Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Trailerpremiere "Megamind": Bastian Pastewka als blauer Superschurke

"Megamind": Bastian Pastewka als blauer Superschurke

23.09.2010, 11:00 Uhr | mth

Trailerpremiere "Megamind":  Bastian Pastewka als blauer Superschurke. Blau, fies, aber nicht wirklich böse: Superschurke Megamind (Foto: Paramount)

Blau, fies, aber nicht wirklich böse: Superschurke Megamind (Foto: Paramount)

Angriff der Superschurken: Jahrelang standen sie im Schatten der Superhelden, mussten sich verprügeln, einsperren und oftmals auch demütigen lassen. Doch damit ist jetzt Schluss! Denn nun dürfen die finsteren Fieslinge endlich zurückschlagen und beweisen, was in ihnen steckt. Nachdem am 30. September der miesepetrige Gru in "ICH - einfach unverbesserlich" den Anfang machen wird, zieht am 2. Dezember die blaue Intelligenzbestie Megamind nach und zeigt Supersaubermann Metroman, dass diabolische Genialität über braves Heldentum siegen kann. Dass dabei der Spaß für die Zuschauer nicht zu kurz kommt, dafür garantieren neben den Machern aus dem Hause Deamworks ("Shrek", "Madagascar") auch Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka, Oliver Welke und Sophia Thomalla, die den Hauptfiguren in "Megamind" ihre Stimmen leihen. Wie das aussieht und sich vor allem auch anhört, das erfahren Sie im neuen Trailer, der auf t-online.de Premiere feiert.

In Metro City tobt seit Jahren der Kampf zwischen Gut und Böse. In der blauen Ecke: Megamind (Pastewka) und sein fischgesichtiger Sidekick Minion (Kalkofe). Ihnen gegenüber: Der Held der Helden Metroman (Welke). Und mittendrin: die furchlose Reporterin Roxanne (Thomalla). Als Megamind schließlich triumphiert, scheint er am Ziel seiner Wünsche angekommen. Aber weit gefehlt. Denn ohne seinen Erzfeind ist das Leben auf einmal unendlich langweilig...

Fiese Superhelden

Doch da hat Megamind eine geniale Idee: Er stattet den erstbesten Dahergelaufenen mit jeder Menge Superkräfte aus und macht aus ihm den Superhelden Titan. Unglücklicherweise ist der überhaupt nicht an guten Taten interessiert und möchte lieber Metro City in Schutt und Asche legen. Da wird es Megamind schon ein wenig Bange um seinen Titel als Bösewicht Nummer eins. In seiner Not wendet er sich an Metroman. Doch der hat sich seit seiner Niederlage aus dem Heldengeschäft zurückgezogen und schreibt lieber melancholische Songs. Kann Megamind Metroman doch noch zum Eingreifen überreden? Oder muss er gar selbst in die ungeliebte Rolle eines echten Superhelden schlüpfen, um Metro City vor Titan zu retten? Das erfahren wir am 2. Dezember 2010, wenn "Megamind" in den deutschen Kinos startet.

Filmstart: 2. Dezember 2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal