Sie sind hier: Home > Themen >

Versandhandel

Thema

Versandhandel

Bericht: Große Sicherheitslücke bei Online-Apotheken

Bericht: Große Sicherheitslücke bei Online-Apotheken

Die Daten von Kunden vieler Online-Apotheken sind zu schlecht gesichert. Das berichten NDR und WDR. Laut dem Bericht konnten Unbefugte Kontodaten von Kunden und bestellten Medikamente sehen. Mehr als 170 Online-Apotheken sind von der Sicherheitslücke betroffen ... mehr
Widerstand gegen Gröhes Versandhandelsverbot mit Arzneien auf Rezept

Widerstand gegen Gröhes Versandhandelsverbot mit Arzneien auf Rezept

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ( CDU) stößt mit seinem geplanten Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln weiter auf massiven Widerstand. Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung ( GKV) ist strikt gegen einen solchen Schritt ... mehr
Tipps und Tricks zum Preisvergleich im Internet

Tipps und Tricks zum Preisvergleich im Internet

Wer online einkauft, trifft nicht nur auf eine große Vielfalt an Produkten. Auch die Preise für ein und dasselbe Produkt können sehr unterschiedlich ausfallen. Sie können Preisvergleiche und Schwankungen für Schnäppchen nutzen. Wie das geht, erklärt dieser ... mehr
Amazon plant Logistikzentren in Polen und Tschechien

Amazon plant Logistikzentren in Polen und Tschechien

Der US-Handelsriese Amazon plant einem Medienbericht zufolge fünf neue Logistikzentren in Polen und Tschechien. Sie könnten einen Teil der bisherigen Deutschland-Aktivitäten übernehmen, hieß es. Die "Bild"-Zeitung berichtet, dass der Konzern ... mehr
Michael Otto wird 70 Jahre alt

Michael Otto wird 70 Jahre alt

Schon vor mehr als fünf Jahren hat sich Michael Otto von der Rolle des aktiven Konzernlenkers verabschiedet. Aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden ist der Aufsichtsratschef des weltweiten Handels- und Dienstleistungskonzerns Otto Group jedoch keineswegs ... mehr

Versandhandel: Neckermann profitiert von Quelle-Pleite

Der Versandhändler Neckermann kann sich nach der Pleite des früheren Schwesterunternehmens Quelle über neue Kunden freuen. Noch in diesem Jahr will das bisher defizitäre Frankfurter Unternehmen deshalb die Wende schaffen. Beim Betriebsergebnis (EBITDA) werde ... mehr

Quelle weckte mit Zusicherungen offenbar falsche Hoffnungen

Unter den Geschäftspartnern des insolventen Versandhauses Quelle wächst die Wut über den Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg: Noch vor wenigen Wochen hatten Quelle und die Konzernmutter Primondo Zulieferern und Vertriebspartnern unter Verweis auf staatliche Gelder ... mehr

Quelle-Ausverkauf startet in den Shops

Am Morgen hat beim insolventen Versandhaus Quelle der Räumungsverkauf in den Shops und Technik-Centern begonnen. In einigen Läden kam es dabei zu chaotischen Zuständen. Die "Bild"-Zeitung berichtet von langen Schlangen, gierigen Kunden und weinenden ... mehr

Quelle: 2100 Mitarbeiter müssen sofort gehen

Mit noch rund 4300 Beschäftigten will Quelle- Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg von der kommenden Woche an im Internet den Ausverkauf des Versandhauses organisieren. Gut 2100 Mitarbeiter erhalten dagegen zum 1. November ihre Kündigung. Mit diesen Zahlen beendete ... mehr

Job-Kahlschlag bei Quelle - Arcandor wird zerlegt

Mit drastischem Personalabbau soll das Versandhaus Quelle in die Zukunft geführt werden. Bis zum Januar 2010 sollten bei der Versandsparte Primondo des insolventen Handelsunternehmens Arcandor rund 3700 der 10.500 Stellen gestrichen werden, teilte ... mehr

Werner Otto wird 100 Jahre alt

Der Anfang 1949 war bescheiden: 6000 Mark Startkapital, drei Mitarbeiter, zwei kleine Gebäude in Hamburg. "Werner Otto Versandhandel" hieß die Firma. Der Gründer und Chef war 40 Jahre alt, gelernter Kaufmann, verwundeter Obergefreiter und gescheiterter Schuhfabrikant ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche

Arcandor: Ein Konzern im Porträt

Der Handels- und Tourismuskonzern mit dem Kunstnamen Arcandor entstand 2007 aus der ehemaligen KarstadtQuelle AG. Mit rund 82 000 Mitarbeitern und knapp 20 Milliarden Euro Umsatz (Ende 2008) zählt Arcandor zu den größten Unternehmen im Börsensegment MDAX. Zum Konzern ... mehr

Gewerkschaft: Nach fünf Jahren Streiks bei Amazon fortsetzen

Fünf Jahre nach Beginn des Tarifstreits mit dem Versandhandelsriesen Amazon erneuert die Gewerkschaft Verdi ihre Kampfansage. "Wir bleiben dran und haben uns auf einen lang anhaltenden Konflikt eingestellt. Das Selbstbewusstsein der Belegschaft ist enorm gewachsen ... mehr

Drogerien: Schlecker steigt in Arzneimittelhandel ein

Die Drogeriemarktkette Schlecker hat den Einstieg in das Geschäft mit apothekenpflichtigen Arzneimitteln bestätigt. Zunächst sollen über eine Online-Versandapotheke rezeptfreie Medikamente angeboten werden, später auch rezeptpflichtige. # Lebensmittel ... mehr

Arzneimittel: Bis zu 50 Prozent Ersparnis bei Versandapotheken

Klick. Klick. Enter. "40 Prozent Ersparnis. Das lohnt", sagt Andrea Schmidt. Die 38-jährige Hamburgerin braucht ein Medikament gegen ihre Bronchitis. In der Apotheke um die Ecke kosten 100 Kapseln des Hustenlösers - wie vom Hersteller empfohlen ... mehr

Einzelhandel büßt im Januar Umsatz ein

Der Umsatz des deutschen Einzelhandels ist im Januar zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr wurden real 1,3 Prozent weniger umgesetzt. Experten hatten aber nur einen Rückgang um 0,6 Prozent erwartet. Im Dezember war der Einzelhandelsumsatz im Jahresvergleich ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche im WWW

Schwere Schlappe für DocMorris

Schlechte Nachrichten für DocMorris, Schlecker und Co. Die gerade erst begonnene Öffnung des Apothekenmarktes könnte bereits in Kürze wieder zum Erliegen kommen. Noch ist nichts entschieden, aber ein neues Rechtsgutachten aus Luxemburg gibt Apothekerverbänden neuen ... mehr

Versandhandel: Horst Seehofer will Quelle-Katalog retten

Bei dem Versandhaus droht der Geldfluss zu versiegen. Selbst der Druck des legendären Quelle-Katalogs für die Wintersaison ist in Gefahr. Doch Rettung naht: Die bayerische Staatsregierung will dem insolventen Versandhaus das Geld zum Druck des Katalogs beschaffen ... mehr

Frische Kredite sichern vorerst die Quelle-Geschäfte

Das insolvente Versandhaus Quelle kann zunächst weiterarbeiten. Der vorläufige Insolvenzverwalter teilte am Freitag in Köln mit, ein Bankenkonsortium habe nötige Zwischenkredite grundsätzlich zugesagt. Die bisher für das sogenannte Factoring, die Zwischenfinanzierung ... mehr

Quelle droht der Geldfluss zu versiegen

Beim insolventen Versandhaus Quelle droht der Geldfluss zu versiegen. Die Essener Valovis Bank, die für Quelle Geld eintreibe und weiterleite, benötige eine Bürgschaft über 50 Millionen Euro, berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)" unter Berufung ... mehr

Aufstieg und Fall des Versandhauses Quelle

Früher wurde der Katalog noch in der Nachbarschaft herumgereicht und lag früher oder später auf fast jedem Küchentisch. Heute nennt sich Quelle "das größte Homeshopping-Unternehmen in Europa" und setzt vor allem auf das Internet. Das Versandhaus arbeitet unter ... mehr

Presse: Quelle-Konten waren leergeräumt

Das Überleben wird nun ganz schwierig für Quelle: Der Versandhändler musste sämtliche Gelder kurz vor dem Insolvenzantrag an den Mutterkonzern überweisen, die Konten waren leergeräumt - der Betriebsrat will diesen Vorgang nun prüfen. Bayerns Ministerpräsident Seehofer ... mehr

Arcandor: Quelle zittert um Staatshilfe

Quelle bangt um die dringend benötigte Staatsbürgschaft. So soll der bisherige Antrag des insolventen Versandhändlers auf die 50 Millionen Euro von Bund und Ländern nicht die Kriterien für Staatshilfen erfüllte, wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) unter Berufung ... mehr

Quelle: Wird der Konzern gerettet?

Im Kampf um die Rettung von Quelle entscheidet sich voraussichtlich heute, ob der insolvente Versandhändler noch eine Chance hat. Mit der Grundsatzentscheidung aus Berlin über den sogenannten Massekredit für die Arcandor-Tochter mit rund 8000 Mitarbeitern ... mehr

Quelle-Katalog im Druck

Der Katalog für das ums Überleben kämpfende Fürther Versandhaus Quelle wird seit Freitagabend gedruckt. Nach Erteilung des Druckauftrages durch den vorläufigen Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg warf die Firma Prinovis in Nürnberg um 22.00 Uhr die Maschinen ... mehr

Quelle-Katalog: Druckerei stoppt den Druck

Die Lage des insolventen Versandhauses Quelle spitzt sich zu: Die Druckereien haben Produktion und Auslieferung des für das Überleben von Quelle entscheidenden Hauptkatalogs komplett gestoppt. Hintergrund sind die Befürchtungen zweier Druckereien, dass die Arbeiten ... mehr

Quelle bessert Kreditantrag nach - Katalog kommt

Das insolvente Versandhaus Quelle hat seinen Antrag auf einen 50-Millionen-Euro-Massekredit von Bund und Ländern nachgebessert. Der Sprecher des Insolvenzverwalters Thomas Schulz sagte, die vom Bürgschaftsausschuss geforderten schriftlichen Ergänzungen seien inzwischen ... mehr

Quelle: Verwirrung um Staats-Kredit

Das zum insolventen Arcandor-Konzern gehörende Versandhaus Quelle muss weiter um den Druck seines nächsten Katalogs bangen. Auslöser für die Unsicherheit ist nach einem Bericht des "Handelsblatts" ein massiver Streit zwischen der Bundesregierung und dem Land Bayern ... mehr

Steinbrück lehnt Staatsbürgschaft für Quelle ab

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) lehnt eine Staatsbürgschaft für das insolvente Versandhaus Quelle ab. Damit folgte er dem Votum des interministeriellen Bürgschaftsausschusses. Dieser habe unter Beteiligung eines Vertreters aus Bayern ... mehr

Quelle erhält überlebenswichtigen Kredit

Quelle ist vorerst gerettet: Der insolvente Versandhändler erhält einen überlebenswichtigen Kredit über 50 Millionen Euro. Noch für diesen Dienstag wurde mit der Zustimmung der EU-Kommission und der Auszahlung des Geldes gerechnet. Endgültig gerettet ... mehr

Otto Group übernimmt Quelle Russland

Otto übernimmt das Russland-Geschäft des zahlungsunfähigen Fürther Konkurrenten Quelle und baut damit seine Führungsposition auf dem osteuropäischen Wachstumsmarkt aus. "Wir freuen uns, durch diesen Zukauf unsere führende Marktposition in einem der weltweit ... mehr

Quelle-Filetstücke sollen schnell verkauft werden

Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg will nach dem Aus für Quelle die lukrativen Teile des insolventen Versandhauses möglichst schnell verkaufen. "Eine lange Hängepartie können wir uns nicht leisten", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ). Sein Sprecher ... mehr

Quelle-Arbeitslose stürmen Bundesagentur für Arbeit

Bei der Bundesagentur für Arbeit hat der Massenansturm von Quelle-Arbeitslosen begonnen. Bis zu 800 Menschen meldeten sich am ersten Tag im "Mini-Arbeitsamt" arbeitslos, das in den Räumen von Quelle in Nürnberg eingerichtet worden war. Bis Ende der Woche ... mehr

