Sie sind hier: Home > Themen >

Werbeverbot

Beschluss des Parlaments: Neue Werbeverbote für Zigaretten

Beschluss des Parlaments: Neue Werbeverbote für Zigaretten

Berlin (dpa) - Nach jahrelangen Diskussionen hat der Bundestag die Werbung für das Rauchen in Deutschland weiter eingeschränkt. Der Parlamentsbeschluss untersagt ab dem kommenden Jahr Kinowerbung fürs Rauchen, wenn der jeweilige Film für Unter-18-Jährige freigegeben ... mehr
Bundestag berät: Weitere Werbeverbote fürs Rauchen auf der Zielgeraden

Bundestag berät: Weitere Werbeverbote fürs Rauchen auf der Zielgeraden

Berlin (dpa) - Es war ein langer und schwieriger zweiter Anlauf - aber nun soll es mit weiteren Werbebeschränkungen fürs Rauchen schnell gehen: Vier Jahre nach einem gescheiterten ersten Versuch will die große Koalition in der neuen Woche ein schrittweises Verbot ... mehr
Plakatwerbung verbieten: Koalition startet Anlauf für weitere Tabak-Werbeverbote

Plakatwerbung verbieten: Koalition startet Anlauf für weitere Tabak-Werbeverbote

Berlin (dpa) - Die große Koalition will nach langem Ringen weitere Werbebeschränkungen fürs Rauchen auf den Weg bringen. "Ich bin froh, dass wir endlich gemeinsam mit der Union einen Gesetzentwurf für ein umfassendes Verbot der Tabak-Außenwerbung in den Bundestag ... mehr
Entwurf gegen Außenreklame: Koalition startet Anlauf für weitere Tabak-Werbeverbote

Entwurf gegen Außenreklame: Koalition startet Anlauf für weitere Tabak-Werbeverbote

Werbung für Tabak soll verboten werden. In diesem Punkt ist sich die Koalition einig. Nicht nur Zigaretten stehen dabei im Fokus, sondern auch andere Produkte. Die große Koalition will nach langem Ringen weitere Werbebeschränkungen fürs Rauchen zum Schutz der Gesundheit ... mehr
Werbeverbot gefordert: Jugend besser vor Alkohol und Tabak schützen

Werbeverbot gefordert: Jugend besser vor Alkohol und Tabak schützen

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat ein stärkeres Augenmerk auf Altersgrenzen beim Kauf von Alkohol und Zigaretten in Kiosken und Gastronomie angemahnt. In manchen Kommunen werde Falschparken deutlich intensiver kontrolliert ... mehr

Verstoß gegen Verbot - Werbung für Schwangerschaftsabbrüche: Ärztinnen verurteilt

Berlin (dpa) - Wegen Verstoßes gegen das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche sind zwei Berliner Frauenärztinnen verurteilt worden. Es war der erste Prozess seit der Neuregelung des umstrittenen Paragrafen 219a im Frühjahr. Das Amtsgericht ... mehr

Kritik von allen Seiten: Kabinett billigt überarbeiteten Abtreibungs-Paragrafen 219a

Berlin (dpa) - Für die große Koalition war es eine echte Belastungsprobe: der umstrittene Paragraf 219a zum sogenannten Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche. Jetzt ist klar: Schwangere sollen sich künftig einfacher über Möglichkeiten zur Abtreibung informieren ... mehr

Paragraf 219a ergänzt: Wird die Suche nach Infos über Abtreibung jetzt einfacher?

Berlin (dpa) - Es ist die wohl schwierigste Entscheidung, die eine schwangere Frau treffen kann: Wer über eine Abtreibung nachdenkt, ist in einer persönlichen Krise. Was erwartet mich, welche Risiken gibt es und welchem Arzt schenke ich mein Vertrauen? Wichtige ... mehr

Paragraf 219a: Warum der Abtreibungs-Kompromiss noch nichts löst

Was wird aus dem Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche? Die große Koalition hat einen Kompromiss präsentiert. Doch der spart  wichtige Fragen aus. Die große Koalition will den umstrittenen Paragrafen 219a nicht abschaffen, aber reformieren. Mehrere Minister haben ... mehr

Alkoholkonsum: Suchtexperten fordern Werbeverbot für Alkohol

Suchtexperten fordern ein Werbeverbot für Alkohol. Für ein nachweislich gefährliches Produkt dürfe nicht geworben werden, erklärte die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) auf einer Fachtagung in Mannheim. Alkohol sei ein Zellgift und mache ... mehr
 


shopping-portal