Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

Gewinnspiel: Sichern Sie sich ein exklusives "Der Hobbit"-Fanpaket

Die "Hobbit"-Trilogie fürs Heimkino  

Sichern Sie sich ein exklusives "Der Hobbit"-Fanpaket!

23.04.2015, 15:19 Uhr | mth, t-online.de

Gewinnspiel: Sichern Sie sich ein exklusives "Der Hobbit"-Fanpaket. Der Inhalt eines unserer "Der Hobbit"-Fanpakete. (Quelle: Warner Bros.)

Der Inhalt eines unserer "Der Hobbit"-Fanpakete. (Quelle: Warner Bros.)

Ende des vergangenen Jahres fand Peter Jacksons sechsteiliger Ausflug in J.R.R. Tolkiens Mittelerde mit "Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere" ihren würdigen Abschluss. Jetzt erscheint sowohl das finale Kapitel als auch die gesamte "Der Hobbit"-Trilogie fürs Heimkino. Aus diesem Anlass verlost t-online.de zwei exklusive Fanpakete mit allen drei "Hobbit"-Filmen als Blu-Ray 3D und exklusivem Merchandise-Material.

Wichtiger Hinweis: Bitte benutzen Sie zur Teilnahme am Gewinnspiel ihren PC oder Mac, über mobile Endgeräte ist das Teilnahmeformular nicht zu erreichen.

Und für alle, die mit Peter Jacksons Mittelerde-Filmen nicht sonderlich vertraut sind oder ihr Wissen etwas auffrischen wollen, präsentieren wir hier noch einmal unseren Einsteiger-Kurs "Mittelerde für Anfänger".

Beginnen wir mit der Story von "Der Hobbit". Sie startet im gemütlichen Auenland. In dieser Gegend, die so etwas wie der Inbegriff der heilen Welt ist, leben die Hobbits; etwa einen Meter große, menschenähnliche Geschöpfe mit großen Füßen und einer Vorliebe für gutes Essen und Trinken und einer Abneigung gegenüber Aufregung jeglicher Art.

Eine Aufgabe für den Meisterdieb

Dementsprechend gereizt reagiert Hobbit Bilbo Beutlin (im Film dargestellt von Martin Freeman), als ihm der Zauberer Gandalf (Ian McKellen) - ein alter Bekannter - eine Gruppe von dreizehn Zwergen ins traute Heim schleppt. Der Grund: Thorin Eichenschild (Richard Armitage), der Anführer der Zwerge, will das verlorene Königreich seiner Ahnen im Berg Erebor vom Drachen Smaug zurückerobern. Zu diesem Zweck benötigt er einen Meisterdieb, der aus dem riesigen Zwergenschatz, den der schlafende Drachen bewacht, den legendären Arkenstein beschaffen soll. Mit diesem Artefakt wäre Thorin berechtigt, als legitimer Anführer die sieben Zwergenhäuser vereint gegen den Drachen in den Kampf zu führen.

Da Drachen Zwerge meilenweit gegen den Wind riechen können, scheint Bilbo der richtige Mann für diese Aufgabe. Vor allem, da Hobbits im Gegensatz zu den grobschlächtigen Zwergen dafür bekannt sind, sich leise im Verborgenen zu bewegen. Zwar ist Bilbo von dem Angebot alles andere als begeistert, dennoch willigt er schließlich ein.

Ein geheimnisvoller Schatz

Die Reisegesellschaft muss einige Gefahren überstehen, ehe sie das Nebelgebirge erreicht, das auf dem Weg zum Erebor überquert werden muss. Bei einem Kampf mit in den Höhlen der Berge lebenden Orks, werden die Gefährten getrennt. An einem unterirdischen See findet Bilbo einen goldenen Ring, den der eigentümliche Gollum (Andy Serkis) - ein abgemagerter, schizophrener Verwandter der Gattung der Hobbits - verloren hat. Durch ein gewonnenes Rätselduell mit Gollum gelingt es Bilbo, den Ring für sich zu beanspruchen. Da der Ring seinen Träger unsichtbar macht, kann er vor dem erbosten Gollum aus den Höhlen fliehen. Auf der anderen Seite des Nebelgebirges trifft er auf die Zwerge, die mit Gandalfs Hilfe den Orks entkommen konnten.

