Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Literatur >

"Der Papyrus des Caesar": Münchner verkaufen "Asterix"-Band zu früh

Beim Teutates!  

Münchner verkaufen neuen "Asterix" zu früh

21.10.2015, 12:51 Uhr | dpa, t-online.de

"Der Papyrus des Caesar": Münchner verkaufen "Asterix"-Band zu früh. Durch ein Versehen ging der neue "Asterix"-Band schon vor dem Verkaufsstart über den Tresen. (Quelle: Reuters)

Durch ein Versehen ging der neue "Asterix"-Band schon vor dem Verkaufsstart über den Tresen. (Quelle: Reuters)

Durch ein Versehen in einer Münchner Buchhandlung wurde der neue "Asterix"-Band "Der Papyrus des Caesar" zu früh an einen Kunden verkauft. Der kann sich nun darüber freuen, tatsächlich als allererster ein Exemplar des heiß ersehnten Kultcomics zu besitzen.

Eigentlich soll das neue Gallier-Abenteuer erst am Donnerstag in den Verkauf gehen. Dennoch erstand der Journalist Dorin Popa schon am Dienstagmittag in einem Buchladen für 12,00 Euro die Hardcover-Version der Ausgabe.

Popa verbreitete den seltenen Fang sogleich über seinen Twitter-Account, verbunden mit der augenzwinkernden Frage: "Erster?".

"Es handelt sich um einen Einzelfall"

Wie es zu der Panne kommen konnte, ist derzeit noch unklar. "Der Band darf nicht vor dem 22.Oktober im Handel stehen, jeder Buchhändler hat eine Geheimhaltungserklärung unterzeichnen müssen", erklärte eine Sprecherin des deutschen Asterix-Verlages Egmont Ehapa in Berlin. "Es handelt sich hierbei aber um einen Einzelfall, den wir gerade prüfen.

Wer also glaubt, einen ähnlichen Glückskauf tätigen zu können, wird wahrscheinlich enttäuscht werden. Aber bis Donnerstag ist es ja nicht mehr lange hin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal