Sie sind hier: Home > Themen >

Wirtschaftskraft

Thema

Wirtschaftskraft

Bis Mainz-Bingen: Rhein-Main-Region wächst in den nächsten zehn bis 20 Jahren

Bis Mainz-Bingen: Rhein-Main-Region wächst in den nächsten zehn bis 20 Jahren

Die Rhein-Main-Region soll in den nächsten zehn bis 20 Jahren deutlich an Größe gewinnen. Grund dafür sei die Wirtschaftskraft der Metropolregion. Die prosperierende Rhein-Main-Region wird nach Einschätzung des Städtetags Rheinland-Pfalz noch deutlich ... mehr
Immobilien: In diesen Städten machen Sie die beste Rendite

Immobilien: In diesen Städten machen Sie die beste Rendite

Wegen der Mini-Zinsen kaufen immer mehr Deutsche Häuser und Wohnungen. Eine Studie zeigt, in welchen Städten sich das besonders lohnt. Ganz vorn dabei: Bonn und Wolfsburg. Wenn es um den Kauf von Immobilien geht, dann sind Metropolen wie München, Hamburg oder Frankfurt ... mehr
Wirtschaftskraft im Osten immer noch 30 Prozent unter Westniveau

Wirtschaftskraft im Osten immer noch 30 Prozent unter Westniveau

Auch 25 Jahre nach dem Mauerfall ist die Wirtschaftskraft in Ostdeutschland immer noch deutlich niedriger als im Westen. Sie liegt 30 Prozent unter dem Niveau der westdeutschen Bundesländer, wie die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf den Jahresbericht der Bundesregierung ... mehr
Studie zu Regierungsplänen: Die Wirtschaft stürzt ab ins Mittelmaß

Studie zu Regierungsplänen: Die Wirtschaft stürzt ab ins Mittelmaß

Die Große Koalition sägt am Ast der deutschen Wirtschaftskraft, lautet das Fazit einer Studie im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Durch Mindestlohn und Rentenpaket gebe es einen rasanten Anstieg ... mehr
Gebeutelt trotz Wachstum: Was die EU den Krisenländern zutraut

Gebeutelt trotz Wachstum: Was die EU den Krisenländern zutraut

Die EU-Kommission traut der Eurozone nach zwei Rezessionsjahren in Folge einen zarten Aufschwung zu. Wachsen dürften in diesem und dem kommenden Jahr dann auch die meisten Krisenländer. Dennoch bleiben sie gebeutelt. Ein Überblick über die EU-Prognosen. Griechenland ... mehr

Luxemburger bleiben die reichsten Europäer

Die reichsten Europäer kommen aus Luxemburg. Ihre Wirtschaftsleistung pro Kopf ist mehr als zweieinhalb mal so hoch wie der EU-Durchschnitt, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat mitteilte. Schlusslicht unter den 28 EU-Ländern bleibt Bulgarien ... mehr

CEBR-Prognose: Britische Wirtschaft könnte 2030 Deutschland überholen

Das Empire schlägt zurück: Im Jahr 2030 könnte die britische Wirtschaftsleistung größer sein als die deutsche, prophezeit ein Londoner Forschungsinstitut - es sei denn, die Bundesrepublik kehre zur D-Mark zurück. Alle Jahre wieder trifft Wirtschaftswissenschaft ... mehr

Zukunftsatlas 2013: Süden hängt Norden ab, Osten überholt Westen

Ein aktuelles Ranking zeigt, wie ungleich die Wirtschaftschancen in Deutschland verteilt sind - zumindest dem "Zukunftsatlas 2013" des Forschungsinstituts Prognos zufolge. Demnach hängt der Süden den Norden ab und der Osten überholt Teile des Westens ... mehr

Griechenland verringert Haushaltsdefizit

Griechenland hat sein Haushaltsdefizit im vergangenen Jahr zwar stark verringert, erfüllt die von der EU festgelegten Kriterien aber weiterhin nicht. Das geht aus einem Bericht des Europäischen Statistikamts Eurostat hervor. Auch andere Länder stehen in der Kritik ... mehr

Immobilien: Wo Käufer in Deutschland noch Schnäppchen machen

Die Zinsen aufs Ersparte sind winzig, die Zinsen auf Kredite auch. In diesen Zeiten stürzen sich Klein- wie Großanleger auf Immobilieninvestments. Mehr als zwölf Milliarden Euro haben sie im vergangenen Jahr für Immobilientransaktionen in Deutschland ausgegeben ... mehr

Ost-West-Angleichung in Deutschland ist wohl unmöglich

25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer und dem Ende der Teilung Europas und Deutschlands kommen Forscher zu einem ernüchternden Ausblick: Viele Unterschiede zwischen Ost und West werden bestehen bleiben. Es würden sich in vielen Lebensbereichen exakt jene alten ... mehr

Wirtschaftsrangliste: München vorn - Magdeburg größte Dynamik

Den höchsten Wohlstand in Deutschland und die beste Situation auf dem Arbeitsmarkt genießen nach wie vor die Menschen in München. Zu diesem Ergebnis kommt die neueste Ausgabe des jährlichen Städterankings des Magazins "Wirtschaftswoche" und der arbeitgebernahen ... mehr

Mehrheit will keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen

Die Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen bekommt laut einer Umfrage deutliche Kratzer. Die  Forscher machen für die Trendwende einen bestimmten Grund aus. Eine knappe Mehrheit von 54 Prozent der Bundesbürger sieht Deutschland einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung ... mehr

Freihandelsabkommen zwischen Japan und der EU

Vier Jahre lang sind Brüssel und Tokio bei ihren Verhandlungen über einen Freihandelspakt nur mühsam voran gekommen. Doch seit aus Washington protektionistische Töne kommen, geht plötzlich alles sehr schnell. Nun ist eine Grundsatzeinigung erreicht worden ... mehr

Die Bundesbank hat ihre wichtigste Aufgabe verloren

Das Vertrauen in die Bundesbank ist unverändert groß. Der Einfluss der Notenbank war allerdings schonmal größer als in Euro-Zeiten. Das Selbstvertrauen der Frankfurter Währungshüter schmälert das nicht. "Hüterin der Währung", "Hort der Stabilität", "Vorbild ... mehr

Finanzreport: Ein Teil Deutschlands wird immer reicher

Die Kommunen in Deutschland haben im vergangenen Jahr erneut einen Milliardenüberschuss erwirtschaft. Der Kommunale Finanzreport der Bertelsmann-Stiftung bezeichnet 2016 mit einem Plus von 4,5 Milliarden Euro sogar als bestes Jahr seit 2008. Trotzdem ... mehr

Brexit: Mehr Unternehmen investieren in Deutschland

Der Wirtschaftsstandort Deutschland steigt laut einer Studie auch in Folge des geplanten Brexits in der Gunst ausländischer Investoren. Er scheint einer der großen Gewinner des britischen Volksentscheids zu sein. Nach einer Untersuchung des Beratungsunternehmens ... mehr

Schäuble sieht Nachholbedarf in neuen Ländern

Die neuen Länder benötigen nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch nach Auslaufen des Solidarpaktes II Unterstützung durch den Bund.  Allein mit dem Bund-Länder-Finanzausgleich könnten sie ab 2019 ihre Aufgaben nicht wahrnehmen, sagte ... mehr

Wirtschaftsentwicklung: Ostdeutschland verliert den Anschluss

Die Lücke bei der Wirtschaftskraft zwischen Ost und West wird nach Einschätzung des ifo-Instituts auf längere Sicht immer größer statt kleiner. "Mittel- und langfristig weisen die neuen Länder schon aufgrund der demografischen Entwicklungen ... mehr

Wirtschaftskraft: China stößt Deutschland vom Treppchen

China hat Deutschland vom Siegertreppchen der größten Wirtschaftsnationen verdrängt. Die Wirtschaftsleistung der 1,3 Milliarden Einwohner zählenden Volksrepublik überflügelte 2007 erstmals die der viel kleineren Bundesrepublik, wie die Regierung in Peking anhand ... mehr

Ranking: München ist die Stadt mit der größten Wirtschaftskraft

Wirtschaftskraft und Wohlstand sind weiterhin in keiner deutschen Stadt größer als in München. Die bayerische Hauptstadt belegte in einem Vergleich der 50 größten Städte Deutschlands zum sechsten Mal in Folge Platz eins - vor Stuttgart, Karlsruhe, Münster und Wiesbaden ... mehr

Städte-Ranking: Wo sich Reiche und Einflussreiche wohlfühlen

London, Peking, Tokio? Von wegen: Berlin ist Aufsteigerin des Jahres unter den weltweit attraktivsten Städten für die Superreichen. Das ist ein Ergebnis der Knight Frank Global Cities Studie, die die Immobilienberatung Knight Frank und die Citi Private Bank im Rahmen ... mehr

China will Städte zusammenlegen

Ist es Großstadtplanung oder Größenwahn? China will im Süden des Landes neun Metropolen zusammenlegen. So soll die gewaltigste Megacity der Welt entstehen - 26-mal so groß wie London. 42 Millionen Einwohner auf einer Fläche doppelt so groß wie Wales: Die neue Megastadt ... mehr

Wirtschaftskraft: Nord-Süd-Gefälle verstärkt sich

Die Lücke bei der Wirtschaftskraft zwischen Nord- und Süddeutschland wird immer größer. Eine neue Studie der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und der "Wirtschaftswoche" zeigt, dass vor allem Städte in Bayern und Baden ... mehr

Global Cities Index: Die mächtigsten Städte der Welt

New York City ist weltweit die Stadt mit der größten wirtschaftlichen Macht - gefolgt von London, Paris, Tokio und Hongkong. Das ergibt sich aus dem Global Cities Index, einem Ranking der Wirtschaftsnachrichtenagentur "Bloomberg" und der Unternehmensberatung ... mehr

Wirtschaftsrangliste: München vorn - Kassel holt auf

München ist einer Studie zufolge erneut die Stadt mit der stärksten Wirtschaft in Deutschland. Wie in den vergangenen Jahren gewinnt die bayerische Landeshauptstadt auch das Städteranking 2011 der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft ... mehr

Wirtschaftsmächte: Brasilien vertreibt Großbritannien von Platz sechs

Die Schwellenländer der BRIC-Staaten - Brasilien, Russland, Indien und China - mausern sich immer mehr zu ernsthaften Gegnern der etablierten Industriestaaten. Nach der weltweiten Nummer zwei China hat nun auch Brasilien eine wichtige Schwelle übersprungen und in diesem ... mehr

Nach dem G20-Chaos: Welche Bilanz für alle Beteiligten?

Deutschland hat in den letzten zwölf Monaten die G20 angeführt, die Gruppe der wichtigsten Wirtschaftsmächte der Welt, die vier Fünftel der Wirtschaftskraft und zwei Drittel der Weltbevölkerung vereint.  Eine Bilanz zum Ende der weltpolitischen ... mehr

Annäherung der Ost-Wirtschaft an Westen stockt

Zu wenig Fachkräfte, zu wenig Nachwuchs, zu wenig Nachfrage: Die Ost-Wirtschaft nähert sich nicht mehr den Werten des Westens an. Das zeigen die Zahlen eines Regierungsberichts. Die wirtschaftliche Annäherung der ostdeutschen Bundesländer an den Westen ist nach einem ... mehr

Neuer Einheitsbericht: Ländliche Gegenden im Osten werden zunehmend abgehängt

Der Osten hole wirtschaftlich auf, schreibt die Regierung in ihrem neuen Einheitsbericht. Allerdings droht insbesondere Kleinstädten und Dörfern in den neuen Bundesländern große Gefahr. Die ländlichen Regionen im Osten verlieren zunehmend den Anschluss ... mehr

Wachstum bis 2035: Deutsche Bevölkerung wird 1 Million mehr

Prognostiziert war eigentlich der Rückgang der Zahl in Deutschland lebender Menschen. Die ist aber nicht mehr so. Die Bevölkerung der Bundesrepublik werde bis 2035 auf mehr als 83,1 Millionen Menschen anwachsen - rund eine Million ... mehr

Europas Hauptstädte im Vergleich: Berlin drückt BIP pro Kopf

Viele Jahre nach der Wiedervereinigung hat die Metropole Berlin deutschlandweit immer noch einen wirtschaftlich schweren Stand. Auch der Vergleich mit anderen EU-Hauptstädten zeigt das. Die Hauptstädte der Europäischen Union erhöhen in der Regel die Wirtschaftskraft ... mehr

Arbeitskräftemangel: Deutschland bracht 260.000 Zuwanderer – jedes Jahr

Um die Nachfrage nach Arbeitskräften zu decken, braucht Deutschland Tausende Migranten aus Nicht-EU-Ländern. Spätestens wenn die Babyboomer in Rente gehen, drohen laut einer Studie große Probleme. Der deutsche Arbeitsmarkt braucht einer Studie zufolge mittel ... mehr

Wirtschaftsklima in Euro-Zone sinkt unter Nulllinie

Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich zu Jahresbeginn deutlich verschlechtert. Der Indikator vom Münchner Ifo-Institut fiel im ersten Quartal von 6,6 auf minus 11,1 Punkte. Er liegt damit erstmalig seit fünf Jahren wieder unter der Nullmarke. Die Stimmung ... mehr
 


shopping-portal