Sie sind hier: Home > Themen >

Verteidigung

$self.property('title')

Verteidigung

Stolz der Marine wohl gerettet - Zahlungsstopp aufgehoben:

Stolz der Marine wohl gerettet - Zahlungsstopp aufgehoben: "Gorch Fock" soll wieder segeln

Berlin (dpa) - Die nach Vorwürfen der Korruption und Untreue gestoppte Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" geht weiter. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) einigte sich mit er neuen Leitung der beauftragten Elsflether Werft AG auf eine Aufhebung ... mehr
Gorch Fock: Das Trauerspiel um den Stolz der Marine

Gorch Fock: Das Trauerspiel um den Stolz der Marine

Seit drei Jahren liegt die "Gorch Fock" in einem Trockendock, die Instandhaltungskosten belaufen sich auf mehrere Millionen Euro. Wie aus dem Stolz der Bundesmarine ein jahrelanges Trauerspiel wurde. Behäbig blähen sich die grauweißen Schutzplanen ... mehr
3,5 Milliarden weniger: Scholz verweigert deutliche Erhöhung des Wehretats

3,5 Milliarden weniger: Scholz verweigert deutliche Erhöhung des Wehretats

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) muss sich auf eine deutlich geringere Erhöhung des Wehretats einstellen als gefordert. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant für den Verteidigungshaushalt im kommenden Jahr Ausgaben ... mehr
Angela Merkel befürwortet Bau eines Flugzeugträgers mit Frankreich

Angela Merkel befürwortet Bau eines Flugzeugträgers mit Frankreich

Er war Teil von Kramp-Karrenbauers Europa-Konzept: der Bau eines europäischen Flugzeugträgers. Kanzlerin Merkel sprach sich jetzt für dieses Projekt aus.  Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Vorschlag von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer begrüßt, zusammen ... mehr
Saudi-Arabien: SPD-Politiker wollen Rüstungsexporte endgültig stoppen

Saudi-Arabien: SPD-Politiker wollen Rüstungsexporte endgültig stoppen

Nach Saudi-Arabien werden keine Rüstungsgüter exportiert. Derzeit. SPD-Politiker wollen den Stopp verlängern und appellieren an Chefin Nahles, das der Union klarzumachen. Dort sieht man das anders. SPD-Abgeordnete machen Druck auf SPD-Chefin Andrea Nahles ... mehr

Bericht: Mehr rechte Soldaten enttarnt als bisher bekannt

Berlin (dpa) - Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat nach einem "Spiegel"-Bericht in den vergangenen Jahren mehr rechte Soldaten enttarnt als bisher öffentlich bekannt. In einer vertraulichen Sitzung des Bundestags-Innenausschusses habe ein MAD-Abteilungsleiter ... mehr

Bei der Bundeswehr sind mehr Rechtsextreme als angenommen

Der Militärische Abschirmdienst prüft Angehörige der Bundeswehr auf extremistische Einstellungen. Nun zeigt sich: Von vielen Fällen erfährt die Öffentlichkeit nichts. Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat nach einem "Spiegel"-Bericht in den vergangenen Jahren ... mehr

Rüstungsstopp nach Saudi-Arabien wird verlängert

Rüstungsgüter sollen auch weiterhin nicht nach Saudi-Arabien exportiert werden. Der Stopp wird verlängert. Grund ist die Situation im Jemen. Die Bundesregierung wird das Verbot von Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien um drei weitere Wochen ... mehr

Maas nennt Jemen als Grund: Verbot von Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien verlängert

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung wird das Verbot von Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien um drei weitere Wochen bis Ende März verlängern. Das teilte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Mittwoch in Berlin mit. "Wir haben dies getan auch mit Blick ... mehr

Nach Gipfel in Hanoi: USA und Südkorea beenden gemeinsame Großmanöver

Seoul/Washington (dpa) - Nach dem gescheiterten Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Hanoi senden die USA und Südkorea ein Zeichen der Entspannung. Die beiden Verbündeten erklärten am Wochenende, ihre bisher ... mehr

Kritik vom Bundesrechnungshof: Ministerium räumt Fehler bei "Gorch Fock"-Sanierung ein

Berlin (dpa) - Das Verteidigungsministerium hat erhebliche Fehler bei der Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" eingeräumt. Einem kritischen Prüfbericht des Bundesrechnungshofes mit Empfehlungen werde im Wesentlichen gefolgt, erklärte das Ministerium ... mehr

"Gorch Fock": Verteidigungsministerium räumt schwere Fehler ein

Die Kosten für die Sanierung des Segelschulschiffs sind völlig aus dem Ruder gelaufen. Das Verteidigungsministerium bestätigte nun offenbar, dass viele der Vorwürfe des Rechnungshofs zutreffen. In der Affäre um das Marine-Segelschulschiff " Gorch ... mehr

Mehr Sold, mehr Rente - Personal-Offensive: Die Bundeswehr soll attraktiver werden

Berlin (dpa) - Das Verteidigungsministerium will den Dienst in der Bundeswehr mit finanziellen und sozialen Anreizen attraktiver machen. Außerdem soll der Einsatz von Reservisten flexibler werden, um Personalengpässe auch in Teilzeit ... mehr

Reparieren, bauen oder kaufen - Wehrbeauftragter: Die Marine braucht ein Schulschiff

Berlin (dpa) - Nachdem die mit der Sanierung der "Gorch Fock" beauftragte Elsflether Werft AG einen Insolvenzantrag gestellt hat, mahnt der Wehrbeauftragte des Bundestages eine rasche Entscheidung über das Segelschulschiff an. "Was man jetzt tun kann, um das Schiff ... mehr

"Gorch Fock": Von der Leyen erhebt schwere Vorwürfe gegen Werft

Das Verteidigungsministerium beschuldigt die ehemalige Führung der Werft, die mit der "Gorch Fock"-Sanierung beauftragt ist, Millionen in ein undurchsichtiges Firmengeflecht geleitet zu haben. Verteidigungsministerin  Ursula von der Leyen hat schwere Vorwürfe gegen ... mehr

Vorwürfe an Ex-Vorstände: "Gorch-Fock"-Werft stellt Insolvenzantrag

Berlin/Elsfleth (dpa) - Die mit der Sanierung der "Gorch Fock" beauftragte Elsflether Werft AG hat Insolvenzantrag gestellt. Hintergrund der finanziellen Schwierigkeiten sind mutmaßlich veruntreute Gelder in Millionenhöhe, was Verteidigungsministerin Ursula ... mehr

Maas: Verbot bleibt in Kraft: Ende von Rüstungsstopp für Saudis nur unter Bedingungen

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas hat eine Aufhebung des Rüstungsexportstopps für Saudi-Arabien an Fortschritte im Friedensprozess für den Jemen geknüpft. "Die Haltung der Bundesregierung ist die, dass wir derzeit keine Waffen nach Saudi-Arabien liefern ... mehr

Neue Space Force: Trump unterzeichnet Dekret für Weltraumstreitkräfte

Washington (dpa) - Die US-Regierung treibt ihre Pläne zur Schaffung einer eigenen Streitkraft für den Weltraum voran. US-Präsident Donald Trump beauftragte in einem Dekret das Pentagon, eine Gesetzesvorlage für den Kongress auszuarbeiten. Trump sprach von einem ... mehr

"Gorch Fock": Elsflether Werft will Insolvenz beantragen

Viel Geld und viel Zeit sind in die Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" geflossen. Und noch immer liegt die Bark im Dock. Die beauftragte Werft steckt in großen Schwierigkeiten. Die durch die Sanierung der "Gorch Fock" in die Schlagzeilen geratene ... mehr

Würth-Konzern droht mit Klage: Industrie wehrt sich gegen Exportstopp für Saudi-Arabien

Berlin (dpa) - Die Industrie wehrt sich gegen den von der Bundesregierung verhängten Exportstopp für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien. Der baden-württembergische Würth-Konzern bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass er beim Bundesamt für Wirtschaft ... mehr

Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien gestoppt: Unternehmen wehren sich

Die Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien wurden von der Bundesregierung gestoppt – zunächst bis Anfang März. Nun beschweren sich die ersten Unternehmen und wollen klagen. Die Industrie wehrt sich gegen den von der Bundesregierung verhängten Exportstopp ... mehr

Von Landesstreitkräften?: Bundeswehr-Konvoi in Mali beschossen

Gao (dpa) - Beim Bundeswehr-Einsatz in Mali ist ein deutscher Konvoi vermutlich von Soldaten der malischen Streitkräfte beschossen worden, mit denen sie eigentlich zusammenarbeitet. Die Deutschen erwiderten am Samstagabend das Feuer, wie ein Sprecher ... mehr

