Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > CD Kritiken >

CD-Kritik Rick Astley - "50": Weiter, immer weiter

CD-Kritik Rick Astley "50"  

Weiter, immer weiter!

09.06.2016, 15:10 Uhr | Sonja Riegel, t-online.de

CD-Kritik Rick Astley - "50": Weiter, immer weiter. Rick Astley ist wieder da. (Quelle: Pip)

Rick Astley ist wieder da. (Quelle: Pip)

Mit Songs wie "Never Gonna Give You Up" oder "Whenever You Need Somebody" war er einer der Kultsänger der Achtziger: Rick Astley. Der Engländer ist inzwischen 50 Jahre alt und hat ein neues Album am Start – das erste seit über einem Jahrzehnt. Und darauf weiß er zu überraschen.

Sein neues Werk hat er schlicht nach seinem Alter benannt. Rick Astley ist tatsächlich in Würde älter geworden: Die bubihaften Gesichtszüge sind größtenteils verschwunden und aus dem eher schlichten Popmusiker ist ein vielseitiger Künstler geworden.

Als erste Single wurde "Keep Singing" ausgewählt, frei nach Olli Kahns Motto „Weiter, immer weiter!“. Dabei ist es durchaus erstaunlich, wieder von Astley zu hören. Sein letztes eigenes Studioalbum war 2001 erschienen und auch nicht besonders erfolgreich. Nach einem Coveralbum 2005 wurde es dann wieder still.

Mal schwermütig, mal leichtfüßig 

Gut, dass Astley nun doch wieder da ist. Nicht nur auf der Single zeigt er, was in ihm steckt: Mal sind Sound und Text schwermütig ("Wish Away"), mal arbeitet er mit Gospel-Elementen ("Pray With Me") und mal kommt einfach wieder nur der leichtfüßige Popmusiker in ihm durch ("I Like The Sun").

Besonders erstaunlich sind "This Old House", und "Somebody Loves Me", in denen Astley zu pochenden Beats zum Sprechgesang ansetzt. Das kommt unerwartet und verleiht dem Album eine interessante Note. Fast folgerichtig rundet mit "Let It Be Tonight" eine Klavierballade das Werk ab – damit ist dann so ziemlich jede Stilrichtung auf "50" vertreten. Übrigens: Astley spielt alle Instrumente auf der Platte selbst.

Um Rick Astley rankt sich ein Internet-Phänomen 

Aufregende Radiohits oder gar Chartstürmer wie in den Achtzigern liefert Rick Astley nicht mehr. Das sollte jedem klar sein, der sich auf das neue Album einlässt. Aber er ist eben auch deutlich mehr als nur der Mann, um den sich seit vielen Jahren das Internet-Phänomen "Rickrolling" rankt: User werden mit aufregenden Themen zum Klicken animiert und landen schließlich doch immer wieder nur auf dem Video zu "Never Gonna Give You Up".

Deshalb sollte man auch die Information, Astley habe 2008 den MTV European Music Award als "Best Act Ever" gewonnen, mit Vorsicht genießen: Auch das geht auf einen Spaß aus dem Internet zurück, bei der die Publikumsabstimmung "gekapert" wurde. Astley nahm den Preis seinerzeit nicht mal persönlich entgegen.

"50" von Rick Astley erscheint am 10. Juni 2016.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal