Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Emmy 2013: Breaking Bad wird bestes Drama - Elton John ehrt Liberace

Matt Damon geht leer aus  

Emmy-Verleihung 2013: Michael Douglas sahnt als Liberace ab

24.09.2013, 07:18 Uhr | ap, t-online.de

Emmy 2013: Breaking Bad wird bestes Drama - Elton John ehrt Liberace. Michael Douglas gewinnt einen Emmy für seine Rolle als Liberace. (Quelle: Reuters)

Michael Douglas gewinnt einen Emmy für seine Rolle als Liberace. (Quelle: Reuters)

Michael Douglas hat für seine Rolle als Liberace den US-Fernsehpreis Emmy als bester Schauspieler gewonnen. Er schlug dabei in dem Biopic "Behind the Candelabra" seinen Filmpartner Matt Damon und tröstete ihn mit den Worten: "Das ist ein Zwei-Personen-Stück, Matt, und du bist nur so gut wie dein Partner."

Bei der Gala-Show in Los Angeles trug Elton John ein melancholisches Lied zu Ehren von Liberace vor, der seine Homosexualität geheim gehalten hatte. "Liberace hat uns vor 25 Jahren verlassen, und was für einen Unterschied machen diese Jahre für Leute wie mich", sagte John, der sich offen zu seiner Homosexualität bekannt hat.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Parsons schon wieder bester Comedian

Für seine Rolle als Wissenschaftsfreak in der Comedy "Big Bang Theory" gewann Jim Parsons zum dritten Mal seit 2010 den Emmy als bester Comedian. Er sei sehr dankbar für Gelegenheit, Leute zum Lachen zu bringen, sagte Parsons. "Es ist eine fröhliche Art, seinen Lebensunterhalt zu verdienen." Parsons gewann zuvor 2010 und 2011 in der Top-Comedy-Kategorie.

Als beste Schauspielerin in der Kategorie Drama wurde Claire Danes zum zweiten Mal in Folge für ihre Rolle als CIA-Agentin in "Homeland" ausgezeichnet. Auch Danes kommt damit auf einen Emmy-Hattrick in Top-Kategorien innerhalb von vier Jahren: 2010 wurde sie als beste Schauspielerin in "Temple Grandin" ausgezeichnet.

"Breaking Bad" bestes Drama

Den Preis als bester Schauspieler in der Kategorie Drama erhielt Jeff Daniels für seine Rolle als idealistischer TV-Moderator in der Serie "The Newsroom". Daniels witzelte, dass er erst kürzlich den Schauspielpreis in der Kategorie "50 plus" bekommen habe, der von der Amerikanischen Vereinigung der Pensionäre verliehen wird. "Mit allem gebührenden Respekt für die AARP, aber das hier ist noch besser" sagte er.

Den Preis als beste Komödiantin bekam Julia Louis-Dreyfus für ihre Rolle in "Veep" - auch die zweite Auszeichnung in dieser Kategorie für sie in Folge. Als beste Drama-Serie wurde "Breaking Bad" ausgezeichnet, bei den Comedy-Serien gewann zum vierten Mal in Folge"Modern Familiy". Laura Linney wurde als beste Schauspielerin in einer Miniserie in "The Big C: Hereafter". Als beste Casting-Show erhielt "The Voice" einen Emmy.

Erhalten Sie immer die wichtigsten Promi-News: Jetzt Fan von VIP-Spotlight werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal