Sie sind hier: Home > Themen >

Wissenschaft und Forschung

Corona-Vorsicht im Bundestag: Handschlagverweigerer und Ghettofaust

Corona-Vorsicht im Bundestag: Handschlagverweigerer und Ghettofaust

Berlin (dpa) - Das neuartige Coronavirus stellt viele Routinen auf den Kopf. Republikweit fallen Großveranstaltungen aus, Messen werden verschoben, Konzernchefs geben ihre Bilanzen lieber per Telefon durch. Und jetzt die erste Sitzungswoche des Bundestag im Zeichen ... mehr
150 Kilometer vor dem Nordpol: Schichtwechsel auf der

150 Kilometer vor dem Nordpol: Schichtwechsel auf der "Polarstern"

Bremerhaven (dpa) - Mit rund zweiwöchiger Verzögerung hat der russische Eisbrecher "Kapitan Dranitysn" das deutsche Forschungsschiff "Polarstern" erreicht - rund 150 Kilometer vom Nordpol entfernt. Noch nie habe es ein Schiff zu dieser Jahreszeit aus eigenem Antrieb ... mehr
Lebewesen stellt Forschung auf den Kopf

Lebewesen stellt Forschung auf den Kopf

Wissenschaftliche Sensation: Dieses Lebewesen kann ohne Sauerstoff überleben. (Quelle: ProSieben) mehr
Antarktis: Darum färbt sich der Schnee gerade blutrot

Antarktis: Darum färbt sich der Schnee gerade blutrot

Rund um eine ukrainische Forschungsstation in der Antarktis ist der Schnee seit Wochen nicht mehr weiß – sondern hat die Farbe von Blut. Das Ministerium liefert eine Erklärung. In der  Antarktis gibt es seit Wochen ein ungewöhnliches Naturphänomen: Der Schnee ... mehr
Sorge vor dem Coronavirus: Der Mitmensch als Krankheitsträger - ein Virus weckt Ängste

Sorge vor dem Coronavirus: Der Mitmensch als Krankheitsträger - ein Virus weckt Ängste

Berlin (dpa) - Wochenlang war das Coronavirus nur ein Thema in den Nachrichten. Es grassierte weit entfernt in einem anderen Teil der Welt. Es betraf einen nicht. In den letzten Tagen hat sich das geändert. Jetzt weicht mancher vielleicht unwillkürlich einen Schritt ... mehr

Ursache Temperaturanstieg?: Forscher beobachten mehr Kannibalismus unter Eisbären

Moskau (dpa) - Russische Forscher beobachten mehr Fälle von Kannibalismus unter Eisbären. Es sei in den vergangenen Jahren häufiger vorgekommen, dass die Tiere Artgenossen jagen und fressen, sagte Ilja Mordwinzew vom Sewerzow-Institut für Umwelt- und Evolutionsprobleme ... mehr

"Diamond Princess": Quarantäne auf Kreuzfahrtschiff führte zu mehr Infektionen

Yokohama (dpa) - Japans umstrittene Quarantäneanordnung an Bord des Kreuzfahrtschiffes "Diamond Princess" hat nach Erkenntnis von Forschern zu vermeidbar vielen Infektionen mit dem neuen Coronavirus geführt. "Die Infektionsrate an Bord des Schiffes ... mehr

Astronomie: Forscher registrieren größte bekannte Explosion im Universum

Forscher haben 390 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt eine gigantische Explosion gemessen. Zuerst wollten sie nicht an einen Explosion glauben – sie war einfach zu groß. In einer weit entfernten Galaxie haben Astronomen die größte bislang bekannte Explosion ... mehr

Tägich neue Infektionen: Wie hoch ist die Gefahr einer Coronavirus-Ausbreitung?

Berlin (dpa) - Nach dem Bekanntwerden von neuen Infektions-Nachweisen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 ist die Hoffnung geschwunden, die Lungenerkrankung aus Deutschland fern zu halten. Was wird getan, um die Ausbreitung einzugrenzen und was ist über das Virus ... mehr

"Es herrscht Unsicherheit": Verspäteter Crew-Wechsel auf "Polarstern"

Bremerhaven (dpa) - Alles war eigentlich gut geplant. Mitte Februar sollte die derzeitige Mannschaft an Bord des deutschen Forschungsschiffes "Polarstern" abgelöst werden. Doch jetzt stockt der Ablauf: Dichtes Meereis in der zentralen Arktis verzögert den Austausch ... mehr

Mansa Musa: Der König von Mali war der reichste Mensch aller Zeiten

Er lebte in unermesslichem Reichtum. Als Mansa Musa im 14. Jahrhundert auf Reisen ging, ruinierte er Ägyptens Wirtschaft. Heutige Milliardäre können sich wohl nicht mit seinem Reichtum messen. Jeff Bezos gilt als derzeit reichster ... mehr

Mehr zum Thema Wissenschaft und Forschung im Web suchen

UN-Konvention erweitert Liste: Warum bedrohte Tiere trotz Schutzstatus aussterben können

Neu Delhi (dpa) - Für Asiatische Elefanten und Weißspitzen-Hochseehaie war der Samstag ein guter Tag. Seit Jahrzehnten nehmen Menschen dem Elefanten Lebensraum weg und jagen ihn, wenn er ihre Felder zertrampelt und weil seine Stoßzähne begehrt ... mehr

UN-Konferenz: Elefanten, Jaguare und Haie erhalten Schutzstatus

Neu Delhi (dpa) - Angesichts des raschen Rückgangs vieler Tierarten weltweit haben Vertreter von mehr als hundert Staaten entschieden, zehn Spezies stärker zu schützen. Bei der 13. UN-Konferenz über die Konvention zur Erhaltung wandernder wildlebender Tierarten ... mehr

Tippen statt Reden: Wenn die Angst vor dem Telefonat zur Phobie wird

Karlsruhe (dpa) - Schnell eine Pizza bestellen oder den Friseurtermin ausmachen - ein Anruf genügt. Keine große Sache, könnte man meinen. Für manche aber doch. Für Stephanie Cao zum Beispiel. Sie ist jung, hübsch, sprachgewandt und hat auf Youtube ... mehr

ISS: Flug von russischen Kosmonauten kurzfristig abgesagt

Sie standen bereits in den Startlöchern – doch zwei russische Kosmonauten dürfen nun doch nicht zur ISS fliegen. Grund dafür sind wohl gesundheitliche Probleme. Wenige Wochen vor ihrem Start zur Internationalen Raumstation ISS dürfen zwei Kosmonauten ihren ... mehr

An Karneval: Darum sollten Sie nicht Tag und Nacht feiern

Altweiberfastnacht, Rosenmontag und Karnevalsumzüge – aktuell treibt die fünfte Jahreszeit Deutschlands Narren von einer Party zur anderen. Doch Experten raten auf genügend Schlaf zu achten. Der Ruheforscher und Buchautor Hans-Günter Weeß hat davor gewarnt, an Karneval ... mehr

Runenstein von Rök: Warum Wikinger panische Furcht vor dem Klimawandel hatten

Lange dachten Forscher, der berühmte Runenstein von Rök wäre vergangenen Heldentaten gewidmet. Doch nun gibt es eine weitere Theorie: Die Runen aus der Vorzeit erinnern an eine Klimakatastrophe. Greta Thunberg ist nicht die erste Schwedin ... mehr

Winterquartiere in Europa - Störche mit neuen Strategien: Deutschland statt Afrika

Bergenhusen (dpa) - Viele Störche kehren in diesem Jahr früher als sonst aus den Winterquartieren nach Deutschland zurück. Seit zwei Wochen werden regelmäßig Rückkehrer gemeldet, sagte der Storchenexperte des Naturschutzbundes (Nabu), Kai-Michael Thomsen ... mehr

Bundesrat beschließt einfacheren Abschuss von Wölfen

Der Abschuss von Wölfen wird deutlich vereinfacht. Das hat der Bundesrat nach langem Streit innerhalb der Koalition beschlossen. Unionspolitikern und dem Deutschen Jagdverband geht die Neuregelung nicht weit genug. Wölfe können künftig nach Angriffen auf Nutztiere ... mehr

Vorhersagen schwierig: Experten hoffen auf Eindämmung von Covid-19

Berlin (dpa) - Nach dem schweren Ausbruch der Lungenkrankeit Covid-19 in China hoffen deutsche Experten auf eine erfolgreiche Eindämmung in den anderen Ländern. Man verwende darauf sehr viel Kraft und habe die Hoffnung, dass langanhaltende Infektionsketten verhindert ... mehr

Südamerika: Forscher finden Fossilien urzeitlicher Riesenschildkröten

Sensationsfund im Norden Südamerikas: Dort haben Forscher Millionen Jahre alte Panzer-Bruchstücke von Riesenschildkröten entdeckt. Die Tiere waren fast 100 Mal so schwer wie ihre heutigen Verwandten. In Sumpfgebieten Südamerikas waren vor Millionen von Jahren enorme ... mehr

Bombardierung Dresdens 1945: "Sein Schrei übertönt das Weinen der Kinder"

Ab dem 13. Februar 1945 herrschte in Dresden ein Inferno. Peter Grohmann, damals sieben Jahre alt, überlebte in der Stadt die Bombardierungen der Alliierten. Für t-online.de erinnert er sich an die Schrecken. Bomben, Feuer, Tote: Peter Grohmann, geboren am 27. Oktober ... mehr

Kann Kinderkriegen zu einer Kettenreaktion führen?

Eine Kollegin ist schwanger, der eigene Bruder wird Vater. Macht es das für einen selbst wahrscheinlicher, auch ein Kind zu bekommen? Und wenn ja, setzt sich dieser Effekt weiter fort?  Die Geburt eines Kindes kann im Familien- und Kollegenkreis zu einer ... mehr

Dresden – Bombardierung vor 75 Jahren: "Opfer-Mythos ist Goebbels’ letzter Erfolg"

Hunderte alliierte Bomber griffen Dresden im Februar 1945 an, Tausende Menschen starben. Warum die Erinnerung an das Inferno weiter mit den Lügen der Nazis verbunden ist, erklärt Historiker Dietmar Süß. Dresden, 13. Februar 1945: Hunderte Bomber der Royal Air Force ... mehr

"Notlage" bleibt: Noch keine Entwarnung bei Ebola-Ausbruch im Kongo

Goma/Genf (dpa) - Bei der Ebola-Epidemie im Kongo gibt es Helfern zufolge endlich einen Lichtblick - aber noch keine Entwarnung. Die Zahl der neuen Fälle sei in den vergangen Monaten stark gesunken, sagte Ghassan Abou Chaar von Ärzte ohne Grenzen (MSF) der Deutschen ... mehr

"Sehr dramatischer Rückgang": Zahl der Zügelpinguine in Antarktis stark gesunken

New York (dpa) - Die Zahl der Zügelpinguine ist nach Angaben von Wissenschaftlern und der Umweltorganisation Greenpeace in vielen Teilen der Antarktis in den vergangenen 50 Jahren stark gesunken. Einige Kolonien seien sogar um 77 Prozent geschrumpft, teilte Greenpeace ... mehr

Darum sind Zecken auch in diesem Winter aktiv

In der Regel schützen sich die meisten vor allem im Frühjahr oder Sommer vor Zecken. Ein Biss kann schwere Borreliose hervorrufen. Auch in diesem Winter sollten Sie sich vor den kleinen Tierchen schützen. Der anhaltend milde Winter begünstigt Zecken. Dauerte ... mehr

Verwandtschaft zum Sars-Virus - Neuartige Lungenerkrankung hat Namen erhalten: Covid-19

Genf (dpa) - Die neuartige Lungenerkrankung aus China hat einen eigenen Namen bekommen. Sie werde nun Covid-19 genannt, sagte der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus. Zugleich erhielt auch das neue Coronavirus einen eigenen Namen ... mehr

Die "Polarstern" treibt durch die ständige Nacht

Ein Jahr lang driftet das Forschungsschiff "Polarstern" durch die Arktis. Mit an Bord: Der Bremer Physiker Christian Katlein. Er berichtet von beglückenden und dramatischen Momenten. Wenn Christian Katlein und seine Kollegen nach draußen gehen, ist es stockfinster ... mehr

Milliardenprojekt: Sonde "Solar Orbiter"erfolgreich in Richtung Sonne gestartet

Seit acht Jahren arbeiten europäische und amerikanische Forscher an einer aufwändigen Sonnen-Sonde – jetzt ist sie ins All gestartet. Das Projekt soll neue Erkenntnisse aus der Nähe unseres Heimatsterns liefern.  Eine neue Mission im Weltraum ist auf dem Weg zur Sonne ... mehr

Europas "Solar Orbiter" begibt sich auf Reise zur Sonne

Europas spektakulärste Expedition ins Zentrum des Sonnensystems startet am Montag. In den nächsten Jahren soll sich die Sonde "Solar Orbiter" der Sonne nähern – und einige Rätsel lüften. Nach fast zehnjährigen Vorbereitungen soll die ESA-Sonde "Solar Orbiter" am Montag ... mehr

Historiker zum Thüringen-Eklat: "Die demokratische Schutzmauer wurde beschädigt"

Manche erinnern die Vorgänge in Thüringen an die Republik von Weimar. Historiker Winfried Süß erklärt, warum der direkte Vergleich nicht passend ist. Und die Vorgänge von Erfurt doch alarmierend sind. Am 5. Februar 2020 wurde Thomas Kemmerich ... mehr

Tschechien: Forscher entdecken älteste Holzkonstruktion überhaupt

?Bei Bauarbeiten in Tschechien wurde eine spektakulärer Entdeckung gemacht: Ein über 7.000 Jahre alter Brunnen – erstaunlich gut gebaut. Der Fund wirft ein neues Licht auf die Menschen des Neolithikum. Ein rund 7.300 Jahre alter Holzbrunnen ist bei Ausgrabungsarbeiten ... mehr

Lebensraum schwindet: Neue Nasen-Chamäleonarten auf Madagaskar identifiziert

München (dpa) - Forscher haben vier neue Chamäleon-Arten identifiziert. Der Gruppe der Nasenchamäleons seien zuletzt 12 Arten zugezählt worden, nun seien es 16, schreiben die Forscher aus Deutschland und Madagaskar im Fachjournal "Vertebrate Zoology". Den Namen ... mehr

Unterstützende Maßnahme: Warum Sport nach einer Krebstherapie hilft

Berlin/Heidelberg (dpa) - Radtouren über 500 Kilometer pro Woche oder ausgedehnte Wanderungen waren für die Berlinerin Gisela Osuch-Trogisch lange Jahre selbstverständlich. Doch eine Krebserkrankung und ihre Folgen stellten das Leben der sportlichen Rentnerin ... mehr

Starker Anstieg weltweit: WHO warnt vor Verdoppelung der Krebserkrankungen bis 2040

Genf/Berlin (dpa) - Die Zahl der Krebsfälle weltweit dürfte sich nach einer Prognose der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis 2040 fast verdoppeln. Das geht aus dem alle fünf Jahre erstellten Weltkrebsreport der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) hervor ... mehr

Fans schrauben an Oldtimern: So sah die E-Mobilität vor hundert Jahren aus

Bockenem/Harz (dpa) - Hebel in die eine Richtung, Gas geben - das Auto fährt nach vorn. Hebel in die andere Richtung - es setzt zurück. Was heute technisch einfach anmutet, war vor rund 100 Jahren eine geniale Lösung für ein kleines Elektroauto mit einer Reichweite ... mehr

Neuassyrisches Reich: Brachten Megadürren die antike Supermacht zu Fall?

Neuassyrien war das erste Großreich der Geschichte. Doch es ging in kürzester Zeit unter. Warum? Forscher haben nun das damalige Klima untersucht und sprechen auch für die Gegenwart eine Warnung aus. "Während meiner Regierungszeit ließ Ramman seinen Regen ... mehr

Bayern, Thüringen, Sachsen: Behörden befürchten Kahlfraß durch Schwammspinner

In einigen Bundesländern droht auch in diesem Jahr wieder eine Raupenplage. Die Behörden rechnen mit einer Massenvermehrung der Schwammspinner. Die Tiere fressen Wälder und Gärten leer. Wäldern in  Bayern, Thüringen und  Sachsen droht dieses Jahr erneut Kahlfraß durch ... mehr

Kahlfraß befürchtet: 2020 weitere Massenvermehrung des Schwammspinners erwartet

Gera (dpa) - Wäldern in Bayern, Thüringen und Sachsen droht dieses Jahr erneut Kahlfraß durch Schwammspinner-Raupen. "Wir gehen davon aus, dass die Massenvermehrung anhält", sagte Andreas Hahn von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft in Freising ... mehr

Uralte Sarkophage ägyptischer Hohepriester entdeckt

Südlich von Kairo haben Archäologen Jahrtausende alte Gräber mit Sarkophagen entdeckt. Beigefügt waren ihnen Grabfiguren und Amulette aus Gold. Ägyptische Archäologen haben knapp 3.000 Jahre alte Gräber von Hohepriestern mit mehreren Stein- und Holzsarkophagen entdeckt ... mehr

Was das Demenzrisiko mit den Ohren zu tun hat

An Demenz erkranken bis 2050 schätzungsweise drei Millionen Bürger. Forscher finden immer wieder neue Auslöser für die bisher unheilbare Krankheit. Doch warum leiden Gehörgeschädigte öfter an Gedächtnisverlust? Mehr als eineinhalb Millionen Menschen in Deutschland ... mehr

Anlage auf Hawaii: Teleskop nimmt detailliertes Bild der Sonnen-Oberfläche auf

Honolulu (dpa) - Das weltgrößte Solar-Teleskop auf Hawaii hat ein neues Bild der Sonne aufgenommen. Auf dem vom Teleskop "Daniel K. Inouye" aufgenommenen Bild sei die Oberfläche der Sonne so detailliert wie nie zuvor zu sehen, hieß es von Wissenschaftlern ... mehr

Helio-Teloskop: Detailreiches Bild zeigt Sonnenoberfläche

Auf über 3.000 Metern in Hawaii nehmen Wissenschaftler die Sonne ins Visier. Jetzt hat d as größte Sonnenobservatorium der Welt die ersten Detailaufnahmen des nahen Sterns gemacht.  Das weltgrößte Solar-Teleskop auf Hawaii hat ein neues Bild der Sonne aufgenommen ... mehr

Nach 17 Jahren: Altersschwaches Nasa-Teleskop "Spitzer" wird abgeschaltet

Washington (dpa) - Ein weiterer Staubring um den Saturn und Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Das Weltraumteleskop "Spitzer" war an vielen spektakulären Entdeckungen maßgeblich beteiligt. Fast 17 Jahre lang habe das Teleskop "mit Infrarot ... mehr

Ausschwitz-Gedenktag: Bundespräsident Steinmeier zum ersten Mal in Auschwitz

Frank-Walter Steinmeier hat schon viele frühere Konzentrationslager der Nazis gesehen. Doch nach Auschwitz kommt er zum ersten Mal. Auf den Tag genau 75 Jahre nach der Befreiung. Es wird kein leichter Gang. Auschwitz – Ort unermesslichen Leidens, entfesselter Barbarei ... mehr

Befreiung von Auschwitz: Bewegende Reden von KZ-Überlebenden

Vor 75 Jahren befreite die Rote Armee das deutsche Vernichtungslager Auschwitz. Staatsgäste und Überlebende gedenken am Montag der Opfer des Menschheitsverbrechens. Verfolgen Sie die Veranstaltung im Livestream ... mehr

Leserdebatte: Sollte der Besuch einer KZ-Gedenkstätte Pflicht sein?

Verpflichtend oder freiwillig? Wie sollte in der Schule mit dem Besuch von ehemaligen Konzentrationslagern umgegangen werden? Diskutieren Sie mit anderen t-online.de-Lesern über Ihre Position. Vor 75 Jahren wurde Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit ... mehr

Auschwitz-"Sonderkommando": Sklavenarbeiter hinterließen diese Botschaften

Sie leerten die Gaskammern und verbrannten die Toten: Die Sklavenarbeiter des "Sonderkommandos" waren dem Grauen in Auschwitz so nahe wie niemand sonst. Einige hinterließen uns Botschaften. Mehrere Männer sind am 5. März 1945 auf dem Gelände von Auschwitz-Birkenau ... mehr

ISS: Komplizierter Außeneinsatz – Astronauten reparieren Kamera

Es ist die anspruchsvollste Reparatur in der Geschichte der ISS: Eine hoch sensible Kamera für kosmische Strahlung ist defekt. In Raumanzügen versuchen die Astronauten jetzt, das Problem zu lösen. Letzte Handgriffe am neuen Kühlsystem an der Internationalen Raumstation ... mehr

Seit Jahresbeginn: Mindestens 24 Tote durch Lassafieber in Nigeria

Lagos (dpa) - Seit Beginn des Jahres sind in Nigeria den Behörden zufolge mindestens 24 Menschen an Lassafieber gestorben. Insgesamt seien vom 1. bis 19. Januar 163 Fälle der Krankheit bestätigt worden, teilte das Nigerianische Zentrum für Seuchenkontrolle ... mehr

Ausbruch des Vesuv 79: Glasartige Strukturen in Gehirn von Opfer gefunden

Es war eine Katastrophe in der Antike: 79 brach der Vesuv in Italien aus und tötete unzählige Menschen. Nun haben Forscher eine überraschende Entdeckung bei einem der Toten gemacht. Beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 haben hohe Temperaturen offenbar glasartige ... mehr

Ausbruch vor 2000 Jahren: Glasartige Strukturen in Gehirn von Vesuv-Opfer gefunden

Rom (dpa) - Beim Ausbruch des Vesuvs vor fast 2000 Jahren haben hohe Temperaturen offenbar glasartige Strukturen im Gehirn eines Todesopfers gebildet. Dabei handelt es sich um winzige, dunkel schimmernde Fragmente in einem Schädel, der in der antiken Stadt Herculaneum ... mehr

Regierungsbericht: Mehr Gentests an Embryonen zugelassen

Berlin (dpa) - Die Zahl der Gentests an Embryonen, die in bestimmten Ausnahmefällen erlaubt sind, ist gestiegen. Im Jahr 2018 wurde 319 Anträgen auf eine Präimplantationsdiagnostik (PID) zugestimmt, wie aus einem vom Bundeskabinett beschlossenen Bericht ... mehr

Forscher warnen: Klimawandel gefährdet auch Australiens Schnabeltier

Canberra (dpa) - Häufigere und länger anhaltende Dürreperioden im Zuge des Klimawandels bedrohen auch eines von Australiens beeindruckendsten Lebewesen: das Schnabeltier. Die Zahl der eierlegenden Säugetiere drohe in den kommenden 50 Jahren ... mehr
 


shopping-portal