Sie sind hier: Home > Themen >

Wirtschaftswachstum

Thema

Wirtschaftswachstum

Finanzministerium: Steuern sprudeln trotz Konjunkturdelle weiter

Finanzministerium: Steuern sprudeln trotz Konjunkturdelle weiter

Bund und Länder verzeichnen weiter steigende Steuereinnahmen, obwohl die Konjunktur im zweiten Quartal eingebrochen ist. Der Fiskus nahm im Juli 45,4 Milliarden Euro und damit 3,3 Prozent mehr ein als vor einem Jahr. Das hat das Bundesfinanzministerium in seinem neuen ... mehr
Ifo-Experte warnt: Russland-Sanktionen sind Gift für die deutsche Konjunktur

Ifo-Experte warnt: Russland-Sanktionen sind Gift für die deutsche Konjunktur

Die Sanktionen gegen Russland und der Konflikt in der Ukraine werden das deutsche Wirtschaftswachstum nach Einschätzung des Ifo-Instituts bremsen. "Der Wirtschaftsaufschwung, der in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres begann und sich bis in den Winter fortsetzte ... mehr
Bundesregierung senkt Wachstumsprognose drastisch

Bundesregierung senkt Wachstumsprognose drastisch

Die Bundesregierung hat ihre Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum drastisch nach unten korrigiert. Für 2014 wird statt 1,8 Prozent nur noch ein Plus von 1,2 Prozent erwartet, für 2015 ein Zuwachs von 1,3 Prozent nach zuvor 2,0 Prozent, teilte ... mehr
Was ist Wohlstand? Neue Definitionen müssen her

Was ist Wohlstand? Neue Definitionen müssen her

Der jüngste Allianz Vermögensreport offenbarte einen neuen Rekord: Das globale Brutto-Geldvermögen ist im vergangenen Jahr um knapp zehn Prozent gewachsen und erreichte die kaum vorstellbare Summe von 118 Billionen Euro. Immer mehr Menschen profitieren von diesem ... mehr
Steuereinnahmen von Bund und Länder brechen im Mai ein

Steuereinnahmen von Bund und Länder brechen im Mai ein

Bund und Länder haben im Mai deutlich weniger Steuern eingenommen. Gegenüber dem Vorjahresmonat gingen diese Einnahmen (ohne reine Gemeinde steuern) um 6,7 Prozent zurück, wie das Bundesfinanzministerium in seinem Monatsbericht mitteilte. Das Ministerium ... mehr

Größter Anstieg seit Jahren: Kauflust der Deutschen beflügelt Wirtschaftswachstum

Die Kauflaune von Verbrauchern und Firmen hat zu Jahresbeginn für das höchste Wirtschaftswachstum seit drei Jahren gesorgt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Januar bis März stieg im Vergleich zum letzten Quartal 2013 um 0,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt ... mehr

Bruttoinlandsprodukt legt zu: Deutsche Wirtschaft verdoppelt Wachstum

Die deutsche Wirtschaft ist zu Jahresbeginn dank des milden Winters kräftig gewachsen. "Das ist das stärkste Wachstum seit drei Jahren", sagte eine Statistikerin. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte dank steigender Investitionen und mehr Konsum von Januar ... mehr

OECD ruft EZB zu erneuter Leitzins-Senkung auf

Bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ( OECD) schrillen die Alarmglocken. Der Europäischen Zentralbank (EZB) legen die Wirtschaftspropheten nahe, angesichts der sehr niedrigen Inflationsraten ihre Geldpolitik weiter zu lockern ... mehr

Aktien aus Asien: Fernost lockt mit Schnäppchenpreisen

2013 war kein gutes Jahr für Anleger in Asien. Während Börsianer in Europa und Amerika hohe Aktiengewinne feierten, schlossen die meisten Börsen in Fernost mit negativen Vorzeichen. Doch die Trendwende könnte bald anstehen. Asiens Aktien sind derzeit fast so billig ... mehr

China verliert an Schwung: schwächstes Wachstum seit den 90er Jahren

Chinas Wirtschaftwachstum verliert an Schwung. Im vergangenen Jahr verbuchte die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt im Vergleich zu 2012 ein Plus von lediglich 7,7 Prozent - so wenig wie zuletzt im Jahr 1999. Das berichtete das Statistikamt in Peking. Die erhoffte ... mehr

Bundesbank prophezeit Wachstum für deutsche Wirtschaft

Mehr Wachstum, steigende Beschäftigung, Überschüsse im Staatshaushalt: Die Bundesbank sagt Deutschland gute Zeiten voraus. Sie hob ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum 2014 von 1,5 auf 1,7 Prozent an, wie aus den veröffentlichten Daten hervorgeht. 2015 rechnet ... mehr

Arbeitsmarkt Deutschland: Sigmar Gabriel rechnet mit Beschäftigungsrekord

Top-Prognose für den deutschen Arbeitsmarkt: Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) rechnet laut dem neuen Jahreswirtschaftsbericht der Regierung für 2014 mit einem neuen Beschäftigungsrekord. Eine aktuelle Studie kommt darüber hinaus zu dem überraschenden Ergebnis ... mehr

Jahreswirtschaftsbericht: Bundesregierung optimistisch für 2014 und 2015

Die schwarz-rote Bundesregierung erwartet für dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 1,8 Prozent. Im nächsten Jahr soll die Konjunktur mit 2,0 Prozent sogar noch stärker anziehen. Das ergibt sich aus dem ersten Jahreswirtschaftsbericht der Großen Koalition ... mehr

Kroatien: Schuldenmacher an der Adria

Der Beitritt zur Europäischen Union vor fast einem Jahr hat dem Land nicht nur keinen wirtschaftlichen Aufschwung gebracht. Die Lage im 28. Mitgliedstaat des Clubs ist finsterer als je zuvor. Ivo Josipovic ist nicht unbedingt für offene und klare Worte bekannt ... mehr

Chinas Wirtschaft soll nur noch um 7,5 Prozent wachsen

China gibt erstmals ein Wachstumsziel aus, das unter dem des vergangenen Jahres liegt. Das Riesenreich peilt für das laufende Jahr ein Wirtschaftswachstum von 7,5 Prozent an. Dies geht nach offiziellen Angaben vom Mittwoch aus der Rede hervor, welche ... mehr

Wirtschaftswachstum verkürzt die Lebenserwartung von Älteren

Das Ergebnis einer neuen Wohlstands-Studie überrascht sogar die Forscher: Laut der im Fachblatt "Journal of Epidemiology and Community Health" veröffentlichten Untersuchung steigt die Sterblichkeitsrate bei Älteren in Industrienationen bei anziehendem ... mehr

Deutsche Wirtschaft kommt 2013 nur mäßig voran

Trotz einer schwächelnden Konjunktur bleibt Deutschland nach Einschätzung von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) der Wachstumsmotor in Europa. Für das Jahr 2013 gebe es für die deutsche Wirtschaft angesichts eines robusten Arbeitsmarkts und steigender ... mehr

China-Wirtschaft kommt wieder in Fahrt - Welt atmet auf

China entwickelt sich immer stärker zum Wirtschaftsmotor der Welt. Alle Industrienationen schauen deshalb mit Argusaugen auf die Entwicklung in Fernost. Nun ein Aufatmen: Chinas Wirtschaft hat zum Jahresende wieder an Schwung gewonnen und ein etwas ... mehr

Bundesregierung erwartet auch 2015 kräftiges BIP-Plus

Am heutigen Dienstag beginnen die Verhandlungen über den Bundeshaushalt 2014. Vorab verbreitet die Große Koalition Optimismus: Die Wirtschaft in Deutschland wird nach Einschätzung der Regierung deutlich wachsen. "Für das Jahr 2015 erwartet die Bundesregierung eine reale ... mehr

Deutsche Firmen sorgen sich zunehmend um Exporte

Immer mehr deutsche Unternehmen fürchten Einbußen im Export im kommenden Jahr. Das berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf eine Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages ( DIHK). Demnach sehen 47 Prozent der international ... mehr

OECD: Kluft zwischen Arm und Reich verlangsamt Wirtschaftswachstum

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ( OECD) hat ermittelt, dass der wachsende Abstand das Wirtschaftswachstum in vielen Ländern verlangsamt. Denn Ärmere investieren in der Regel weniger in Bildung - in Folge gebe es weniger Ausbildung ... mehr

US-Finanzminister Jack Lew fordert Deutschland zum Geldausgeben auf

US-Finanzminister Jack Lew hat Deutschland mit ungewöhnlich klaren Worten zu einer lockereren Haushaltspolitik aufgefordert, um die wirtschaftliche Nachfrage zu stärken. Es sei entscheidend, dass Länder mit höhen Außenüberschüssen und finanziellen ... mehr

Bundesregierung: Wirtschaft wächst stärker als erwartet

Die Bundesregierung erwartet für das laufende und kommende Jahr ein noch stärkeres Wirtschaftswachstum, als zuletzt angenommen. Doch Wirtschaftminister Sigmar Gabriel (SPD) warnt vor zu viel Euphorie. In den nächsten beiden Jahren rechnet er mit einem ... mehr

China: Wirtschaftswachstum verlangsamt sich deutlich

Mit dem Einbruch bei den Exporten deutete sich es bereits an: Nun zeigen neue China-Konjunkturdaten, dass der Wachstumsmotor der Weltwirtschaft tatsächlich an Fahrt verliert. Im ersten Quartal des Jahres wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft nur noch um 7,0 Prozent ... mehr

Deutschland auf der Sonnenseite der Konjunktur

Mehrere Wirtschaftsforscher trauen der deutschen Konjunktur einen anhaltenden Boom zu. Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) hob seine Prognose für das Wirtschaftswachstum im Jahre 2015 von 1,7 auf 1,8 Prozent an. Für 2016 rechnen die Experten sogar ... mehr

Spanischer Ökonom de Soto: "Deflation ist ein Segen für die Wirtschaft"

Der spanische Ökonom Jesús Huerta de Soto sieht in einer möglichen Deflation in der Eurozone keine Gefahr, sondern sogar einen Vorteil für Unternehmen und Verbraucher. Der "Wirtschaftswoche" sagte de Soto: "Preisdeflation ist keine Katastrophe, sondern ein Segen ... mehr

Bundesbankpräsident Jens Weidmann: 2015 wird besser als erwartet

Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat den Deutschen Hoffnung auf ein besser als erwartetes Jahr 2015 gemacht. "Nach derzeitigem Stand und wenn der Ölpreis so niedrig bleibt, wird die Inflation noch niedriger als gedacht, das Wachstum aber besser", sagte Jens Weidmann ... mehr

Frankreich: Deutschland soll mehr für Wachstum in der EU tun

Frankreich hat seine Forderung an Deutschland erneuert, mehr für das Wirtschaftswachstum in der Europäischen Union (EU) zu tun. Wirtschaftsminister Emmanuel Macron verlangte in der Wirtschaftszeitung "Les Echos" mehr deutsche Investitionen. Deutschland müsse dringend ... mehr

Schwache Weltkonjunktur halbiert Wachstum in Deutschland

Die Weltkonjunktur belastet die deutsche Wirtschaft immer stärker: Wegen schwächelnder Exporte hat sich das Wachstum mehr als halbiert. Das berichtete das statistische Bundesamt in Wiesbaden. Das Bruttoinlandsprodukt legte von Januar bis März durch den anhaltenden ... mehr

EZB-Geldschwemme wirkt bislang nicht - Draghi gerät unter Druck

Seit Monaten versucht die Europäische Zentralbank ( EZB) mit einer Geldschwemme die Konjunktur und die zu niedrige Inflation anzukurbeln. Doch die Wirkung wird bislang verfehlt. Nun steigt der Druck auf die Währungshüter, das Anleihen-Ankaufprogramm noch auszuweiten ... mehr

IWF senkt Prognose für das weltweite Wirtschaftswachstum

Chinas wirtschaftliche Umbau und vor allem die niedrigen Ölpreise sind die derzeit größten Gefahren der Weltwirtschaft - davon ist der Internationale Währungsfond ( IWF) überzeugt. Angesichts dieser Herausforderungen hat der IWF die Prognose für das weltweite Wachstum ... mehr

China-Sog: Weltbörsen geraten in Abwärtsstrudel

Für Aktienanleger könnte dies die schlimmste Woche des Jahres gewesen sein. Sorgen um die Weltkonjunktur - ausgelöst von China - haben die Aktienkurse auf Talfahrt geschickt. Dazu kommen fallende Rohstoffpreise, vor allem beim Öl, und sinkende Kurse ... mehr

Börsen in Asien brechen dramatisch ein

Die Sorgen um die chinesische Wirtschaft reißen die Börsen weiter ins Minus. Die Aktienmärkte in China und Japan haben am Montag massive Verluste verbucht. Auch andere asiatische Börsen wie in Hongkong und Taipeh gerieten weiter in den Abwärtssog. Der deutsche Leitindex ... mehr

Ölpreisverfall: Benzin kann 20 Cent billiger werden

Die Ölpreise sind auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr gefallen und haben sogar die Tiefstände vom Frühjahr und vergangenen Herbst unterschritten. Das klingt erst einmal gut. Doch bei kaum einem anderen Thema zeigt sich die Mehrdimensionalität der Problematik ... mehr

Börsen-Crash in China: Abschwung könnte die ganze Welt treffen

Ein Grexit ist vorerst vom Tisch, die deutsche Wirtschaft sieht beim Euro wieder etwas klarer - und ist für das kommende Halbjahr wieder deutlich optimistischer. Aber aus China ziehen Wolken auf. Falls sich diese zu einem Gewitter entwickeln, könnte die ganze ... mehr

Weltbank-Prognose: Eurozone wächst schneller als gedacht

Die Wirtschaft in der Eurozone wächst trotz Schuldenkrise in Griechenland schneller als gedacht. Das prognostiziert die Weltbank in ihrer neuen globalen Konjunkturprognose. Das Wachstum wird demnach in diesem Jahr 1,5 Prozent betragen - die Weltbank-Ökonomen waren ... mehr

Griechenland: Tsipras bezeichnet Reformliste als "absurd"

Das Hin und Her im griechischen Schuldendrama geht weiter: Kurz nach den eindringlichen Warnungen von IWF und EZB, dass Athen ohne Reformen kaum mehr seine Schulden tilgen kann, hat Ministerpräsident Alexis Tsipras die neue Forderungsliste der internationalen Geldgeber ... mehr

Deutsche Wirtschaft verliert an Schwung

Die deutsche Wirtschaft wächst wieder etwas langsamer: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg von Januar bis März im Vergleich zum Vorquartal um 0,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Damit hat die Konjunktur deutlich an Fahrt verloren ... mehr

Chinas goldene Zeiten sind vorbei

Seit Jahren ist China der Markt für deutsche Unternehmen. Vom jahrelangen Boom profitierten VW, Daimler, Siemens und Co. kräftig. Die jüngsten Wirtschaftsprobleme in dem Land machen aber zu schaffen. Nach Meinung der Europäischen Handelskammer sind die goldenen Zeiten ... mehr

So nützlich sind Flüchtlinge für die deutsche Wirtschaft

Der Zustrom Hundertausender Flüchtlinge nach Deutschland könnte sich für die Wirtschaft als Glücksfall erweisen - sofern ein Großteil von ihnen bleibt. Denn Experten gehen davon aus, dass durch die Zuwanderung die Wirtschaftsleistung mittelfristig steigt ... mehr

China: Wachstum ja, aber nur noch mit Mühe

Offiziell hat sich Chinas Wirtschaft stabilisiert. Aber Peking muss trotzdem bei Reformen aufs Tempo drücken, denn das Land verliert zunehmend seinen Kostenvorteil. Die aktuellen Zahlen machen erstmal Hoffnung. Denn das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Landes wuchs ... mehr

Wegen Nullinflation: EZB könnte Geldschleusen noch weiter öffnen

Die Europäische Zentralbank (EZB) will mit allen Mitteln die niedrige Inflation anheizen und die Konkunktur anschieben: Die Währungshüter stellen eine Ausweitung ihrer milliardenschweren Geldflut in Aussicht. Das lässt die Kurse steigen - Kritiker sehen darin ... mehr

40 Prozent der Deutschen sind Vorsorge-Verweigerer

Nach eigener Einschätzung geht es den meisten Deutschen finanziell gut. Das hat eine Umfrage des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes ( DSGV) ergeben. Doch es gibt einen Grund zur Sorge: Viele sparen nicht fürs Alter. 90 Prozent bewerten ihre finanzielle Situation ... mehr

ZEW-Index auf höchstem Stand seit 2010

Die Wirtschaftsexperten sind so optimistisch wie schon lange nicht mehr: Die Belebung in der Eurozone beflügelte deren Konjunkturerwartungen für die deutsche Wirtschaft. Im September stieg der vom Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ( ZEW) ermittelte ... mehr

Deutsche Wirtschaft wird Wachstum 2014 fast vervierfachen

Gute Nachrichten für die deutsche Wirtschaft: Im kommenden Jahr setzt sich der Aufschwung nicht nur fort sondern legt sogar an Tempo zu. Das prognostizieren Forscher des Kieler Instituts für Weltwirtschaft ( IfW). Auch weniger Arbeitslose soll es 2014 geben ... mehr

Industrie im Aufwind: DIW sieht Deutschland auf solidem Wachstumskurs

Die deutsche Industrie im Aufwind, kein Syrien-Schock erwartet: Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ( DIW) sieht Deutschland weiterhin auf einem soliden Wachstumspfad. Im dritten Quartal (Juli bis September) werde die Wirtschaftsleistung ... mehr

Tourismus-Boom hilft Griechenlands Wirtschaft aus dem Tal der Tränen

Eine Meldung, die Hoffnung macht: Die Wirtschaft im pleitebedrohten Griechenland schrumpft deutlich langsamer. Im zweiten Quartal des Jahres fiel die Wirtschaftsleistung nach neuesten Berechnungen "nur" um 3,8 Prozent. Vorläufige Zahlen hatten noch ein Minus ... mehr

Euro-Krise: Wo versickert die Geldflut der EZB?

Die Europäische Zentralbank ( EZB) pumpt immer neue Milliarden in den Geldkreislauf - doch bei den Unternehmen und Verbrauchern kommt davon kaum etwas an. Wo bleiben bloß all die neuen Euro? Droht bald die große Inflation? Eine Spurensuche. Deutschlands Geldmaschine ... mehr

Italien kommt nicht aus der Talsohle: Selbstzerfleischung statt Reformen

Die Italiener brauchen Wirtschaftswachstum, neue Jobs und schnelle Reformen. Stattdessen bekommen sie Ankündigungen, Gesetzentwürfe und optimistische Reden. Gekrönt wird der Stillstand durch Skandale und Parteienzoff. Anfang August ist der "Rettungsanker" Enrico Letta ... mehr

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft wächst schwächer als erwartet

Die deutsche Wirtschaft vermeldet nur ein leichtes Wachstum zum Jahresanfang. Nach einem schwachen Jahresende 2012 kam die Konjunktur nur langsam in Schwung, daher verbuchte das Bruttoinlandsprodukt ( BIP) einen Zuwachs von lediglich 0,1 Prozent, teilte das Statistische ... mehr

Eurozone in längster Rezession seit Einführung des Euro

Enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone: Die Wirtschaft steckt in der längsten Rezession fest, die es seit Einführung des Euro jemals gab. Seit eineinhalb Jahren schrumpft die Wirtschaftsleistung im Euroraum, meldete die europäische Statistikbehörde Eurostat ... mehr

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft wächst 2014 nur um 0,6 Prozent

Der erfolgsverwöhnten deutschen Wirtschaft geht die Puste aus. Die Konjunktur bleibt einer Studie des Prognos-Instituts zufolge für längere Zeit schwunglos. Die Wirtschaftsleistung werde im laufenden Jahr nur um 0,4 Prozent zulegen, berichtete der "Focus" vorab unter ... mehr

Hochwasser 2013: Wiederaufbau kann wie Konjunkturpaket wirken

Welche Kraft in Flutwellen steckt, haben viele Hausbesitzer in den vergangenen Wochen leidvoll erfahren. Immerhin hat das Wasser aber auch die Kraft, unser Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Der Wiederaufbau in den Hochwassergebieten wird nach Meinung eines ... mehr

IWF: Trumps Wirtschaftspolitik weckt Zweifel

Eine Prognose des Internationalen Währungsfonds wirft ein trübes Licht auf die US-Wirtschaft. Wegen Zweifeln an der Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump wird nur noch ein Wachstum von 2,1 Prozent erwartet. Im April gingen die Ökonomen noch von 2,3 Prozent ... mehr

Wirtschaft in der Eurozone: Der "kranke Mann" ist genesen

Der Euroraum hat sein solides Wachstum in den ersten drei Monaten des Jahres fortgesetzt. Die Schuldenkrise scheint überwunden. Doch die Frankreich-Wahl wirft dunkle Schatten voraus. Nach Angaben des europäischen Statistikamts Eurostat wuchs das Bruttoinlandsprodukt ... mehr
 
1 3


shopping-portal