Sie sind hier: Home > Themen >

Wohnungspolitik

Thema

Wohnungspolitik

Wohnungspolitik: Zahl der Sozialwohnungen im Osten besonders stark gesunken

Wohnungspolitik: Zahl der Sozialwohnungen im Osten besonders stark gesunken

Berlin (dpa) - Die Zahl der Sozialwohnungen in den östlichen Bundesländern ist innerhalb von vier Jahren um knapp 43 Prozent gesunken. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der stellvertretenden Vorsitzenden der Linksfraktion, Caren Lay, hervor ... mehr
Besonderer Bedarf: Zahl der Sozialwohnungen im Osten stark gesunken

Besonderer Bedarf: Zahl der Sozialwohnungen im Osten stark gesunken

Berlin (dpa) - Die Zahl der Sozialwohnungen in den östlichen Bundesländern ist innerhalb von vier Jahren um knapp 43 Prozent gesunken. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der stellvertretenden Vorsitzenden der Linksfraktion, Caren Lay, hervor ... mehr
Immobilien: Fast sieben Milliarden Euro Baukindergeld

Immobilien: Fast sieben Milliarden Euro Baukindergeld

Berlin (dpa) - Politisch ist es umstritten, doch in der Bevölkerung ein Renner: Mehr als 330.000 Familien haben sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren mit dem Baukindergeld den Traum vom Eigenheim erfüllt. Damit sind bundesweit rund sieben Milliarden ... mehr
Berlin: Demonstration gegen hohe Mieten zieht durch die Stadt

Berlin: Demonstration gegen hohe Mieten zieht durch die Stadt

In der Hauptstadt sind mehrere Hundert Menschen gegen zu hohe Mieten auf die Straßen gegangen. Die Polizei war sehr präsent vor Ort. Trotz Regenschauern haben mehr als Tausend Menschen nach Veranstalterangaben in Berlin für eine Änderung der Wohnungspolitik ... mehr
Kreuzberg: Polizei räumt linke Berliner Kneipe

Kreuzberg: Polizei räumt linke Berliner Kneipe "Meuterei"

Berlin (dpa) - Begleitet von Protesten hat die Berliner Polizei am Morgen die alternative Kiezkneipe "Meuterei" in Berlin-Kreuzberg geräumt. Zwei Frauen wurden dabei aus dem Haus gebracht. Die linke Szene hatte Protestaktionen im ganzen Stadtgebiet ... mehr

Volksbegeheren: Berliner Grüne sagen "Ja" zu Wohnkonzern-Enteignungen

Berlin (dpa) - Die Berliner Grünen können sich die Enteignung von Wohnungskonzernen vorstellen, um bezahlbare Mieten zu sichern und das Recht auf Wohnen für alle durchzusetzen. Auf einem Parteitag stellten sich die Delegierten mit breiter Mehrheit hinter das Ziel eines ... mehr

Kritik von Verbänden - "Wohnraumoffensive": Bundesregierung lobt sich

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung verbucht die eigene Wohnungspolitik als Erfolg. Man habe "doch einiges zustande gebracht", stellte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag in Berlin fest. Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) sprach gar von einer "stolzen Bilanz ... mehr

Wohnungsgröße im Vergleich: Wohnen Sie groß oder klein? Hier testen!

Während der Corona-Pandemie verbringen die Menschen so viel Zeit wie noch nie in der eigenen Wohnung. Der Platz, den sie haben, ist dabei unterschiedlich groß. Testen Sie, wie Sie im Vergleich zu anderen dastehen! Selten hat man so aktiv gewohnt ... mehr

Wohnungsmarkt: Justizministerin Lambrecht will bezahlbare Mieten sichern

Berlin (dpa) - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat weitere Schritte zur Sicherung von bezahlbaren Mieten angekündigt. "Wir werden die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen strenger begrenzen", sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen ... mehr

Wohngipfel: Bund will strengere Grenzen für Umwandlung von Mietwohnungen

Am Dienstag kommt die Bundesregierung zum Wohngipfel zusammen. Justizministerin Lambrecht kündigt bereits jetzt eine Änderung an. Die Kritik von Gewerkschaften ist groß. Vor dem Wohngipfel der Bundesregierung am Dienstag hat Bundesjustizministerin Christine Lambrecht ... mehr

Mietenexplosion: Verbände fordern bundesweiten Mietenstopp

Berlin (dpa) - Mietervertreter und Gewerkschaften verlangen einen bundesweiten Mietenstopp für die nächsten sechs Jahre. Die bisherigen Maßnahmen der Bundesregierung hätten keine Wende auf dem Wohnungsmarkt gebracht, teilten der Deutsche Mieterbund, der Deutsche ... mehr

Wohnungspolitik - Habeck: "Einfamilienhaus gehört zu Wohnmöglichkeiten"

Berlin (dpa) - Grünen-Parteichef Robert Habeck hat Vorwürfe zurückgewiesen, seine Partei wollte den Neubau von Einfamilienhäusern pauschal verbieten. "Das Einfamilienhaus gehört zum Ensemble der Wohnmöglichkeiten in Deutschland", sagte Habeck in Berlin ... mehr

BGH prüft: Schadenersatz für fehlerhafte Umsetzung der Mietpreisbremse?

Karlsruhe (dpa) - Die Mietpreisbremse soll Mieterinnen und Mieter in teuren und begehrten Wohnlagen vor Wucher-Mieten schützen. Aber gleich in mehreren Bundesländern haperte es bei der Umsetzung - zum Nachteil der Mieter. Muss der Staat ihnen den finanziellen Schaden ... mehr

Begriff "Migrationshintergrund" soll abgeschafft werden

Der Umgang in Politik und Gesellschaft mit geflohenen Menschen hat noch deutliche Lücken. Darauf verweist eine Fachkommission – und stellt Forderungen. Der Bericht wurde Kanzlerin Merkel übergeben. Die vor zwei Jahren eingesetzte Fachkommission ... mehr

Auch mehr Baugebote: Kabinett will höhere Hürden für Eigentumswohnungen

Berlin (dpa) - In angespannten Wohnungsmärkten will die Bundesregierung die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen erschweren. Einen entsprechenden Gesetzentwurf für das so genannte Baulandmobilisierungsgesetz, das diese Änderung vorsieht, hat das Kabinett ... mehr

Angespannter Wohnungsmarkt: Seehofer für höhere Hürden für Umwandlung von Mietwohnungen

Berlin (dpa) - Nach Protesten der SPD plant Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin ... mehr

Berlin-Mitte: Verletzte und Zerstörungen nach "Liebig 34"-Räumung

Berlin (dpa) - Mit scharfer Kritik hat Berlins Innensenator auf die Ausschreitungen bei Protesten gegen die Räumung des besetzten Hauses "Liebig 34" reagiert. "Ich verurteile die blinde Gewalt aufs Schärfste", sagte der SPD-Politiker Andreas Geisel laut einem Tweet ... mehr

Berlin-Friedrichshain: Besetztes Haus "Liebig 34" unter Protest geräumt

Berlin (dpa) - Es ist noch dunkel, als sich in Berlin Hunderte junge Demonstranten ganz in Schwarz an ihrem Lieblingsprojekt treffen. Die mit Gittern abgesperrte Kreuzung vor dem Haus "Liebig 34" ist am Morgen mit Scheinwerfern grell ausgeleuchtet. "Häuser denen ... mehr

Umwandlung von Mietwohnungen: Seehofer will doch keine neue Hürden für Eigentumswohnungen

Berlin (dpa) - Anders als zunächst vorgesehen plant Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) doch keine höheren Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das geht aus einem Gesetzentwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt ... mehr

Bis Ende 2021: CDU-Generalsekretär dringt auf Baukindergeld-Verlängerung

Berlin/Saarbrücken (dpa) - CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen. Ziemiak sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag), Familien könnten sich durch die Förderung den Kauf einer ... mehr

Gesetzesnovelle: Weniger Hürden bei Sanierungen von Eigentumswohnungen

Berlin (dpa) - Eine Gesetzesnovelle soll Sanierungen, Umbauten oder den Einbau von Elektroladesäulen in Wohnhäusern erleichtern. Rechtspolitiker von Union und SPD im Bundestag haben sich nun auf eine Reform verständigt, wie beide Seiten der Deutschen Presse-Agentur ... mehr

Räumung eines besetzten Hauses: Proteste und Randale in Leipzig

Leipzig (dpa) - Nach der Räumung eines besetzten Hauses ist es in Leipzig zu Demonstrationen und teils gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Dabei seien einige Polizisten leicht verletzt und mehrere Polizeiautos beschädigt worden, sagte eine Polizeisprecherin ... mehr

Koalitionsstreit: SPD und Union weiter uneins über längeres Mieten-Moratorium

Berlin (dpa) - Im Koalitionsstreit über eine Verlängerung des Ende Juni auslaufenden Moratoriums für Mietzahlungen, Verbraucherdarlehen sowie Energie-, Wasser- und Telefonrechnungen zeichnet sich keine Lösung ab. In der Union gibt es Widerstand gegen eine Verordnung ... mehr

Neue Gesetzesregelungen: Was sich zum 1. April ändert

Berlin (dpa) - Kein Scherz: Zum 1. April tritt eine Reihe neuer Gesetzesregelungen in Kraft. Was sich unter anderem für Mieter, Familien und Reisende ändert. MIETPREISBREMSE: Die bis 2025 verlängerte und verschärfte Mietpreisbremse tritt in Kraft ... mehr

"Juristisches Neuland": Berliner Mietendeckel tritt in Kraft

Berlin (dpa) - Der am Sonntag in Kraft tretende Berliner Mietendeckel ist auch aus Sicht des Deutschen Mieterbunds (DMB) ein Wagnis. Das Land Berlin betrete mit dem Gesetz juristisches Neuland, sagte DMB-Geschäftsführer Ulrich Ropertz der Deutschen Presse-Agentur ... mehr

Verteuerung von Wohnraum: Bundestag verlängert und verschärft Mietpreisbremse

Berlin (dpa) - Der Bundestag hat angesichts der anhaltenden Wohnungsnot die Mietpreisbremse um fünf Jahre verlängert und zudem verschärft. Künftig können Mieter zu viel gezahlte Miete erstmals auch rückwirkend für bis zu zweieinhalb Jahre ... mehr

Wahl in Hamburg: Grüne Machtideen – jetzt ohne die SPD?

In Hamburg regiert die SPD mit ihrem Juniorpartner, den Grünen. Doch die einstige Öko-Partei ist längst nicht mehr klein. Das könnte zum Problem werden, wenn die Koalition weiterleben soll. Hamburg ist das einzige Bundesland, das in diesem Jahr wählt – und das letzte ... mehr

Wohnungspolitik: Berliner Mietendeckel kommt - Abgeordnete beschließen Gesetz

Berlin (dpa) - Berlin führt als erstes Bundesland einen Mietendeckel ein. Das Abgeordnetenhaus beschloss das Gesetz mit seiner rot-rot-grünen Mehrheit gegen die Stimmen der Opposition, die den Mietendeckel geschlossen ablehnte. Mit dem Gesetz sollen die Mieten ... mehr

Teil einer 12-Punkte-Liste: Mieterbund will höhere Hürden für Umwandlungen zu Eigentum

Berlin (dpa) - Aus Miet- mach Eigentumswohnung - das sollte aus Sicht des Deutschen Mieterbunds deutlich schwieriger werden. "Umwandlungen von Miet- in Eigentumswohnungen führen in aller Regel zu einer Mieterverdrängung beziehungsweise zu enormen Preissteigerungen ... mehr

Köln: Geistersiedlung in Porz-Wahn steht seit fast einem Jahr leer

Seit bald einem Jahr wohnt in der Geistersiedlung an der Nachtigallenstraße im Wahner Norden weit und breit niemand. Und das, obwohl so dringend Wohnungen benötigt werden. t-online.de-Autor Dierk Himstedt war vor Ort. Rund 120 neue Wohnungen stehen auf einem ... mehr

Köln: Hier sollen bald Tausende Menschen leben

In direkter Nachbarschaft zum Stadtteil Blumenberg plant die Stadt Köln ein völlig neues Wohnviertel. Auf der dortigen Ackerfläche sollen dazu in den kommenden Jahren nahezu 3.000 Wohnungen errichtet werden. Die Bevölkerung in  Köln wächst. Es werden somit viele ... mehr

Fünf Jahre ohne Erhöhung - Juristisches Neuland: Berliner Senat beschließt Mietendeckel

Berlin (dpa) - Der Berliner Senat hat seinen Gesetzentwurf für einen bundesweit einmaligen Mietendeckel endgültig beschlossen - nun ist das Abgeordnetenhaus am Zug. Rot-Rot-Grün will die Mieten für 1,5 Millionen vor 2014 gebaute Wohnungen fünf Jahre auf dem Stand ... mehr

Karlsruhe: Studierende zelten aus Protest auf KIT-Campus

Zahlreiche Studierende haben ein Protestcamp auf dem KIT-Campus in Karlsruhe errichtet. Sie kritisieren die Wohnungsnot und steigende Mieten in der Stadt. Die Hochschule prüft derweil, ob das Zelten dort überhaupt erlaubt ist. Um gegen Wohnungsnot und steigende ... mehr

