Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Abba: Rechte Partei darf nicht "Mamma Mia" spielen

Rechte Partei darf nicht "Mamma Mia" spielen

24.09.2010, 17:52 Uhr | AFP / LS, AFP

Abba: Rechte Partei darf nicht "Mamma Mia" spielen. Abba verbieten rechter Partei ihren Hit "Mamma Mia" (Foto: dpa)

Abba verbieten rechter Partei ihren Hit "Mamma Mia" (Foto: dpa)

Die schwedische Popgruppe Abba hat sich erfolgreich gegen die missbräuchliche Verwendung ihres Hits "Mamma Mia" durch die rechtspopulistische Dänische Volkspartei (DPP) gewehrt. Ein Sprecher der Plattenfirma Universal sagte der Nachrichtenagentur AFP, die DPP habe in Anspielung auf ihre Vorsitzende Pia Kjaersgaard den Song in "Mamma Pia" umgetauft und auf internen Parteitagen gespielt. "Abba untersagt den Gebrauch der Musik für jegliche politische Zwecke", sagte Olle Rönnbäck. Universal besitzt die Rechte an dem Song.

Die Partei wurde aufgefordert, die Nutzung des Liedes sofort zu unterlassen und habe dem entsprochen. Die DPP gestand demnach ihr Fehlverhalten ein und entschuldigte sich dafür. Universal erklärte, damit sei die Angelegenheit erledigt. Der Song "Mamma Mia" gab 1999 auch einem Musical den Titel, welches sich aus bekannten Stücken des schwedischen Erfolgsquartetts zusammensetzt. 2008 wurde das Musical verfilmt. Die Hauptrollen spielten Meryl Streep und Pierce Brosnan.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: