Sie sind hier: Home > Themen >

Wirtschaftskriminalität

Thema

Wirtschaftskriminalität

Russland: Korruptionsjäger Sachartschenko mit 120 Mio. Euro erwischt

Russland: Korruptionsjäger Sachartschenko mit 120 Mio. Euro erwischt

Dmitri Sachartschenko ist der Chef der Abteilung zum Kampf gegen Wirtschaftskriminalität im russischen Innenministerium. Nun wurden bei ihm 120 Millionen Euro in bar gefunden. Fahnder entdeckten Hunderte Geldbündel in Kartons und Säcken. Der hochrangigen ... mehr
Organisierte Kriminalität: Schaden nimmt dramatisch zu

Organisierte Kriminalität: Schaden nimmt dramatisch zu

Organisierte Kriminalität ist und bleibt ein großes Problem in Deutschland . Im vergangenen Jahr gab es bundesweit 563 Ermittlungsverfahren. Der verursachte Schaden belief sich auf mehr als eine Milliarde Euro. Die Zahl aller Ermittlungsverfahren ... mehr
Früherer MAN-Vorstand zu Bewährungsstrafe verurteilt

Früherer MAN-Vorstand zu Bewährungsstrafe verurteilt

Der frühere MAN-Vorstand Anton Weinmann ist wegen Beihilfe zur Bestechung zu einer Bewährungsstrafe von zehn Monaten und 100.000 Euro Geldauflage verurteilt worden. Nach einer Absprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Landgericht München hatte der langjährige Leiter ... mehr
Steuern: Wie griechische Fahnder von Deutschland lernen

Steuern: Wie griechische Fahnder von Deutschland lernen

Griechische Steuerfahnder haben bekanntlich keinen leichten Job. Berufskollegen aus Nordrhein-Westfalen gelten dagegen als besonders erfolgreich. Nun wollen die einen von den anderen lernen. Efstathios Tsirmpas hat eine Woche Deutschland hinter ... mehr

Unterwäsche von Bernard Madoff unter dem Hammer

Der Milliardenbetrüger Bernard L. Madoff büßt immer mehr von seinem Besitz ein. In Florida wurden jetzt unter anderem Haushaltsgegenstände versteigert, die 400.000 Dollar einbrachten. Das Geld soll Madoffs Opfern zugute kommen. Tausende Interessierte hätten mitgeboten ... mehr

Korruption in China: Beamte unterschlugen Milliarden

Ein geheimer Bericht sorgt für massive Empörung in China: Nach Angaben der Notenbank schmuggelten korrupte Regierungsbeamte binnen 15 Jahren rund 123 Milliarden Dollar aus dem Land - oft in die USA. Das Dokument entlarvt auch die beliebtesten Tricks ... mehr

Richter gibt erste Zahlungen für Madoff-Opfer frei

Die Opfer des Milliardenbetrügers Bernard L. Madoff erhalten erste Entschädigungen. Ein Richter in den USA gab am Dienstag Zahlungen über insgesamt 272 Millionen Dollar (195 Millionen Euro) frei, wie aus Gerichtsdokumenten hervorging. Profitieren sollen ... mehr

JPMorgan soll 19 Milliarden US-Dollar für Madoff-Betrug zahlen

Für die US-Großbank JPMorgan Chase könnte der Milliardenbetrug ihres ehemaligen Geschäftspartners Bernard Madoff richtig teuer werden. Der Vertreter der Geschädigten verlangt von Madoffs Hausbank nun schon mindestens 19 Milliarden US-Dollar (13,4 Milliarden ... mehr

Bankraub mal anders

Eine ehemaliger Citigroup-Banker steht unter Verdacht, mit Insider-Jobs ein Vermögen gemacht zu haben. Er soll die US-Großbank um mehr als 19 Millionen Dollar erleichtert haben. "Der Angeklagte hat sein Wissen um die Vorgänge in der Bank genutzt, um den ultimativen ... mehr

LBBW: 240 Ermittler starten Großrazzia gegen Manager

Vom Vorzeige- zum Skandalinstitut: Bei der Landesbank Baden-Württemberg starteten 240 Ermittler am Montag eine Großrazzia. Aktive und ehemalige Manager werden verdächtigt, Millionen verzockt zu haben. Die Geschichte eines tiefen Falls. Verdacht der schweren Untreue ... mehr

Bernard L. Madoff: Privatsachen für eine Million Dollar versteigert

Die erste Auktion von Privatsachen des Milliarden-Betrügers Bernard L. Madoff brachte mit rund einer Million Dollar doppelt so viel wie erwartet ein. Der Reiz, ein Souvenir vom größten Finanzschwindler aller Zeiten zu ergattern, war so groß, dass selbst ... mehr

Bernard L. Madoff: Türschilder gravieren statt Milliarden

Blechschilder statt Milliardengewinne: Der zu 150 Jahren Gefängnis verurteilte US-Megabetrüger Bernard Madoff muss laut einem Zeitungsbericht in der Haft Türschilder gravieren. Der 71-Jährige habe sich bisher problemlos ... mehr

Sonderkommission ermittelt bei der HSH Nordbank

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen bei der HSH Nordbank intensiviert. Wie Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers der "Bild"-Zeitung sagte, wurde eine zehnköpfige Sonderermittlungsgruppe aus zwei Staatsanwälten und acht Wirtschaftskriminalisten ... mehr

Anlagebetrug: Madoffs Ex-Finanzchef DiPascali ist geständig

Der Finanzchef des früheren Star-Investors Bernard L. Madoff hat seine Beteiligung am größten Betrugsfall der Wirtschaftsgeschichte gestanden. " Fakt ist, dass Bernie Madoff es wusste, dass ich es wusste und auch andere Leute es wussten", sagte die ehemalige rechte ... mehr

Emissionshandel: Hacker plündern Emissionshandelsregister

Ein groß angelegter Datendiebstahl hat einem Zeitungsbericht zufolge die amtlichen Register für den Emissionshandel in halb Europa lahmgelegt. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" überarbeiten die betroffenen Behörden derzeit ihre Sicherheitssysteme ... mehr

Landesbanken: Razzia bei BayernLB-Tochter offenbar wegen Haider

Die Durchsuchung bei der BayernLB-Tochter Deutsche Kreditbank (DKB) steht möglicherweise in Zusammenhang mit einem Sponsorenvertrag für ein Fußballstadion. Laut der "Passauer Neuen Presse" hat die Staatsanwaltschaft den Verdacht ... mehr

Staatsanwalt prüft Ermittlungen gegen Middelhoff

Die Staatsanwaltschaft Essen prüft, ob sie ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Arcandor-Chef Thomas Middelhoff einleitet. Es geht um Vorwürfe im Zusammenhang mit Immobiliengeschäften des vor der Insolvenz bedrohten Handelskonzerns. Das nordrhein ... mehr

Steuerhinterziehung: Staatsanwältin Margrit Lichtinghagen kennt keinen Promi-Bonus

Hinter den Steuer-Ermittlungen der Bochumer Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftssachen gegen Klaus Zumwinkel steht der Name einer Frau: Die 53-jährige Margrit Lichtinghagen leitet die Ermittlungen gegen den Bonner Postchef. Mit einem Haftbefehl in der Tasche ... mehr

Halifax Bank of Scotland: Betrüger schickt HBOS-Aktie auf Talfahrt

Es ist eine moderne Form von Bankraub: Ein Spekulant soll den Aktienkurs des größten britischen Hypothekenfinanzierers HBOS massiv manipuliert haben. Mit offenbar erfundenen Horrorberichten löste der Händler einen Kurssturz aus - und verdiente daran Millionen ... mehr

WEIN: Salzsäure und Düngemittel in Wein aus Italien nachgewiesen

Chianti, Pinot Grigio, Amarone: Grandiose Weine sind nicht nur eines der Aushängeschilder Italiens schlechthin, sondern auch einer der wichtigsten Exportschlager. Und nun wird plötzlich bekannt, dass Millionen von Flaschen günstiger Italo-Rebsäfte mit krebserregenden ... mehr

Gericht beschließt Freilassung des Milliarden-Zockers

In der Spekulationsaffäre bei der französischen Großbank Société Générale kommt der verdächtige Börsenhändler wieder auf freien Fuß. Nach fünf Wochen Untersuchungshaft soll Jérôme Kerviel noch am Dienstag aus dem Pariser Untersuchungsgefängnis "Sante" entlassen werden ... mehr

Milliarden-Betrug Madoffs: Bereits eine Milliarde Dollar sichergestellt

Der Madoff-Insolvenzverwalter Irving Picard hat bereits weltweit eine Milliarde Dollar aus dem Vermögen des US-Milliardenbetrügers Bernard Madoff sichergestellt. Zuletzt habe Picard auf einem unter dem Namen "Bernard L. Madoff Investment Securities" geführten Konto ... mehr

Bernard L. Madoff bekennt sich schuldig

Milliardenbetrüger Bernard L. Madoff hat sich vor einem Gericht in New York in allen Anklagepunkten schuldig bekannt und seine Opfer um Vergebung gebeten. "Ich entschuldige mich zutiefst und schäme mich", sagte der 70-Jährige US-Medienberichten zufolge ... mehr

Bernard L. Madoff: Anwälte beantragen Freilassung aus U-Haft

Nur einen Tag nach dem Beginn seiner Untersuchungshaft haben die Anwälte des Milliardenbetrügers Bernard L. Madoff die Freilassung des Finanzjongleurs beantragt. Sie legten US-Medienberichten zufolge Berufung gegen die Entscheidung eines Bezirksgerichts ... mehr

Anlagebetrug: 150 Jahre Haft für Bernard L. Madoff?

Der mutmaßliche Milliardenbetrüger Bernard L. Madoff muss möglicherweise den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen. Der 70-Jährige sei bereit, sich in seiner Aussage vor Gericht am Donnerstag in elf Anklagepunkten wegen Betrugs schuldig zu bekennen, teilte ... mehr

Erster Fonds wird wegen Madoff-Affäre verklagt

In der Betrugsaffäre um Bernard L. Madoff hat eine US-Behörde zum ersten Mal eine Fondsgesellschaft verklagt, weil sie die Geldgeschäfte des geständigen Milliardenschwindlers nicht genügend überprüft haben soll. Die Fairfield Greenwich Group ... mehr

Justiz nimmt drei Firmen in Liechtenstein-Affäre ins Visier

In der Liechtenstein-Affäre nimmt die französische Justiz nach einem Pressebericht Adidas, Michelin und eine Tochter des Total-Konzerns ins Visier. Die Pariser Staatsanwaltschaft werde in den nächsten Tagen Vorermittlungen wegen Steuerbetrugs gegen die drei Unternehmen ... mehr

Madoff-Affäre: Richter friert Vermögen des Bruders ein

Im größten Betrugsfall der Finanzgeschichte hat ein New Yorker Richter nun auch das Vermögen des Bruders des geständigen Finanzmanagers Bernard L. Madoff vorerst eingefroren. Anlass war die Klage eines Opfers des jahrzehntelangen Schneeballsystems, wie US-Medien ... mehr

Chef der Traditionsbank Meinl festgenommen

Der Chef der gleichnamigen Wiener Traditionsbank und Oberhaupt einer der ältesten Finanz-Dynastien Österreichs, Julius Meinl V., ist am Mittwochabend in Wien wegen des Verdachts auf Anlagebetrug festgenommen worden. Nicht einmal 24 Stunden später hinterlegte die Familie ... mehr

Lars Windhorst: Ex-Vorzeige-Unternehmer mehrfach angeklagt

In den 90er Jahren galt Lars Windhorst noch als eine Art "Wunderkind" unter Deutschlands Unternehmern. Legendär sind die Bilder, die den damals 18-jährigen zusammen mit Kanzler Helmut Kohl bei dessen Asienbesuch 1995 zeigten. Doch inzwischen ... mehr

BaFin sieht Hinweise auf Gesetzesbruch

Der Ärger um die Fastpleite des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) reißt nicht ab. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) meldet, hat die Finanzmarktaufsicht BaFin konkrete Hinweise auf Gesetzesverstöße des Managements während der Krise ... mehr

Jürgen Schneider: Immobilienbetrüger will Banker im Knast sehen

Der einstige Baulöwe Jürgen Schneider geht mit den Bankern hart ins Gericht und hat mit Blick auf die Finanzkrise Haftstrafen für Manager gefordert. "Meiner Meinung nach gehören die Banker, die heute so unverantwortlich handeln, auch ins Gefängnis", sagte ... mehr

Wirtschaftskriminalität: "Wirtschaftsspionage gilt als schlau"

Die Putzkolonne durchwühlt nach Arbeitsschluss die Papierkörbe. Der Doktorand aus einem fernöstlichen Land lernt nicht nur für sich selbst, sondern auch für den heimischen Nachrichtendienst. So oder ähnlich könnte ein Angriff auf das Firmen-Know-how deutscher ... mehr

SEC deckt millionenschwere Insider-Geschäfte auf

Die US-Börsenpolizei SEC hat an der Wall Street einen millionenschweren Fall von verbotenen Insider-Geschäften aufgedeckt. Ein Ex-Mitarbeiter der zusammengebrochenen Investmentbank Lehman Brothers soll vertrauliche Informationen seiner bei einer PR-Firma tätigen Ehefrau ... mehr

Deutsche Firmen bestechen deutlicher weniger

Deutsche Firmen bestechen bei Auslandsgeschäften offenbar seltener als die Konkurrenz. In einem von der Anti-Korruptionsorganisation Transparency International in Berlin vorgelegten Bestecher-Index landete Deutschland unter 22 Nationen auf Rang fünf. Die deutsche ... mehr

Vorzeige-Unternehmer: Windhorst muss 3,5 Millionen Euro zahlen

Der einstiege Vorzeige-Unternehmer Lars Windhorst muss eine Strafe von 3,5 Millionen Euro zahlen. Dafür soll ein Betrugsverfahren gegen ihn eingestellt werden, wie das Berliner Landgericht mitteilte. In einem Untreue-Verfahren, in dem er ein Geständnis ablegte, droht ... mehr

Insiderhandel: Wie eine SMS die Wall Street zum Beben brachte

"Möchte sicherstellen, Anweisungen okay": Eine einzelne SMS hat an der Wall Street den größten Insider-Skandal seit Jahrzehnten ausgelöst. Die kryptische Kurznachricht gab der US- Börsenaufsicht den entscheidenden Hinweis auf die Aktivitäten von Hedge-Fonds ... mehr

Wirtschaftskriminalität nimmt deutlich zu

Betrug, Datendiebstahl, Korruption: Deutsche Unternehmen leiden unter einem starken Anstieg der Wirtschaftskriminalität. Mehr als jede dritte Firma (37 Prozent) wurde in den vergangenen drei Jahren Opfer von Kriminellen, 2007 war es nur jede vierte (26 Prozent ... mehr

Wirtschaftskriminalität: Spionage aus dem Osten bedroht deutsche Mittelständler

Deutsche Unternehmen schützen sich zu wenig gegen Spione - und setzen sich einem immer höheren Risiko aus, Know-how zu verlieren, warnt jetzt das Bundesamt für Verfassungsschutz. Die größte Gefahr gehe von Russland und China aus, besonders bedroht: innovative ... mehr

Bernard L. Madoff: 150 Jahre Haft für den Milliardenbetrüger

Ein New Yorker Gericht hat den US-Milliardenbetrüger Bernard Madoff am Montag zu 150 Jahren Haft und damit zur Höchststrafe verurteilt. Die Zuschauer im Gerichtssaal, darunter viele Opfer, applaudierten bei der Bekanntgabe des Urteils. # Quiz - Wie gut kennen ... mehr

Middelhoff ist sich keiner Schuld bewusst

Der frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat die gegen ihn im Zusammenhang mit der Insolvenz des Unternehmens erhobenen Vorwürfe als sachlich falsch zurückgewiesen. Der "Bild am Sonntag" sagte er: "Viele Stimmen sagen, ohne mich wäre schon 2004 Schluss gewesen ... mehr

Industriespionage: Der Spion, der aus der Firma kam

Unternehmen verschließen die Augen vor den Gefahren durch Spionage oder kriminelle Mitarbeiter. Gerade in Krisenzeiten sinkt die Loyalität der Mitarbeiter stark. Es geht nur noch ums Überleben. Auslöser für Gefahren Das Geschäftsklima verschlechtert ... mehr

Milliarden-Schäden durch Langfinger

Langfinder verursachen nach wie vor Milliarden-Schäden im hiesigen Einzelhandel. Ladendiebe, kriminelle Mitarbeiter und Lieferanten haben dem deutschen Einzelhandel 2008 Inventurverluste von 3,9 Milliarden Euro beschert. Das sind rund 50 Euro pro Einwohner. Zu diesem ... mehr

134-Milliarden-Schmuggel: Wer sind die zwei Japaner?

Geldsegen oder Fälschungsrekord? Ein vom italienischen Zoll aufgedeckter Schmuggelfall könnte sich als unverhoffter Geldsegen für den italienischen Staat erweisen. Denn zumindest ein Teil der geschmuggelten US-Staatsanleihen im Wert von 134 Milliarden Dollar ... mehr

Italien rätselt über angeblichen Milliarden-Fund

134 Milliarden Dollar in einem Koffer: Der italienische Zoll hat angebliche US-Staatsanleihen mit gigantischem Wert gefunden. Jetzt rätseln die Behörden: Sind die Papiere echt? Falls ja, winkt ein gewaltiger Geldsegen. Doch die Affäre wirft Fragen auf.# Alles ... mehr

Anklage gegen Ex-IKB-Chef Ortseifen

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat Anklage gegen den früheren Chef der Mittelstandsbank IKB erhoben. Der ehemalige Vorstandssprecher Stefan Ortseifen stehe im Verdacht, den Börsenkurs der IKB manipuliert zu haben, teilte die Behörde mit. Außerdem wirft ... mehr

Anleihen für 134 Milliarden Dollar alle gefälscht

Schlappe für den italienischen Zoll: Die Schmuggelanleihen im Wert von 134 Milliarden Dollar sind alle gefälscht. Stephen Meyerhardt vom US-Finanzministerium sagte laut "LA Times", die sichergestellten Anleihen sähen nicht annährend wie US-Staatsobligationen ... mehr

Bernard L. Madoff: Kripo beschlagnahmt Penthouse in New York

Die US-Behörden haben das Luxus-Penthouse des verurteilten Milliarden-Betrügers Bernard Madoff in der schicken Upper East Side in Manhattan beschlagnahmt. Madoffs Frau musste die teure Wohnung in New York am Donnerstag räumen und ihr persönliches Eigentum ... mehr

Robert Allen Stanford: Milliarden-Betrüger stellt sich dem FBI

Der wegen Betrugsverdachts gesuchte texanische Milliardär Robert Allen Stanford hat sich nach Angaben seines Anwalts im US-Staat Virginia der Bundespolizei FBI gestellt. Stanford soll nach Angaben der US-Börsenaufsicht SEC Investoren mit angeblich sicheren ... mehr

Wie Kim Jong Il ausländische Versicherungen abzockte

Nordkorea ist ein armes Land, Machthaber Kim ein reicher Mann, offenbar auch dank leichtgläubiger Versicherungen aus dem Westen. Jahrelang trickste Pjöngjang Bericht der "Washington Post" zufolge die Assekuranzen aus - und finanzierte damit ... mehr

Schweizer Grenze: 134 Milliarden Dollar im Koffer geschmuggelt

Es ist der größte Schmuggelskandal der Geschichte oder nur eine grandiose Fälschung: Italienische Beamte haben an der Schweizer Grenze zwei Männer festgenommen, die Anleihen im Nennwert von 134 Milliarden Dollar dabei hatten. Die Echtheit wird geprüft - Italien hofft ... mehr

USA: Börsenaufsicht räumt Fehler bei Überprüfung von Madoff ein

Mit einem kriminellen Schneeballsystem brachte Bernard Madoff weltweit tausende Anleger um ihr Vermögen. Viele Beobachter fragen sich, wie es dem Milliardenbetrüger über Jahrzehnte gelingen konnte, Anleger und Behörden zu täuschen. Jetzt ... mehr

Werkspionage: Chinese in Oberbayern festgenommen

Der Geschäftsführer einer chinesischen Firma ist im oberbayerischen Kolbermoor wegen Werkspionage festgenommen worden. Der 42-Jährige filmte bei einer Führung im Werk einer österreichischen Firma mit einer Minikamera die Produktion, wie die Polizei am Freitag ... mehr

Werkspionage: Chinese in Oberbayern festgenommen

Der Geschäftsführer einer chinesischen Firma ist im oberbayerischen Kolbermoor wegen Werkspionage festgenommen worden. Der 42-Jährige filmte bei einer Führung im Werk einer österreichischen Firma mit einer Minikamera die Produktion, wie die Polizei am Freitag ... mehr

Wirtschaftskriminalität: Vom Mitarbeiter zum Spion

Firmen und Sicherheitsexperten schlagen Alarm: In der Wirtschaftskrise hat Industriespionage Hochkonjunktur. Der Wettbewerbsdruck nimmt zu - und wenn Angestellte um ihren Job bangen, wächst die Bereitschaft, Know-how an einen Konkurrenten zu verscherbeln. Vor allem ... mehr
 
1 3 4


shopping-portal