Sie sind hier: Home > Themen >

Wirtschaftskriminalität

Thema

Wirtschaftskriminalität

Hedge-Fonds-Manager bringt sich bei Festnahme um

Die Chefs des Hedge Fonds K1 sollen Anleger und Großbanken um Millionen geprellt haben, der Gründer sitzt bereits in Untersuchungshaft. Jetzt wollte die Staatsanwaltschaft auch den Geschäftsführer festnehmen - dazu kam es nicht. Freitod auf Mallorca Ein Komplize ... mehr

Anlagebetrug mit Kaviar: Unternehmer vor Gericht

Gescheiterte Kaviar-Geschäftsidee: Wegen Anlagebetrugs in Millionenhöhe muss sich der frühere Chef eines Unternehmens für Störzuchtanlagen vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten. Mit falschen Versprechungen über hohe Gewinne durch die Produktion hunderter Tonnen ... mehr

Siemens unter Betrugsverdacht

Die Schmiergeld-Affäre ist kaum vergessen, da liefert Siemens erneut negative Schlagzeilen: Die Staatsanwaltschaft geht dem Verdacht nach, der Münchener Technologiekonzern könnte die Bundesagentur für Arbeit betrogen haben. Konzern im Visier der Staatsanwaltschaft Wegen ... mehr

Skandalhändler Kerviel gibt vor Prozess seine Skrupellosigkeit zu

Gut zwei Wochen vor Beginn seines Prozesses hat der französische Skandalhändler Jérôme Kerviel sein Unbehagen über frühere Spekulationsgeschäfte geäußert. Er habe "keine Skrupel" gehabt, etwa kleine Firmen durch Spekulationen "runterzuziehen", sagte ... mehr

China: Gericht verurteilt Milliardär zu langer Haftstrafe

Der einst reichste Mann Chinas muss für 14 Jahre ins Gefängnis. Ein Gericht in Peking verurteilte Huang Guangyu wegen Korruption, Insiderhandel und illegaler Geschäfte zudem zu einer Geldstrafe von 600 Millionen Yuan (71 Millionen Euro). Zusätzlich konfiszierten ... mehr

IKB: Josef Ackermann weist alle Vorwürfe zurück

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hat die Vorwürfe gegen sein Haus im Fall IKB zurückgewiesen. Die IKB sei bereits in einer massiven Schieflage gewesen, als die Deutsche Bank die Handelslinie zur IKB gekappt habe, sagte Ackermann als Zeuge im Prozess ... mehr

Island: Wohl zwei weitere Kaupthing-Manager festgenommen

Isländische Ermittler haben laut Medienberichten erneut zwei Verantwortliche für den Zusammenbruch der heimischen Banken festgenommen. Die beiden führenden Manager der früheren Kaupthing Bank, Ingolfur Helgason und Steingrimur Karason, seien am Montagabend bei ihrer ... mehr

Banken: Ermittlungen gegen Deutsche Bank wegen Geldwäsche

Die Großrazzia gegen Umsatzsteuerbetrüger vom vergangenen Mittwoch bringt immer neue Verdächtige - und die Ermittlungen beziehen sich nun auch auf Geldwäsche. "Die Zahl der Beschuldigten weitet sich von Tag zu Tag aus", sagte Chefermittler Günter Wittig. Zu Beginn ... mehr

Börsenhändler Jérôme Kerviel schreibt über Milliardenverlust

Der für einen der größten Spekulationsverluste aller Zeiten verantwortliche Börsenhändler Jérôme Kerviel hat kurz vor seinem Prozess ein Enthüllungsbuch geschrieben. Auf rund 270 Seiten berichtet der Franzose detailliert über seine verhängnisvolle Zeit bei der Pariser ... mehr

Staatsanwalt ermittelt wegen Korruption bei Bahn-Tochter

Die Deutsche Bahn geht dem Verdacht eines größeren Korruptionsfalles nach. Mitarbeiter der Tochtergesellschaft DB International sollen Entscheidungsträger im Ausland bestochen haben, etwa in Griechenland, Algerien und Ruanda, wie das bundeseigene Unternehmen in Berlin ... mehr

Sal. Oppenheim: Ermittler durchsuchen Büros

Die Kölner Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag Räume des Bankhauses Sal. Oppenheim durchsucht. Es gehe um Büros in Köln und Frankfurt am Main, sagte Oberstaatsanwalt Günther Feld auf Anfrage der dpa. Bereits Ende März hatte die Behörde Verfahren wegen des Verdachts ... mehr

Arcandor-Pleite: Staatsanwälte prüfen Middelhoffs Reisekosten

Die Staatsanwälte interessieren sich bei ihren Untreue-Ermittlungen gegen den früheren Arcandor-Chef nicht mehr nur für dessen Immobiliengeschäfte. Laut einem Bericht des "Spiegel" geraten jetzt auch die hohen Reisekosten ins Visier der Ermittler ... mehr

Ex-Polaroid-Besitzer muss 50 Jahre hinter Gitter

Der ehemalige Besitzer des Fotokonzerns Polaroid muss wegen Betruges für 50 Jahre ins Gefängnis. Ein Gericht in St. Paul (US-Bundesstaat Minnesota) befand Tom Petters für schuldig, durch ein Schneeballsystem einen Schaden von mehr als 3,5 Milliarden Dollar angerichtet ... mehr

Liechtenstein kein Paradies für Geldwäscher mehr

Geldwäscher haben es im Fürstentum Liechtenstein nach der Verschärfung von Gesetzen und Vorschriften nicht mehr leicht. Die Zahl der Verdachtsmeldungen wegen Geldwäscherei seien 2009 im Vergleich zum Vorjahr um 24 Prozent auf 235 gestiegen. Das teilte ... mehr

HRE-Chef Funke durch Ermittlungen schwer belastet

Im Ermittlungsverfahren gegen den früheren Vorstandschef der maroden Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE), Georg Funke, ist dieser nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" schwer belastet worden. Durch Zeugenaussagen, Protokolle und E-Mails aus der HRE sowie ... mehr

Emissionshandel: Hacker plündern Emissionshandelsregister

Ein groß angelegter Datendiebstahl hat einem Zeitungsbericht zufolge die amtlichen Register für den Emissionshandel in halb Europa lahmgelegt. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" überarbeiten die betroffenen Behörden derzeit ihre Sicherheitssysteme ... mehr

Conergy: Staatsanwaltschaft durchsucht Geschäftsräume

Wegen des Verdachts auf Bilanzfälschung, Kursmanipulationen und Insiderhandel durchsucht die Hamburger Staatsanwaltschaft seit Dienstag die Geschäftsräume des Solarenergieunternehmens Conergy. Entsprechende Informationen des Radiosenders NDR Info bestätigte ein Sprecher ... mehr

Landesbanken: Razzia bei BayernLB-Tochter offenbar wegen Haider

Die Durchsuchung bei der BayernLB-Tochter Deutsche Kreditbank (DKB) steht möglicherweise in Zusammenhang mit einem Sponsorenvertrag für ein Fußballstadion. Laut der "Passauer Neuen Presse" hat die Staatsanwaltschaft den Verdacht ... mehr

BayernLB: Erneut Durchsuchung bei einer Landesbank-Tochter

Die BayernLB kommt nicht zur Ruhe. Ermittler durchsuchten in Berlin die Räumlichkeiten der Deutschen Kreditbank (DKB), einer Tochter der BayernLB. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue gegen frühere BayernLB-Vorstände beim Kauf der maroden Bank Hypo Alpe Adria ... mehr

Staatsanwalt prüft Ermittlungen gegen Middelhoff

Die Staatsanwaltschaft Essen prüft, ob sie ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Arcandor-Chef Thomas Middelhoff einleitet. Es geht um Vorwürfe im Zusammenhang mit Immobiliengeschäften des vor der Insolvenz bedrohten Handelskonzerns. Das nordrhein ... mehr

Arcandor: Ermittlungsverfahren gegen Middelhoff eingeleitet

Die Essener Staatsanwaltschaft hat aus formalen Gründen nun doch ein Ermittlungsverfahren wegen Untreue-Verdachts gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eröffnet. Hintergrund sei die rechtliche Neubewertung eines Schreibens von Bundesjustizministerin ... mehr

Zuckerhandel im Visier der Ermittler

Obwohl das weiße, kristalline Pulver kein Rauschgift ist, hält es in ganz Europa Polizisten, Zollfahnder und Staatsanwälte auf Trab. Die Rede ist von Zucker. Von 2005 bis 2008 gab es bei mindestens 67 Millionen Euro der ausgezahlten Zucker-Subventionen ... mehr

Anlagebetrug: Manager drohen 100 Jahre Haft

In den USA ist Dezember ein neuer Milliardenbetrug aufgeflogen. Der Vorgang erinnert stark an den Fall um Bernard L. Madoff. Der Beschuldigte Scott Rothstein, ein 47-jähriger Geschäftsmann, hat sich nun schuldig bekannt, wie dessen Anwalt Mark Nuric mitteilte ... mehr

Insider-Skandal an der Wall Street: Erster Beschuldigter legt Geständnis ab

In der Insideraffäre an der New Yorker Börse hat einer der Beschuldigten ein Geständnis abgelegt. Der frühere McKinsey-Berater Anil Kumar gab laut Medienberichten vor einem Gericht in Manhattan zu, den im Fokus der Ermittlungen stehenden Hedge-Fonds ... mehr

Vier Milliarden Euro Steuerschaden durch unversteuerte Zigaretten

Das Rauchen unversteuerter Zigaretten hat dem Fiskus 2008 rund vier Milliarden Euro Steuerschaden verursacht. Dazu kommt ein Schaden für Industrie und Handel von rund 1,2 Milliarden, wie aus einer Studie des Hamburgischen Weltwirtschafts-Instituts ( HWWI) hervorgeht ... mehr

Wirtschaftskriminalität nimmt zu

Die Unternehmen in Deutschland sehen Wirtschaftskriminalität einer Studie zufolge zunehmend als Gefahr. Rund 80 Prozent der Betriebe betrachten kriminelle Handlungen von Mitarbeitern als "ernsthaftes Problem" - ein Anstieg um neun Prozentpunkte ... mehr

Siemens reicht Klage gegen zwei Ex-Vorstände ein

Im Zuge der Siemens-Korruptionsaffäre hat der Konzern zwei frühere Vorstände auf 20 Millionen Euro Schadenersatz verklagt. Das Unternehmen reichte beim Landgericht München Klage gegen den früheren Finanzvorstand Heinz-Joachim Neubürger sowie gegen Ex-Vorstand Thomas ... mehr

Plagiarius 2010: Anti-Oscar für Produktpiraten

Ideenklau vom Feinsten: Ganz gleich, ob Hightech-Artikel, Erotik-Spielzeug oder Küchenzubehör - Produktpiraten aus aller Welt machen offenbar vor nichts Halt. Sie klauen regelmäßig Entwicklungen oder Produkte aus Deutschland und ahmen die Neuerungen dreist ... mehr

Wirtschaftskriminalität nimmt deutlich zu

Betrug, Datendiebstahl, Korruption: Deutsche Unternehmen leiden unter einem starken Anstieg der Wirtschaftskriminalität. Mehr als jede dritte Firma (37 Prozent) wurde in den vergangenen drei Jahren Opfer von Kriminellen, 2007 war es nur jede vierte (26 Prozent ... mehr

Insiderhandel: Wie eine SMS die Wall Street zum Beben brachte

"Möchte sicherstellen, Anweisungen okay": Eine einzelne SMS hat an der Wall Street den größten Insider-Skandal seit Jahrzehnten ausgelöst. Die kryptische Kurznachricht gab der US- Börsenaufsicht den entscheidenden Hinweis auf die Aktivitäten von Hedge-Fonds ... mehr

Wirtschaftskriminalität: Spionage aus dem Osten bedroht deutsche Mittelständler

Deutsche Unternehmen schützen sich zu wenig gegen Spione - und setzen sich einem immer höheren Risiko aus, Know-how zu verlieren, warnt jetzt das Bundesamt für Verfassungsschutz. Die größte Gefahr gehe von Russland und China aus, besonders bedroht: innovative ... mehr

Vorzeige-Unternehmer: Windhorst muss 3,5 Millionen Euro zahlen

Der einstiege Vorzeige-Unternehmer Lars Windhorst muss eine Strafe von 3,5 Millionen Euro zahlen. Dafür soll ein Betrugsverfahren gegen ihn eingestellt werden, wie das Berliner Landgericht mitteilte. In einem Untreue-Verfahren, in dem er ein Geständnis ablegte, droht ... mehr

LBBW: 240 Ermittler starten Großrazzia gegen Manager

Vom Vorzeige- zum Skandalinstitut: Bei der Landesbank Baden-Württemberg starteten 240 Ermittler am Montag eine Großrazzia. Aktive und ehemalige Manager werden verdächtigt, Millionen verzockt zu haben. Die Geschichte eines tiefen Falls. Verdacht der schweren Untreue ... mehr

BayernLB: Ex-Chef Werner Schmidt gibt Salär zu

Als Chef der BayernLB hat Werner Schmidt den Kauf der österreichischen HGAA eingefädelt - später zahlte ihm eben diese HGAA 50.000 Euro pro Jahr. Mit Untreue habe das nichts zu tun, sagt Schmidt jetzt. Dafür sei der Betrag "zu lächerlich". Video - Landesbanken ... mehr

Anlagenbetrug erschüttert Florida

Das FBI hat den ehemaligen Star-Anwalt Scott Rothstein festgenommen. Er soll zahlreiche Investoren mit einem komplexen Pyramidensystem betrogen haben, der Schaden wird auf bis zu eine Milliarde Dollar geschätzt. Jetzt muss der Jurist selbst vor Gericht ... mehr

Siemens-Affäre: Siemens-Aufsichtsrat stimmt Vergleich mit Pierer zu

Der Siemens-Aufsichtsrat hat dem überraschenden Vergleich mit dem früheren Konzern-Chef Heinrich von Pierer zugestimmt. Zudem seien im Streit um Schadenersatz wegen der Schmiergeld-Affäre Einigungen mit fünf weiteren Ex-Managern erzielt worden, teilte Siemens ... mehr

MAN-Chef Hakan Samuelsson schmeißt nach Schmiergeldaffäre hin

MAN -Vorstandschef Chef Hakan Samuelsson ist überraschend mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Die IG Metall begrüßte den Schritt und machte ihn für die Schmiergeldaffäre in der Lastwagen- und Bus-Sparte des Konzerns politisch verantwortlich. MAN erklärte, Samuelsson ... mehr

Tengelmann soll Steuererstattungen erschlichen haben

Die Staatsanwaltschaft Duisburg ermittelt wegen Steuerhinterziehung gegen den Handelskonzern Tengelmann. Dabei geht es nach "Spiegel"-Informationen um die Erstattung von elf Millionen Euro Stromsteuern. Das Unternehmen soll Rechnungen zurückdatiert haben ... mehr

Mittelstand: Krise verleitet zu Korruption

Die Wirtschaftskrise verleitet viele deutsche Firmen nach Einschätzung von Transparency zu mehr Korruption. "Gerade im Mittelstand wächst in der Krise die Gefahr, sich um jeden Preis und mit unlauteren Mitteln Aufträge zu sichern", sagte die Chefin der deutschen ... mehr

Transparency International: Korruption durch Wirtschaftskrise begünstigt

Die Vorsitzende der Anti-Korruptions-Organisation Transparency International Deutschland, Sylvia Schenk, sieht das Risiko für Korruption durch die Wirtschaftskrise "erheblich erhöht". "Es geht immer mehr Unternehmen darum, sich um jeden Preis Aufträge zu sichern ... mehr

Bernard L. Madoff: Privatsachen für eine Million Dollar versteigert

Die erste Auktion von Privatsachen des Milliarden-Betrügers Bernard L. Madoff brachte mit rund einer Million Dollar doppelt so viel wie erwartet ein. Der Reiz, ein Souvenir vom größten Finanzschwindler aller Zeiten zu ergattern, war so groß, dass selbst ... mehr

Madoff-Skandal: Freund ertrinkt in seinem Pool

Ein Freund des verurteilten US-Milliardenbetrügers Bernard Madoff ist nach einer Herzattacke beim Baden in seinem Swimmingpool ertrunken. Der 67-jährige Jeffry Picower wurde von seiner Frau leblos auf dem Boden seines Pools in seinem Anwesen in Florida entdeckt ... mehr

Steueroasen: Delaware belegt den ersten Rang

Der US-Staat Delaware belegt einer Studie zufolge Platz eins der Steueroasen weltweit. Der zweitkleinste Staat der USA ist bekannt für seine vielen Briefkastenfirmen und unternehmensfreundlichen Steuergesetze. Aber auch Luxemburg, die Schweiz und die Kaiman-Inseln ... mehr

Steuerhinterziehung: Millionenbetrug mit deutscher Kaffeesteuer

Unversteuerter Kaffee ist nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" in großen Mengen in deutschen Supermärkten als Sonderangebot verkauft worden. Ermittler befürchten, dass dem Fiskus über 100 Millionen Euro Steuereinnahmen entgangen sind. Kaffee-Betrug ... mehr

Anlagebetrug: Madoff-Opfer verloren mehr Geld als bisher bekannt

Die Opfer des Milliardenbetrügers Bernard Madoff haben deutlich mehr Geld verloren als bislang angenommen. Insolvenzverwalter Irving Picard teilte mit, die Summe belaufe sich auf 21,2 Milliarden Dollar (14,3 Milliarden Euro). Bislang waren die Verluste auf 13 Milliarden ... mehr

Anlagebetrug: Madoff-Opfer verklagen US-Börsenaufsicht

Bernard Madoff brachte mit einem kriminellen Schneeballsystem weltweit tausende Anleger um ihr Vermögen. Jetzt haben zwei Opfer des Milliardenbetrügers die US- Börsenaufsicht (SEC) verklagt. Sie werfen der Behörde, die über Jahre trotz mehrerer Hinweise ... mehr

Schmiergeldaffäre: MAN tauscht Top-Manager aus

Fünf Monate nach der Aufdeckung von dubiosen Schmiergeldpraktiken beim Verkauf von Bussen und Lastwagen im In- und Ausland hat der Münchner MAN-Konzern sein Top-Personal ausgetauscht. Nach Angaben des Nachrichtenmagazin "Spiegel" sei zum 1. Oktober nahezu die komplette ... mehr

Zigarettenschmuggel: Unversteuerte Zigaretten immer beliebter

Jin Ling steht auf der Liste der meistverkauften Zigaretten in Deutschland auf Platz neun - obwohl die Marke mit dem Ziegenbock nicht legal gehandelt wird. Die Kippen stammen aus Russland, werden ins Land geschmuggelt. Spiegel TV Magazin ... mehr

Anlagebetrug auf Mallorca: Anleger mit falscher Goldmine beschwindelt

Mit dem Versprechen von üppigen Gewinnen aus einer Goldmine sollen deutsche Betrüger auf der spanischen Ferieninsel Mallorca mehr als 1,4 Millionen Euro erschwindelt haben. Nach Angaben der spanischen Polizei fielen 1700 Anleger in Spanien, Deutschland, der Schweiz ... mehr

Bernhard Madoffs erste Luxus-Immobilie verkauft

Binnen zwei Wochen ist die erste Luxusimmobilie des US-Milliardenbetrügers Bernard Madoff für mehr als das Mindestgebot von 8,75 Millionen Dollar verkauft worden. Für die Strandvilla auf Long Island bei New York habe es mehrere Interessenten gegeben ... mehr

Wirtschaftskriminalität: Vom Mitarbeiter zum Spion

Firmen und Sicherheitsexperten schlagen Alarm: In der Wirtschaftskrise hat Industriespionage Hochkonjunktur. Der Wettbewerbsdruck nimmt zu - und wenn Angestellte um ihren Job bangen, wächst die Bereitschaft, Know-how an einen Konkurrenten zu verscherbeln. Vor allem ... mehr

Werkspionage: Chinese in Oberbayern festgenommen

Der Geschäftsführer einer chinesischen Firma ist im oberbayerischen Kolbermoor wegen Werkspionage festgenommen worden. Der 42-Jährige filmte bei einer Führung im Werk einer österreichischen Firma mit einer Minikamera die Produktion, wie die Polizei am Freitag ... mehr

Werkspionage: Chinese in Oberbayern festgenommen

Der Geschäftsführer einer chinesischen Firma ist im oberbayerischen Kolbermoor wegen Werkspionage festgenommen worden. Der 42-Jährige filmte bei einer Führung im Werk einer österreichischen Firma mit einer Minikamera die Produktion, wie die Polizei am Freitag ... mehr

USA: Börsenaufsicht räumt Fehler bei Überprüfung von Madoff ein

Mit einem kriminellen Schneeballsystem brachte Bernard Madoff weltweit tausende Anleger um ihr Vermögen. Viele Beobachter fragen sich, wie es dem Milliardenbetrüger über Jahrzehnte gelingen konnte, Anleger und Behörden zu täuschen. Jetzt ... mehr

Bernard L. Madoff: Luxusimmobilien von Milliardenbetrüger werden verkauft

In den USA sollen gleich drei Luxus-Domizile des Milliardenbetrügers Bernard Madoff verkauft werden. Ein auf der Insel Long Island im US-Bundesstaat New York gelegenes Apartment soll nach Angaben der lokalen Polizei noch in dieser Woche auf den Immobilienmarkt kommen ... mehr
 
1 3


shopping-portal