Sie sind hier: Home > Themen >

WM 2006

Sommermärchen 2006: Zwanziger fordert vom DFB intensive Aufklärung der WM-Affäre

Sommermärchen 2006: Zwanziger fordert vom DFB intensive Aufklärung der WM-Affäre

Frankfurt/Main (dpa) - Mehr als ein Jahr hat sich Theo Zwanziger öffentlich zurückgehalten, nun macht der ehemalige DFB-Präsident in der Sommermärchen-Affäre Druck auf den Deutschen Fußball-Bund. "Ich begreife nicht, dass die in einer Vereinbarung ... mehr
DFB bestätigt: 3. Liga startet nach Corona-Pause wieder am 30. Mai

DFB bestätigt: 3. Liga startet nach Corona-Pause wieder am 30. Mai

Die erste und die zweite Bundesliga laufen bereits. Und noch in diesem Monat wird auch die dritte Liga starten. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag. Die 3. Liga wird ihre Saison fortsetzen. Der Spielbetrieb beginnt ... mehr
Medienbericht: DFB will mit Detektei

Medienbericht: DFB will mit Detektei "Sommermärchen-Affäre" aufklären

Frankfurt/Main (dpa) - Forensiker einer Berliner Detektei sollen nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" für den Deutschen Fußball-Bund doch noch für Aufklärung in der "Sommermärchen-Affäre" sorgen. "Richtig ist, und dies gehört ja zu den Hauptanliegen ... mehr
Sommermärchen-Prozess eingestellt – Kritik an Fifa und Schweizer Justiz:

Sommermärchen-Prozess eingestellt – Kritik an Fifa und Schweizer Justiz:

Das Verfahren um Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe der WM 2006 an einem Schweizer Gericht wird endgültig eingestellt – doch die Diskussionen gehen weiter. Fifa und Schweizer Justiz stehen nun unter Druck. Das stille Ende des Sommermärchen-Prozesses wurde zur Randnotiz ... mehr
Sommermärchen 2006: WM-Prozess geplatzt - Schweizer Justiz und FIFA unter Druck

Sommermärchen 2006: WM-Prozess geplatzt - Schweizer Justiz und FIFA unter Druck

Berlin (dpa) - Das stille Ende des Sommermärchen-Prozesses wurde zur Randnotiz. Nach neuerlichen Medienberichten über die enge Verstrickung von FIFA-Präsident Gianni Infantino in die Schweizer Justiz steht der Fußball-Weltverband an seinem Amtssitz gehörig unter Druck ... mehr

Auf Keller-Antrag: DFB arbeitet "Sommermärchen-Affäre" erneut auf

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund will der "Sommermärchen-Affäre" noch einmal einer "tief gehenden Betrachtung" unterziehen. Dies geschehe im Rahmen der laufenden Generalinventur auf Antrag von Präsident Fritz Keller, wie der DFB nach einem entsprechenden ... mehr

Sommermärchen-Prozess - Keine Verlängerung der Verjährungsfrist: WM-Prozess beendet

Bellinzona (dpa) - Im Sommermärchen-Prozess in der Schweiz gegen drei frühere DFB-Funktionäre wird es definitiv kein Urteil geben. "Die Verjährung wird am 27. April 2020 eintreten. An den materiellrechtlichen Verjährungsfristen wurde notrechtlich nichts ... mehr

WM 2006: "Sommermärchen"-Prozess wird eingestellt

Im wegen der Corona-Krise unterbrochenen Prozess gegen die Ex-DFB-Bosse Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger wird es kein Urteil geben. Grund ist die Verjährungsfrist. Es ging um unklare Zahlungen im Vorfeld der WM 2006. Im "Sommermärchen"-Prozess in der Schweiz gegen ... mehr

Coronavirus-Krise: Sommermärchen-Prozess bleibt bis zur Verjährung ausgesetzt

Bellinzona (dpa) - Nach jahrelang schleppenden Ermittlungen wird der Sommermärchen-Prozesses in der Schweiz ohne ein Urteil zu Ende gehen. Das Verfahren vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona bleibt wegen der Coronavirus-Krise bis mindestens zum kommenden Montag ... mehr

Wegen Corona-Krise - Schweizer Lockdown: Sommermärchen-Prozess steckt weiter fest

Berlin (dpa) - An der jüngsten Verzögerung im Sommermärchen-Prozess ist die Schweizer Justiz schuldlos. Durch die Coronavirus-Pandemie ist auch das Bundesstrafgericht in Bellinzona lahmgelegt - möglicherweise sogar bis zum 27. April, dem Tag, an dem die Vorwürfe gegen ... mehr

Coronavirus bremst Verhandlung: Sommermärchen-Prozess in der Schweiz vor dem Aus

Bellinzona (dpa) - Die schweren Türen des Bundesstrafgerichts in Bellinzona blieben auch am 18. März für die Öffentlichkeit geschlossen, die Internet-Warnung in roter Schrift verheißt für den Deutschen Fußball-Bund nichts Gutes. Auch der ohnehin schon wacklige ... mehr

Mehr zum Thema WM 2006 im Web suchen

Verfahren in der Schweiz: Niersbach in Quarantäne - Sommermärchen-Prozess unterbrochen

Bellinzona (dpa) - Der Sommermärchen-Prozess um eine fragwürdige Millionenüberweisung des Deutschen Fußball-Bundes in der Schweiz droht wegen der Coronavirus-Pandemie zu platzen. Am Donnerstag begab sich einer der Angeklagten, der Ex-Präsident des Deutschen ... mehr

Verfahren in der Schweiz: Sommermärchen-Prozess steckt in Verfahrensfragen fest

Bellinzona (dpa) - Im Sommermärchen-Prozess um dubiose deutsche Millionenzahlungen im Zusammenhang mit der Fußball-WM 2006 kommt das schweizerische Bundesstrafgericht nicht voran. Der als Angeklagter überraschend angereiste ehemalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ... mehr

Auftakt in der Schweiz - Sommermärchen-Prozess mit Knalleffekt: Rüge für Angeklagte

Bellinzona (dpa) - Diese Schlappe zum Start im Sommermärchen-Prozess wollte Theo Zwanziger nicht einfach so hinnehmen. "Unentschuldigt nicht erschienen!" Diese kompromisslose Ansage von Richterin Sylvia Frei veranlasste den früheren Präsidenten des Deutschen ... mehr

Auftakt in der Schweiz - Sommermärchen-Prozess: Vier Angeklagte, viele Fragen

Berlin (dpa) - Was Mohamed bin Hammam wohl gerade umtreibt? Sollte der 70-Jährige, einst eine der skandalösesten Figuren im Weltfußball, auch nur am Rande verfolgen, welche Wirrungen der Prozess um das deutsche Sommermärchen 2006 in der Schweiz nimmt ... mehr

Verfahren in der Schweiz: DFB tritt im Sommermärchen-Prozess als Privatkläger auf

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) tritt im Strafverfahren gegen die ehemaligen Präsidenten Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach, sowie gegen den früheren DFB-Schatzmeister Horst R. Schmidt und den ehemaligen Schweizer FIFA-Generalsekretär Urs Linsi ... mehr

Rücktritt von Jürgen Klinsmann: Seine größten Visionen – und was aus ihnen wurde

Der 55-Jährige wollte Hertha BSC ursprünglich zu einem europäischen Topklub formen. Doch sein ehrgeiziges Vorhaben scheiterte bereits nach 78 Tagen. t-online.de stellt die größten Klinsmann-Visionen vor – und was aus ihnen wurde. Jürgen Klinsmann ist nach knapp ... mehr

FC Bayern: Warum ist Uli Hoeneß auf Löw und den DFB so wütend?

Uli Hoeneß setzt seine Attacken auf den DFB unvermindert fort. Der Präsident des FC Bayern soll sogar einen Boykott der deutschen Nationalmannschaft ins Spiel gebracht haben. Doch woher kommt diese Wut? Eine Spurensuche.  Man stelle sich als Arbeitgeber ... mehr

FC Bayern: Präsident Uli Hoeneß legt nach – und droht mit DFB-Boykott

Nach dem Champions-League-Spiel vergangene Woche polterte Uli Hoeneß und forderte mehr Wertschätzung für Bayern-Torhüter Manuel Neuer. Angeblich drohte er sogar dem deutschen Fußballbund. In der Debatte um das Tor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ... mehr

Podcast "Königsklasse": Klinsmann: "Der DFB hat mir die Tür zugeknallt"

Im zweiten Teil des "Königsklasse"-Podcasts bei t-online.de blickt Jürgen Klinsmann zurück auf die WM 2006, spricht aber auch über seine berufliche Zukunft. Dem VfB Stuttgart hat Jürgen Klinsmann gerade erst abgesagt, doch für eine neue Aufgabe ist der ehemalige ... mehr

DFB-Trainer Joachim Löw: "Manchmal Sehnsucht nach Normalität"

Joachim Löw hat sich neu erfunden. Ein bisschen zumindest. Den Umbruch im DFB-Team hat er jedenfalls vorangebracht und feiert wieder Erfolge. Doch wie lange bleibt er noch Trainer? Joachim Löw sehnt sich nach etwas mehr Privatsphäre und sieht seine ... mehr

WM-Affäre: Niersbach und Zwanziger wegen Steuerhinterziehung angeklagt

In der Schweiz läuft die Anklage gegen die Macher des "Sommermärchens" bereits. In Deutschland wurde die Klage bisher abgewiesen. Doch das hat sich nun geändert. Die Aufarbeitung des Sommermärchen-Skandals hat eine erneute Wendung genommen. Der früheren Spitzenriege ... mehr

WM 2006: Anzeigen gegen Ermittler – Gegenschlag von Zwanziger

Die Affäre um die ungeklärten Zahlungen im Rahmen der WM 2006 geht in die nächste Runde. Nachdem letzte Woche Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach angeklagt wurden, gibt es jetzt die Antwort. Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger reagiert auf seine Anklage ... mehr

WM-Skandal: Schweiz klagt Ex-DFB-Funktionäre Niersbach und Zwanziger an

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat in der Affäre um die Fußball-WM 2006 Anklage gegen drei frühere DFB-Funktionäre erhoben. Am Dienstag wurde Anklage gegen die Macher des WM-Sommermärchens 2006 erhoben. Die Schweizer Bundesanwaltschaft wirft den ehemaligen ... mehr

Weltmeister Miroslav Klose kritisiert Jugendspieler: "Vermisse Leidenschaft"

Länger als ein Jahrzehnt prägte Miroslav Klose das Spiel der deutschen Nationalmannschaft. Derzeit trainiert der WM-Torschützenkönig von 2006 die Jugend des FC Bayern – und kritisiert deren Einstellung.  Der frühere Weltmeister  Miroslav Klose vermisst ... mehr

Fußball-WM 2006: Schweizer BA trennt Strafverfahren gegen Beckenbauer ab

Bern (dpa) - Das Strafverfahren gegen Franz Beckenbauer im Zusammenhang mit der Fußball-WM 2006 ist von der Schweizer Bundesanwaltschaft (BA) von dem gegen die weiteren Beschuldigten abgetrennt worden. Die Ermittlungen gegen den früheren Organisations ... mehr

Affäre um Vergabe der WM 2006: Franz Beckenbauer nicht mehr vernehmungsfähig

Die Affäre um die WM 2006 ist immer noch nicht final aufgearbeitet. Zu den Verdächtigen zählt dabei auch Franz Beckenbauer. Doch die Fußball-Legende ist offenbar nicht mehr vernehmungsfähig. Der mögliche Grund: die Gesundheit. Die Ermittlungen gegen Franz Beckenbauer ... mehr

Skandal um WM 2006: Chefermittler Lauber muss Fifa-Fall abgeben

Geheime Gespräche mit Fifa-Boss Gianni Infantino kosten Bundesanwalt Michael Lauber den Fall: Der Chefermittler ist nach Ansicht des höchsten Schweizer Strafgerichts befangen. Das höchste Schweizer Strafgericht hat Bundesanwalt Michael Lauber wegen seiner Ermittlungen ... mehr

Tagesanbruch: Reinhard Grindel, der Donald Trump des deutschen Fußballs?

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages – heute von mir als Stellvertreter von Florian Harms: WAS WAR "Ich habe manchmal das Gefühl, dass er der Donald Trump des deutschen Fußballs ist. Ein Populist ... mehr

Ex-Nationalspieler Robert Huth verkündet Karriereende

Mit einem launischen Post bei Twitter gibt Robert Huth das Ende seiner Fußballkarriere bekannt. Der ehemalige Nationalspieler räumt gleichzeitig ein Gerücht aus der Welt. Der deutsche Ex-Nationalspieler Robert Huth hat mit einem flapsigen Tweet sein Karriereende ... mehr

Affäre um WM 2006: Erfolg für Niersbach und Zwanziger

In der Affäre um das Fußball-Sommermärchen 2006 haben die früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger sowie der ehemalige Generalsekretär Horst R. Schmidt einen juristischen Erfolg erzielt. Das Landgericht Frankfurt lehnte die Eröffnung eines ... mehr

Nach Skandal um die WM 2006: DFB macht hohen Verlust

Die Affäre um die Vergabe der WM 2006 belastet die Bilanz des Deutschen Fußball-Bundes. Das Geld will sich der Verband aber zurückholen. Die Steueraffäre um die WM 2006 hat ein großes Loch in die Kasse des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gerissen. Im Finanzjahr ... mehr

