Sie sind hier: Home > Themen >

Währungspolitik

Thema

Währungspolitik

Handelsstreit: USA bezichtigt China der Währungsmanipulation – China feuert zurück

Handelsstreit: USA bezichtigt China der Währungsmanipulation – China feuert zurück

Der Handelskrieg tobt weiter: Die USA haben China formell der Währungsmanipulation bezichtigt. Das Land wolle sich unfaire Vorteile im internationalen Wettbewerb sichern. China feuert zurück. Die US-Regierung hat China offiziell als ein Land gebrandmarkt ... mehr
Iran streicht vier Nullen bei Landeswährung

Iran streicht vier Nullen bei Landeswährung

Die Sanktionen der USA treffen den Iran hart. Um der Währungskrise etwas entgegenzusetzen, greift die Regierung zu einem psychologischen Trick.  Nach starkem Wertverlust der iranischen Landeswährung Rial will die Regierung vier Nullen streichen ... mehr
Nach Entlassung des Notenbankchefs: Türkische Lira weiter auf Talfahrt

Nach Entlassung des Notenbankchefs: Türkische Lira weiter auf Talfahrt

Erst Unsicherheiten um die Zentralbank, nun ein Streit um Raketen: Die türkische Lira steht zunehmend unter Druck. Aus Furcht vor neuen US-Sanktionen gegen die  Türkei ziehen sich Anleger aus dem Land zurück. Der Leitindex der Istanbuler ... mehr
Wie gefährlich ist Facebooks Digitalwährung Libra?

Wie gefährlich ist Facebooks Digitalwährung Libra?

Facebook will die Digitalwährung Libra an den Start bringen und so eine Konkurrenz zu Dollar, Euro und Co. aufbauen. Doch was sagen Ökonomen dazu? Die drängendsten Fragen zur Kryptowährung. Facebook hat vor wenigen Tagen ein Konzept für die neue globale ... mehr
Euro immer billiger: Ex-Wirtschaftsweiser warnt vor Währungskrieg mit USA

Euro immer billiger: Ex-Wirtschaftsweiser warnt vor Währungskrieg mit USA

Angesichts der anhaltenden Euro-Schwäche warnt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) die Europäische Zentralbank ( EZB) ungewöhnlich scharf vor einem Abwertungswettlauf mit den USA. In einem Gastbeitrag für die "Bild-Zeitung" erklärte IW-Direktor Michael ... mehr

China lockert Währungspolitik

China treibt Finanzreformen voran und lockert den starren Wechselkurs seiner Währung weiter. Von Montag an darf der Yuan (Renminbi) im Handel mit dem US-Dollar mit zwei Prozent doppelt so stark wie zuvor schwanken, wie die Notenbank in Peking ... mehr

Inflation ist Eurolands einzige Option, sagt Stefan Riße

Auf dem EU-Gipfel in Brüssel sprach man wieder über die Schulden der Eurozone und deren zukünftiger Finanzierung. Tatsächlich sollte Deutschland aber die Löhne erhöhen, um die wirkliche Ursache des Problems zu bekämpfen - meint Stefan Riße in seinem Gast-Kommentar ... mehr

Euro-Krise: Die Angst um den Euro ist übertrieben

In keinem Industrieland ist die Angst vor Inflation so ausgeprägt wie in Deutschland. Entsprechend groß ist der Aufschrei hierzulande über die Vereinnahmung der Europäischen Zentralbank (EZB) durch die Politik. Um den  Außenwert vom Euro müssen wir uns jedoch nicht ... mehr

EZB: Globale Bedeutung des Euro verliert an Wert

Im vergangenen Jahr hat die globale Bedeutung des Euro abgenommen. Gründe dafür sind unter anderem die Unsicherheiten aufgrund der Wahlen in einigen Euroländern und das Brexit-Votum. "Das schwierige Umfeld hat die internationale Nutzung des Euro beeinflusst ... mehr

Schäuble rügt Banken wegen Euro-Krise

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Rolle einiger Banken in der Euro-Krise kritisiert. "Die Finanzwirtschaft muss lernen, dass der Steuerzahler nicht immer allein die Zeche zahlt. Wer das zulässt, zerstört die Demokratie", sagte der CDU-Politiker ... mehr

Merkel fordert gemeinsame Wirtschaftspolitik für die Eurozone

Nach der Einigung des EU-Gipfels auf einen permanenten Rettungsschirm will Bundeskanzlerin Angela Merkel nun die politische Integration des Euroraums vorantreiben. "Wir brauchen mehr Gemeinsamkeiten in unseren Wirtschaftspolitiken", sagte Merkel zum Auftakt des zweiten ... mehr

Merkel wirbt für ständigen Euro-Rettungsfonds

Einen Tag vor dem EU-Gipfel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einer Regierungserklärung für einen dauerhaften Rettungsfonds für Euro-Länder geworben. Ein solcher Rettungsfonds solle eingerichtet werden, um die "Finanzstabilität der Euro-Zone als Ganzes ... mehr

Angela Merkel: Deutsche sollen an Euro glauben

Euro-Krise hin oder her: Vor dem EU-Gipfel in Brüssel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Deutschen aufgefordert, an den Euro und Europa zu glauben. Der Euro habe in Deutschland Millionen Arbeitsplätze gesichert, sagte sie der "Bild"-Zeitung. Gemeinsamen ... mehr

Griechenland-Krise: EZB-Direktor attackiert Merkel

EZB-Direktoriumsmitglied Lorenzo Bini Smaghi hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vor einer Einschaltung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in der Griechenland-Krise gewarnt. Diese berge Gefahren für den Euro, sagte der Währungspolitiker unmittelbar vor dem EU-Gipfel ... mehr

Bundesverfassungsgericht lässt EZB-Politik überprüfen

Die Europäische Zentralbank muss sich vor dem Europäischen Gerichtshof rechtfertigen. Das Bundesverfassungsgericht lässt die Geldpolitik der Notenbank überprüfen. Nach Auffassung des Senats sprechen gewichtige Gründe dafür, dass die dem Anleihekaufprogramm ... mehr

Türkische Lira setzt Talfahrt ungebremst fort

Die türkische Währung verliert immer mehr an Wert. Für Unruhe sorgen nicht nur das Leistungsbilanzdefizit und die Inflation, sondern auch die Geldpolitik des türkischen Präsidenten. Die türkische Lira ist auf ein neues Rekordtief gefallen, nachdem die US-Ratingagentur ... mehr

Angst vor "hartem" Brexit: Britisches Pfund stürzt stark ab

Nach einer Rede der britischen Premierministerin Theresa May sind die Sorgen vor einem "harten" Brexit gestiegen. Das hat das britische Pfund stark unter Druck gesetzt. Sowohl im Verhältnis zum US-Dollar als auch zum Euro war die britische Währung am Dienstag ... mehr

Donald Trump: China will Druck auf Trump ausüben

Erst telefoniert der kommende US-Präsident Donald Trump mit Chinas Erzfeind Taiwan, dann stellt er auch noch die Ein- China-Politik in Frage. Peking hat nun umgehend reagiert. Dem Verhältnis der beiden Staaten droht eine neue Eiszeit. Die Äußerungen von Trump ... mehr

Währung: China will US-Dollar als Leitwährung ablösen

China will weg vom Dollar – die Volksrepublik hat eine neue Leitwährung für die Welt vorgeschlagen. Gesteuert werden soll das neue Währungssystem laut den Vorstellungen des chinesischen Zentralbankchefs vom Internationalen Währungsfonds (IWF). Dieses internationale ... mehr

Europäischer Währungsfonds: Euroländer wollen sich schnell einigen

Alles soll ganz schnell beschlossen werden, um Krisen wie die griechische künftig zu verhindern: Schon am kommenden Montag wollen sich die Euroländer über eine Finanzfeuerwehr einigen, die pleitebedrohte Mitglieder retten soll. Doch ihr Einsatz birgt Risiken ... mehr

Griechenland: Athen muss bei IWF-Hilfe mit harten Auflagen rechnen

Griechenland muss im Fall von Kredithilfen des Internationalen Währungsfonds (IWF) mit einschneidenden Auflagen für seine Finanzpolitik rechnen. Vor dem EU-Gipfel in Brüssel erklärten Experten in Washington, die Regierung in Athen müsse sich auch dem strengen ... mehr

Ökonom Sinn empfiehlt Griechenland Euro-Austritt

Der Chef des Münchner ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, hat im Fall Griechenland das Eingreifen des Internationalen Währungsfonds (IWF) gefordert. "Der IWF ist die Instanz, die jetzt gefragt ist", sagte Sinn "Focus Online". Ein Hilfspaket der Europäischen Union ... mehr

EZB-Mitglied spricht sich gegen Europäischen Währungsfonds aus

Ein ranghohes Mitglied der Europäischen Zentralbank (EZB) hat sich deutlich gegen die Idee eines Europäischen Währungsfonds ausgesprochen. "Ein solcher Mechanismus wäre nicht mit der Geschäftsgrundlage der Währungsunion vereinbar", sagte Jürgen Stark, Mitglied ... mehr

EU kritisiert Chinas Protektionismus

EU-Handelskommissar Karel De Gucht hat China kurz vor den nächsten Konsultationen in Peking Protektionismus vorgeworfen. China werde damit seiner Rolle als aufstrebende Wirtschaftsmacht nicht gerecht, sagte der Belgier der "Financial Times Deutschland". "China ... mehr

Schuldenkrise: China hilft Europa - und sich selbst

Paukenschlag in der Euro-Zone: Nach Griechenland und Spanien will China bald weitere EU-Mitgliedsstaaten bei der Überwindung der Schuldenkrise unterstützen. Dies sagte der chinesische Vizepremierminister Wang Quishan in Peking bei einem chinesisch ... mehr

Hartes Ringen auf dem G-20-Gipfel

Einigkeit zwischen Bündnispartnern und befreundeten Staaten sieht anders aus. Auf dem G-20-Gipfel in Seoul kracht es. Die USA hatten gefordert, eine Obergrenze für Überschüsse und Defizite von vier Prozent des Bruttoinlandsprodukts beim Welthandel festzulegen. Daraufhin ... mehr

Steinbrück befürwortet gemeinsame Euro-Anleihen

Die Diskussion über die Rettung des Euro wird immer heftiger. Zuletzt sprach sich der Chef der Euro-Gruppe und Luxemburgs Ministerpräsident Jean-Claude Juncker für die Ausgabe gemeinsamer Euro-Anleihen aus. Bundeskanzlerin Merkel lehnt Euro-Bonds ... mehr

Neue Währungsstrategie: China startet Yuan-Tuning

Exportweltmeister ist China bereits, jetzt will das Land die Bedeutung des Yuan global ausweiten. Die Volksrepublik hat eine Strategie entwickelt, den Dollar als Leitwährung abzulösen. Doch der Plan hat Tücken. Es ist ein großes Ziel, das China verfolgt ... mehr

Sparpolitik: George Soros sieht in deutscher Politik Gefahr für Europa

Der legendäre US-Großspekulant George Soros sieht die Sparpolitik der Bundesregierung als Bedrohung für den Euro, die Europäische Union sowie den Frieden auf dem Kontinent. "Die deutsche Politik ist eine Gefahr für Europa, sie könnte das europäische Projekt ... mehr

EU spannt Rettungsschirm für kriselnde Euro-Mitglieder

Die Europäische Union hat zur Rettung kriselnder Euro-Mitglieder vor dem Staatsbankrott einen beispiellosen Rettungsschirm gespannt. Insgesamt bis zu 750 Milliarden Euro Kredite könnten im Notfall fließen, geknüpft an strenge Bedingungen zur Haushaltssanierung ... mehr

Eurozone: EU-Kommission gestattet Estland die Euro-Einführung

Estland kann zum kommenden Jahreswechsel das 17. Mitglied der Eurozone werden. Das baltische Land habe Inflation und Schulden im Griff und erfülle alle Beitrittskriterien, teilte die EU-Kommission mit. Die EU-Behörde stellte ihr Zeugnis zu einem ungünstigen Zeitpunkt ... mehr

Rettungsplan für den Euro: Letzt Chance für eine harte Währung

Der Euro steckt in der tiefsten Krise seiner kurzen Geschichte. Regierungen beschließen im Eiltempo gigantische Rettungspakete, doch reichen wird das nicht: Wenn das Währungssystem überleben soll, müssen die Staaten nationale Egoismen kippen ... mehr

Sparkassen-Präsident Haasis beruhigt Anleger: Euro bleibt stabile Währung

Der Sparkassen-Präsident Heinrich Haasis sieht auf absehbare Zeit nach eigenen Worten "keine großen Inflationsgefahren für den Euro". Er rät Sparern zu Ruhe und Umsicht und einer breiten Streuung ihrer Anlagen. Außerdem warnt der Sparkassen-Chef die EU-Staaten ... mehr

EZB knickt ein: Ankauf von Staatsanleihen

Die Schuldenkrise in der Eurozone zwingt auch die Währungshüter zu ungewöhnlichen Schritten: Die Europäische Zentralbank (EZB) ist aus Furcht vor einem Zerfall der Eurozone weiter eingeknickt. Eine Woche nachdem EZB-Chef Jean-Claude Trichet entgegen früherer Aussagen ... mehr

USA beobachten Deutschland wegen Handelspolitik

Washington (dpa) - Die USA haben gegen Deutschland und vier andere Staaten wegen deren Handels- und Währungspolitik den Zeigefinger erhoben. Die Bundesrepublik sowie China, Japan, Taiwan und Südkorea erfüllten zwei von drei Kriterien, die eine intensive Untersuchung ... mehr

Deutschlands Milliarden-Anteil am Euro-Rettungsschirm

Der Euro-Rettungsschirm (ESM) könnte für Deutschland enorm teuer werden. Das ergibt sich aus dem nun vorliegenden Vertragsentwurf. Der neue, dauerhafte Euro-Hilfsfonds ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus) soll Mitte Juli 2013 starten und den aktuellen ... mehr

Dollar: Weltbank sieht Ende seiner Herrschaft

Ein riesiger Schuldenberg und eine dümpelnde Wirtschaft: Die Vereinigten Staaten stecken tief in der Krise. Ausgerechnet die US-geführte Weltbank sagt jetzt das Ende des Dollars als Leitwährung voraus. Die Zukunft könnte dem chinesischen ... mehr

Barroso will noch mehr Geld zur Euro-Rettung

Noch mehr Geld für den angeschlagenen Euro: Im Kampf gegen eine Ausbreitung der Schuldenkrise hat EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso eine weitere Aufstockung des inzwischen 440 Milliarden Euro schweren Krisenfonds EFSF angeregt. In einem ... mehr

Euro-Krise: Bundesbankpräsident erteilt Rückkehr zur D-Mark Absage

Jeder zweite Deutsche wünscht sich dem jüngsten ARD-Deutschlandtrend zufolge die D-Mark zurück. Angesichts der Euro-Krise hat Bundesbankpräsident Jens Weidmann einer Wiederbelebung der alten deutschen Währung allerdings eine kategorische Absage erteilt. "Ein Zerfall ... mehr

Euro-Krise: Deutschland raus aus dem Euro - fordern US-Experten

Zwei renommierte US-Ökonomen betrachten die Euro-Krise von Übersee aus einem ganz neuen Blickwinkel. Sie schlagen in einem Gastbeitrag auf cnn.com zur Rettung des Euro vor, dass Deutschland aus der gemeinsamen Währung aussteigt ... mehr

Euro-Krise: Langes Siechtum in der europäischen Schuldenkrise

Deutsche Politiker und Ökonomen überbieten sich mit Gruselszenarien zur Zukunft der  Währungsunion. Viele rechnen damit, dass es zur ganz großen Katastrophe kommt und der Euro explodiert. Doch das ist unrealistisch. Wahrscheinlich kommt der Tod unseres Geldes langsam ... mehr

Schuldenkrise: Japan will Europa retten

Eigentlich hat Japan genug eigene Probleme: Der Schuldenberg ist gigantisch, die wirtschaftliche Lage mies, die  Atomkatastrophe von  Fukushima noch lange nicht vorbei. Doch nun bietet ausgerechnet der Krisenstaat der Euro-Zone seine Hilfe an - wie soll das gehen ... mehr

Trichet: "Europa ist das Epizentrum der Krise"

Der Präsident der Europäischen Zentralbank ( EZB), Jean-Claude Trichet, hat eine große Mitverantwortung Europas für die Turbulenzen an den weltweiten Finanzmärkten eingeräumt. In einer Rede auf der Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank warnte ... mehr

Angst vor der Drachme: So wollen Griechen ihr Geld retten

Aus Angst vor dem Euro-Crash und dem Drachme-Comeback räumen immer mehr Griechen ihre Konten leer. Sie schaffen das Geld ins Schließfach oder gleich in die Schweiz. Viele bunkern die Euro-Scheine zu Hause - ein lohnendes Ziel für Einbrecher. Griechen räumen ihre Konten ... mehr

Griechenland-Wahl: Notenbanken bereiten sich auf schwere Turbulenzen vor

Die bevorstehende Wahl in Griechenland schwebt wie ein Damoklesschwert über Europa. Der Ausgang könnte weitreichende Folgen für die Eurozone haben. Nach Informationen von Reuters bereiten sich weltweit die Notenbanken auf den Super-Gau vor. Schwere Marktturbulenzen ... mehr

Wirtschaftsweiser: Private Gläubiger sollen in Krisen haften

Mit einem ständigen Euro-Rettungsfonds will sich die Europäische Union gegen die Euro-Krise wappnen. Das beschloss gestern der EU-Gipfel und folgte damit weitgehend den Vorstellungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mit ihrer Forderung nach einer umfassenden ... mehr

Gegen Lira-Verfall: Türkische Notenbank erhöht den Leitzins stark

Die türkische Notenbank hat im Kampf gegen die Lira-Krise und die hohe Inflation in der Türkei ihren Leitzins überraschend stark angehoben. Selbst Experten hatten damit nicht gerechnet. Die türkische Notenbank hat die Zinsen deutlich erhöht und dem Schwellenland damit ... mehr

Venezuelas Staatschef Marudo will Kryptowährung einführen

Im Kampf gegen die Inflation und eine drohende Staatspleite hat das hochverschuldete Venezuela die Einführung einer Kryptowährung angekündigt. Die neue Währung soll "Petro" heißen. Die neue Währung "Petro" sei eine Antwort auf die finanzielle Blockade seines Landes ... mehr

Wird der 500-Euro-Schein nur temporär abgeschafft?

Mit der Abschaffung des 500-Euro-Scheins wollen Europas Währungshüter Kriminellen das Handwerk erschweren. Doch das letzte Wort ist möglicherweise noch nicht gesprochen: Der 500-Euro-Schein könnte sein Comeback feiern. Das Schicksal des 500-Euro-Scheins scheint ... mehr

Bitcoin durchbricht 15.000-Dollar-Marke

Der Bitcoin scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein. Diese Kryptowährung durchbricht bereits täglich neue Rekordmarken. Doch Analysten warnen vor einer Blase. Nur einen Tag, nachdem die Kryptowährung erstmals die Marke von 12.000 Dollar durchbrochen hatte ... mehr

Türkische Lira verliert vier Prozent und nähert sich historischem Tiefpunkt

Die türkische Währung hat erneut vier Prozent verloren und nähert sich damit ihrem historischen Tiefpunkt. Seit Beginn des Jahres hat die Lira über 40 Prozent ihres Werts verloren.  Die türkische Lira hat am Donnerstag erneut mehr als vier Prozent ihres Werts zum Dollar ... mehr

Diese Folgen hat die Lira-Krise auf die deutsche Wirtschaft

Seit Anfang des Jahres verliert die türkische Lira an Wert. Ein Konflikt mit den USA verschärft die Talfahrt drastisch. Handelspartner sorgen sich zunehmend. Der Absturz der türkischen Währung macht die Finanzmärkte nervös. Seit Jahresbeginn hat die Lira fast 50 Prozent ... mehr

EZB-Vize sieht in Bitcoin keine Währung

Die Europäische Zentralbank (EZB) betrachtet die Digitalwährung Bitcoin derzeit nicht als ernsthafte Konkurrenz zu ihrer eigenen Währung Euro. Der Bitcoin sei keine Währung, sondern vielmehr ein Spekulationsobjekt, sagte EZB-Vizepräsident Vitor Constancio am Freitag ... mehr

Lira-Krise: Türkische Lira fällt weiter

Die internationale Sorge um die politische Stabilität der Türkei steigt, nachdem die Kommunalwahlen in Istanbul wiederholt werden sollen. Darunter leidet die Lira. Die Entscheidung für eine Wiederholung der Kommunalwahl in Istanbul ... mehr
 


shopping-portal