSU-Prozess: Gericht legt schriftliches Urteil gegen Beate Zschäpe vor

Gerade noch rechtzeitig: Die schriftliche Urteilsbegründung zu Beate Zschäpes Verurteilung zu lebenslanger Haft liegt vor – 3.025 Seiten. Wäre es das Schreiben zu spät gekommen, hätte der Prozess wiederholt werden müssen.  Für die verurteilte Rechtsterroristin Beate ... mehr

Zwickau: Angela Merkel erinnert an NSU-Opfer – Rechte pöbeln aus der Ferne

Bundeskanzlerin Merkel besucht im sächsischen Zwickau den Gedenkort für die Opfer des NSU-Terrors. Rechte Gruppen demonstrieren. Das Mahnmal wurde vor Kurzem geschändet. Es ist ein symbolischer Akt: Am zerstörten Gedenkbaum für das erste Todesopfer der rechtsextremen ... mehr

In fünf Städten: Mahnmale für NSU-Opfer werden immer wieder beschädigt

Die im Oktober abgesägte Gedenk-Eiche für das NSU-Mordopfer Simsek ist kein Einzelfall. Laut einem Bericht wurden in fünf von acht Städten mit NSU-Mahnmalen diese beschädigt oder zerstört – zum Teil mehrfach. Die Gedenkorte für die Opfer der rechtsextremen Terrorzelle ... mehr

Gedenkbaum abgesägt: Erneut Mahnmal für NSU-Mordopfer in Zwickau beschädigt

Zwickau (dpa) - Im sächsischen Zwickau ist erneut ein Mahnmal für die Opfer der rechtsextremen Terrorzelle "Nationalsozialistischer Untergrund" beschädigt worden. Ein zum Gedenken an ein Mordopfer des NSU gepflanzter Baum wurde abgesägt. "Das Absägen des Baumes zeugt ... mehr

Zwickau: Gedenkbaum für NSU-Mordopfer Simsek abgesägt

Ein Baum in Zwickau sollte an das erste NSU-Mordopfer Enver Simsek erinnern. Unbekannte haben die Gedenkstätte nun zerstört und die Eiche abgesägt. Der Oberbürgermeister ist entsetzt.  Ein in Gedenken an ein Mordopfer der Neonazi-Terrorzelle NSU gepflanzter ... mehr

Abschlussbericht: Thüringer NSU-Ausschuss kritisiert Polizei und Justiz

Erfurt (dpa) - Vier Jahre lang haben die Mitglieder des zweiten Thüringer NSU-Untersuchungsausschusses Zeugen vernommen, Akten gelesen und dabei immer nach der Antwort auf eine große Frage gesucht. Haben die Thüringer Sicherheitsbehörden Fehler bei der Suche ... mehr

Mehr zum Thema Uwe Mundlos im Web suchen

Zschäpe, Mundlos, Böhnhardt: NSU-Mordserie ist bis heute Bezugspunkt für Extremisten

Berlin (dpa) - Die Mordserie der Neonazi-Terrorzelle NSU wirkt als Bezugspunkt für Extremisten bis heute nach. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Martina Renner (Linke) hervorgeht, hat die Polizei zwischen Anfang ... mehr

Beate Zschäpe privat: Das Portrait einer NSU-Terroristin und Serienmörderin

Beate Zschäpe ist mitverantwortlich für die Verbrechen des NSU, hat das Gericht entschieden. Dennoch bleibt vieles an der heute 43-Jährigen auch nach über fünf Prozessjahren ein Rätsel. Fünf Jahre hat der Prozess gedauert. Fünf Jahre Verhandlungen ... mehr

NSU-Prozess im Überblick: Die Taten, die Angeklagten, die offenen Fragen

Mit dem Urteil soll am Mittwoch der NSU-Prozess zu Ende gehen. Die Taten sind bekannt, fünf Menschen wurden angeklagt. Doch viele Fragen und merkwürdige Details bleiben ungeklärt. Jahrelang zog der "Nationalsozialistische Untergrund" eine Spur der Gewalt und des Terrors ... mehr

Urteil im NSU-Prozess: Beate Zschäpe bekommt Höchststrafe wegen Mordes

Es ist ein historisches Urteil: Nach mehr als fünf Jahren NSU-Prozess wird Beate Zschäpe als Mörderin verurteilt, zu lebenslanger Haft. Doch damit dürfte der Streit nicht zu Ende sein. Im NSU-Prozess ist die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wegen zehnfachen Mordes ... mehr

NSU-Aufklärer Binninger: "Zweifel, dass NSU nur aus drei Personen bestand"

Clemens Binninger spürte als Abgeordneter jahrelang den Terroristen des NSU nach. Jetzt spricht er über die Fragen, die der Prozess gegen Beate Zschäpe nicht beantwortet hat.  Es geht um merkwürdige DNA-Funde, wenig plausible Zeugenaussagen und nicht verfolgte Spuren ... mehr

NSU-Prozess: Polizistenmord in Heilbronn – Wer erschoss Michèle Kiesewetter?

