Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

MTV Video Music Awards 2007: Lustloses Comeback von Britney Spears

MTV Video Music Awards 2007  

Britney: Lustloses Comeback im Pailletten-Fummel

07.09.2007, 14:59 Uhr

Im ultrakurzen, schwarzen Glitzer-Pailletten-Bikini und kniehohen Stiefeln stöckelte sie über die Bühne, schwang ein wenig die Hüften, ließ sich in die Arme ihrer Tänzer sinken – und nach knapp vier Minuten war der Spuk auch schon wieder vorbei: Mit ihrem brandneuen Song „Gimme More“ eröffnete Britney Spears am Sonntagabend die „MTV Video Music Awards“ in Las Vegas. Ein Auftritt im gewohnten Britney-Stil, für den sie zwar höflichen Applaus bekam, der aber nicht der atemberaubende Kracher war, den man sich von ihrem Comeback erhofft hatte. Im Gegenteil, die Pop-Prinzessin wirkte auf der Bühne lustlos, untrainiert und völlig unsicher, spulte ihre Choreografie leidenschaftslos ab. Mit den Performances der anderen Stars – wie Alicia Keys, Rihanna, Justin Timberlake oder Nelly Furtado – konnte Britney jedenfalls nicht mithalten. Überzeugen Sie sich in unserer Foto-Show!

Schon gemerkt? Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel gelangen Sie jetzt direkt zum passenden Wikipedia-Eintrag. Klicken Sie sich schlau!

Foto-Show Britneys vermasselter Comeback-Versuch
Foto-Show Justin, Rihanna & Co.: die Abräumer des Abends
Video Britneys lustloser und peinlicher Auftritt

Foto-Show Die Stars auf dem Roten Teppich der VMAs 2007
Musicload Justin Timberlakes aktuelle Single "LoveStoned" herunterladen
Musicload Rihanna -"Don't Stop The Music"


werbung


Schelte nach dem peinlichen Comeback-Versuch
Klar, dass bei diesem Auftritt die Schelte der Kollegen nicht lange auf sich warten ließ: Die erste Reaktion kam von Award-Moderatorin Sarah Silverman. "War das nicht unglaublich", kommentierte die US-Komikerin sarkastisch den Auftritt. "Wow. Sie ist einfach erstaunlich. Sie ist 25 Jahre alt und hat schon alles erreicht, was sie im Leben erreichen kann". "Es hätte besser sein können", meinte auch Hiphop-Star Akon. "Sie wirkte sehr nervös, ich glaube, der Druck war einfach zu groß", sagte er hinterher dem US-Magazin "People". US-Rapper Common zeigte sich überzeugt, dass Spears am liebsten weit weg gewesen wäre: "Da kam kein Funke 'rüber", meinte er. Noch wesentlich drastischer kommentierte es Promi-Blogger Perez Hilton, der Britneys Auftritt ebenfalls live verfolgte. Er wandte sich auf seiner Website in einem offenen Brief an die Sängerin: Sie habe sich respektlos gegenüber den wenigen ihr noch verbliebenen Fans verhalten. Außerdem hielt er ihr vor, dass die "alte Britney" über einen derartigen Mangel an Professionalität beschämt gewesen wäre. Bleibt abzuwarten, ob Britney sich nach diesem Auftritt wieder zusammenrauft und einen weiteren Comeback-Versuch startet.

Foto-Show Peinliche Bühnenpannen
Foto-Show Heiße Bühnenoutfits von Britney, X-Tina und P!nk
Foto-Show Schärfer geht's nicht: Kylie, Shakira, Jeanette & Co. in Aktion
Foto-Show Noch viel mehr sexy Bühnenoutfits

MTV rockt Las Vegas
Zum ersten Mal machte MTV für die Verleihung seiner „Video Music Awards“ im Spielerparadies Las Vegas Station. Das gesamte „Palms“-Casino wurde für eine Nacht zur Bühne: Neben dem Hauptsaal, in dem die Preise verliehen wurden und die Highlight-Auftritte stattfanden, feierten die Megastars in verschiedenen Suiten mit handverlesenen Fans im kleinen Kreis heiße Partys. So rockte Rapper Kanye West in einer voll verglasten Suite mit bestem Blick über das nächtliche Las Vegas seine Fans, während die Foo Fighters oder Justin Timberlake und Timbaland in heimeligen Hotelzimmern ihr Publikum ins Schwitzen brachten.