EM 2024 in Deutschland: Sommermärchen 2.0? Der Zauber eines Heim-Turniers

Deutschland darf zum ersten Mal seit der WM 2006 wieder ein Fußball-Großereignis austragen. Vor zwölf Jahren verzauberte das "Sommermärchen" ein ganzes Land – wie unseren Autor. Die Entscheidung ist gefallen: Deutschland richtet die EM 2024 aus. Die Erwartungen ... mehr

Juan verletzt : Früherem Bundesliga-Star droht das Karriereende

Fünf Jahre lang spielte der ehemalige brasilianische Nationalspieler für Bayer Leverkusen in der Bundesliga. Mittlerweile ist er 39 Jahre alt. Seine Karriere steht vor dem Aus. Nach dem Riss der Achillessehne im rechten Fuß droht dem früheren Leverkusener ... mehr

Vor Nations League: Bierhoff will das Image der DFB-Elf aufpolieren

Zwischen WM-Debakel und Nations League hat die Nationalmannschaft einiges aufzuarbeiten. Nicht nur sportlich. Oliver Bierhoff will deshalb seiner "Mannschaft" wieder mehr Fan-Nähe verordnen. Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff haben ... mehr

Mike Hanke über WM 2006: "War dabei, weil ich die Schnauze gehalten habe"

Ex-Nationalspieler Mike Hanke hat die Personalpolitik des DFB und die Nicht-Nominierung Leroy Sanés bei der WM kritisiert. In der Nationalelf sei ein Spieler-Typ besonders gefragt. In einem Podcast hat Ex-Nationalspieler Mike Hanke die Personalpolitik des DFB kritisiert ... mehr

Affäre um WM 2006 – Franz Beckenbauer: Vorwürfe "erstunken und erlogen"

Überraschende Wortmeldung: Der "Kaiser" hat mit deutlichen Worten über die schweren Anschuldigungen im Zuge der Ermittlungen um die Vergabe der WM 2006 gesprochen. Franz Beckenbauer hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006 erneut ... mehr

WM 2006: Ein Rückblick auf das Sommermärchen von Deutschland

Deutschland blieb zwar der vierte WM-Triumph vor heimischer Kulisse versagt, aber dennoch ging die Weltmeisterschaft 2006 als großartiger Erfolg in die Annalen ein. Das Sommermärchen  Fußball-WM hat das Land der Dichter und Denker grundlegend verändert. Die XVIII ... mehr

Niersbach und Zwanziger werden wohl angeklagt

Im Zuge einer möglichen Steuerhinterziehung in Zusammenhang mit der WM 2006 in Deutschland erhebt die Staatsanwaltschaft Frankfurt nach Medienberichten Anklage gegen vier DFB-Funktionäre. Darunter die Ex-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger. Die ehemaligen ... mehr

Ex-DFB-Star wagt Comeback in der Landesliga

Mike Hanke ist zurück! Der ehemalige deutsche Nationalspieler schnürt die Fußballschuhe nun für einen Stadtteilklub im westfälischen Hamm. Dort startete er seine Karriere. Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Mike Hanke gibt mehr als drei Jahre nach seinem ... mehr

Lahm kritisiert Beckenbauer: "WM-Affäre ein Desaster"

Der Ex-Spieler wirbt für die Austragung der Fußball-EM 2024 in Deutschland. Für den Skandal rund um die Vergabe des letzten großen Turniers nach Deutschland findet er deutliche Worte. Philipp Lahm blickt im Zuge seiner Unterstützung für die deutsche Bewerbung ... mehr

WM-2006-Vergabe: Ex-Fifa-Vize hat 6,7 Millionen Euro bekommen

Neue Enthüllungen in der Affäre um die WM 2006: Der ehemalige Fifa-Vizepräsident Mohamed Bin Hammam hat den Erhalt von 6,7 Millionen Euro bestätigt. Bestechung bestreitet er aber. Schlüsselfigur Mohamed Bin Hammam bricht ... mehr

WM-Skandal: Der Druck auf Beckenbauer wächst

Franz Beckenbauer gerät im Skandal um die Weltmeisterschaft 2006 offenbar noch stärker unter Druck. Einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge prüft die in der Affäre zuständige Staatsanwaltschaft Frankfurt Hinweise, dass die immer noch ungeklärte Millionenzahlung ... mehr

Verfahren gegen DFB: Schweizer verhören Beckenbauer wegen WM 2006

Geldwäsche beim Sommermärchen? Beckenbauer musste in der Schweiz im Strafverfahren gegen den DFB Rede und Antwort stehen. Er habe sich laut Bundesanwaltschaft "kooperativ" gezeigt. "Wie immer gilt die Unschuldsvermutung auch in diesem Strafverfahren ... mehr

Affäre um WM 2006: DFB soll Dokumente gelöscht haben

In der Affäre um die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 an Deutschland gerät der DFB weiter unter Druck. Neue Hinweise deuten auf eine Datenlöschaktion beim Deutschen Fußball-Bund hin. Wie NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung berichten, sind Frankfurter ... mehr

Medien: DFB droht Millionen-Zahlung in WM-Affäre 2006

In der Affäre um die WM 2006 drohen dem Deutschen Fußball-Bund laut Medienberichten Steuernachzahlungen von geschätzt bis zu 25 Millionen Euro. Die "Süddeutsche Zeitung", WDR und NDR sowie die "Bild"-Zeitung haben enthüllt, dass die Steuerfahndung des Finanzamtes ... mehr

WM-Skandal 2006: Wolfgang Niersbach weist neue Vorwürfe zurück

Der frühere DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat erneute Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Skandal um die Vergabe der WM 2006 nach Deutschland zurückgewiesen. "Ich versichere nochmals, dass ich das Warner-Papier erstmals bei der Befragung durch Freshfields gesehen ... mehr

Beckenbauer zur WM 2006: "Haben niemanden bestochen"

Franz Beckenbauer hat sich nach langem Schweigen wieder öffentlich zu Wort gemeldet. In seiner nach eigenen Angaben letzten Kolumne für die "Bild"-Zeitung wies der 71-Jährige erneut alle Vorwürfe gegen ihn und andere im Zusammenhang mit der Vergabe der Weltmeisterschaft ... mehr

Razzien wegen WM-Affäre 2006: Urs Linsi beschuldigt

In der Affäre um das WM-Sommermärchen 2006 hat die Schweizer Staatsanwaltschaft weitere Razzien durchgeführt und ermittelt nun auch gegen den damaligen FIFA-Generalsekretär Urs Linsi. Zuletzt habe es mehrere Hausdurchsuchungen in der Deutschschweiz gegeben, teilte ... mehr

WM-Affäre: Verschlüsselte Dateien werfen Fragen auf

Entgegen aller Versprechen droht dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) das nächste "Erdbeben" im Skandal um das Sommermärchen 2006. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtet von verschlüsselten Dateien, die vom Namen her brisanten Inhalt offenbaren könnten. Zudem deutete ... mehr

Franz Beckenbauer: Anwälte wehren sich gegen Behauptungen in der WM-Affäre

Die Anwälte von Franz Beckenbauer haben die Zahlung von 5,5 Millionen Euro an den 71-Jährigen vom Deutschen Fußball-Bund verteidigt. Die Juristen schrieben in einer Stellungnahme, dass die Behauptungen, Beckenbauer habe das Geld für die WM 2006 oder für ein Ehrenamt ... mehr

Fall Beckenbauer: DFB-Präsident Grindel kritisiert Geheimniskrämerei

DFB -Präsident Reinhard Grindel hat seine Vorgänger an der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes nach dem neuerlichen Skandal um Franz Beckenbauer scharf kritisiert. "Für mich ist dieser ärgerliche Vorgang ein neuerlicher Beleg, dass das Organisationskomitee ... mehr

Franz Beckenbauer erhielt angeblich Millionen für WM 2006

Neue Enthüllung im Skandal um die Fußball- WM 2006: Franz Beckenbauer hat für seine Arbeit als Chef des Organisationskomitees anders als bisher vom DFB dargestellt nicht ehrenamtlich gearbeitet, sondern 5,5 Millionen Euro erhalten - und wollte die Summe offenbar ... mehr

WM-Affäre: Strafverfahren gegen Beckenbauer, Zwanziger und Niersbach

Die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit der Affäre um die Vergabe der Fußball- WM 2006 nicht nur gegen Franz Beckenbauer, sondern auch gegen  Theo Zwanziger,  Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt. Fast zehn Monate nach der Eröffnung eines ... mehr

FIFA sperrt früheren DFB-Präsident Wolfgang Niersbach für ein Jahr

Der frühere DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ist wegen der Affäre um die WM 2006 von der Ethikkommission des Fußball-Weltverbands FIFA für ein Jahr gesperrt worden. Der Bann gelte ab sofort, teilte die Spruchkammer in Zürich mit. Dem früheren Chef des Deutschen ... mehr
 


shopping-portal