Der NSU-Prozess geht mit dem Urteil zu Ende. Doch besonders der Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter wirft weiter Fragen auf. Handelten die Neonazis des NSU wirklich allein? Die Theresienwiese ist ein Treffpunkt in Heilbronn. Sie liegt nahe dem Hauptbahnhof ... mehr

Urteil im NSU-Prozess: Lebenslang oder Freiheit für Beate Zschäpe?

Das Oberlandesgericht München fällt nach fünf Jahren sein Urteil im NSU-Prozess. Besonders das Strafmaß für die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wird mit Spannung erwartet. Ihre Anwälte wollen, dass die mutamßliche NSU-Terroristin als freie Frau das Gericht ... mehr

Türkische Gemeinde äußert sich zum NSU-Prozess: "Wir haben kein Vertrauen mehr"

Kurz vor der Urteilsverkündung im NSU-Prozess meldet sich der Bundespräsident der Türkischen Gemeinde Deutschlands zu Wort – und hinterfragt die These der Bundesanwaltschaft, dass ein isoliert agierendes Trio für die Morde verantwortlich gewesen sei. Die Mordserie ... mehr

NSU-Prozess: Spur aus Nürnberg führt zu Freundin von Beate Zschäpe

Verübte die Terrorgruppe NSU einen weiteren Anschlag? Einem Medienbericht zufolge könnte eine Bombenexplosion in Nürnberg auf das Konto der Neonazis gehen.  Im Fall des mutmaßlich ersten Anschlags des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds ... mehr

NSU-Prozess: Pflichtverteidiger fordern sofortige Freilassung Zschäpes

Maximal zehn Jahre Haft hatten Beate Zschäpes Vertrauensanwälte im NSU-Prozess gefordert. Nun ist das zweite Verteidiger-Team mit seinem Plädoyer an der Reihe – und unterbietet diese Forderung noch. Die drei ursprünglichen Pflichtverteidiger von Beate Zschäpe fordern ... mehr

Beate Zschäpe: Verteidigung fordert maximal zehn Jahre Haft

Drei Tage lang haben Beate Zschäpes Verteidiger im Münchner Prozess plädiert. Sie fordern zwar selbst eine lange Haftstrafe für ihre Mandantin: Aber nicht wegen Mordes. Die Verteidiger der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe haben im NSU-Prozess eine maximal ... mehr

Witwe von NSU-Mordopfer verzeiht Terrorhelfer

Das letzte Plädoyer der Nebenkläger im NSU-Prozess hat es in sich. Die Witwe eines Mordopfers verzeiht einem der Angeklagten, nicht aber Beate Zschäpe. Massive Vorwürfe erhebt sie gegen die Behörden. Es ist ungewöhnlich still im Saal 101 des Münchner Oberlandesgerichts ... mehr

Anklage: NSU-Mitglieder "als Mordhelfer überführt"

Die Bundesanwaltschaft hält die Anklage gegen die mutmaßlichen Rechtsterroristen Ralf Wohlleben und Carsten S. "in vollem Umfang" für bestätigt. Das hat die Behörde beim NSU-Prozess in München erklärt. Wohlleben und S. seien durch die Beweisaufnahme der Beihilfe ... mehr

Zschäpe verschickte Bilder von NSU-Morden

Eine bewusste "Verhöhnung" der Opfer des "Nationalsozialistischen Untergrunds" ( NSU) warf die Bundesanwaltschaft der Angeklagten Beate Zschäpe am dritten Tag der Schlussplädoyers vor dem Oberlandesgericht München vor. Bis zum Schluss habe sie hinter den Zielen ... mehr

NSU-Prozess: "Zwölf Waffen griffbereit"

Im NSU-Prozess hat die Bundesanwaltschaft ihre Vorwürfe gegen Beate Zschäpe untermauert: In der letzten Wohnung des Terror-Trios fanden sich zwölf Waffen, teils geladen und griffbereit, sowie 2,5 Kilogramm Schwarzpulver. Am zweiten Tag des Schlussplädoyers legte ... mehr