Foto-Show Beyoncé, Shakira & Co.: die heißesten Live-Auftritte bei den VMAs 2006
Foto-Show Die stolzen Gewinner der "Moon Men" 2006
Foto-Show Sogar Olli Kahn und Verena waren da: die Stars auf dem roten Teppich
Musicload Timbaland -"The Way I Are" herunterladen

Justin Timberlake und Rihanna räumen ab
Wie immer, wenn MTV zu einer Preisverleihung ruft, steht der Spaß im Vordergrund, die Preise – in diesem Fall die „Moon Men“ – dienen eher als schmückendes Beiwerk. Superstar Justin Timberlake durfte dieses Jahr gleich mehrere dieser Trophäen mit nach Hause nehmen. Er gewann unter anderem in den Kategorien „Bester Künstler“ und „Best Quadruple Artist“ – ein Preis für vielfach talentierte Künstler, die etwa nebenbei schauspielern, produzieren, sich als Geschäftsleute einen Namen machen oder sich sozial engagieren. Karibik-Schönheit Rihanna räumte ebenfalls mehrfach ab, sie gewann einen „Moon Man“ für das beste Video und für ihren Hit „Umbrella“ - die „Monster-Single des Jahres“. Beste Künstlerin des Jahres wurde Fergie, die den Preis aber nicht persönlich entgegennahm. Beyoncé und Shakira sahnten den Preis für die „Beste Kollaboration“ („Beautiful Liar“) ab und Fall Out Boy durften sich über einen „Moon Man“ als beste Gruppe freuen.


Musicload Nelly Furtado -"Do It" als Download
Musicload Timbaland, Timberlake & Furtado -"Give It To Me"
Musicload Chris Brown -"Wall To Wall" herunterladen

Heiße Auftritte der Megastars
Nach Britneys recht durchschnittlichem Auftritt brachten andere Megastars die Stimmung im großen Verleihungssaal schnell zum Kochen. Rihanna und Chris Brown begeisterten mit einem gemeinsamen Auftritt – Rihanna im sexy schwarzen Blazer und Hotpants zu „Umbrella“, Chris Brown erst als Charlie-Chaplin-Imitator und dann mit einer kurzen, aber atemberaubenden tänzerischen Hommage an Michael Jackson. Soul-Sängerin Alicia Keys zog das Publikum mit der Premiere ihrer brandneuen Single sowie einer Cover-Version von „Freedom“ in ihren Bann. Und spätestens bei der Abschluss-Performance hielt es die Stars in den Zuschauerrängen dann nicht mehr auf den Stühlen: Nelly Furtado, Timbaland und Justin Timberlake präsentierten ein mitreißendes Medley ihrer aktuellen Singles „Do It“, „The Way I Are“, „LoveStoned“ und dem gemeinsamen Hit „Give It To Me“. Wer brauchte da eigentlich noch Britney…!?



Musicload Beyoncé feat. Shakira -"Beautiful Liar"
Musicload Rihanna feat. Jay-Z -"Umbrella"


Die Gewinner im Überblick:

"Monster Single of the Year"

-

Rihanna - "Umbrella"

"Quadruple Threat of the Year"

-

Justin Timberlake

"Best Collaboration"

-

Beyoncé feat. Shakira - "Beautiful Liar"

"Male Artist of the Year"

-

Justin Timberlake

"Female Artist of the Year"

-

Fergie

"Best Group"

-

Fall Out Boy

"Best New Artist"

-

Gym Class Heroes

"Video of the Year"

-

Rihanna - "Umbrella"

"Best Choreography in a Video"

-

Justin Timberlake - "My Love"

"Best Direction in a Video"

-

Justin Timberlake - "What Goes Around..."

"Best Editing in a Video"

-

Gnarls Barkley - "Smiley Faces"



Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal