Sie sind hier: Home > Themen >

Weltwirtschaft

Thema

Weltwirtschaft

USA: Experten warnen vor neuem Immobilien-Crash

USA: Experten warnen vor neuem Immobilien-Crash

Die Finanzkrise 2008 hat es deutlich gezeigt: Wenn der US-Häusermarkt wankt, ist die Weltwirtschaft in Gefahr. Banken werden nun strikter reguliert, aber Experten warnen schon wieder vor Risiken. Wie wahrscheinlich ist ein neuer Crash und was wären die Folgen ... mehr
Deutschland-Exporte brechen im Juli um zehn Prozent ein

Deutschland-Exporte brechen im Juli um zehn Prozent ein

Der deutsche Außenhandel ist im Juli so stark geschrumpft wie seit der Finanzkrise nicht mehr: Der Wert der ausgeführten Waren sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um zehn Prozent auf 96,4 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt mitteilte ... mehr
So wollen die G20 die Wirtschaft ankurbeln

So wollen die G20 die Wirtschaft ankurbeln

Die Weltwirtschaft erholt sich zu langsam, der Brexit liegt Europa in den Knochen: Beim G20-Gipfel in China verabschiedeten die Teilnehmer nun einen Aktionsplan, der die Weltkonjunktur wieder ankurbeln soll. Was steht im "Konsens von Hangzhou"? Geldpolitik allein ... mehr
Ökonomen sehen Ende der Globalisierung gekommen

Ökonomen sehen Ende der Globalisierung gekommen

Freihandelsabkommen wie TTIP und Ceta drohen zu scheitern, neue Handelsschranken werden aufgebaut, die Staaten der Welt sind wegen der internationalen Finanzkrise wirtschaftlich nicht mehr so eng verbunden wie noch vor zehn Jahren. Das sind gewichtige Anzeichen ... mehr
Brexit-Auswirkungen gefährden Weltwirtschaft - neue Krise im Anflug?

Brexit-Auswirkungen gefährden Weltwirtschaft - neue Krise im Anflug?

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) macht sich große Sorgen um die Weltwirtschaft. Die Kombination aus Rekordverschuldung, niedrigem Wirtschaftswachstum und schwindendem Handlungsspielraum könnte eine neue globale Krise heraufbeschwören. Das Ausscheren ... mehr

Ifo-Index: Trübe Aussichten für das Weltwirtschaftsklima

Der Ifo-Index für das Weltwirtschaftsklima ist auf den niedrigsten Wert seit über drei Jahren gefallen. Die Erwartungen der im Juli befragten 1086 Experten aus 115 Ländern "sind deutlich negativer als im Vorquartal. Die Stimmung in der Weltwirtschaft ... mehr

US-Notenbank Fed: wohl keine Erhöhung des Leitzins

Die US-Notenbak Fed wird am Mittwochabend ihre Entscheidung zur Geldpolitik bekannt geben. Fast niemand rechnet jedoch damit, dass die Fed den Leitzins erhöhen wird. Der mögliche Brexit und der Anfang Juni veröffentlichte Arbeitsmarktbericht lassen die Notenbanker ... mehr

Facebook-Studie: Internet für alle würde die Welt verändern

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zum Internet. Sie online zu bringen, würde für 500 Millionen Menschen ein Ende der Armut bedeuten und der Weltwirtschaft einen billionenschweren Wachstumsschub bescheren. Das ist das Ergebnis der Studie ... mehr

"Strukturreformen": Das Zauberwort der Politik, und was dahinter steckt

Politiker nutzen den Begriff inflationär, während die, die wissen, worum es geht, darin oft eine "relativ inhaltsleere Aussage" sehen. Schmerzhaft wird es erst, wenn konkrete Vorhaben genannt werden müssen. Es geht um das Wort "Strukturreform". Wer so etwas fordert ... mehr

Forscher erwarten dieses Jahr 1,6 Prozent Wachstum

Das jüngste Gutachten der führenden Ökonomen bescheinigt Deutschland trotz aller Krisen eine robuste Verfassung. Im laufenden Jahr rechnen die Forscher mit einer Zunahme des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,6 Prozent, wie aus dem Frühjahrsgutachten hervorgeht ... mehr

Vor wichtigem Opec-Treffen: Venezuela spricht von "kriegsähnlichem Druck" der USA auf Ölförderländer

Kurz vor einem wichtigen Treffen der erdölfördernden Staaten ( Opec) wächst bei den Teilnehmern die Nervosität.  Venezuela wirft den USA massive Sabotage-Versuche vor. Und Nicht-Opec-Mitglied Russland hat sich für eine Einigung zur Stabilisierung ... mehr

Ökonomen: Donald Trump ist gefährlich für die Weltwirtschaft

Protektionismus, geopolitische Kraftmeierei und Steuergeschenke auf Pump: Die Pläne des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump alarmieren Experten. Doch was bedeuten die Vorhaben des New Yorker Immobilien-Moguls ... mehr

ZEW und Ifo-Index steigen: Europäische Wirtschaft trotzt allen Krisen - noch

Terror, Flüchtlingsdramen, Euro-Krise und der drohende Zerfall der Europäischen Union - politisch steckt die EU in der schwersten Krise seit ihrer Gründung. Doch das wirtschaftliche Umfeld ist überraschend robust. Das zeigen neue Daten ... mehr

Gast-Kolumne: China – der Grund für die nächste Wirtschaftskrise?

Galt China vor Kurzem noch als Wachstumsmotor der Weltwirtschaft, prophezeien nun manche den baldigen Zusammenbruch seiner Ökonomie. Sie gehen dabei nur auf die Herausforderungen ein; die Potenziale und Stärken des Landes werden ausgeblendet ... mehr

Ifo-Index: Firmen fürchten Einbruch der Weltwirtschaft

Es wirkt paradox: Die Wirtschaft wächst, der Staat erzielt Rekordüberschüsse - und dennoch fällt Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer zum dritten Mal in Folge. Was ist da los? Die Blitzanalyse. Die Stimmung bei Deutschlands Unternehmern ... mehr

Ökonomen dämpfen die Sorge vor einer neuen Finanzkrise

Seit Wochen herrscht Ausverkauf an den Märkten. Einige Beobachter sprechen inzwischen von einer Panik, die durch Wirtschaftsdaten nicht zu erklären sei. Erinnerungen an die Weltfinanzkrise 2008 kommen hoch, als das ganze Finanzsystem zu kollabieren drohte ... mehr

Finanzmarkt: Über den Banken braut sich etwas zusammen

An den weltweiten Finanzmärkten brodelt es. Der jüngste Ausverkauf an den Aktienmärkten ist nur eines von gleich mehreren unheilvollen Zeichen. Auch die Bewegungen am Devisenmarkt sowie die Rohstoffpreise deuten an: Da ist was im Busch ... mehr

Wochenausblick Börse: Dax droht nach Erholung weitere Durststrecke

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt brauchen auch in der neuen Woche starke Nerven. Die Kurse könnten sich Experten zufolge zwar noch etwas erholen, das Risiko eines erneuten Rückschlags bleibt aber. Die Stabilisierung der Ölpreise und die Aussicht auf weitere ... mehr

Ölpreis-Crash: Gerät die Weltwirtschaft aus dem Gleichgewicht?

Der Absturz des Ölpreises setzt gewaltige Kräfte frei: Billionen von Dollar werden umverteilt, Millionen Firmen und Investoren ändern ihre Strategien, ganzen Staaten droht die Pleite. Gerät die Weltwirtschaft aus dem Gleichgewicht? Es ist nur eine einzelne ... mehr

Wirtschaftselite fürchtet einen Kollaps des Projekts Europa

Düstere Wolken am Horizont. Seit Tagen mehren sich die Stimmen, die für die globale Konjunktur  pessimistisch  eingestellt sind. Nun legt die Beratungsgesellschaft PwC (PricewaterhouseCoopers) nach: Die Aussichten für die Weltwirtschaft verschlechtern sich deutlich ... mehr

IWF: "Weltwirtschaft könnte aus der Bahn geworfen werden"

Der Ölpreis im Keller, China und die Schwellenländer in der Krise: Die globale Wirtschaft kommt nicht so recht in die Gänge. Auch der Internationale Währungsfonds ( IWF) sieht steigende Risiken und senkte seine Wachstumsprognose ein weiteres ... mehr

WEF und IWF: Risiken für die Weltwirtschaft so groß wie lange nicht mehr

Die Welt ist nach Einschätzung von führenden Wirtschaftsexperten so labil wie lange nicht. Die Risiken sind laut Welt-Risiko-Bericht in allen Bereichen - umweltbezogen, gesellschaftlich, wirtschaftlich, politisch und technologisch - in den vergangenen zwölf Monaten ... mehr

Ölpreis weiter unter Druck: Russland fördert so viel Öl wie nie

Angriff auf die Opec? Russland hat 2015 so viel Öl gefördert wie noch nie seit dem Ende der Sowjetunion. Trotz des Ölpreisverfalls sei die Produktion auf mehr als 534 Millionen Tonnen oder im Schnitt 10,73 Millionen Barrel am Tag gestiegen von 10,58 Millionen ... mehr

Jahresausblick 2016: Was Geldanleger erwarten können

Für Geldanleger lauern 2016 wieder große Chancen an den Börsen. Während die Sparzinsen weiterhin auf Niedrigstniveau dümpeln, dürfen Aktienbesitzer in Deutschland und Europa im neuen Jahr erneut auf deutlich steigende Kurse hoffen. Allerdings brauchen die Investoren ... mehr

Ölpreis-Verfall bringt Staatsfonds in Not

Der Ölpreis befindet sich im freien Fall. Während viele Unternehmen von den niedrigen Energiekosten profitieren, könnten mehrere Staatsfonds schon bald in Bedrängnis geraten. Um Haushaltslücken zu schließen, plündern klamme Regierungen wegen geringer Einnahmen ... mehr

40 Prozent der Deutschen sind Vorsorge-Verweigerer

Nach eigener Einschätzung geht es den meisten Deutschen finanziell gut. Das hat eine Umfrage des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes ( DSGV) ergeben. Doch es gibt einen Grund zur Sorge: Viele sparen nicht fürs Alter. 90 Prozent bewerten ihre finanzielle Situation ... mehr

Ifo-Chef Sinn: VW-Abgas-Skandal beeindruckt Autoindustrie nicht

Die deutsche Wirtschaft trotzt der Schwäche wichtiger Exportländer - und auch dem VW-Skandal. Zwar fiel der Geschäftsklimaindex des Ifo-Instituts im Oktober leicht. Ökonomen hatten jedoch einen stärkeren Rückgang befürchtet.  Der Index fiel um 0,3 auf 108,2 Punkte ... mehr

Bundesregierung senkt Wachstumsprognose

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird 2015 weniger steigen als gedacht. Das hat die Bundesregierung in einer aktuellen Prognose bekannt gegeben.  Statt der im Frühjahr erwarteten 1,8 Prozent steige das Bruttoinlandsprodukt 2015 voraussichtlich um 1,7 Prozent, teilte ... mehr

Inflationsrate fällt auf Null Prozent im September

Die  Inflationsrate ist verglichen mit dem Vorjahresmonat im September auf Null Prozent gefallen. Verantwortlich sind zu einem hohen Maße die gesunkenen Energiepreise. Im Vergleich zum Vormonat August sanken die Verbraucherpreise demnach sogar um 0,2 Prozent, teilte ... mehr

Deutschland im Aufschwung - Flüchtlingskrise ist bezahlbar

Rekordbeschäftigung, hohe Löhne, volle Staatskassen: Deutschland bleibt wirtschaftlich stark und kann so auch die historische Flüchtlingskrise ohne neue Schulden stemmen. Das sagen führende Ökonomen in ihrem Herbstgutachten voraus. Sie gehen davon aus, dass Europas ... mehr

IWF senkt Prognose für das weltweite Wirtschaftswachstum

Chinas wirtschaftliche Umbau und vor allem die niedrigen Ölpreise sind die derzeit größten Gefahren der Weltwirtschaft - davon ist der Internationale Währungsfond ( IWF) überzeugt. Angesichts dieser Herausforderungen hat der IWF die Prognose für das weltweite Wachstum ... mehr

Volkswagen: Abgas-Skandal gefährdet die deutsche Konjunktur

Der Riese Volkswagen ist ins Wanken geraten. Die Auswirkungen der Abgas-Manipulations-Affäre sind weltweit zu spüren. Experten warnen, dass VW sogar die Konjunktur belasten könnte. Da weitere Unternehmen mit nach unten gezogen werden, erscheinen die Sorgen nicht ... mehr

US-Notenbank Fed belässt Leitzins auf Rekordtief

Doch noch kein Ende der Nullzinsen: In den USA belässt die Notenbank Fed den Leitzins unverändert auf dem Rekordtief zwischen null und 0,25 Prozent. Die seit der Finanzkrise 2008 andauernde Billiggeld-Ära geht damit weiter - zumindest vorerst. "Die Zinsanhebung ... mehr

Zinserhöhung : Warum die Fed-Entscheidung für uns wichtig ist

Die Weltwirtschaft blickt gespannt nach Washington: Dort wird die US-Notenbank Fed bekannt geben, ob es zu einer Zinserhöhung kommt oder nicht. Die Antwort darauf ist auch für Deutschland von Bedeutung. Beobachter sind sich uneins, ob die Währungshüter den Ausstieg ... mehr

Robert Shiller warnt vor zeitnahem Börsen-Crash

Der Ökonomie-Nobelpreisträger Robert Shiller warnt vor einem Börsen-Crash. "Zu 30 Prozent steigt die Börse in den kommenden Jahren über die alten Rekorde hinaus - zu 70 Prozent erleben wir zeitnah einen Crash", sagt der Amerikaner der "WirtschaftsWoche". Er ist nicht ... mehr

Börsen in China: Lagarde fürchtet Ansteckungsgefahr

Die Talfahrt geht weiter: Chinas  Börsen schlossen am Mittwoch den dritten Tag hintereinander mit einem Minus ab. Nun hat IWF-Präsidentin Christine Lagarde vor Ansteckungsgefahr gewarnt. Die jüngsten Schwankungen auf den weltweiten Finanzmärkten zeigten, wie rasch ... mehr

Börsen-Crash in China: Abschwung könnte die ganze Welt treffen

Ein Grexit ist vorerst vom Tisch, die deutsche Wirtschaft sieht beim Euro wieder etwas klarer - und ist für das kommende Halbjahr wieder deutlich optimistischer. Aber aus China ziehen Wolken auf. Falls sich diese zu einem Gewitter entwickeln, könnte die ganze ... mehr

Experten-Chat zu Griechenland: "Unsere Milliarden" in ein Fass ohne Boden?

Ein neues Hilfspaket für Griechenland - bedeutet das, dass erneut Milliarden, "unsere Milliarden" in ein Fass ohne Boden fließen? Wäre ein " Grexit auf Zeit" nicht eine bessere Lösung? T-Online.de-User fragen unseren Experten, was ihnen zu Griechenland ... mehr

Wirtschaftsweiser Peter Bofinger sieht Grexit gelassen

Peter   Bofinger sieht für den Fall eines Ausscheidens Griechenlands aus dem Euro kurzfristig keine schwerwiegenden Folgen. Der Wirtschaftsweise warnte jedoch davor, dass vor allem Spekulanten die Situation mittelfristig ausnutzen könnten. "Kurzfristig ... mehr

Weltbank-Prognose: Eurozone wächst schneller als gedacht

Die Wirtschaft in der Eurozone wächst trotz Schuldenkrise in Griechenland schneller als gedacht. Das prognostiziert die Weltbank in ihrer neuen globalen Konjunkturprognose. Das Wachstum wird demnach in diesem Jahr 1,5 Prozent betragen - die Weltbank-Ökonomen waren ... mehr

Schwache Weltkonjunktur halbiert Wachstum in Deutschland

Die Weltkonjunktur belastet die deutsche Wirtschaft immer stärker: Wegen schwächelnder Exporte hat sich das Wachstum mehr als halbiert. Das berichtete das statistische Bundesamt in Wiesbaden. Das Bruttoinlandsprodukt legte von Januar bis März durch den anhaltenden ... mehr

China: Wirtschaftswachstum verlangsamt sich deutlich

Mit dem Einbruch bei den Exporten deutete sich es bereits an: Nun zeigen neue China-Konjunkturdaten, dass der Wachstumsmotor der Weltwirtschaft tatsächlich an Fahrt verliert. Im ersten Quartal des Jahres wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft nur noch um 7,0 Prozent ... mehr

Niedrigzinsen kosten Verbraucher 112 Milliarden Euro laut DZ Bank

In den vergangenen Jahren herrschte eine Phase extrem niedriger Zinsen vor. Das hat die Verbraucher eine Menge Geld gekostet - trotz der Vorteile durch geringe Kreditkosten. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der DZ Bank gekommen. In den vergangenen fünf Jahren verloren ... mehr

Wirtschaftskraft: Laut Prognose schwächelt Deutschland

Drei europäische Staaten gehören derzeit noch zu den zehn größten Volkswirtschaften der Welt: Deutschland, Frankreich und Großbritannien. 2050 wird nur noch die Bundesrepublik in den Top Ten der wirtschaftlich leistungsfähigsten Staaten vertreten sein. Das sagen ... mehr

Weltbank kappt Wachstumsprognose: Nur noch drei Prozent erwartet

Die globale Wirtschaft hat sich nach Einschätzung der Weltbank von den Folgen der Finanzkrise noch nicht vollständig erholt. Für das laufende Jahr rechnet die Entwicklungshilfe-Organisation mit Sitz in Washington D.C. mit einem moderaten Wachstum von drei Prozent ... mehr

Von USA gewollt? Ölpreis-Verfall würgt Russlands Wirtschaft ab

Der Absturz des Ölpreises kostet Russland Milliarden und gefährdet die ambitionierten Pläne des Kreml. Moskauer Hardliner vermuten gar eine gezielte "Spezialoperation" der Amerikaner, um Russland zu schwächen. Der Ölpreis sinkt, der Rubel gerät unter Druck, Moskaus ... mehr

OECD-Prognosen für Deutschland und Eurozone deutlich gesenkt

Während hierzulande zuletzt wieder Konjunktur-Hoffnungen keimten, sieht die OECD nun düstere Zeiten kommen. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Europa halbiert ihre Wachstumsprognosen für Deutschland und die gesamte Eurozone ... mehr

Fettleibigkeit: Fast 30 Prozent der Weltbevölkerung übergewichtig

Mehr als 2,1 Milliarden Menschen und damit knapp 30 Prozent der   Weltbevölkerung  sind laut einer aktuellen Studie übergewichtig oder fettleibig. Bis zum Jahr 2030 werde womöglich fast jeder zweite Erwachsene betroffen sein, hieß es in einer ... mehr

Ebola: Profitable Geschäfte mit der Virus-Angst

Nicht nur in Westafrika sorgt das Ebola-Virus für Angst und Schrecken. Mittlerweile erfasst die Angst vor einer Ausbreitung der tödlichen Epidemie auch westliche Industriestaaten. An der Börse fallen die Kurse, weil Ebola die Wirtschaft weltweit belasten ... mehr

Weltbank senkt Wachstumsprognose: Ukraine-Krise bremst globale Konjunktur

Die Weltbank hat wegen der Ukraine-Krise und des ungewöhnlich harten Winters in den USA ihre globale Konjunkturprognose gekürzt. Auch um die Wirtschaft in den Entwicklungs- und Schwellenländern macht sich die Weltbank Sorgen. Das Wachstum in den aufstrebenden ... mehr

Studie belegt: Emissionshandel schadet Unternehmen nicht

Der Emissionshandel, der 2005 zum Schutz des Klimas ins Leben gerufen wurde, schadet der Industrie weitaus weniger als von Kritikern befürchtet. Einer Studie des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) zufolge gibt es "keine Anzeichen, dass das Emissions-Handelssystem ... mehr

IWF-Chefin Lagarde: EZB soll zu niedrige Inflation bekämpfen

IWF-Chefin Christine Lagarde macht sich Sorgen um die ihrer Meinung zu schwache Inflation in der Eurozone. Einen Tag vor der monatlichen Ratssitzung der Europäischen Zentralbank ( EZB) forderte sie, die Euro-Teuerung anzukurbeln. Notfalls solle ... mehr

Ifo-Chef Hans-Werner Sinn warnt vor platzender Blase in Schwellenländern

Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat sich weiter aufgehellt: Das Ifo-Geschäftsklima ist auf den höchsten Wert seit Juli 2011 geklettert. Hans-Werner Sinn, Chef des Ifo-Instituts, hat jedoch allzu großen Konjunkturoptimimus gebremst. Der Experte warnte ... mehr

G20 beschließen ehrgeizige Wachstumsziele - Schäuble zufrieden

Die Krisenzeiten in der Weltwirtschaft gehen offenbar bald vorbei. Jedenfalls wenn es nach den G-20-Finanzministern und Notenbank-Chefs geht. Diese haben zum Abschluss ihrer Tagung in Sydney ehrgeizige Wachstumsziele beschlossen. Auch der Schlagabtausch ... mehr

Deutschland unter den Krisenherden der Zukunft?

Bislang galten Schwellenländer wie Argentinien, Brasilien, die Türkei, Indonesien und Indien als Hoffnungsträger der Weltwirtschaft. Derzeit sind ihre Währungen massiv abgesackt, weil Großinvestoren ihr Geld abgezogen haben. Staatskrisen könnten folgen. Einem ... mehr
 
1 3 5 6


shopping-portal