NSU-Prozess: Plädoyer soll 22 Stunden dauern

Eines der aufwändigsten Verfahren der deutschen Justizgeschichte geht in die entscheidende Phase. Im NSU-Prozess stehen die abschließenden Plädoyers auf der Tagesordnung. Doch schon der Schlussvortrag des Bundesanwalts verzögert sich. Wegen einer juristischen ... mehr

NSU-Prozess: Beate Zschäpes Gutachter in Erklärungsnot

Gegen den Sachverständigen Joachim Bauer ist ein Befangenheitsantrag mehrerer Nebenkläger gestellt worden. Im NSU-Prozess gerät der Freiburger Psychiater immer mehr in die Kritik. Bekannt wurde auch, dass Zschäpes Mutter das Zerwürfnis mit ihrer Tochter ... mehr

NSU-Ausschussvorsitzende: Behörden behindern Aufklärung

Vor zehn Jahren wurde eine aus Thüringen stammende Polizistin in Heilbronn erschossen. Lange verfolgten die Ermittler eine falsche Spur. Die Vorsitzende des Thüringer NSU-Ausschusses sieht bei den Behörden zu wenig Aufklärungswillen. Zehn Jahre ... mehr

NSU-Prozess: Antrag von Ralf Wohlleben sorgt für Eklat

Ein Antrag der Verteidigung des mutmaßlichen Terrorhelfers Ralf Wohlleben hat für einen Eklat im NSU-Prozess gesorgt. Ein Experte soll den angeblich drohenden "Volkstod" der Deutschen belegen. 13 Nebenkläger verließen während des Vortrags vor dem Oberlandesgericht ... mehr

Gutachter im NSU-Prozess: Beate Zschäpe hatte ihre Männer im Griff

Nach mehreren Verzögerungen im NSU-Prozess ist der Gutachter Henning Saß am Dienstag doch noch zum Zug gekommen. Der Sachverständige bescheinigte der angeklagten mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe ein "gesundes Selbstbewusstsein". Ihre beiden Freunde ... mehr

Zschäpe: Zeugen-Aussagen gingen ihr angeblich "sehr nah"

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat von ihrem Verteidiger Mathias Grasel vor dem Oberlandesgericht München eine Erklärung verlesen lassen, wonach ihr einige Auftritte von Angehörigen der Opfer im NSU-Prozess "sehr nahe" gegangen seien. Ein Beispiel ... mehr

Großmutter von Beate Zschäpe gestorben

Die Großmutter von  Beate Zschäpe, der Hauptangeklagten im Münchner NSU-Prozess, ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Das teilte Zschäpes Verteidiger Mathias Grasel auf Anfrage mit. Die Großmutter galt als eine der wenigen Vertrauenspersonen der Hauptangeklagten ... mehr

Fall Peggy: Rechtsmedizin schließt DNA-Verunreinigung aus

Bei Peggys sterblichen Überresten wurden DNA-Spuren des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt gefunden. Die Rechtsmedizin der Uni Jena hat eine zufällige Übertragung am eigenen Institut ausgeschlossen. Im Juli seien ausschließlich Skelettreste ... mehr

Beate Zschäpe bricht im NSU-Prozess ihr Schweigen

Jahrelang hatte sie eisern geschwiegen, dann ließ sie ihre Anwälte Erklärungen verlesen - nun hat die mutmaßliche Rechtsterroristin  Beate Zschäpe im NSU-Prozess erstmals selbst das Wort ergriffen. Sie verlas eine kurze ... mehr

Beate Zschäpe: NSU wäre 1998 fast aufgeflogen

Sie wurden von der Polizei kontrolliert und konnten dann offenbar unbehelligt weiterfahren: Das NSU-Trio Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt ist kurz nach seinem Abtauchen 1998 nur knapp einer Festnahme in Hannover entgangen ... mehr

NSU-Prozess: Schweigen von Beate Zschäpe kommt Anklage gelegen

Von unserem Mitarbeiter Alexander Reichwein. 100 Tage NSU-Prozess, 100 Tage schweigt Beate Zschäpe zu den Terroranschlägen. Was für ein Urteil erwartet die Angeklagte? Lebenslange Haft, glaubt ein Anwalt, der am Prozess teilnimmt. Er und andere Prozessbeobachter ... mehr
 


shopping-portal