Weiter geht es durch den Düsterwald, wo sich Bilbo und die Zwerge mit Riesenspinnen herumschlagen müssen und schließlich von den Waldelben des Elbenkönigs Thranduil (Lee Pace) gefangen genommen werden. Nachdem die Zwerge von Bilbo, der ein weiteres Mal den Ring einsetzt, befreit werden, flüchten sie in Seestadt Esgaroth unterhalb des Erebor. Hier gibt sich Thorin als Nachfahre der "Könige unter dem Berge" zu erkennen. Der habgierige Bürgermeister (Stephen Fry) bietet scheinbar großzügig seine Hilfe an und rüstet die Zwerge für ihre Mission aus. Allerdings hofft er, im Erfolgsfall an den jetzt noch von Smaug bewachten Schätzen als Verbündeter des neuen König teilhaben zu können.

Der Drache erwacht

Durch einen geheimen Nebeneingang gelangt man in die riesigen Hallen der ehemaligen Zwergenfestung. Der vorgeschickte Bilbo kann zwar den Arkenstein finden und an sich nehmen, aber Smaug erwacht. Die Zwerge schaffen es unter Aufbietung aller Kräfte, die alte Zwergenschmiede wieder in Gang zu setzen und dem Drachen damit Paroli zu bieten. Dann kommt dieser aber auf den Gedanken, die Menschen aus Esgaroth hätten die Zwerge geschickt. Deshalb macht er sich auf, um den Einwohnern der Seestadt eine Lektion zu erteilen.

Ein paralleler Handlungsstrang beschäftigt sich mit der alten Festungsruine Dol Goldur im Düsterwald. Hier hat Gandalfs Zaubererkollege Radagast (Sylvester McCoy) eine düstere Macht ausgemacht. Scheinbar treibt ein Nekromant, ein finsterer Totenbeschwörer, dort sein Unwesen. Bereits im Düsterwald verlässt Gandalf deshalb die Gruppe um Thorin, um der Sache nachzugehen. Dabei entdeckt er, dass in Dol Goldur Ork-Truppen zusammengezogen werden. Und der Nekromant stellt sich als etwas noch viel Schlimmeres dar, als zunächst vermutet: Es handelt sich um den wieder erstarkten Sauron, den erbitterten Erzfeind der guten Mächte Mittelerdes, der einst von einem Bündnis aus Menschen und Elben besiegt wurde. Gandalf stellt sich einem Zweikampf und wird besiegt.

"Die Schlacht der Fünf Heere"

"Die Schlacht der Fünf Heere" ist der Kampf um das Zwergengold. Falls Sie nicht wissen möchten, was im finalen Teil der "Hobbit"-Trilogie passiert, dann sollten Sie jetzt nicht weiterlesen. Zunächst verwandelt Smaug Esgaroth in ein Flammenmeer, ehe es dem Schützen Bart (Luke Evans) gelingt, den Drachen mit Hilfe eines riesigen Pfeils und einem speziell für diesen konzipierten Geschützes zu töten. Die Menschen wollen nun zum Wiederaufbau ihrer Stadt das Gold, das ihnen die Zwerge bei ihrem Aufbruch aus der Seestadt versprochen hatten. Und als Elbenfürst Thranduil davon erfährt, dass die Zwerge Erebor wieder in ihren Besitz genommen haben, macht er sich ebenfalls auf den Weg dorthin, um eine alte Schuld einzufordern.

Doch die Drachenkrankheit, unter der auch schon seine Vorfahren litten, ergreift mehr und mehr von Thorin Besitz. Er wird gierig und eigensinnig. Um sich gegen die Menschen und Elben zu verteidigen, schickt er Botschaften an die anderen Zwergenhäuser, die sich zur Unterstützung aufmachen. Doch bevor es zum Kampf kommt, erscheint auch noch Saurons Ork-Armee auf der Bildfläche. Den wahren Feind vor Augen gelingt es Bilbo und dem zurückgekehrten Gandalf die zerstrittenen Kräfte gegen die Orks zu einen. Es kommt zur epischen Schlacht, an der schließlich auch noch die mit Gandalf verbündeten Riesenadler auf Seiten von Zwergen, Elfen und Menschen eingreifen. Schließlich stürzen sich auch Thorin und die kleine Zwergentruppe aus Erebor ins Getümmel. Vor allem dank ihres Heldenmuts nimmt die Schlacht die entscheidende Wedung, doch der Preis dafür ist hoch ...

Der Ringkrieg

Mit der "Schlacht der Fünf Heere" ist die Geschichte Bilbos zunächst erzählt. Der Hobbit geht zurück ins Auenland. Nach all dem, was er erlebt hat, ist er aber nicht mehr derselbe. Und er trägt den Ring weiter bei sich, den er im Nebelgebirge fand. Und dieser sorgt sechzig Jahre später für den In Tolkiens Epos "Der Herr der Ringe" erzählten Ringkrieg.

Denn bei Bilbos Ring handelt es sich um den Einen Ring. In diesen, vor langer Zeit im Geheimen geschmiedeten Ring, ließ Sauron einen Großteil seiner Macht fließen. So konnte er die anderen Ringe der Macht - drei gehören den Elben, sieben den Zwergenfürsten und neun den Menschen - beherrschen. In der entscheidenden Schlacht gegen das Heer aus Menschen und Elben wurde ihm der Ring von König Isildur vom Finger geschnitten. Nachdem Sauron, der ohne den Ring zu schwach war, besiegt wurde, weigerte sich isildur allerdings, den Ring zu zerstören. Ale er Jahre später in einem Hinterhalt von Orks getötet wurde, verschwand der Ring, ehe er durch Umwege in den Besitz von Gollum gelangte und schließlich von Bilbo gefunden wurde.

Der Eine Ring

In "Herr der Ringe" schickt der nun mehr in seinem finsteren Königreich in Mordor residierende Sauron seine Schergen aus, um den Einen Ring zu finden. Dieser wäre das letzte Mosaiksteinchen, um ganz Mittelerde mit Krieg zu überziehen und schließlich seine Gegner auszuschalten. Nachdem auch im Auenland düstere Geschöpfe gesichtet werden, wird Gandalf misstrauisch. Er stellt fest, dass Bilbos Ring tatsächlich der Eine ist.

Daraufhin schickt er Bilbos Neffen Frodo (Elijah Wood) und dessen Freunde Sam (Sean Astin), Merry (Dominic Monaghan) und Pippin (Billy Boyd) mit dem Ring in die Elbensiedlung Bruchtal. Dort wird nach langer Beratung eine Gruppe aus den vier Hobbits, den Menschen Boromir (Sean Bean) und Aragorn (Viggo Mortensen), dem Zauberer Gandalf, dem Zwerg Gimli (John Rhys-Davis) sowie dem Elben Legolas (Orlando Bloom) zusammengestellt, die den Ring zum Schicksalsberg nach Mordor bringen sollen. Dies ist der Ort, an dem der Eine Ring geschmiedet wurde, und nur hier kann er auch wieder vernichtet und somit Sauron endgültig besiegt werden.

Allerdings zerfällt die Gruppe schon bald, Boromir wird getötet. Während Sam, Frodo und der sich ihnen widerwillig anschließende Gollum auf den gefahrvollen Weg nach Mordor machen, werden die anderen Mitglieder der Gefährten in die Schlachten des Ringkriegs verwickelt, in den auch noch Saruman (Christopher Lee), der Oberste von Gandalfs Zauberer-Orden, auf Saurons Seite eingreift.

Das Zeitalter der Menschen

Letztlich gelingt es Frodo, den Einen Ring zu vernichten. Und das nunmehr von Aragorn - der aus einer alten Ahnenlinie der Herrscher des größten Menschenreichs Gondor stammt - angeführte Heer kann die Truppen des gestürzten dunklen Herrschers Sauron besiegen. Im Anschluss verlassen die meisten Elben, Gandalf und auch die ehemaligen Ringträger Bilbo und Frodo den Kontinent Mittelerde in die weit entferne Heimat der Elben jenseits des Meeres im Westen. Das von nahezu aller Magie befreite Zeitalter der Menschen kann beginnen.

"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" sowie die komplette "Der Hobbit"-Trilogie erscheint am 23. April auf BD 3D/BD/DVD

Peter Jacksons Mittelerde-Filme:

"Der Herr der Ringe: Die Gefährten" (2001)
"Der Herr der Ringe: Die zwei Türme" (2002)
"Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs" (2003)
"Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" (2012)
"Der Hobbit: Smaugs Einöde" (2013)
"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" (2014)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal