Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Specials >

Liz Taylor: Hollywood-Diva gestorben

Hollywood-Diva Liz Taylor gestorben

11.04.2011, 11:25 Uhr | dpa/AFP/dapd, dapd, AFP, dpa

Liz Taylor: Hollywood-Diva gestorben. Hollywood-Diva Liz Taylor ist tot. (Foto: Reuters)

Hollywood-Diva Liz Taylor ist tot. (Foto: Reuters)

Die Schauspielerin und Hollywood-Legende Elizabeth Taylor ist tot. Das teilte ihre Agentin Sally Morrison laut ABC News mit. Die mehrfache Oscar-Preisträgerin starb im Alter von 79 Jahren nach Angaben ihres Sprechers "friedlich" im Krankenhaus in Los Angeles im Kreise ihrer Familie. Als Todesursache wurde laut "tmz.com" Herzversagen angegeben.

Taylors Karriere umspannte mehr als sechs Jahrzehnte, sie ist untrennbar mit der goldenen Ära Hollywoods verbunden. Ihre Schönheit ließ sie schon in jungen Jahren zur Legende werden, ihr schauspielerisches Talent brachte ihr zwei Oscars ein - und ihr leidenschaftliches Privatleben resultierte in acht Eheschließungen. "Meine Mutter war eine außergewöhnliche Frau, die ihr Leben voll ausgekostet hat - mit großer Leidenschaft, mit Humor und Liebe", erklärte Taylors Sohn Michael Wilding. "Ihr Vermächtnis wird niemals verblassen."

Mit zwölf wurde sie zum Kinderstar

Liz Taylor, die am 27. Februar 1932 in London als Tochter amerikanischer Eltern geboren wurde, spielte in zahlreichen legendären Hollywood-Filmen mit. Bereits mit zwölf Jahren wurde sie durch ihre Rolle in "National Velvet" (deutscher Titel: "Kleines Mädchen, großes Herz") zum Kinderstar. Später spielte Taylor an der Seite von James Dean in "Giganten" (1956), mit Paul Newman in "Die Katze auf dem heißen Blechdach" (1958) und gemeinsam mit ihrem zweimaligen Ehemann Richard Burton in dem preisgekrönten Film "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" (1966).

Turbulente Ehe mit Richard Burton

Ihren Schauspielkollegen Burton hatte Taylor bei den Dreharbeiten zum Film "Cleopatra" (1962) kennengelernt. Der bis dahin teuerste Hollywood-Film aller Zeiten floppte spektakulär, doch legte er den Grundstein für Taylors stürmische Beziehung zu Burton, die für Taylors Biograph Sam Kashner "die Ehe des Jahrhunderts" war. Die beiden heirateten 1964 und ließen sich 1974 scheiden. Ein Jahr später heirateten sie erneut, 1976 folgte die nächste Scheidung. Burton kommentierte später: "Eigentlich haben wir uns nie getrennt - und wir werden uns niemals trennen."

Sie überwand ihre Abhängigkeit von Alkohol und Tabletten

Das Auf und Ab der Ehe mit Burton ließ die Diva zur Alkoholikerin werden. Eine Ehe mit dem Politiker John Warner, der den Bundesstaat Virginia im US-Senat vertrat, scheiterte 1982. In den 80-er Jahren war Taylor wiederholt auf Entzug in der Betty-Ford-Klinik. Sie überwand ihre Abhängigkeit von Alkohol und Tabletten und wandte sich einem neuen Anliegen zu: dem Kampf gegen die Ausbreitung von Aids. "Ihre bemerkenswerte Filmarbeit, ihr Erfolg als Geschäftsfrau und ihr tapferer und unermüdlicher Kampf gegen Aids macht uns unglaublich stolz", erklärte ihr Sohn.

1991 heiratete sie Ehemann Nummer acht

Taylors Privatleben kam nicht zur Ruhe. 1991 überraschte sie die Welt mit Ehemann Nummer acht: Sie heiratete den 40-jährigen Bauarbeiter Larry Fortensky, den sie bei einer Entziehungskur kennengelernt hatte. Die Ehe hielt drei Jahre. Mit ihrer Gesundheit ging es langsam bergab: 1997 wurde ein Gehirntumor entfernt. Ihre Herzbeschwerden verschlimmerten sich in den folgenden Jahren. Taylor trat nur noch selten in der Öffentlichkeit auf, einer der Anlässe war 2009 die Beerdigung ihres langjährigen Freunds Michael Jackson.

Taylor lag mehrere Wochen im Krankenhaus

Die Schauspielerin hatte zuletzt wegen eines Herzleidens mehrere Wochen im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles verbracht. Ihr Sprecher sagte laut "tmz.com": "Obwohl sie kürzlich einige Komplikationen erlitten hatte, hatte sich ihr Zustand stabilisiert. Und wir hofften, sie könne bald nach Hause zurückkehren. Traurigerweise war dies nicht der Fall."

Gesundheitliche Probleme begleiteten sie ein Leben lang

Gesundheitliche Probleme begleiteten sie einen Leben lang. Sie wurde nach eigener Aussagen schon mit einer Rückgratverkrümmung geboren, litt seit ihren Teenager-Jahren unter chronischen Rückenbeschwerden und bekam im Alter Osteoporose. Sie musste außerdem wegen einer Lungenentzündung und mehreren Knochenbrüchen behandelt werden.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
SmartHome Komfortpaket statt 169,96 € nur 89,99 €*
zu Magenta SmartHome
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018