Airbus-Chef Enders kritisiert deutsche Rüstungspolitik scharf

Airbus-Chef Tom Enders kritisiert die Rüstungsexportpolitik der Bundesregierung. Damit verärgere Deutschland auch die EU-Bündnispartner. Die Kanzlerin müsse handeln. Die Bundesregierung unterminiert mit ihrer restriktiven Exportpolitik nach Ansicht von Airbus ... mehr

G36: Bundeswehr macht Fortschritte bei Suche nach neuem Sturmgewehr

Die Bundeswehr braucht Ersatz für 120.000 Sturmgewehre vom Typ G36. Dessen Produzent ist dringend auf den Auftrag angewiesen – bekommt aber Konkurrenz. Von Soldaten geschätzt, von Technikern bemängelt: Um die Treffgenauigkeit des Sturmgewehrs G36 hat es große Aufregung ... mehr

Nato berät in Brüssel - INF-Vertrag: Atomare Optionen sind nicht vom Tisch

Brüssel (dpa) - Nach Jahren der Sicherheit kehrt das Schreckgespenst des Atomkriegs nach Europa zurück. Bei einem Treffen in Brüssel berieten die Nato-Staaten erstmals über mögliche Konsequenzen aus der Auflösung des INF-Vertrages über das Verbot landgestützter atomarer ... mehr

Pence versichert Solidarität: USA rüsten Polen mit schweren Kriegswaffen auf

Warschau (dpa) - Die USA rüsten Polen weiter mit schweren Kriegswaffen auf. Am Rande des Besuchs von US-Vizepräsident Mike Pence in Warschau wurde die Lieferung von 20 US-Raketenwerfern des Typs HIMARS an Polen vereinbart, die bis 2023 für 414 Millionen US-Dollar ... mehr

Mehr zum Thema Verteidigung im Web suchen

Statistik des MAD: Sieben Extremisten im Jahr 2018 in der Bundeswehr enttarnt

Berlin (dpa) - In der Bundeswehr sind vergangenes Jahr sieben Extremisten enttarnt worden. Das Bundesverteidigungsministerium bestätigte einen entsprechenden Bericht der Funke Mediengruppe. Die Zeitungen hatten unter Berufung auf eine Statistik ... mehr

Abkommen aus dem Jahr 1987: Nato-Generalsekretär will INF-Abrüstungsvertrag retten

Berlin (dpa) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg will den INF-Abrüstungsvertrag für atomar bestückte Mittelstreckenwaffen durch die Einbeziehungen weiterer Staaten noch retten. Die USA hatten den Vertrag Freitag vergangener Woche aufgekündigt, Russland setzte ... mehr

Signal an Trump: Bundesregierung will Verteidigungsausgaben weiter erhöhen

Brüssel/Berlin (dpa) - Trotz eines Milliardenlochs in der mittelfristigen Finanzplanung hat Deutschland der Nato eine weitere Erhöhung der Verteidigungsausgaben zugesagt. In ihrem jährlichen Strategiebericht verspricht die Bundesregierung den Bündnispartnern, es nicht ... mehr

Nach Ausstieg aus INF-Vertrag: Russland will bald Atomraketen mit höherer Reichweite bauen

Moskau (dpa) - Nach dem Aussetzen des wichtigen INF-Abrüstungsvertrags für atomar bestückbare Mittelstreckenwaffen durch die USA und Russland will Moskau schnell neue Raketen mit höherer Reichweite bauen. "Jetzt kommt es darauf an, die Reichweite der heute ... mehr

Ursula von der Leyen in Frankreich: Kampfjet der Zukunft wird geplant

Ab 2040 soll ein neues Kampfflugzeug das deutsche und das französische Militär unterstützen – und für eine neue Generation von Luftwaffen stehen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem deutsch-französischen Projekt. Frankreich und Deutschland wollen ein gemeinsames ... mehr

Haushalts-Loch: Verteidigungsministerium bangt um Milliarden

Die große Koalition hat ein kostspieliges Projekt nach dem anderen auf den Weg gebracht, doch nun schwächelt die Konjunktur.  Besonders eine Ministerin könnte das hart treffen. In der großen Koalition drohen wegen der neuen Milliarden-Lücken in der Finanzplanung ... mehr

Trotz Milliarden-Loch: Von der Leyen will mehr für Verteidigung ausgeben

25 Milliarden fehlen in der Finanzplanung für die nächsten Jahre. Fragt sich nur: Wo werden die eingespart? Jetzt macht die Verteidigungsministerin deutlich, dass sie keine Abstriche hinnehmen wird. Trotz des 25-Milliarden-Lochs in der Finanzplanung ... mehr

