Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

International Feature Film: 93 Länder im Rennen um den Auslands-Oscar

Academy Awards  

93 Länder im Rennen um den Auslands-Oscar

08.10.2019, 10:32 Uhr | dpa

International Feature Film: 93 Länder im Rennen um den Auslands-Oscar. Nora Fingscheidt stellt ihren Film "Systemsprenger" in Hamburg vor.

Nora Fingscheidt stellt ihren Film "Systemsprenger" in Hamburg vor. Foto: Axel Heimken/dpa. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - Der sogenannte Auslands-Oscar ist diesmal heiß umkämpft: 93 Länder bewerben sich für 2020 um den begehrten Preis. Das teilte die Oscar-Akademie im kalifornischen Beverly Hills mit. Für Deutschland geht der Film "Systemsprenger" von Regisseurin Nora Fingscheidt ins Rennen.

Unter den Kandidaten für die 92. Oscar-Verleihung im kommenden Februar sind erstmals Beiträge aus Ghana, Nigeria und Usbekistan. Frankreich ist mit dem Sozialdrama "Les Misérables" des jungen Franzosen Ladj Ly vertreten, Spanien mit "Leid und Herrlichkeit" von Regisseur Pedro Almodóvar.

Im vorigen Jahr hatten 87 Länder Beiträge für den Oscar in der Sparte "International Feature Film" eingereicht. Damals hatte Deutschland Florian Henckel von Donnersmarck mit "Werk ohne Autor" ins Rennen geschickt. Er schaffte es auf eine Shortlist von neun Kandidaten und in die Endrunde von fünf Filmen, ging bei der Gala dann allerdings leer aus. Mit dem Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" hatte der Regisseur 2007 zuletzt den Auslands-Oscar nach Deutschland geholt.

Der Film "Systemsprenger" mit der Hauptdarstellerin Helena Zengel erzählt von einem schwer erziehbaren Mädchen, mit dem Familie und Sozialsystem überfordert sind. Der Beitrag war im August von German Films, der Auslands-Vertretung des deutschen Films, als Oscar-Kandidat ausgewählt worden.

Mitte Dezember will die Academy of Motion Picture Arts and Sciences eine Shortlist mit zehn Anwärtern in der Sparte "International Feature Film" bekanntgeben, davon kommen dann fünf Filme in die Endrunde. Bislang hieß die Kategorie "Foreign Language Film" (nicht-englischsprachiger Film), doch der Vorstand der Filmakademie stimmte in diesem Jahr für eine Namensänderung.

Die Oscar-Nominierungen in allen Sparten werden am 13. Januar 2020 präsentiert. Die Preisverleihung soll am 9. Februar in Hollywood über die Bühne gehen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal