Sie sind hier: Home > Themen >

Verteidigung

Thema

Verteidigung

Großmanöver

Großmanöver "Sapad": Russland probt den "Heißen Krieg"

Am Anfang dürfte der Kampf gegen Aufständische stehen, am Ende der totale Atomkrieg gegen die Nato: Russland wird für ein Großmanöver in Osteuropa vermutlich rund 100.000 Soldaten mobilisieren. Nach eigenen Angaben sollen aber weniger als 13.000 Soldaten teilnehmen ... mehr
Auslandseinsätze der Bundeswehr kosteten bisher 21 Milliarden

Auslandseinsätze der Bundeswehr kosteten bisher 21 Milliarden

Die Auslandseinsätze der Bundeswehr haben laut Verteidigungsministerium seit 1992 knapp 21 Milliarden Euro gekostet. Rund 410.000 Soldaten waren seit 1991 in 52 internationalen Einsätzen.  Das Ministerium äußerte sich im Rahmen einer Anfrage der Linken-Fraktion ... mehr
Munster: Bundeswehrsoldat starb an Multiorganversagen

Munster: Bundeswehrsoldat starb an Multiorganversagen

Ein Multiorganversagen ist die Ursache für den Tod eines Bundeswehrsoldaten bei einem Übungsmarsch in Munster gewesen. Das gehe aus dem jetzt vorliegenden Obduktionsbericht hervor, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Lüneburg, Angelika Klee.  Nach Informationen ... mehr
Bundeswehr: Hitlergrüße und Nazi-Musik bei Eliteeinheit KSK?

Bundeswehr: Hitlergrüße und Nazi-Musik bei Eliteeinheit KSK?

Die Bundeswehr kommt nicht zur Ruhe. Medien berichten von einem neuerlichen Rechtsextremismus-Skandal in der Truppe. Es geht um Schweinskopfwerfen, Rechtsrock und Zeigen des Hitlergrußes. Diesmal im Fokus: die Eliteeinheit KSK. Zu den Entgleisungen ... mehr
Bundeswehr: Aufputschmittel oder Energy Drink, woran starb Rekrut?

Bundeswehr: Aufputschmittel oder Energy Drink, woran starb Rekrut?

Im Juli waren in einer Bundeswehr-Kaserne drei Soldaten bei Übungsmärschen kollabiert, einer von ihnen starb. Jetzt wird nach der Ursache geforscht. Eine Rolle könnten Drogen spielen. Das Bundesverteidigungsministerium hat bisher keine gesicherten Erkenntnisse ... mehr

Russisches Raketenprogramm besorgt Nato-Staaten

Brüssel (dpa) - Innerhalb der Nato wird darüber nachgedacht, wie auf einen Verstoß Russlands gegen ein Abkommen über nukleare Mittelstreckensysteme reagiert werden könnte. Nach Informationen von «Süddeutscher Zeitung», NDR und WDR wurde im Bündnis dazu ein als geheim ... mehr

Bundeswehr räumt nach Tod eines Soldaten bei Übungsmarsch Fehler ein

Berlin (dpa) - Nach dem tödlichen Kollaps eines Soldaten und der Erkrankung dreier anderer bei einem Übungsmarsch im niedersächsischen Munster hat die Bundeswehr Fehler eingeräumt. Mehrere Fehlentscheidungen der Führungskräfte hätten zu den Gesundheitsproblemen ... mehr

Gabriel wirft Merkel mehrfachen Wortbruch vor

Berlin (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel hält das Versprechen von Kanzlerin Angela Merkel für unglaubwürdig, keine Sozialleistungen für die geplante Erhöhung des Rüstungsetats kürzen zu wollen. «Woher soll das Geld denn kommen? CDU und CSU und auch Frau Merkel ... mehr

USA verstärken Engagement in Afghanistan

Arlington (dpa) - Die USA werden in der seit 16 Jahre andauernden Militäroperation in Afghanistan ihre Anstrengungen im Kampf gegen den Terrorismus verstärken. Dabei soll auch das Nachbarland Pakistan stärker in die Pflicht genommen werden, kündigte US-Präsident Donald ... mehr

USA und Südkorea beginnen gemeinsames Manöver

Seoul (dpa) - Die Streitkräfte der USA und Südkoreas beginnen heute trotz neuer Drohungen Nordkoreas ein gemeinsames Manöver. Bei der seit langem geplanten elftägigen Übung stehen computergestützte Simulationen eines Kriegs auf der koreanischen Halbinsel im Zentrum ... mehr

Bundeswehr will KSK-Vizekommandeur absetzen

Berlin (dpa) - Neue Querelen um die Bundeswehr-Eliteeinheit KSK: Nach internen Ermittlungen soll der stellvertretende Kommandeur des Kommandos Spezialkräfte abgesetzt werden. Das erfuhren der «Spiegel» und die dpa. Eine Zivilbeschäftigte der im baden ... mehr

Rechtsextremismus-Verdacht: Ermittlungen gegen Elitesoldaten

Tübingen (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Tübingen leitet Ermittlungen wegen angeblicher rechtsextremistischer Handlungen beim Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr ein. Es müsse zuerst ermittelt werden, wo sich die Vorfälle ereignet haben ... mehr

Aufarbeitung der Bundeswehr-Tradition braucht Zeit

Hamburg (dpa) - Die Neuausrichtung der Bundeswehr-Traditionen wird kein schnelles Ergebnis haben. «Das Thema verträgt keine Eile», sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen in der Hamburger Führungsakademie der Bundeswehr. Dort hatten Vertreter ... mehr

Japan plant wegen Nordkorea Ausbau seiner Raketenabwehr

Tokio (dpa) - Wegen der Bedrohung durch Nordkoreas Raketen will Japan seine Raketenabwehr weiter ausbauen. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf Regierungskreise berichtete, wird ein landgestütztes Aegis-System erwogen. Für die Planung eines ... mehr

Bundeswehr arbeitet am Umgang mit ihrer Tradition

Hamburg (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eröffnet heute in Hamburg den ersten Bundeswehr-Workshop, bei dem mit der Überarbeitung des Traditionserlasses begonnen werden soll. Der Erlass war 1982 ergangen und regelt die Grundlagen der Traditionspflege ... mehr

Kollabierter Soldat trank Energy Drink

Berlin (dpa) - Das Verteidigungsministerium hat keine Erkenntnisse darüber, dass die bei einem Übungsmarsch kollabierten Soldaten illegale Aufputschmittel genommen haben. Ein Soldat solle ausgesagt haben, dass er vor dem Marsch eine Dose eines Energy Drinks ... mehr

Bericht: Kollabierte Rekruten nahmen Aufputschmittel

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr-Rekruten, die bei Übungsmärschen im niedersächsischen Munster im Juli zusammengebrochen sind, hatten zuvor offenbar Aufputschmittel zu sich genommen. Das habe einer der Soldaten in einer internen Untersuchung ausgesagt, schreibt ... mehr

EU plant Sondertreffen von Botschaftern zu Nordkorea

Brüssel (dpa) – Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat wegen der Nordkorea-Krise ein Sondertreffen der für Sicherheitsfragen zuständigen EU-Botschafter einberufen. Bei den Gesprächen am kommenden Montag solle über mögliche weitere Schritte der Europäischen Union ... mehr

Nach Tiger-Absturz gibt Airbus Sicherheitswarnung heraus

Donauwörth (dpa) - Nach dem Absturz eines Tiger-Kampfhubschraubers der Bundeswehr im Norden Malis mit zwei Toten hat der Hersteller Airbus eine Sicherheitswarnung herausgegeben. Dabei handele es sich um eine «rechtliche Absicherung», sagte ein Pressesprecher von Airbus ... mehr

Türkei bestätigt Reise deutscher Abgeordneter nach Konya

Istanbul (dpa) - Die Türkei hat die Besuchserlaubnis für Bundestagsabgeordnete auf dem Nato-Stützpunkt in Konya offiziell bestätigt. Details würden noch bekannt gegeben, hieß es in einer Erklärung aus Ankara. Die Reise soll am 8. September unter Leitung ... mehr

SPD schließt Zwei-Prozent-Ziel für Wehretat aus

Donald Trump hatte es immer wieder gefordert, Verteidigungsministerin von der Leyen will es auch: Die Wehretat-Erhöhung auf zwei Prozent der Wirtschaftsleistung. Die SPD schließt eine Regierungsbeteiligung mit diesem Ziel aus. Das machte Fraktionschef Oppermann jetzt ... mehr

SPD lehnt von der Leyens Zwei-Prozent-Ausgabenziel ab

Berlin (dpa) - Eine Anhebung der Rüstungsausgaben auf zwei Prozent der Wirtschaftsleistung ist mit der SPD als Koalitionspartner nach Worten von Fraktionschef Thomas Oppermann ausgeschlossen. Die Union wolle eine Verdopplung der Rüstungsausgaben in wenigen Jahren, sagte ... mehr

Tiger-Absturz in Mali: Bericht warnt vor Spekulationen

Berlin (dpa) - Zwei Wochen nach dem Absturz eines Bundeswehrhubschraubers in Mali mit zwei toten Soldaten gibt es weiterhin keine konkreten Erkenntnisse zur Ursache. «Spekulationen zur Unfallursache entbehren zum jetzigen Zeitpunkt jeder tragfähigen Grundlage ... mehr

In Mali abgestürzter Kampfhubschrauber verlor Rotorblätter

Der in Mali abgestürzte deutsche Kampfhubschrauber hat vor dem Aufprall die Hauptrotorblätter verloren. Das geht aus einem Schreiben des Verteidigungsministeriums hervor. "Nach bisherigen Erkenntnissen lösten sich, nachdem das Luftfahrzeug in den starken Sinkflug ... mehr

Nordkorea erreicht neue Phase der Bedrohung

Tokio (dpa) – Nordkorea ist nach Erkenntnissen der USA und Japans in der Lage, seine Raketen mit Miniatur-Atomsprengköpfen zu bestücken. Wie die «Washington Post» unter Berufung auf vertrauliche Geheimdiensterkenntnisse berichtete, hat Nordkoreas ... mehr

Fregatte zum Einsatz gegen Schleusernetzwerke ausgelaufen

Wilhelmshaven (dpa) - Die Fregatte «Mecklenburg-Vorpommern» ist in Wilhelmshaven zu ihrem Einsatz gegen Schleuser im Mittelmeer ausgelaufen. Das Schiff soll entsprechende Netzwerke im Mittelmeer bekämpfen und außerdem Flüchtlinge aus Seenot retten. Die Besatzung ... mehr

Von der Leyen zieht nach vier Jahren Amtszeit Bilanz

Der Posten des Verteidigungsministers gilt als Schleudersitz. Täglich können Probleme und Skandale die Karriere beenden. Das weiß auch Ursula von der Leyen ( CDU).  Sex-Skandale und  Rechtsextremismus in der Truppe, Todesfälle im Auslandseinsatz in Mali: Ursula ... mehr

Gabriel über Militärsausgaben: "Wir schmeißen das Geld zum Fenster raus"

Die Verteidigungsministerin nennt es ein "Versprechen" an die Nato, der Außenminister spricht von einer "verrückten Idee". Die Forderung nach einer drastischen Erhöhung der Militärausgaben wird im Wahlkampf zum Alleinstellungsmerkmal der Union. Verteidigungsministerin ... mehr

Verteidigungsministerin rechtfertigt Erhöhung der Militärausgaben

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen weist Kritik an der geplanten massiven Erhöhung der deutschen Militärausgaben zurück. Zurzeit würden 1,26 Prozent des Bruttoinlandsprodukts dafür ausgegeben, bis 2024 sollten es zwei Prozent ... mehr

Von der Leyen: «Das schwerste Amt, das ich je inne hatte»

Berlin (dpa) - Auch mit Blick auf die Skandale um sexuelle Nötigung und Rechtsextremismus in der Bundeswehr hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ihr Amt als ihre bislang schwerste Aufgabe in der Politik bezeichnet. «Es ist das schwerste ... mehr

Von der Leyen: «Das schwerste Amt, dass ich je inne hatte»

Berlin (dpa) - Auch mit Blick auf die Skandale um sexuelle Nötigung und Rechtsextremismus in der Bundeswehr hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ihr Amt als ihre bislang schwerste Aufgabe in der Politik bezeichnet. «Es ist das schwerste ... mehr

Trauerakt für abgestürzte Soldaten

Fritzlar (dpa) - Bei einer Trauerfeier im nordhessischen Fritzlar haben rund 1000 Menschen der beiden bei einem Hubschrauberabsturz in Mali umgekommenen Soldaten gedacht. Die Zeremonie fand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt. Zur noch ungeklärten Absturzursache ... mehr

Familien nehmen Abschied von in Mali umgekommenen Soldaten

Fritzlar (dpa) - Unter Ausschluss der Öffentlichkeit haben sich die Familien von den zwei bei einem Helikopterabsturz in Mali umgekommenen Bundeswehr-Soldaten verabschiedet. Für eine halbe Stunde waren sie am Mittag mit den Särgen im Kaiserlichen Dom St. Peter ... mehr

In Mali umgekommene Soldaten: Trauerfeier am Heimatstandort

Fritzlar (dpa) - Bei einer Trauerfeier wird heute den beiden bei einem Hubschrauberabsturz in Mali umgekommenen Soldaten gedacht: Familienangehörige, Freunde und Kameraden wollen am Nachmittag im Kaiserlichen Dom St. Peter im hessischen Fritzlar Abschied nehmen, sagte ... mehr

Italien mit Libyen-Einsatz - Rettungsschiff beschlagnahmt

Rom (dpa) - Italien steht vor einem umstrittenen Militäreinsatz vor der libyschen Küste zum Kampf gegen Menschenschmuggel. Ein Schiff der Marine steuerte Richtung Tripolis, nachdem das Parlament in Rom grünes Licht für den Einsatz zur Unterstützung der libyschen ... mehr

Italien beschließt Libyen-Einsatz

Rom (dpa) - Italien steht vor einem umstrittenen Militäreinsatz vor der libyschen Küste zur Bekämpfung des Menschenschmuggels. Das Parlament in Rom gab grünes Licht für den Einsatz. Ein italienisches Schiff machte sich auf den Weg nach Tripolis. In der libyischen ... mehr

Parlament in Rom für Militäreinsatz Italiens vor Libyen

Rom (dpa) - Das italienische Parlament hat für den Militäreinsatz vor der libyschen Küste zur Bekämpfung des Menschenschmuggels gestimmt. 328 von 630 Abgeordneten sprachen sich in der Abgeordnetenkammer für die Mission aus, die die Regierung in Rom auf Anfrage ... mehr

Abgeordnetenkammer für Militäreinsatz Italiens vor Libyen

Rom (dpa) - Die Mehrzahl der italienischen Abgeordneten hat für den Militäreinsatz vor der libyschen Küste zur Bekämpfung des Menschenschmuggels gestimmt. 328 von 630 Abgeordneten sprachen sich für die Mission aus, die die Regierung in Rom auf Anfrage der libyschen ... mehr

Von der Leyen führt in Mali Gespräche zur Sicherheit Westafrikas

Bamako (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist nach ihrem Niger-Besuch am Abend wieder in Mali gelandet. Sie will dort heute ihre Westafrika-Reise mit Gesprächen zur Friedenssicherung beenden. Gemeinsam mit der französischen Verteidigungsministerin ... mehr

Bundeswehr-Jets: Von Incirlik erst nach Deutschland zurück

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr-Tornados sind aus dem türkischen Incirlik nach Deutschland zurückgekehrt. Die letzte der fünf Aufklärungsmaschinen landete heute auf dem Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz. Der Bundestag hatte im Juni den Abzug der Bundeswehr ... mehr

Tod nach Bundeswehr-Marsch beschäftigt Staatsanwalt

Berlin (dpa) - Der Tod eines Offiziersanwärters nach einem Fußmarsch im niedersächsischen Munster beschäftigt jetzt auch die Staatsanwaltschaft. Mysteriös ist der Fall des jungen Soldaten, weil drei weitere Angehörige seiner Ausbildungseinheit wenige Stunden ... mehr

Zweiter Flugschreiber des abgestürzten Tigers gefunden

Gao (dpa) - Experten haben den zweiten Flugschreiber des in Mali abgestürzten Kampfhubschraubers vom Typ Tiger entdeckt. Weil beide Geräte stark beschädigt seien, wolle man sie nach Deutschland fliegen, um zu versuchen, die Daten dort auszulesen, sagte ... mehr

Bundeswehr untersucht Tod eines Soldaten nach Fußmarsch

Munster (dpa) - Nach dem Tod eines Offiziersanwärters, der bei einem Fußmarsch bewusstlos zusammengebrochen war, sucht die Bundeswehr nach den Ursachen. Der Mann war zehn Tage nach seinem Kollaps in einer Klinik gestorben. Wie die Bundeswehr weiter mitteilte ... mehr

Trauer im Camp Castor - Von der Leyen gedenkt toter Soldaten in Mali

Gao (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat bei einem Feldgottesdienst in Mali der bei einem Hubschrauberabsturz gestorbenen Soldaten der Bundeswehr gedacht. «Dieser Verlust wiegt schwer», sagte sie unmittelbar nach der halbstündigen Zeremonie ... mehr

Von der Leyen: "Dieser Verlust wiegt schwer"

Verteidigungsministerin  Ursula von der Leyen hat in Mali an einem Feldgottesdienst für die verstorbenen Bundeswehr-Soldaten teilgenommen. "Dieser Verlust wiegt schwer", sagte sie am Sonntag unmittelbar nach der halbstündigen Zeremonie, an der rund 100 Soldaten ... mehr

Bundeswehr untersucht Tod eines Soldaten nach Fußmarsch

Munster (dpa) - Nach dem Tod eines Offiziersanwärters, der bei einem Fußmarsch bewusstlos zusammengebrochen war, sucht die Bundeswehr nach den Ursachen. Der Mann war zehn Tage nach seinem Kollaps in einer Klinik gestorben. Wie die Bundeswehr weiter mitteilte ... mehr

Von der Leyen zu Soldatenbesuch in Mali gelandet

Gao (dpa) - Nur wenige Tage nach dem tödlichen Absturz eines Tiger-Kampfhubschraubers in Mali ist Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bei den Bundeswehr-Soldaten in dem westafrikanischen Land angekommen. Sie traf am frühen Morgen in Camp Castor ... mehr

Von der Leyen fliegt nach Hubschrauber-Unglück nach Mali

Berlin (dpa) - Wenige Tage nach dem Absturz eines Kampfhubschraubers in Mali ist Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zu den deutschen Soldaten nach Westafrika aufgebrochen. Zuvor nahm sie die Särge der beiden ums Leben gekommenen Soldaten am Abend ... mehr

Flugschreiber von abgestürztem Hubschrauber in Mali entdeckt

Berlin (dpa) - Luftfahrtexperten der Bundeswehr haben einen von zwei Flugschreibern des abgestürzten Kampfhubschraubers in Mali gefunden. Das Gerät sei aber beschädigt, man wisse nicht, ob man es auslesen könne, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums ... mehr

Von der Leyen nimmt tote Soldaten aus Mali in Empfang

Köln (dpa) - Die beiden in Mali bei einem Hubschrauberabsturz umgekommenen deutschen Soldaten sind wieder in der Heimat. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nahm die Leichen der beiden Männer im Kreise von Angehörigen und Kameraden ... mehr

Bundeswehr: "Unsere Piloten haben nicht genug Erfahrung"

Mali bildet derzeit wohl das gefahrenreichste Einsatzgebiet der  Bundeswehr . Dennoch wird der Absturz eines Kampfhubschraubers mit zwei Todesopfern mit technischem Versagen begründet. Waren die Piloten zuvor ausreichend auf den Einsatz vorbereitet? Nach dem Tod zweier ... mehr

Getötete Soldaten werden morgen nach Deutschland gebracht

Fritzlar (dpa) - Die Leichen der in Mali bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommenen Soldaten werden morgen nach Deutschland gebracht. Sie sollen abends auf dem Militärflughafen Köln eintreffen, heißt es vom Einsatzführungskommando der Bundeswehr. Die beiden ... mehr

Hubschrauberbesatzungen: Piloten in Mali zu wenig trainiert

Berlin (dpa) - Nach dem Tod zweier Bundeswehrsoldaten beim Absturz eines Tiger-Kampfhubschraubers in Mali gibt es Kritik aus der Truppe. Die deutschen Kampf-Hubschrauber seien nicht ausreichend für den Einsatz in dem Gebiet getestet worden und den Piloten fehle ... mehr

Bundeswehr in Mali: Der Hubschrauber ging aprupt zu Boden

Der Absturz eines Bundeswehr-Hubschraubers in Mali, bei dem zwei Soldaten ums Leben kamen, gibt weiter Rätsel auf. Erste Hinweise deuten auf technisches Versagen hin. Einen Abschuss schließt die Bundeswehr erst einmal aus. Für den deutschen UN-Einsatz ... mehr

SPD-Mann Arnold fordert unbeschönigte Absturz-Aufklärung

Berlin (dpa) - SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold hat eine rasche und vollständige Aufklärung des tödlichen Hubschrauberabsturzes deutscher Soldaten in Mali gefordert. Er erwarte, dass die Ursache so schnell wie möglich, aber auch so sorgfältig wie notwendig ... mehr
 


shopping-portal