Sie sind hier: Home > Themen >

Wirtschaftsweise

Thema

Wirtschaftsweise

Schreckgespenst Inflation: Urangst der Deutschen ist zurück – wird alles teurer?

Schreckgespenst Inflation: Urangst der Deutschen ist zurück – wird alles teurer?

Monatelang sanken die Preise in Deutschland, jetzt dreht sich dieser Trend: Vieles spricht dafür, dass die Teuerung weiter anziehen wird. Für Verbraucher und Sparer wird das zum Problem. In Deutschland geht ein Gespenst um, das bei vielen Bürgern Ängste hervorruft ... mehr
Der Abgang von Lars Feld läutet eine neue Ökonomen-Ära ein

Der Abgang von Lars Feld läutet eine neue Ökonomen-Ära ein

Der Ökonom Lars Feld scheidet aus dem Kreis der "Wirtschaftsweisen" aus. Damit verschiebt sich das wirtschaftspolitische Spielfeld. Stimmen, die für den freien Markt einstehen, werden leiser in Deutschland. Auf dem Papier ist es ein Routinevorgang. Nach zehn Jahren ... mehr
Wirtschaftsweiser: Ökonom Lars Feld verliert sein Amt

Wirtschaftsweiser: Ökonom Lars Feld verliert sein Amt

Die "Wirtschaftsweisen" verlieren ihren Chef: Nach zwei Amtszeiten endet die Zeit von Lars Feld in dem Beratungsgremium der Bundesregierung. Die SPD gewinnt damit einen internen Machtkampf. Die SPD hat eine weitere Amtszeit des Vorsitzenden der "Wirtschaftsweisen ... mehr
Wirtschaftsweise: Industrie hat versucht, Klimaschutz aufzuhalten

Wirtschaftsweise: Industrie hat versucht, Klimaschutz aufzuhalten

Die Ökonomin Veronika Grimm wirft Industrie und Politik vor, die Umstellung auf eine klimafreundlichere Wirtschaft hinausgezögert zu haben. Das können jetzt nach hinten losgehen – auch finanziell. Die Nürnberger Volkswirtschaftsprofessorin und "Wirtschafsweise" Veronika ... mehr
Wirtschaftsweise: Nur geringer Konjunktur-Schaden durch Teil-Lockdown

Wirtschaftsweise: Nur geringer Konjunktur-Schaden durch Teil-Lockdown

Die Wirtschaftsweisen, die die Bundesregierung beraten, rechnen damit, dass die Wirtschaft in Deutschland nicht so stark einbricht wie nach der Finanzkrise. Auch der Teil-Lockdown habe nicht allzu große negative Folgen. Führende Ökonomen erwarten ... mehr

Renten-Modell in Österreich: Paradies für Rentner? So funktioniert es

Die gesetzliche Rente ist in Deutschland ein Streitthema. Die Linken zeigen nun auf Österreich als vermeintliches Paradies für Rentner. Doch ein Ökonom widerspricht. Über die Rente wird in Deutschland häufig diskutiert – im Biergarten, an der Supermarktkasse ... mehr

Corona-Krise: "Wirtschaftsweise" fürchten Einbruch um bis zu 5,4 Prozent

Die "Wirtschaftsweisen" sorgen sich um einen Rückgang des BIP von bis zu 5,4 Prozent. Wie schwer eine Rezession letztlich sein wird, hängt davon ab, ob sich die Wirtschaft über den Sommer erholt – und wie schnell das geht. Die "Wirtschaftsweisen" halten eine schwere ... mehr

Coronavirus und die Folgen – SPD-Chef: Wir können so nicht weitermachen

Der Bundespräsident sagt: Es kommt auf uns an, in was für einer Gesellschaft wir nach dem Coronavirus leben. SPD-Chef Walter-Borjans greift das auf – und stellt unsere Art zu wirtschaften in Frage. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat nach dem Appell ... mehr

Coronavirus: Ökonomen fordern drastische Schritte gegen Krise

Tipps von Deutschlands führenden Ökonomen: Um die Wirtschaft zu stabilisieren, sollte die Regierung Steuern senken und neue Schulden machen. Notfalls müsse sich der Staat sogar an Firmen beteiligen – wie zuletzt bei der Finanzkrise 2008. Das Coronavirus sorgt unter ... mehr

Coronavirus: So kann die Regierung die Covid-19-Krise abwenden

Wegen des Coronavirus befürchten Experten einen wirtschaftlichen Abschwung. Um die Rezession abzuwenden, fordern Verbände Hilfe von der Politik. Doch was kann die ausrichten? Welche Maßnahmen nutzen – und welche schaden? Die Coronavirus-Krise hat Deutschland ... mehr

Wirschaftsweise: Schwarze Null und EZB in der Kritik

Der Arbeitsmarkt und die Binnennachfrage in Deutschland sind nach wie vor stabil. Schützt das Deutschland vor einer tiefen Rezession? Die Top-Berater der Bundesregierung sehen Risiken und geben Prognosen.  Der jahrelange Aufschwung in Deutschland ist zu Ende – droht ... mehr

Wirtschaftsweise sehen keine Gefahr einer Rezession

Trotz Konjunkturflaute: Wieso die sogenannten Wirtschaftsweisen im Gegensatz zum Münchner Ifo-Institut sogar von einer Belebung der deutschen Wirtschaft ausgehen. (Quelle: Reuters) mehr

"Wirtschaftsweise": Heizen und Verkehr müssen teurer werden

Im Auftrag des Kanzleramts hat ein Expertengremium ein Gutachten zum CO2-Preis erstellt. Nun liegt es vor. Es empfiehlt einen europaweiten Emissionshandel. Die "Wirtschaftsweisen" haben der Bundesregierung empfohlen, den Ausstoß von Kohlendioxid beim Heizen ... mehr

Wachstumprognose für 2019 nach unten korrigiert

Im November 2018 wurde noch von einem Plus von 1,5 Prozent ausgegangen. Jetzt senken die Wirtschaftsweisen ihre Konjunkturprognose, auf 0,8 Prozent. Was sind die Gründe für diese Korrektur? Die fünf Wirtschaftsweisen haben ihre Wachstumsprognose für das laufende ... mehr

Werner Plumpe: "Der Kapitalismus ist alles andere als ein Raubtier"

Seinen Kritikern gilt der Kapitalismus als Geißel der Menschheit. Warum dieser Vorwurf falsch ist, erklärt Historiker Werner Plumpe. Denn die kapitalistische Wirtschaftsweise nütze gerade den Ärmeren. Das Stichwort "Kapitalismus" lässt niemanden ungerührt. Besonders ... mehr

Herausforderung für Deutschland: Wirtschaftsweise senken Wachstumsprognose

Deutschland steht vor großen Herausforderungen: Deshalb senken die Wirtschaftsweisen ihre Prognose für 2018. Sie schlagen unter anderem eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags vor.  Die fünf Wirtschaftsweisen haben ihre Konjunkturprognose für das laufende ... mehr

Koalitionsvertrag: Wirtschaftsweise warnen vor steigenden Sozialbeiträgen

Die Wirtschaftsweisen halten die von CDU/ CSU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag geplanten Ausgaben für nicht ausreichend finanziert. Der Chef des Beratergremiums, Christoph Schmidt, sagte der "Welt": "Bis zum Jahr 2017 lassen sich die vorgesehenen Mehrausgaben ... mehr
 


shopping-portal