Middelhoff: Quelle-Insolvenz war vermeidbar

Der ehemalige Vorstandsvorsitzender des Quelle-Mutterkonzern Arcandor, Thomas Middelhoff, war wegen der Insolvenz des Handelskonzerns zuletzt unter heftigen Beschuss geraten. Jetzt hat sich der umstrittene Manager zum Aus von Quelle geäußert: Nach seiner ... mehr

Quelle-Pleite: Gehalt von Insolvenzverwalter Görg in Kritik

Das Millionengehalt des Quelle-Insolvenzverwalters Klaus Hubert Görg wird zum Politikum. CDU-Wirtschaftsfachmann Laurenz Meyer fordert in der "Bild"-Zeitung eine grundsätzliche Änderung des Insolvenzrechts: "Der Gesetzgeber ist gefordert, die Anreizsysteme im Bereich ... mehr

Quelle-Insolvenz: Eigenmarke Privileg könnte an Metro gehen

Das insolvente Versandhaus Quelle wird auseinander gepflückt. Der Metro-Konzern verhandelt nach Informationen der "Financial Times Deutschland (FTD) mit Otto über die Weitergabe der Markenrechte für die Haushaltsgerätemarke Privileg. Otto hatte Anfang November ... mehr

Quelle-Ausverkauf: DHL stoppt Quelle-Versandpakete

Kurz vor dem Start des größten Abverkaufs in der deutschen Geschichte droht dem insolventen Versandhaus Quelle laut einem Zeitungsbericht erneut ein massiver Engpass bei der Finanzierung des laufenden Geschäfts. Die mit der Finanzierung des Geschäftsbetriebs betrauten ... mehr

Quelle-Insolvenz: Letzter Arbeitstag für viele der Beschäftigten

Für mehr als 2000 Quelle-Beschäftigte ist heute (30.10.09) der letzte Arbeitstag. Zum 1. November sind sie gekündigt. Viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihr gesamtes Arbeitsleben, oft mehrere Jahrzehnte, bei dem Versandunternehmen verbracht ... mehr

Quelle-Ausverkauf: Viele Schnäppchen gibt's anderswo günstiger

Der Ausverkauf des Versandhauses Quelle schlägt alle Rekorde. Die Quelle-Shops wurden von Menschen-Horden gestürmt, die Lager in wenigen Stunden leer geräumt. Täglich werden mehr als 50.000 Bestellungen über das Online-Angebot von Quelle bearbeitet ... mehr

Quelle gehen die Waschmaschinen aus

Beim Ausverkauf des insolventen Versandhauses Quelle gibt es weiter Probleme. Nachdem kurz nach dem Start bereits die Internetserver unter dem Ansturm der Kunden in die Knie gingen, gibt es jetzt einen Bestellstopp für die so genannte "Weiße Ware" wie Waschmaschinen ... mehr

Quelle-Ausverkauf beginnt mit Online-Chaos

Fehlstart beim größten Räumungsverkauf in der deutschen Geschichte: Der Andrang zahlloser Schnäppchenjäger auf den Ausverkauf bei Quelle hat die Server des insolventen Unternehmens zeitweise zum Erliegen gebracht. Für Frühaufsteher gab es schon kurz nach Beginn ... mehr

Quelle-Ausverkauf: Tipps für Verbraucher

Nach dem endgültigen Aus für Quelle ist am Sonntag der größte Ausverkauf in der bundesdeutschen Geschichte gestartet. Der Versandhändler will noch 18 Millionen Waren an die Kunden bringen. Die Verbraucher könnten sich deshalb in den kommenden Wochen ... mehr

Quelle Bausparkasse wird abgewickelt

Die Quelle Bausparkasse wird abgewickelt. Bei dem Baufinanzierer werde das Geschäft mit neuen Kunden "perspektivisch eingestellt", sagte Unternehmenschef Jürgen Gießler dem "Handelsblatt". Die Bausparkasse werde sich auf ihre Bestandskunden konzentrieren. Die bisherigen ... mehr

Quelle-Ausverkauf sorgt für Frust bei Kunden

Der große Räumungsverkauf beim insolventen Versandhaus Quelle sorgte für teils chaotische Zustände in den 1200 Quelle-Shops - und frustrierte Kunden. Die "Bild"-Zeitung berichtete von langen Schlangen und weinenden Verkäuferinnen. Viele der Schnäppchenjäger kamen ... mehr

Quelles Weg von der Insolvenz zur Abwicklung

Der Versandhändler Quelle kämpfte bereits seit Jahren mit massiven Problemen. Auch ein Insolvenzverfahren konnte das zum angeschlagenen Konzern Arcandor gehörende Traditionsunternehmen nicht retten - eine Chronologie der Ereignisse der letzten Jahre. Bis 30.11. wechseln ... mehr

Versandhandel: Callcenter von Quelle verkauft

Der Outsourcing-Dienstleister Walter Services aus Ettlingen (Baden-Württemberg) übernimmt zum Jahreswechsel 2009/2010 die Callcenter des insolventen Versandhändlers Quelle in Cottbus und Emden. Dies teilte der Insolvenzverwalter in Essen mit. Beide Callcenter betreuen ... mehr

Versandhandel: Quelle bekommt nur Teil der Waren los

Der insolvente Versandhändler Quelle hat bei seinem Internet-Ausverkauf im November offenbar nur einen Teil der Waren losbekommen. Insgesamt seien bislang 1,3 Millionen Bestellung eingegangen und pro Bestellung im Schnitt sechs Produkte geordert worden, sagte ... mehr

Quelle beendet Ausverkauf im Internet

Nach nur einem Monat beendet der insolvente Versandhändler Quelle seinen Ausverkauf von 18 Millionen Artikeln im Internet. Bereits am 30. November werde der Verkauf auf der Plattform www.quelle.de eingestellt, teilte der Insolvenzverwalter in Essen mit. Damit verlieren ... mehr

Quelle-Kundendaten: Verbraucherzentrale ist besorgt

Verbraucherschützer sorgen sich laut Medienberichten um den Verbleib der bis zu acht Millionen Kundendaten, die auf den Festplatten der in Abwicklung befindlichen Quelle-Versandgruppe gespeichert sind. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) forderte einem Bericht ... mehr

Quelle-Insolvenz: Schwere Vorwürfe gegen Hausbank Valovis

Quelle-Insolvenzverwalter Hans-Gerd Jauch hat schwere Vorwürfe gegen die Valovis-Bank erhoben. Über die Bank wickelte Quelle das so genannte Factoring ab, also den Verkauf offener Forderungen. Jauch sagte dem ARD-Magazin "Report Mainz", die Bank habe "sehr scharf ... mehr

Arcandor schon seit Jahren tief in der Krise

Der Handels- und Touristikkonzern Arcandor, der bis Mitte 2007 unter dem Namen KarstadtQuelle firmierte, ist bereits seit Jahren in Schieflage und stand schon einmal haarscharf vor dem Aus. Eine Chronologie: 1. Juni 2004 Der in tiefrote Zahlen gerutschte Handelskonzern ... mehr

Quelle: Otto bleibt auf Quelle-Marke Privileg sitzen

Der Handelskonzern Metro kommt beim geplanten Verkauf der Quelle-Haushaltsgerätemarke Privileg einem Zeitungsbericht zufolge nicht zum Zug. Die Verhandlungen seien geplatzt, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf Kreise ... mehr

Otto-Versand will Marke Quelle selbst betreiben

Der Versandhandelsriese Otto will die übernommene Marke des untergegangenen Konkurrenten Quelle selbst nutzen. Geplant sei zumindest ein Internetangebot unter der bekannten Quelle-Webseite, wie Otto-Sprecher Thomas Voigt sagte. Prüfung durch ... mehr

Kinderkrebs-Stiftung verschlingt Unsummen

Stiftung von zweifelhaftem Nutzen: Die Kinderkrebs-Einrichtung der Arcandor-Großaktionärin Schickedanz verschlingt nach "SPIEGEL"-Recherchen Unsummen für die Verwaltung. Zeitweise kamen von jedem Spenden-Euro nur 29 Cent dem Zweck zugute. Dabei gibt es praktisch keine ... mehr

Madeleine Schickedanz: Quelle-Erbin erntet Spott und Häme

Die wirtschaftliche Situation der Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz scheint bei den Mitarbeitern des Versandhauses weniger Mitleid als vielmehr Schadenfreude hervorzurufen. Nachdem Schickedanz am Wochenende in der "Bild am Sonntag" erklärt hatte, ihr Vermögen sei stark ... mehr
 
1


shopping-portal