INF-Vertrag: Von der Leyen warnt vor Rückfall in Zeiten des Kalten Kriegs

Die USA und Russland haben den INF-Atomwaffenvertrag aufgekündigt. Die deutsche Politik ist besorgt. Auch Russland warnt vor einer Konfrontation in Europa. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat in der Debatte über den INF-Abrüstungsvertrag vor einem ... mehr

"Weckruf an die Koalition": Söder fordert "Marshall-Plan" für die Bundeswehr

Nach dem Ausstieg der USA und Russlands aus dem INF-Vertrag sieht Markus Söder Deutschland in der Pflicht. Der Zustand der Bundeswehr sei laut dem bayerischen Ministerpräsidenten nicht hinnehmbar.  Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat einen "Marshall ... mehr

Nach Pannenserie: Flugbereitschaft bekommt drei neue Maschinen

Berlin/Dresden (dpa) - Die von technischen Ausfällen geplagte Flugbereitschaft der Bundeswehr soll drei neue Langstreckenmaschinen für die Reisen von Ministern und Regierungsvertretern bekommen. Nach einer Serie peinlicher Pannen bei internationalen ... mehr

A350: Bundesregierung kauft neue Langstreckenjets

Die Pannen hatten sich auffällig gehäuft – nun kauft die Bundesregierung neue Langstreckenjets. Statt gebrauchte aufzumöbeln, sollen es einem Bericht zufolge diesmal ganz neue Airbus-Flieger sein.  Die Bundesregierung soll nach einer Reihe von Pannen schnell ... mehr

Wird der F18 neuer Kampfjet der Bundeswehr?

Die Bundeswehr braucht dringend neue Jets, denn die Tornados sind in die Jahre gekommen. Nach reiflichen Überlegungen wird die Entscheidung nun zwischen zwei Flugzeugtypen fallen.  Die Bundeswehr hat sich zur Ablösung ihrer alternden Tornado-Jets nach Angaben ... mehr

Urteil: Bundeswehr muss Frisuren-Vorschriften überarbeiten

Die Bundeswehr muss ihre Vorschriften zu Frisuren von Soldaten überarbeiten. Ein Stabsfeldwebel hatte geklagt, weil er keine langen Haare tragen darf, Frauen aber schon. Seine Beschwerde gegen den sogenannten Haar- und Barterlass der Truppe wurde am Donnerstag ... mehr

Externe Fachleute: U-Ausschuss durchleuchtet Berater-Affäre in der Bundeswehr

Berlin (dpa) - Ein heute eingesetzter Untersuchungsausschuss überprüft den millionenschweren Einsatz externer Berater im Verteidigungsministerium. Der Verteidigungsausschuss beschloss mit den Stimmen der Opposition, Vorwürfe von unkorrekter Auftragsvergabe ... mehr

Berateraffäre um Ursula von der Leyen: Opposition setzt U-Ausschuss ein

Wegen dubioser Beraterverträge steht Verteidigungsministerin von der Leyen seit Monaten unter Druck. Nun hat die Opposition einen Untersuchungsausschuss beschlossen. Die Berateraffäre im Ministerium von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wird Thema ... mehr

Bartels legt Bericht vor: Wehrbeauftragter sieht Bundeswehr in schweren Problemen

Berlin (dpa) - Schwere Ausrüstungsmängel, eine lähmende Verwaltung sowie ein historischer Tiefstand bei der Anwerbung neuer Soldaten - der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels sieht in seinem Bericht zur Lage der Bundeswehr diverse Probleme. Für den dringend ... mehr

Jahresbericht 2018: Wehrbeauftragter sieht Bundeswehr in schweren Problemen

Jahrelang wurde die Bundeswehr runtergespart, nun sollte die Trendwende kommen. Doch die Modernisierung stockt. Der Wehrbeauftragte sieht viele Gründe dafür. Einer davon: zu viel Bürokratie. Der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels kritisiert in seinem Bericht ... mehr

Lage der Bundeswehr: Wehrbeauftrager kritisiert zivile Lufttransporte in Afghanistan

Deutsche Soldaten sind in Afghanistan auf angemietete Hubschrauber angewiesen. Das bereitet dem Wehrbeauftragen vor seiner Jahresbilanz große Sorge. Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, hat einen ausufernden Transport deutscher Soldaten mit zivilen ... mehr

Acht Jahre nach Einsatz-Ende: Zahl der Trauma-Erkrankungen bei Soldaten bleibt hoch

Berlin (dpa) - 2018 wurde bei 182 Soldatinnen und Soldaten eine einsatzbedingte Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) neu diagnostiziert - zwölf mehr als im Jahr 2017, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Sanitätsdienst der Bundeswehr berichtet ... mehr

Bundeswehr: Jeder zweite Schulabgänger für Wehrdienst ungeeignet

Das Verteidigungsministerium geht in einem internen Papier davon aus, dass viele Schulabgänger nicht gut genug für die Armee sind. Schon jetzt gibt es viele unbesetzte Stellen. Der  Bundeswehr könnte einem Bericht zufolge künftig mehr Personal fehlen, als bisher bekannt ... mehr

INF-Vertrag - Nato-Russland-Rat: Keine Annäherung im Rüstungsstreit

Brüssel (dpa) - Im Streit über den INF-Vertrag zum Verzicht auf atomare Mittelstreckenwaffen gibt es trotz eines ablaufenden US-Ultimatums keine Bewegung. Ein Treffen des Nato-Russland-Rats zum Thema endete am Freitag nach zweieinhalb Stunden ergebnislos. Der vor allem ... mehr

Kritik an von der Leyen wegen "Gorch Fock" wächst

Die Kosten für die Reparatur des 1958 gebauten Segelschulschiffes laufen aus dem Ruder. Für den Wehrbeauftragten ein besonders spektakuläres Beispiel in einer Reihe von Problemfällen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) gerät wegen der explodierenden ... mehr

US-Firma SpaceX soll Bundeswehr-Satelliten ins All schicken

"Falcon" statt "Ariane": Wenn die Bundeswehr bald neue Spionagesatelliten ins All schickt, sollen sie mit US-Raketen fliegen und nicht mit europäischen. Die FDP hat große Bedenken. Die neuen Spionagesatelliten der Bundeswehr sollen mit Raketen des US-Unternehmens SpaceX ... mehr

Bei Inspektionsbesuch - Von der Leyen zu "Gorch Fock": Zeit für "absolute Klarheit"

Bremerhaven/Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat vor einer Entscheidung über die Zukunft der "Gorch Fock" absolute Klarheit über die Sanierung des Segelschulschiffs verlangt. Bei einem Inspektionsbesuch auf dem Schiff in Bremerhaven ... mehr

Autoritäre Staaten als Kunden: Deutsche Rüstungsexporte um fast ein Viertel eingebrochen

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat 2018 fast ein Viertel weniger Rüstungsexporte genehmigt als im Vorjahr. Der Gesamtwert brach um 22,7 Prozent ein: von 6,242 Milliarden Euro auf 4,824 Milliarden Euro. Bei den besonders umstrittenen Lieferungen an Staaten ... mehr

Weniger Waffenlieferungen: Deutsche Rüstungsexporte brechen ein

Deutschland zählt weiterhin zu den größten Rüstungsexporteuren der Welt. Derzeit läuft es für die Waffenschmieden hierzulande aber nicht so gut. Wer schuld daran ist, ist für sie klar. Die Bundesregierung hat 2018 fast ein Viertel weniger Rüstungsexporte genehmigt ... mehr

Mehrere Ermittlungsverfahren: Berlin protestiert beim Iran wegen mutmaßlichem Spion

Berlin (dpa) - Nach der Festnahme eines mutmaßlichen iranischen Spions bei der Bundeswehr hat die Bundesregierung offiziell bei der iranischen Regierung protestiert. Bereits am Dienstag habe das Auswärtige Amt den Fall "gegenüber dem iranischen ... mehr

Einsatz externer Berater: Streit um parlamentarische Untersuchung der Berater-Affäre

Berlin (dpa) - Die Regierungsparteien im Bundestag haben die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Berater-Affäre im Verteidigungsministerium zunächst verhindert. Wegen rechtlicher Bedenken gegen die von FDP, Grünen und Linken vorgebrachten Fragen wurde ... mehr

Iranischer Maulwurf? - Verdacht auf Spionage: Bundeswehrberater festgenommen

Karlsruhe/Berlin (dpa) - Die Bundesanwaltschaft hat einen Bundeswehrmitarbeiter wegen Verdachts auf Spionage für einen iranischen Geheimdienst festnehmen lassen. Gegen den 50-jährigen Deutsch-Afghanen Abdul Hamid S. sei bereits am 6. Dezember vergangenen Jahres ... mehr
 


shopping-portal