• Home
  • Themen
  • Wladimir Putin


Wladimir Putin

Wladimir Putin

130 Menschen demonstrieren gegen Diskriminierung von Russen

In ganz Bayern haben sich mehrere Hundert Menschen an prorussischen Demonstrationen beteiligt. In MĂĽnchen sind 130 Protestierende auf die StraĂźe gegangen.

Pro-russische Demonstration am 9.Mai in MĂĽnchen (Archivbil): Insgesamt 130 Menschen haben hier protestiert.

"Tod durch 1.000 Nadelstiche": Unter diesem Motto hat sich eine Hacker-Armee formiert, die täglich russische Ziele angreift. Einer der IT-Spezialisten traut sich, sein Gesicht zu zeigen.

Symbolbild fĂĽr ein Video
Von Nora Schiemann

Nach der Rede von Kremlchef Wladimir Putin zum 9. Mai beschwören deutsche Politiker erneut die Unterstützung der Ukraine. Bundestagspräsidentin Bas fordert Tempo beim EU-Beitritt des Landes.

Bärbel Bas und Wolodymyr Selensky: Die SPD-Politikerin ist nach dem Bundespräsidenten die zweithöchste Repräsentantin der Bundesrepublik und damit die wichtigste deutsche Politikerin, die die Ukraine seit Beginn des russischen Angriffskriegs besucht hat.

Mit einer großen Militärparade feiert Moskau den "Tag des Sieges". Mit Spannung wurde Putins Rede erwartet. Die Ereignisse im Überblick:...

Das von der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Sputnik über AP veröffentlichte Pool-Foto zeigt Wladimir Putin während der Militärparade.

In Russland zündelt der Kreml-Chef weiter, der Krieg in der Ukraine wird wohl noch dauern. Doch es gibt auch andere Schauplätze: In Berlin wird ein Botschafter allmählich zum Ärgernis.

Andrij Melnyk: Der ukrainische Botschafter wird immer mehr zum Ärgernis, findet t-online-Kolumnist Gerhard Spörl.
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

Wird Wladimir Putin wieder Vater? Seit Jahren soll der russische Präsident mit Alina Kabajewa liiert sein, mehrere Kinder mit ihr haben. Laut einem neuen Bericht erwartet die Olympiasiegerin nun erneut Nachwuchs.

Wladimir Putin und Alina Kabajewa: Angeblich haben die beiden mehrere gemeinsame Kinder.
Symbolbild fĂĽr ein Video

Keine Kriegserklärung, keine Mobilmachung: Wladimir Putin eskalierte am "Tag des Sieges" nicht weiter. Im Gegenteil: Seine Rede vor der Militärparade zeigt, wie katastrophal die Lage für Russland ist.

Wladimir Putin bei der Parade zum "Tag des Sieges" in Moskau: Der russische Präsident hielt eine konservative Rede und bediente alte Kriegsnarrative.
Symbolbild fĂĽr ein Video
Von Patrick Diekmann

Bei der Militärparade am 9. Mai, dem "Tag des Sieges", stellt Russland traditionell seine militärische Kraft zur Schau. Vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs fiel sie diesmal kleiner aus – und offenbarte Probleme.

Interkontinentalraketen vom Typ "Yars": Sie können mit mehreren nuklearen Sprengköpfen bestückt werden.
Symbolbild fĂĽr ein Video
  • Jannik Meyer
  • Marianne Max
  • Luis ReiĂź
Von J. Meyer, M. Max, L. ReiĂź

Mit Krötengift und Hahnenblut wollte Alexander Subbotin angeblich seine Alkoholsucht bekämpfen. Doch für den früheren Topmanager des Ölkonzerns Lukoil endete der Besuch bei einem Schamanen tödlich.  

Alexander Subbotin: Der Ölmanager soll sich regelmäßig an den Schamanen Magua gewandt haben.

Eigentlich sollten im russischen Fernsehen Bilder der Militärparade in Moskau ausgestrahlt werden – doch stattdessen liefen Warnungen über die Bildschirmfläche: "Das TV und die Behörden lügen", hieß es etwa.

Wladimir Putin bei der Militärparade in Moskau: Das russische Fernsehen blendete vor der Feier Kriegsbotschaften ein.
Symbolbild fĂĽr ein Video

Alle Augen waren am Montag auf Russlands traditionelle Militärparade zum "Tag des Sieges" gerichtet. Kremlchef Wladimir Putin nutzte seine Rede vor allem zu Propagandazwecken – und erhob Vorwürfe gegen den Westen. 

Wladimir Putin bei der Militärparade in Moskau: Es müsse alles getan werden, um zu verhindern, dass sich "der Schrecken eines globalen Krieges wiederholt".
Symbolbild fĂĽr ein Video

Alle Augen waren auf Russlands traditionelle Militärparade zum "Tag des Sieges" gerichtet. Kremlchef Wladimir Putin nutzte seine Rede vor allem zu Propagandazwecken – und erhob Vorwürfe gegen den Westen. 

Symbolbild fĂĽr ein Video

Zum Nationalfeiertag am 9. Mai lässt Wladimir Putin´erstmals seit Jahren einen ganz speziellen Flieger abheben: Die "Iljuschin Il-80" dient als fliegender Gefechtsstand im Fall eines Atomkrieges. 

Das "Weltuntergangsflugzeug" über Moskau: Der Flieger wird erstmals seit Jahren am 9. Mai präsentiert.
Symbolbild fĂĽr ein Video

Russland begeht am 9. Mai seinen Nationalfeiertag zum Gedenken an den Sieg über Nazi-Deutschland. Doch nicht nur in der Hauptstadt Moskau wird gefeiert – auch im Rest des Landes finden Paraden statt.

Menschen in Ulan-Ude tragen Porträts von Verwandten, die im Zweiten Weltkrieg gekämpft haben: In Russland wird am 9. Mai der "Tag des Sieges" über Nazi-Deutschland gefeiert.
Symbolbild fĂĽr ein Video

Mit seiner Rede hat Olaf Scholz eine Jahrhundertaufgabe angestoßen. Beim Versuch, sie verständlich zu kommunizieren, unterlaufen ihm noch immer Fehler. Er weiß, dass er dazulernen muss.

Ziele formulieren: Olaf Scholz muss seine Kommunikation verbessern.
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington

In Berlin rĂĽstet sich die Polizei fĂĽr russische Gedenkveranstaltungen zum Ende des zweiten Weltkriegs mit einem GroĂźaufgebot. Auch 150 Putin-UnterstĂĽtzer wollen an den Demonstrationen teilnehmen.

Polizisten rollen eine ukrainische Flagge ein(Archivbild): Bei den russischen Gedenkveranstaltungen in Berlin sind russische und ukrainische Fahnen verboten.

Moskau setzt vor dem Gedenken an den Zweiten Weltkrieg am 9. Mai noch einmal auf verstärkte Offensive. Für die Verteidiger in Mariupol wird...

Ukrainische Soldaten und Rettungskräfte tragen die Leiche eines mutmaßlichen russischen Soldaten.

Kritik am Ukraine-Krieg endet in Russland in der Zelle oder vor Gericht. Wer nicht im Gefängnis landen will, muss den Mund halten – oder fliehen. Ein Gespräch mit russischen Friedensaktivisten in Berlin.

Polina Oleinikova und Arshak Makichyan: "Der Schock des Krieges hat in Europa nachgelassen."
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann

Die EU-Staaten verhandeln noch, die Siebenergruppe führender Industriestaaten, darunter Deutschland, hat beschlossen: Neue Strafmaßnahmen sollen den russischen Energiesektor treffen. 

"PCK"-Raffinerie in Schwedt, Brandenburg: Die G7 wollen sich von russischem Erdöl lossagen (Symbolbild).

Bundeskanzler Olaf Scholz wendet sich am Sonntag in einer Rede an die Deutschen, um an das Ende des Zweiten Weltkrieges zu erinnern – und sich mit der Ukraine zu solidarisieren. An Russland richtet er deutliche Worte.

Olaf Scholz, Bundeskanzler (SPD): Es ist bereits die zweite Fernsehansprache des Kanzlers.

Wladimir Putins Wut auf den Westen rührt vom Niedergang der Sowjetunion. John Sipher, Ex-CIA-Agent in Moskau, spricht darüber, wie Putin lange plante, den Westen einzuschüchtern und Gerhard Schröder einzuwickeln. 

Bilder einer Ausstellung in Wien 2018: Gerhard Schröder und seine Ehefrau So-yeon Schröder-Kim treffen Wladimir Putin
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington

Immer mehr SPD-Politiker fordern, Gerhard Schröder aus der Partei auszuschließen. Doch sind seine Russland-Beziehungen untragbar oder in Wirklichkeit Deutschlands Geheimwaffe? Zwei Meinungen im Video.

Symbolbild fĂĽr ein Video
  • Rahel Zahlmann
  • Arno Wölk
Von M. Thieme, R. Zahlmann, A. Wölk

Der Chef des amerikanischen Geheimdienstes CIA sieht kein rasches Ende des Krieges in der Ukraine. Nach Einschätzung von Bill Burns gibt es für Russlands Präsidenten nur noch eine Möglichkeit.

Wladimir Putin bei einem Treffen im Kreml (Archivbild): In den USA glaubt man nicht an einen RĂĽckzieher des Kreml-Chefs.

Einen Sieg über die Ukraine wird Wladimir Putin am 9. Mai nicht verkünden können. Aber was sonst? Historiker Stefan Creuzberger erklärt die Bedeutung dieses Feiertags und wie Russlands Präsident ihn für seine Zwecke benutzt.

Wladimir Putin (Archivbild): Russlands Präsident steht unter Druck, sagt Historiker Stefan Creuzberger.
  • Marc von LĂĽbke-Schwarz
Von Marc von LĂĽpke

Bei der Evakuierung aus dem Stahlwerk in Mariupol wird ein Rettungswagen von Kugeln durchsiebt. t-online spricht gerade mit dem Bürgermeister, als dieser davon erfährt. Es verschlägt ihm die Sprache.

Symbolbild fĂĽr ein Video
Von Daniel MĂĽtzel

Die Kiewer FĂĽhrung setzt auf die RĂĽckeroberung von Cherson. In Mariupol werden Zivilisten aus dem belagerten Stahlwerk gerettet und Besuch...

Zivilisten werden aus dem Stahlwerk Asovstal gebracht.

Die russische Fregatte "Admiral Makarow" ist das wichtigste verbliebene Schiff der Schwarzmeerflotte – nun soll es wie schon die "Moskwa" gesunken sein. Das wäre für Putin eine Katastrophe. 

Die "Admiral Makarow" im Schwarzen Meer im Jahr 2020: Die Fregatte soll nun von ukrainischen Raketen in Brand geschossen worden sein.
Von Patrick Diekmann

Minen, Plünderungen, gestohlenes Gerät: Russische Truppen legen die Landwirtschaft in der Ukraine lahm. So treibt Putin nicht nur Bauern in den Ruin, sondern den Getreidepreis weltweit in die Höhe.  

Minen-Räumkommando im Einsatz auf Feldern in der Nordukraine: Putins Truppen haben beim Abzug international geächtete Minen hinterlassen.
Symbolbild fĂĽr ein Video
  • Annika Leister
Von Annika Leister

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website