Mietendeckel in Berlin: Wie soll das funktionieren? Fragen und Anwtorten

In Berlin sollen Mieten zeitweise vom Staat gedeckelt werden. Damit betritt die Hauptstadt politisch und vor allem rechtlich Neuland. Wie soll das funktionieren? Fragen und Antworten. Seit Monaten plant Berlin eine Revolution auf dem Wohnungsmarkt. Doch bei den Details ... mehr

Kampf gegen Wohnungsnot - Grüne: Enteignungen von Bauland als letztes Mittel forcieren

Berlin (dpa) - Im Kampf gegen Wohnungsnot und hohe Mieten setzen die Grünen auf eine Initiative für mindestens eine Million Sozialwohnungen und Enteignungen als letztes Mittel. Unterstützt werden sollten Kommunen, die von der Möglichkeit der Enteignung gegen ... mehr

Gewobag: Berlin kauft knapp 6.000 Wohnungen zurück

Tausende Wohnungen in den Berliner Stadtteilen Spandau und Reinickendorf gehen zurück in die Hände der Kommune. Es ist der größte Rückkauf in der Geschichte Berlins. Das Land Berlin hat knapp 6.000 Wohnungen von einem Immobilienkonzern zurückgekauft. Die kommunale ... mehr

Kabinett beschließt: Änderungen bei Vergleichsmiete

Die Bundesregierung unternimmt einen weiteren Schritt gegen die steigenden Mieten vor allem in Großstädten. Die Vergleichsmiete soll anders berechnet werden. Was bedeutet das für die Mieter? Mit dem Wohngipfel wollte die Politik Flagge zeigen im Kampf gegen Wohnungsnot ... mehr

Wohnungen für Studenten in Karlsruhe werden knapp

Viele junge Menschen zieht es für das Studium nach Karlsruhe. Doch für sie ist es schwierig, eine Unterkunft in der Stadt zu finden. Ein Problem: Es gibt mehr als doppelt so viele neue Studierende wie Wohnheimplätze insgesamt. In diesem Jahr kommen zum Wintersemester ... mehr

Union erwägt Verfassungsklage: Seehofer gegen Mietendeckel in Berlin

Berlin (dpa) - Die Pläne des rot-rot-grünen Berliner Senats für einen Mietendeckel mit gesetzlich festgelegten Obergrenzen für die Wohnkosten treiben nun auch die Bundesregierung um. "Ein Mietendeckel wird die Engpässe auf den Wohnungsmärkten verschärfen", sagte ... mehr

"Wirklich schwierige Aufgabe" - Geografin: Berliner Mietendeckel hätte Folgen für Umland

Berlin (dpa) - Der geplante Berliner Mietendeckel könnte für die Nachbargemeinden eine Herausforderung werden. "Das Umland muss die Folgen tragen", sagte die Geografin Carolin Wandzik der Deutschen Presse-Agentur. Die Begrenzung der Mieten ... mehr

Knapp acht Euro: Berlin beharrt auf Mietendeckel - Wirtschaft läuft Sturm

Berlin (dpa) - Berlin will ungeachtet heftiger Kritik den Anstieg der Wohnkosten mit einem bundesweit einmaligen Mietendeckel stoppen. "Wir wollen ein Stoppzeichen setzen gegen Spekulationen, für leistbare Mieten und eine soziale Stadt", sagte Stadtentwicklungssenatorin ... mehr

Fünf Jahre ohne Steigerung: Acht Euro und Deckel drauf? Mietrevolution in Berlin geplant

Berlin (dpa) - Am mondänen Kudamm oder im schicken Grunewald fast für dieselbe Miete wohnen wie im Plattenbau in Marzahn? Geht es nach Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke), wird das in der Hauptstadt bald Realität. Ihre Eckpunkte für einen ... mehr

Berlin will Mieten deutlich drücken: Nicht mehr als acht Euro

Wohnungen in Berlin sollen in den kommenden Jahren nicht mehr als knapp acht Euro pro Quadratmeter kosten dürfen. Das sieht der Entwurf für den vom Senat geplanten Mietendeckel vor. Die Mieten am Berliner Wohnungsmarkt sind zuletzt etwas geringer angestiegen ... mehr

Fast 42.500 Einheiten weniger: Sozialwohnungen verschwinden trotz Milliarden-Förderung

Berlin (dpa) - Wer wenig verdient, findet in vielen Städten kaum noch eine Wohnung. Selbst auf Sozialwohnungen können sich Bedürftige nicht mehr verlassen - denn trotz Milliarden-Förderung gibt es davon in Deutschland immer weniger. Die Baubranche befürchtet deshalb ... mehr

Wohnungsnot: Wer darf in eine Sozialwohnung ziehen?

Berlin (dpa) - Der Bestand an Sozialwohnungen in Deutschland schrumpft weiter. Auch im vergangenen Jahr sind deutlich mehr Wohnungen für Menschen mit geringem Einkommen weggefallen als neu gebaut wurden. So gab es zum Jahresende 2018 fast 42.500 Sozialwohnungen weniger ... mehr

Angespannter Wohnungsmarkt - Hamburgs Bürgermeister: Mietendeckel bremsen Investitionen

Berlin (dpa) - Mietendeckel, Kappungsgrenze, billiges Bauland: In der Diskussion um bezahlbare Mieten kommen neue Vorschläge auf den Tisch. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) will in angespannten Wohnungsmärkten nur noch Mieterhöhungen von zehn Prozent ... mehr

Fünf Jahre keine Erhöhung: Berliner Senat beschließt Mietendeckel-Eckpunkte

Der rot-rot-grüne Senat in Berlin hat die Eckpunkte für den sogenannten Mietendeckel beschlossen, mit dem die Mieten fünf Jahre lang nicht erhöht werden dürfen. Der rot-rot-grüne Senat in Berlin hat sich auf Eckpunkte für einen Mietendeckel in der Hauptstadt geeinigt ... mehr

Vorstoß von Barley: Widerstand aus der Union für verschärfte Mietpreisbremse

Berlin (dpa) - Mit ihren Plänen für eine weitere Verschärfung der Mietpreisbremse stößt Justizministerin Katarina Barley (SPD) auf Widerstand in der Union. Barleys Vorstoß, wonach Vermieter bei einem Verstoß gegen die Mietpreisbremse künftig zu viel erhaltene Miete ... mehr

Mietanstieg in Berlin verliert an Tempo

Die Mieten in Berlin steigen deutlich langsamer. Das zeigt der Mietspiegel 2019. Demnach liegt die durchschnittliche Nettokaltmiete bei 6,72 Euro je Quadratmeter. Die Mieten in Berlin sind in den vergangenen zwei Jahren deutlich schwächer gestiegen als in den Jahren ... mehr

Preisdeckelung in Bayern?: Mieterverein will mit Volksbegehren Mieten einfrieren

München (dpa) - Bayerns Bürger können bald für ein Volksbegehren gegen häufige Mieterhöhungen unterschreiben. Um den angespannten Mietmarkt in vielen Städten im Freistaat zu beruhigen, will der DMB Mieterverein München das Volksbegehren "Uns glangt's! Mieten-Stopp ... mehr

Schlagabtausch im Bundestag - Merkel: Wohnkonzerne nicht enteignen

Berlin (dpa) - Bei der Bekämpfung von Mietsteigerungen und Wohnungsnot hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) entschieden gegen die Enteignung von großen Wohnungskonzernen ausgesprochen. Dies sei der "glatt falsche Weg", sagte Merkel am Mittwoch ... mehr

Enteignungsdebatte: Wohnungsnot – was denken die Deutschen?

Wohnungen in den Städten sind knapp – und deshalb teuer. Könnten Enteignungen eine Lösung sein? In der Politik gibt es dazu unterschiedliche Meinungen. Was denken die Deutschen? Sollte der Staat Wohnungen enteignen dürfen, um die Wohnungsnot ... mehr

Kampf gegen Wohnungsnot - Enteignungen: CDU-Wirtschaftsrat und FDP kritisieren Habeck

Berlin (dpa) - Der CDU-Wirtschaftsrat hat Grünen-Chef Robert Habeck in der Debatte um Enteignungen zum Kampf gegen Wohnungsnot einen "Griff in die Mottenkiste des Sozialismus" vorgeworfen. "Eines zeigen Habecks Fantasien sehr deutlich: Die Grünen sind und bleiben ... mehr

Enteignungen möglich?: Parteien streiten über geeignete Maßnahmen gegen hohe Mieten

Berlin (dpa) - Nach den großen Mieter-Demonstrationen vom Wochenende haben mehrere Parteien erklärt, wie sie die Verdrängung von Normalverdienern aus den Großstädten stoppen wollen. Die SPD möchte die Mieten in Städten mit angespanntem Wohnungsmarkt ... mehr

Tagesanbruch: Steigende Mietpreise – ab jetzt wird jeder enteignet, der nervt!

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Das war ein denkwürdiger Aufmarsch: Zehntausende Menschen haben am Wochenende gegen steigende Mieten protestiert. In Berlin begann gleichzeitig ... mehr
 
1 3


shopping-portal