Sie sind hier: Home > Themen >

Wiedervereinigung vor 30 Jahren

Thema

Wiedervereinigung vor 30 Jahren

"Superfest"-Trinkgläser aus der DDR: Warum das Glas unkaputtbar ist

Im Osten gehörten sie zum Gaststätten-Inventar:  "Superfest"- Trinkgläser. Dank ihres chemisch verfestigten Materials waren sie praktisch unkaputtbar. 1990 kam für den Verkaufsschlager dennoch das Aus. Man kennt die Situation aus dem Alltag: Kellner jonglieren ... mehr
Was wäre wenn? – Historiker im Interview:

Was wäre wenn? – Historiker im Interview: "Hitler hätte niemals haltgemacht"

Die Nazis erobern die USA, die SED lässt 1989 auf das Volk schießen: Derartige Geschichtsfantasien gibt es immer wieder. Historiker Richard J. Evans erklärt, was davon zu halten ist. Was wäre geschehen, wenn Adolf Hitler 1933 bei einem Autounfall gestorben ... mehr
Linksradikales Comeback: Wieso die FDJ am 3. Oktober in Berlin aufmarschierte

Linksradikales Comeback: Wieso die FDJ am 3. Oktober in Berlin aufmarschierte

Zum Jahrestag der  Wiedervereinigung tauchten Linksextremisten in Blauhemden auf, um gegen die "Annexion" zu protestieren:  "30 Jahre sind genug", meint die FDJ. Dabei will die frühere SED-Jugendorganisation seit 30 Jahren einfach nicht verschwinden.  Hartmut Richter ... mehr
FDJ: DDR-Jugendorganisation marschiert wieder durch Berlin

FDJ: DDR-Jugendorganisation marschiert wieder durch Berlin

Skurrile Szenen: Am Jahrestag der Wiedervereinigung demonstriert die "Freie Deutsche Jugend" gegen die Annexion der DDR und fordert eine Revolution. (Quelle: t-online) mehr

"Tatort"-Star Waschke: "Westdeutsche zeigen gerne mit dem Finger auf 'Ossis'"

Der "Tatort" am Sonntag nutzt das Jubiläum zur Wiedervereinigung, um in einem Krimi brisante politische Fragen zu verhandeln. Hauptdarsteller Mark Waschke brennt es auf der Seele, darüber zu sprechen. "Wir leben in einer angespannten, aggressiven ... mehr

Wiedervereinigung – DDR-Architektur auf Usedom: Zwischen Abriss und Comeback

Die Ostseeinsel ist vor allem für ihre noblen Strandvillen bekannt. Dabei lohnt 30 Jahre nach der Wiedervereinigung mancherorts ein Blick auf das bauliche Erbe der DDR – wenn es denn noch steht. Bis zur Wende im Herbst ... mehr

Frank-Walter Steinmeier zur Einheit: "Leben in dem besten Deutschland"

Seit 30 Jahren ist Deutschland wiedervereint. Trotz der Corona-Krise würdigten zahlreiche Politiker das historische Ereignis, allen voran Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Aus der einst geplanten zentralen Einheits-Party mit Hunderttausenden wurde nichts – wegen ... mehr

Leser über den 3. Oktober 1990: "Man hat sich riesig gefreut, mit Tränen in den Augen"

Manche haben heute vor 30 Jahren gefeiert, andere waren bei der Arbeit oder gar im Krankenhaus. t-online-Leser erzählen ihre Erinnerungen an den Tag der Wiedervereinigung. Was haben Sie an dem Tag gemacht, als Deutschland wieder eins wurde? Die Antwort auf diese Frage ... mehr

Tag der Deutschen Einheit: Das sind die letzten Spuren der DDR

Vier Jahrzehnte existierte die DDR, dann war am 3. Oktober 1990 Schluss. Doch Relikte existieren nach wie vor. Per Fahrrad spürte Fotograf Andreas Metz den "Ost Places" nach. Bevor es zu spät ist. Wer kennt ihn nicht, den (Ost-)Berliner Fernsehturm: 368 Meter erstreckt ... mehr

Ex-Bundestagspräsident Thierse über AfD-Spitze: "Miese westdeutsche Funktionäre"

Er war Politiker in der DDR und der BRD. Zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung beantwortet Wolfgang Thierse Fragen der t-online-Nutzer über die Wende, ihre Folgen und was ihn selbst am Westen überrascht hat. Wolfgang Thierse wuchs in der DDR auf. Einem ... mehr

Wiedervereinigung: Brachte die Einheit Vorteile? So denken die Deutschen

Seit 30 Jahren gibt es das geeinte Deutschland. Zufriedenheit herrscht darüber vielerorts, allerdings nicht überall. Vor allem in einem Landesteil sehen manche Menschen Nachteile. Am 3. Oktober 1990 war die DDR Geschichte, Deutschland vereinigte sich wieder ... mehr

Tag der Deutschen Einheit: "Die DDR habe ich in guter Erinnerung"

Manche denken an eine glückliche Kindheit zurück, andere mussten  in der DDR  Verfolgung durch die Stasi, Haft und Repressionen erleben. So unterschiedlich erinnern sich die t-online-Leser an ihre Zeit im Sozialismus. 40 Jahre lang hat ein Teil der Deutschen ... mehr

Baerbock und Habeck: Was wir aus den Fehlern der Wiedervereinigung lernen können

Alles gut 30 Jahre nach der Deutschen Einheit? Nein, schreiben die Grünen-Chefs Annalena Baerbock und Robert Habeck im Gastbeitrag. Es bleibt viel zu tun. Aber wir können auch viel lernen für die aktuellen Umwälzungen. Ein Münchner, der nach zweieinhalb Stunden ... mehr

"Frag mich" mit Wolfgang Thierse: Das wirkt bei Ostdeutschen bis heute nach

"Frag mich" mit Wolfgang Thierse: Zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung beantwortet der ehemalige Bundestagspräsident exklusiv Fragen der t-online-Nutzer. (Quelle: t-online) mehr

Sahra Wagenknecht im Video-Interview: "Deutschland ist sich gar nicht einig"

Die Wende stellte das Leben von Sahra Wagenknecht auf den Kopf. Hier spricht die Politikerin offen über ihre Vergangenheit – und rechnet mit Fehlern der Linken ab. Die Außenseiter-Rolle hat Sahra Wagenknecht früh kennengelernt, als die Halb-Iranerin in der DDR aufwuchs ... mehr

Norbert Röttgen: So sollte die Straße der Zukunft aussehen – Digitalisierung

Was früher die Autobahn war, ist heute das Breitbandnetz: Deutschland braucht einen digitalen Aufbau, schreibt Norbert Röttgen (CDU) im Gastbeitrag. Doch das allein reicht längst nicht aus. "So werden die Straßen der Zukunft aussehen", sagte Konrad Adenauer ... mehr

Wiedervereinigung: "War überrascht, dass der Mauerfall so friedlich ablief"

In Berlin fiel die Mauer, doch Axel Werth war am 9. November 1989 fern der Heimat. Als DDR-Seemann war er auf Kreta, doch die Einheit am 3. Oktober 1990 erlebt er in Berlin. Auf t-online erinnert er sich an diese Ereignisse. "Der 9. November ... mehr

t-online-Leser zeigen ihre Fotos: Diese Objekte erinnern an das Leben in der DDR

Erinnerungen hängen oft an Dingen, die einen in einer Lebensphase begleitet haben. t-online-Leser zeigen, welche Objekte sie an ihre Zeit in der DDR zurückdenken lassen und verraten die Geschichten dahinter. In der DDR stand bei vielen Alltagsgegenständen nicht ... mehr

30 Jahre vereintes Deutschland: "Es gibt nach wie vor Unterschiede"

Seit 30 Jahren ist Deutschland vereint, nicht alle sehen die Einheit als Erfolgsgeschichte. Falsch, sagt Experte Klaus Schroeder. Fehler werden allerdings immer wieder gemacht. So auch von der Kanzlerin. Vor gut 30 Jahren war die Euphorie schier grenzenlos ... mehr

Wagenknecht äußert sich zur Rückkehr an die Linken-Spitze

"Das war im Nachhinein eine Illusion – bis jetzt": Im Video-Interview spricht Sahra Wagenknecht offen über ihre persönlichen Probleme in der DDR, ihren Kampf nach der Wende und eine mögliche Rückkehr an die Linken-Spitze. (Quelle: t-online) mehr

DDR-Gerichte: Die leckersten Rezepte der t-online-Leser

Ost-Essen war reichhaltig, preiswert und oft improvisiert. Wir haben unsere Leser gefragt, welches DDR-Gericht ihr liebstes war. Werfen Sie einen Blick in das Menü der t-online.de-Leser. Kochen in der DDR erforderte Einfallsreichtum. Wenn es an bestimmten Lebensmitteln ... mehr

Sylvester Groth über seine Akten: "Die Stasi haute voll auf mich drauf"

Seine Stasi-Akten wollte der Schauspieler Sylvester Groth nie sehen – deshalb beantragte er keine Einsicht. Doch dann bekam er die Unterlagen plötzlich nach Hause geschickt. t-online erklärt er erstmals, wie es zur unfreiwilligen Konfrontation mit der Vergangenheit ... mehr

DDR-Quiz: Kennen Sie diese Begriffe aus dem Osten?

Mit der Wiedervereinigung gingen viele Begriffe aus der DDR verloren. Nur wenige haben sich regional gehalten. Machen Sie den Test:  Wissen Sie, was hinter den Ost-Begriffen steckt ... mehr

Bestsellerautor Mak: "Vielleicht verlassen Trumps Getreue das sinkende Schiff"

Die USA befinden sich im Krisenmodus, Europa verharrt in Bedeutungslosigkeit. Zeit für Deutschland, endlich seine Rolle als Leitnation anzunehmen, fordert Experte Geert Mak im t-online-Gespräch. Die Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein: Die USA leiden besonders ... mehr

"Sorgen zu wenig beachtet": Ostbeauftragter warnt vor Rechtsextremismus im Osten

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung sieht in Ostdeutschland eine Zunahme rechtsextremer Ansichten. Deshalb solle es mehr Bürgerdialog geben – gewisse Unterschiede würden aber immer bestehen. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, hat fast 30 Jahre ... mehr

Zeigen Sie uns Ihre Erinnerungsstücke an die DDR!

Welche Gegenstände lassen Geschichten aus der Zeit der DDR in Ihrem Kopf lebendig werden? Schicken Sie uns Fotos Ihrer Erinnerungsstücke und erzählen uns, was diese Dinge für Sie bedeuten. Das Rührgerät, mit dem die Großmutter großartigen Kuchen zauberte ... mehr

Deutschland hat sich wiedervereinigt – deshalb sind Sie weggegangen?

1990 wurde aus DDR und BRD offiziell wieder ein gemeinsames Deutschland. Sie waren damit nicht einverstanden, haben sich Ihr Leben anders vorgestellt und sind deshalb ausgewandert? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte. Als sich 1989/1990 das Ende der DDR anbahnte ... mehr

Leseraufruf: Sie waren noch nie im Osten oder Westen? – Machen Sie mit!

t-online.de will Menschen, die nach der Wiedervereinigung noch nie in Ostdeutschland oder noch nie in Westdeutschland waren, miteinander ins Gespräch bringen. Gehören Sie dazu? Bald 30 Jahre lang ist Deutschland wieder vereint. Dennoch ist nicht jeder Deutsche schon ... mehr

Hambacher Forst: Geheimversteck eines sowjetischen Spions entdeckt

Eigentlich wollten Archäologen im Hambacher Forst römische Siedlungsreste untersuchen. Doch dann fanden sie das Geheimversteck eines Spions. Lohnend war die Gegend auf jeden Fall.  Wenn ein Waldstück gerodet wird und dort alte Mauern, Scherben oder gar Knochen ... mehr

Jens Reich im Interview: Wie das "Neue Forum" die DDR verändern wollte

Im September 1989 rief die Bürgerbewegung "Neues Forum" zu einer grundlegenden Reform der DDR auf. Jens Reich gründete die Bewegung mit – und erklärt im Interview, warum er den Sozialismus damals gar nicht abschaffen wollte. In der Nacht vom 9. auf den 10. September ... mehr

30 Jahre Mauerfall: Dieser Stasi-Offizier öffnete den Eisernen Vorhang

Tausende DDR-Bürger standen am 9. November 1989 am Grenzübergang Bornholmer Straße, Stasi-Offizier Harald Jäger war allein auf sich gestellt  – u nd öffnete die Berliner Mauer. Ein Porträt. "Hier standen sie", sagt Harald Jäger. "Es waren Zigtausende." Jäger blickt ... mehr

Mauerfall: Als sich eine Kleinstadt in Sachsen gegen die SED erhob

Die Friedliche Revolution 1989 ging nicht nur von Berlin und Leipzig aus. Auch in einer Kleinstadt in Sachsen, in Oschatz, gingen Menschen für Freiheit und Mitbestimmung auf die Straße. 30 Jahre später fühlen sie noch immer die Euphorie jener Tage, die alles ... mehr

Grenzöffner Harald Jäger: "Man sagt, ich habe die Mauer geöffnet"

Blutvergießen – das wollte Harald Jäger am 9. November 1989 um jeden Preis verhindern. Und öffnete die Berliner Mauer. Nun hat er sich den Fragen der t-online.de-Leser gestellt. Schauen Sie selbst. Tausende DDR-Bürger strömen zur Grenzübergangsstelle Bornholmer ... mehr

Friedliche Revolution 1989: Als Leipzig den Mauerfall in Berlin möglich machte

Es war einer der zentralen Momente der DDR-Geschichte: Am 9. Oktober 1989 standen 70.000 Demonstranten in Leipzig der bewaffneten Staatsmacht gegenüber. Die tatenlos blieb. So waren die Tage der Mauer gezählt. Am 9. Oktober 1989 fahren Siegbert Schefke und Aram Radomski ... mehr

DDR-Historiker Stefan Wolle: "Heutige Meckerstimmung ist ein DDR-Relikt"

Sie sperrte ihre Bürger ein, trotzdem war die DDR für viele Leute eine Art Idyll. Warum, erklärt Historiker Stefan Wolle. Und wieso ein Teil der DDR-Vergangenheit für ihn heute besonders problematisch ist. "Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder ... mehr
 


shopping-portal